Zitat

    Ralph_HH


    30.06.17 10:38


    Was den Besitz angeht: Ich bin leidenschaftlicher Radfahrer. Ich habe seit zwei Jahren ein eigenes Auto, notgedrungen, war für 2 Jahre nötig. Mir ist das Ding einfach lästig. Ich bin froh, wenn ich den Klotz am Bein wieder los bin.

    Bist schon ein Hammer Typ. Selber kein Plan & Interesse aber der unbedarften Freundin sowas auf's Auge drücken .


    Eigentlich schon wieder zum drüber lachen... ;-D

    Zitat

    Ralph_HH


    30.06.17 10:03


    Ich wäre ja mal echt neugierig, wieso bei einem Auto das nie bewegt wird Reparaturen anfallen.

    Ganz einfach>Standschäden. im einfachsten Falle Batterie platt > 3 Monate nicht gefahren (Ruhestrom)> neue Batterie 100Ah kostet schnell mal 150-200€ dazu Einbau & Initialisierung > zack 300€ weg. Das geht bei solchen Autos ganz schnell. :)D

    Zitat

    Bist schon ein Hammer Typ. Selber kein Plan & Interesse aber der unbedarften Freundin sowas auf's Auge drücken .

    Nachdem Du mich zitierst, scheine ich gemeint zu sein? Keine Ahnung, was Du meinst. Meine Frau fährt Auto, sie besitzt eins. Ich hab ihr keins aufs Auge gedrückt. Plan hab ich auch...

    Zitat

    Ich wäre ja mal echt neugierig, wieso bei einem Auto das nie bewegt wird Reparaturen anfallen.

    es ist extrem schlecht, wenn ein Auto längere Zeit überhaupt nicht bewegt wird.


    Falls jemand diese Abnehmdoko (mit Bibi und Olli) beispielsweise gesehen hat, die hatten einen Corsa, den sie lange Zeit nicht benutzt haben, Als sie wieder einsteigen wollten, nach Monaten, Jahren oder so, war er innen total verschimmelt und fast zum Wegwerfen.


    Auch Reifen, Batterie etc. leiden, der Lack duch Taubendreck und Baumharz etc., Gummiteile, dichtungen, Schlösser etc.


    Zahnriemen muss entweder nach einer bestimmten Kilometerleistung gewechselt werden oder nach einer bestimmten Anzahl an Jahren.


    Ein Freund von mir hat mal einen Porsche restauriert, der billig am Schrottplatz verkauft wurde, da er jahrelang nicht gefahren wurde und durch Wassereintritt durchs Schiebedach war er innen und an der Bodenplatte vor allem total verrostet.

    aja früher ist der Tank und Benzinleitungen auch innen korrodiert bei längerem Stillstand, weil da noch chlorierte Kohlenwasserstoffe im Benzin waren und bei längerer Lagerung Chloride und Salzsäure entstanden sind.


    Was bei den heutigen Kraftstoffen und Ölen an Additiven altert, ist die Frage.

    Im Prinzip wolltest du doch bloß gleichzeitig den alten Liebhaber-BMW behalten und einen schicken Neuwagen haben. Lösung: Die Freundin darf den Oldtimer übernehmen und sich auch noch drum kümmern!


    Nicht wirklich überraschend, dass das nicht so hinhaut, oder?

    Zitat

    Du brauchst das technische Wissen, die handwerklichen Fähigkeiten, eine Garage/Halle, Bühne/Grube, komplette Ausrüstung, Diagnosesysteme usw. und je nach Modell einige tausender Bares die ständig problemlos nur dafür verfügbar sein müssen. Gerade im Bereich der letzen 30Jahre also bis zu den ersten jetzigen Oldtimern, sind die Autos teils so vollgestopft mit Elektronik/Technik das man schon sehr versiert sein muß um diese zu erhalten. Der E38 ist da ein gutes Bsp.> Oberklasseauto mit Integrallenker-Hinterachse, DoppelVanos, Navigatiossystemem,Automatikgetrieben,V8 & V12 usw. usw. das ist nichts für Laien & mittlerweile wie so einiges andere auch kein Fall für viele Werkstätten. Fakt. :|N

    Tiefe technische Ahnung braucht sie an sich nicht. Sie braucht "nur" Geld, Zeit, Motivation das Auto erhalten zu wollen, sich zu kümmern, und ein Gespür für Beauftragungen, vielleicht eine Basis-Ahnung über Standschäden. Die ganzen technischen Sachen kann sie an eine Werkstatt delegieren. Kurz: Organisationstalent. Wie eine Mutter eben in der Rolle einer Familienmanagerin oder ein Vater als Familienmanager. ;-) Da gibt's die Hebamme, Kinderärzte, die ganzen Kinder-Untersuchungen, Kurse, usw. Und sie/er kann all das, ohne dass sie vorher eine Ausbildung in irgendwas davon gehabt haben muss. Denn so ein Kind hat auch eine Verdauung, ein Atemsystem, einen Kreislauf, Sinnesorgane, eine Psyche und so weiter. Hochkomplexes Zeug. Dafür gibt's Spezialisten, aber die Eltern sind die Kümmerer, wenn sie Abweichungen zwischen "Normverhalten" und "Ist-Verhalten" bemerken. Aber dafür brauchen sie weder eine Ausbildung in Pädagogik, noch in Medizin. Sie brauchen "nur" Interesse.


