Das einzige, was Du tun kannst, ist, sich auf die Frau zu berufen, die Du warst. Sprich: werde so attraktiv, wie er Dich kennengelernt hat, wie er Dich wollte.


    Kümmere ich um Dich, werde anziehend, nutze diesen Trumpf, denn die andere Beziehung ist frisch, noch ohne Alltag, aber der kommt.


    Gezeter und blödes Anklagen und noch schlechteres Misstrauen zerstören. Sei die Liebenswerte. Sprich: sei so lieb, dass Du es wert bist, geliebt zu werden. Und fang damit bei Dir selbst an.


    Eine andere Chance hast Du nicht.

    Ich weiß nicht ob ich mir noch Hoffnungen machen soll , weil er ja Donnerstag auf Sie Traf und er erkannte dass er sich voll richtig verliebt habe . Aber er hat sie doch sonst auch gesehen und er hat mir trotzdem immer wieder gesagt , wie sehr er mich liebt . Ist er durcheinander oder wie soll ich das deuten ? Wollte er den Stress entfliehen ?

    Was du machen solltest ist aufzuhören auf sie zu schauen. Es ist total egal, was sie ihm bieten kann und was nicht - ja, vielleicht hat sie zwei Kinder, die deinem Partner keine Ruhe lassen werden. Aber das spielt keine Rolle - egal, ob sie eine zehn-Millionen-Dollar Villa hätte und keine Kinder oder unter der Brücke pennen würde und zehn Kinder hätte: Es ändert nichts daran, dass dein Partner nicht mehr mit dir zusammensein will. Also bringen die Vergleiche niemanden weiter und stattdessen geht es darum zu schauen, was den Mann konkret in der Beziehung gestört hat.


    Zehn Jahre mit der Schwiegermutter zusammenzuleben würden die wenigsten Männer mitmachen. Und selbst, wenn sie sich gut verstehen, so "teilt" man die Partnerin doch immer irgendwo. Und wenn er nach zehn Jahren nicht mehr dran glaubt, dass der Umzug jemals passiert, weil du dich für die Mutter (verständlicherweise) verantwortlich fühl(te)st, dann kann man ihm das nicht verdenken.


    Zusammen mit den ganzen anderen Aussagen a la Gefühle weg, fast mehrfach rauswerfen usw. ist doch ganz klar, dass da der Partner irgendwann die Reißleine zieht. Selbst, wenn es die letzten Wochen wieder schön war: Wenn die erste Aussage, dass die Gefühle bei dir wegwaren, für ihn aus heiterem Himmel kam, dann hat er genauso Vertrauen verloren, denn woher soll er wissen, dass das nicht wieder ganz plötzlich zurückkommt, wo er es schon beim ersten Mal nicht hat kommen sehen? Und bei manchen Menschen ist es nunmal so, dass Vertrauen nicht zurückzugewinnen ist, wenn es einmal vorbei ist. Zusammen mit der Eifersucht - berechtigt oder nicht ist egal, es hat ihn schlicht belastet - ist er einfach geflohen.


    Viele Menschen können nicht alleine sein. Und wenn der Mann die Nachbarin kaum kennt und es mit den beiden eigentlich gar nicht passt, dann kann es gut sein, dass sie einfach nur ein Lückenbüßer oder eine willkommene und willige Ablenkung ist, die mehr oder weniger lange hält. Aber es spricht im Moment nichts dafür, dass er danach zu dir zurückkommt. Es kann genausogut sein, dass er sich irgendwo ein Zimmer nimmt, um da seinen Rückzugsort zu haben - dann könnte er ja auch mit der Nachbarin zusammensein, ohne dass die Kinder ihm dauernd auf den Wecker gehen.


    Im Grunde kann ich dir nur raten, dass du jetzt die Dinge in Angriff nimmst, die schon lange überfällig waren - also als allererstes der Auszug. Denn wenn er klar gesagt hat, dass es ihn stört, dass ihr nie woanders gewohnt habt, dann wird er nicht in die momentane Wohnsituation zurückwollen, nachdem er jetzt die Chance hat, es anders kennenzulernen. Ich denke, das wäre die Grundvoraussetzung für eine zweite Chance.


    Übrigens sind so schnelle "Beziehungen", wie der Mann sie jetzt mit der Nachbarin eingegangen ist, auch öfters mal Strohfeuer, die schnell wieder erlöschen. Das muss nicht sein, kann aber. Aber er wird nicht zurückkommen, wenn sich zwischen euch nicht massivst etwas ändert - jetzt erst recht nicht.


    Ich sehe als Grundvorraussetzung folgende Dinge an, damit die Beziehung eventuell wieder klappt, wenn er zurückkommen sollte:


    1) Du kannst ihm wieder vertrauen, wenn er zurückkommt. Keine Eifersucht, kein Nachkontrollieren und das trotz der momentanen Vorkommnisse. Kannst du das?


    2) Er muss dir wieder vertrauen können. Also keine Gefühlsschwankungen, keine Beinahe-Rauswürfe, nichts dergleichen. Wenn es ein Problem mit Gesprächen gibt, dann muss er natürlich auch daran arbeiten. Ganz ehrlich würde ich bei den Problemen vielleicht auch eine Paartherapie empfehlen, damit beide die letzten Wochen aufarbeiten können.


    3) Auszug und eigene Wohnung und das nicht "irgendwann in Aussicht", sondern ganz konkret und relativ zeitnah.

