Du hast doch selbst gesagt, dass du die Seite in der aktiven Suche gefunden hast. Also hat er danach gesucht. Was gibt es da noch abzustreiten? Das einzige, was man jetzt noch sagen könnte, wäre, er habe nach deinem Fund die Seite bei Google eingegeben. Aber das kann man ja zeitlich prüfen. Wenn es vorher war, hat er gelogen.

    lass dich nicht verarschen, er lügt offensichtlich denn Kinderpornographie landet nicht einfach so am Rechner, ich hatte schon öfter mit völlig verseuchten PCs zu tun(hab mich in der Jugend nicht drum gekümmert, hatte weder Antivirenprogramm noch Firewall) und da kommt viel Werbung, Glücksspiel und Pornozeugs aber niemals Kinderpornographie und niemals ist sowas im Suchverlaufsprotokoll, und auf mehreren PCs usw.....seine Geschichte stinkt zum Himmel.


    ich würde ihn fragen warum er das nicht bei der Polizei meldet, das ist doch das erste was man tut wenn sowas am PC auftaucht - oder man geht zu einem ITler und lässt sich seinen PC überprüfen........

    Zitat

    lass dich nicht verarschen, er lügt offensichtlich denn Kinderpornographie landet nicht einfach so am Rechner, ich hatte schon öfter mit völlig verseuchten PCs zu tun(hab mich in der Jugend nicht drum gekümmert, hatte weder Antivirenprogramm noch Firewall) und da kommt viel Werbung, Glücksspiel und Pornozeugs aber niemals Kinderpornographie und niemals ist sowas im Suchverlaufsprotokoll, und auf mehreren PCs usw.....seine Geschichte stinkt zum Himmel.


    ich würde ihn fragen warum er das nicht bei der Polizei meldet, das ist doch das erste was man tut wenn sowas am PC auftaucht - oder man geht zu einem ITler und lässt sich seinen PC überprüfen........

    Yepp! :)^


    Ich gehe mit meinem Rechner auch oft sehr fahrlässig um, hatte schon Viecher jeder Art dadrauf, einen regelrechten Zoo...aber Pornobilder mit Kindern waren niemals auch nur ansatzweise dabei. Nochmal: der Typ lügt. >:(

    Ohne Gewär (ich bin auch kein Jurist)


    Wenn die TE Mitbesitzerin der Hardware ist, dann könnte es auch für sie bedenklich sein.


    Auch könnte ihr Partner behaupten, dass er von den Bildern nichts weiß, damit also die Verantwortung auf sie schieben, egal, wem die Hardware gehört, sie hat ja Zugriff darauf.


    Da ich selber schonmal zu unrecht pädophiler Neigungen verdächtigt wurde, bin ich sehr, sehr vorsichtig mit irgendwelchen Verdächtigungen, denn der Grundsatz "im Zweifel für den Angeklagten" gilt nur vor Gericht und auch nur für das Urteil und selbst erwiesene Unschuld stoppt nicht die Blicke, mit denen man angesehen wird, wenn auch nur Gerüchte bekannt werden.


    Und die Wellen (bessere Zunamies), die das im Freundes und Bekanntenkreis auslöst ... da kommen sehr unschöne Erinnerungen auf.


    Aus technischer Sicht kann ich mich zu 100% anschließen, über Spam oder Virus verbreiten sich keine solchen Inhalte, da für die Verbreitung sehr hohe Strafen drohen ist das nicht so einfach, man muss schon sehr gezielt suchen.


    Unabhängig, ob Dein Partner nun solche Neigungen hat oder nicht, hat er diesbezüglich gelogen ... und das ist in diesem Zusammenhang schon ein sehr fragwürdiges Verhalten.


    Eine Anzeigepflicht hat man aber meines Wissens auch nicht.


    Was ich aber dringend anraten würde, da einiges dafür spricht, ist den Partner nochmal anzusprechen und ihn zu bitten, zusammen psychologische Hilfe zu suchen ... denn seine Neigung alleine macht ihn nicht gleich zum Täter (fördert aber schon Straftaten, indem er solche Bilder sucht und er wird evt. selber straffällig, indem er sie besitzt)


    Inwieweit seine Bilder schon den Straftatbestand des Besitzes von Kinderpornographie erfüllt, wage ich aber nicht zu beurteilen.