    Und genau auf diese Weise kann ein technisch nicht so erfahrener Mensch auch "Youngtimer-Papa" oder "Youngtimer-Mama" werden. Die passende Youngtimer-Werkstatt findet sich dann schon. Ich finde also das grundsätzliche Überlassen/Verschenken eines Oberklasse-Youngtimers an die Partnerin nicht für sich gesehen ungeeignet, wenn sich beide über die Folgen ungefähr im klaren sind: relativ hohe Reparaturkosten im Eintrittsfall, eine doch recht hohe technische Komplexität (selbst bei dem Alter), aber eben auch ein gewisses Wertsteigerungspotenzial (bei gutem Erhalt und Investitionen) und regelmäßiger Nutzung. Aber auch ein hohes Maß an Komfort und Sicherheit.


    Die Art der Kommunikation zwischen den beiden und der Zeitpunkt scheinen mir aber unglücklich gewesen zu sein.


    Er hätte sich nicht so aufdrängen sollen und seine Kümmerer-Erwartungen besser zum Ausdruck bringen sollen, sie hätte das Geschenk so nicht annehmen sollen, wenn sie das Auto dann nicht nutzt oder dieses Kümmern nicht leisten will/kann. Drops gelutscht, Leben geht weiter, Blick nach vorn.

    Ihr lebt zusammen, habt ein Kind, Du "schenkst" ihr ganz uneigennützig Dein Auto, was aber irgendwie doch noch Dir gehört (Papiere!) und erwartest dann, dass sie alles so macht, wie Du es willst. Sie "kümmert" sich nicht...na so was...komisch, dass in einer funktionierenden Partnerschaft jeder dem anderen hilft. Kurze Frage : Kümmerst Du Dich eigentlich auch um DEINE dreckige Wäsche ? ]:D

    @ Pythonist

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich meine Du hast das Thema sehr gut aufgenommen.


    Wenn du mal in Berlin bist geht nen Kaffee auf mich :)^ :-)


    Ein kleiner Nachtrag:


    Der 7er ist eigentlich bis auf ein paar Sachen immer sehr gut gelaufen und war ein zuverlässiger Begleiter. Zudem besitzt er glaube 8 Airbags + ABS + DSC etc. Also neben der Zuverlässigkeit auch ein sicheres Auto. Gerade für Mama mit Kind (wenn auch viel zu groß)...


    Kurz um, der Wagen steht nun zum Verkauf


    Ich danke euch für die sehr differenzierte Diskussion, wenn auch hier und da stark zu meinem Nachteil diskutiert ;-) Dadurch wurde mir aber tlw. klar, das ich eine große Mitschuld an meiner Situation trage....


    Beste Grüße


    Stephan

    meine Frau hätte mir einen Vogel gezeigt, sie fährt einen Skoda Fabia und damit einen typisches Frauenauto.


    sorry , das ist kein typisches Frauenauto


    laut Statistik an erster Stelle Audi TT , zweiter Stelle Porsche Boxter , dritter Stelle Mini


    der Fabia ist nicht mehr als Frauenauto aufgeführt


    nun aber zurück zum Hauptthema


    Meine damalige Partnerin ( 2008 - 2013 ) kam aus einer Scheidungsehe wo sich der Mann wirklich absichtlich um alles gekümmert hatte , Sie hatte sogar von Ihrem Mann ein Kombi hingestellt bekommen damit sie besser einkaufen kann und ihr den dann für einen zu hohen Preis nach der Scheidung zum kauf angeboten


    Den haben wir aber nicht genommen sondern ein Opel Astra Cabrio gekauft


    Sie hatte sich aber Jahrelang nie um Autos gekümmert , ich musste ihr sogar zeigen wie man den Ölstand kontrolliert und Luft am Reifen nachfüllt


    Wenn an dem Auto irgendwas nicht klappte : Hiess es gleich : kannst du mal schauen da ist was ....


    Sie zahlte auch alles was an Ihrem Auto war , aber kümmern ging aus ihren Kenntnissen heraus nicht


    Mag das dort bei euch vielleicht auch der Fall sein ?


    aber so ganz am Rande , wenn ich Ihr einen BMW hingestellt hätte , egal welchen , dann hätte ich den ersten Ehekrach heraufbeschwört , hier auf dem Lande im Lahntal werden 3er nur von jungen Kerlen und 7er von den Eltern türkischer Abstammung gefahren , ein Deutscher mit einem BMW gibt es hier nicht


    Ich weiss nicht wie das in Berlin ist , schätzungsweise nicht viel anderst , verkauf das Ding , kauf ihr ein anderes Auto mit Spassfaktor , irgendwas witziges was rennt , darauf stehen die Frauen

    Zitat

    meine Frau hätte mir einen Vogel gezeigt, sie fährt einen Skoda Fabia und damit einen typisches Frauenauto.

    Frauenauto? Jetzt hätte ich große Lust, Dir auch einen Vogel ... Du weißt schon.


    Wie schön, dass ich ein richtiges Auto fahre. :p>

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.