    Kümmere Dich nicht um seine Denke. Kümmere Dich um Dich. Laß alles analysieren sein. Bringt nix, ist verplemperte Lebenszeit.


    Kriege eine Ausstrahlung, die anziehend wird. Nur so kannst Du die Situation wieder gewinnen.

    Von euch beiden aus eine komische Sache. Dein Partner schwor immer wieder Stein und Bein, dass er für die Nachbarin nichts fühle und mit einem Schlag ist er verknallt in sie und weg....wegen der Streiterein. Ok weg wegen den Streits sehe ich ein, aber dann auf einmal doch zu der Frau, für die er doch absolut nichts empfand und es immer wieder schwor.


    Bei dir ist das Komische, dass du nicht zufrieden warst als er zurückkam und immer für dich kämpfte und du immer wieder mit der Frau angefangen hast...regelrechter Terror. Klar, dass der abhaut. Und als er dann endlich weg ist, fängst du dann an, dass du ihn wieder willst.


    Alles irgendwie....strange....kann man gar nicht zu sagen.

    Wenn das so ein großes Problem für dich ist solltest du das mit einer neuen Wohnung suchen noch mehr forcieren.


    Denn damit fällt dann der ständige Kontakt mit beiden weg und du könntest dich mehr auf dich besinnen . Ich glaube du verdrängst die Probleme die ihr hattet und suchst die Hauptschuld in der Nachbarin . Doch dies bringt dich letztendlich nicht voran weil deine Denkweise in diesem Fall nicht richtig ist .


    Die Nachbarin ist nicht das Problem und dies solltest du dir bewusst machen .


    Ich finde auch dass du dich jetzt erst mal ganz auf dich konzentrieren solltest um an dir zu arbeiten und was zu verändern und wer weiß vielleicht habt ihr dann ja auch wieder eine Chance .


    Denn ich denke 13 Jahre steckt man nicht so leicht weg . Und ich kann mir auch nicht vorstellen dass seine Gefühle plötzlich gänzlich weg sind .


    Aber auch wenn ihr nicht mehr zusammen kommen solltest wäre es sicher hilfreich an deiner Wohnsiituation etwas zu ändern um einen eventuellen neuen Mann in deinem Leben nicht sofort abzuschrecken

    Ich kann das nicht verstehen. Er hat sich wirklich zum Vollaffen gemacht vor dir, dir oft genug gesagt das er dich will. Du hast dicht gemacht, obwohl du ihn wolltest, also gespielt. Nun ist er weg. Meiner Meinung nach zurecht. Du hast allen Grund traurig zu sein und dir in den eigenen Hintern zu beißen, du hast es selbst vermaßelt!

    Ich schliesse mich übrigens Benita an. Du wirst erst wieder interessant werden, wenn du ihn loslässt, solange du nachläufst wird das nie was werden. Blicke nicht auf die andere Frau, rechne da nicht herum, vergleiche nicht, es ist völlig unerheblich was sie hat und was nicht, verliebt ist verliebt. Erwachen tut er von ganz alleine. Spekuliere da aber nicht weiter drüber. Lebe du erstmal weiter dein Leben und lasse es auf dich zukommen was ihn an geht. Hake eventuell nach längerer Zeit mal nach..mit lange meine ich, mehr als 3-4 Wochen. Lasse diese Zeit verstreichen, eventuell meldet er sich von selbst, wenn nicht kannst du vorsichtig anfragen, aber ohne Vorwürfe und ohne bettellei!!! Kein ich will ich zurück, ich liebe dich so. Neutral: Wie geht es dir. Zum Beispiel.

    Er war aber richtig hart am Donnerstag zu mir und meinte ich muss das Akzeptieren und dass er die letzten 4 Wochen gewartet hat bis ihm das mit den Gefühlen nun klar wurde . Er wollte das wegschieben mit ihr und alles versuchen für uns .


    Ich verstehe das nicht , dass man dann einen Tag vorher noch sagt , dass man die Liebe des Lebens sei und einer ohne den anderen nicht könne .


    Hat er jetzt so einen Ruck gemacht weil davor die 3 Tage der Stress richtig da war ?

    In keinem einzigen Deiner Sätze kann ich irgendwie aufrichtige Gefühle für Deinen Ex rauslesen. Nur, dass es Dich abfuckt, dass er sich für die andere entschieden hat. Ich glaube, eure Beziehung war auch schon vor den 4 Wochen ziemlich scheisse. Kann es sein, dass bei dieser anderen Dame vor 8 Jahren sie einfach nichts von ihm wollte und er deswegen blieb?


    Für mich klingt es so, als wolltet ihr beide einfach nicht alleine sein - habt euch aber gegenseitig die meiste Zeit eher belastet und geschadet, statt eine gesunde Beziehung zu führen. Und nun hat er eine andere, sodass er den Absprung geschafft hat.


    Ich denke, die Trennung ist gut für euch beide. So könnt ihr in zukünftigen Beziehungen vielleicht mehr und besser auf gegenseitigen Respekt, Wertschätzung, eigene Freiräume und die des anderen und auf positive und belastbare Planungen Wert legen.


    Du hast doch selbst vor wenigen Wochen die Beziehung grundsätzlich infrage gestellt!? Und das mit Sicherheit nicht ohne Grund. Und Dein Verhalten danach klingt auch nicht beziehungsfördernd. Jetzt ist er weg. Und für Dich vielleicht Zeit, Dich weiterzuentwickeln.