    Ich würde ihm trotzdem sehr deutlich sagen, dass Du seine Lügen und Ausflüchte nicht mehr glauben wirst (denn die hat er Dir auf jeden Fall erzählt und das auch sehr bewusst).


    Es ist dringend angeraten, dass er selber für sich klären lässt, wieso genau er solche Bilder hat, denn ansonsten kannst Du niemals ohne Bedenken und Ängste eine Familie mit ihm gründen.


    Unter dem Stichwort "kein Täter werden" findet man viele Informationen und auch Kontaktmöglichkeiten für Hilfesuchende.


    Inwieweit dann die Gründung einer Familie ohne Bedenken und Ängste möglich ist, hängt dann davon ab, was bei dem Ganzen dann herauskommt ...

    Zitat

    allerdings ist das Apple-Betriebssystem für so etwas doch viel zu sicher, oder?

    Kein OS ist sicher. Besonders nicht Apple, in letzter Zeit ham die sich recht viel geleistet in der Security Gegend.


    Aber bedenke eins: Die Zeit der "Spaßviren" ist schon lange vorbei. Heutzutage will der Entwickler damit Geld verdienen. Das funktioniert über Erpressung oder das Abgreiffen von Daten und Passwörtern. Und jetzt die Frage: Was hat der Entwickler eines Trojaners für einen Nutzen Bilder von Kindern auf Tablets aufpoppen zu lassen, zu speichern und in die History zu legen? Ich behaupte mal kieinen und damit glaube ich die Virentheorie nicht.

    Das mit dem Spam ist Quatsch. Solches Material landet nicht von selbst auf einem Computer. Rote Linie ist ganz klar, solches Bildmaterial darf auf keinem Gerät gespeichert sein! Damit macht man sich strafbar.


    Du musst das Thema offen mit ihm angehen. Reflexartig zur Polizei zu rennen halte ich für Unsinn. Diese Neigung macht ihn nicht zu einem Monster oder schlechten Menschen. Verlange Ehrlichkeit, Offenheit und Einhaltung aller roten Linien als Bedingung für eine gemeinsame Zukunft. Das muss er dir versprechen.

    Zitat

    Diese Neigung macht ihn nicht zu einem Monster oder schlechten Menschen.

    Bilder von Kindern in bestimmten Posen suchen, ansehen, speichern macht ihn zum Mittäter, und trotz dieser Neigung eine Beziehung mit jemandem einzugehen, der nichts davon weiß, ihn anzulügen, eventuell an gemeinsame Kinder zu denken: da wird die Luft dann doch so ein bisschen dünner.

    Zitat

    Verlange Ehrlichkeit, Offenheit und Einhaltung aller roten Linien als Bedingung für eine gemeinsame Zukunft. Das muss er dir versprechen.

    Das Problem ist, dass man mit einem Pädophilen schlecht Kinder bekommen kann. Also - man kann natürlich, aber den Kindern gegenüber ist es ganz schön unfair. Selbst wenn er sie nie anfasst, ist das ein ganz schönes Damoklesschwert und eine echt heftig üble Belastung. Ich würde mit jemandem, der pädophil ist, keine Liebesbeziehung führen, und erst recht keine Kinder mit ihm bekommen. Das gilt wohl für die meisten Leute. Das macht Ehrlichkeit zu einem schwierigen Thema, denn Ehrlichkeit kann einen Pädophilen sehr schnell die Beziehung und mehr kosten. Das ist eine ganz beschissene Situation.

    Die anderen haben recht - allein der Besitz dieser Bilder ist strafbar. Runterladen erst recht.


    Ein Virus sieht man oft nicht. Die mit Werbung machen keine Downloads von Bilder sondern pop-ups.


    Nur 13% von alle Pädophilen fassen Kinder tatsächlich an. Die eigene noch seltener.


    Typisch für ein Pädophil ist jedoch ein Beruf, in dem mit Kinder gearbeitet wird.


    Du muss eine Entschiedung treffen. Die Lügerei ist kein gutes Zeichen. Er gibt dadurch nicht zu, dass er ein Problem hat. Tausche das Wort Pädophil mit Alkoholiker und Bilder mit Alkohol - gleiche Prinzip.


    Erstmal mit ihm reden. Gibt er nichts zu und lügt weiter, will er keine Hilfe.

    Zitat

    Das Problem ist, dass man mit einem Pädophilen schlecht Kinder bekommen kann. Also - man kann natürlich, aber den Kindern gegenüber ist es ganz schön unfair. Selbst wenn er sie nie anfasst, ist das ein ganz schönes Damoklesschwert und eine echt heftig üble Belastung. Ich würde mit jemandem, der pädophil ist, keine Liebesbeziehung führen, und erst recht keine Kinder mit ihm bekommen. Das gilt wohl für die meisten Leute. Das macht Ehrlichkeit zu einem schwierigen Thema, denn Ehrlichkeit kann einen Pädophilen sehr schnell die Beziehung und mehr kosten. Das ist eine ganz beschissene Situation.


    Shojo

    Sie sind nun aber schon zwei Jahre zusammen und da gilt es abzuwägen, wie damit umgehen. Der Partner ist Lehrer, da wird es noch mal komplizierter. Möglicherweise kann er diverse Hilfsangebote nicht nutzen, ohne seinen Job zu riskieren. An seine Pädophilie muss er mit einer Therapie rangehen, das steht für mich außer Frage.


    Ob die TE diesen Weg mitgehen will, muss sie sich natürlich überlegen. Ziel muss sein, diese Neigung nicht mehr weiter zu "bedienen" und absolute Abstinenz einzuüben. "Kalter Entzug" scheint mir keine verlässliche Lösung, dafür muss ein guter Therapeut gefunden werden.

    Hallo TE, zunächst tut es mir für Dich leid, dass Du diese Entdeckung machen musstest. Dass es technisch sehr unwahrscheinlich ist, dass solche Bilder auf einen Rechner gelangen, haben wir ja jetzt schön herausgearbeitet. Was ich mich frage: hast Du sonst schon mal den Verdacht gehabt, sein Interesse an Kindern ist ungewöhnlich? Ich kann mir immer gar nicht vorstellen, dass man eine solche Neigung wirklich zuverlässig vor dem Partner verstecken kann. Zudem würde ich auch dafür plädieren, ihn nochmal anzusprechen mit dem Wissen was Du jetzt hast. Und dann seine Reaktion mit Deinem Bauchgefühl checken. Ich bin mir fast sicher, dass Du danach für Dich entscheiden kannst, wie es weitergeht. Alles Gute und viel Mut weiterhin.

    Zitat

    Bilder von Kindern in bestimmten Posen suchen, ansehen, speichern macht ihn zum Mittäter, und trotz dieser Neigung eine Beziehung mit jemandem einzugehen, der nichts davon weiß, ihn anzulügen, eventuell an gemeinsame Kinder zu denken: da wird die Luft dann doch so ein bisschen dünner.

    Jup. So dünn, dass man eigentlich fast nicht mehr atmen kann.

    Zitat

    Das Problem ist, dass man mit einem Pädophilen schlecht Kinder bekommen kann. Also - man kann natürlich, aber den Kindern gegenüber ist es ganz schön unfair. Selbst wenn er sie nie anfasst, ist das ein ganz schönes Damoklesschwert und eine echt heftig üble Belastung. Ich würde mit jemandem, der pädophil ist, keine Liebesbeziehung führen, und erst recht keine Kinder mit ihm bekommen. Das gilt wohl für die meisten Leute. Das macht Ehrlichkeit zu einem schwierigen Thema, denn Ehrlichkeit kann einen Pädophilen sehr schnell die Beziehung und mehr kosten. Das ist eine ganz beschissene Situation.

    Auch dem stimme ich zu.


    Außerdem kann ein sexuelle Neigung auch nicht einfach wegtherapiert und abgestellt werden.


    Darüber hinaus gebe ich Dir noch zu bedenken, Lexyie, er ist als er erwischt wurde nicht weinend zusammengebrochen und hat sein Leid geklagt, von einem schlechten Gewissen dass ihn fast unbedingt erzählt oder Ähnliches.


    Er hat Dir Knallhart ins Gesicht gelogen und Dich auch noch für dumm verkauft.


    Du führst "nur" eine Fernbeziehung. Noch hast Du relativ einfach die Chance das alles zu lösen und hinter Dir zu lassen.


    Mir persönlich wäre dieser "Schuh" zu groß. Und zu eklig. Und zu verlogen.

    Edit

    Zitat

    Darüber hinaus gebe ich Dir noch zu bedenken, Lexyie, er ist als er von Dir erwischt wurde nicht weinend zusammengebrochen und hat sein Leid geklagt, von einem schlechten Gewissen dass ihn fast umbringt erzählt oder Ähnliches.