• Partner will nicht heiraten: Trennung?

    Hallo, ich bin mit meinem Lenbensgefährten seit über 7 Jahren zusammen. Wir wohnen auch gemeinsam in seiner Wohnung. Letztens haben wir über Heirat und Kinder gesprochen, er möchte weder das eine noch das andere. Ich liebe ihn sehr und er meint das er mich auch liebt aber ich sehe irgendwie keine Zukunft in dem ganzen. Ich bin so erzogen worden das man…
  • 73 Antworten

    Aber ist ein liebevoller, toller Partner nicht viel mehr wert als ein nicht ganz so toller aber heiratswilliger Ehemann?


    Die Kinderfrage kann ich verstehen – die Heiratsfrage nicht. Vor allem der "Prinzessinnentag mit Reise dran": eine Heirat ist alles in allem vorwiegend Arbeit und anstrengend, und reisen kann ich so auch. Ich werde irgendwann, wenn es juristisch oder finanziell Vorteile bieten sollte, aufs Standesamt gehen, einen Vertrag unterschreiben, und gut.

    @ sigute,

    wie alt ist dein freund denn? verdient er schon geld (genug) um euch ernähren zu können?


    meine freundin hat mich auch nach vielen vielen jahren aus dem grund verlassen,weil sie nicht mehr länger warten wollte, bis ich einen job habe. und ohne den wäre es für mich nicht in frage gekommen, ein kind in die welt zu sezten. als ich ihr das gesagt habe, war sie nicht mehr die alte und hat sich schliesslich getrennt, da sie meinte, dass die biologische uhr tickt usw (immer dasslebe gefasel)

    Keine Ahnung, vielleicht bin ich auch einfach zu perfektionistisch was die Beziehung betrifft. Aber ich bin einfach sehr getroffen von seiner Reaktion, das er das auf keinen Fall möchte. Was ist so schlimm daran, ich habe das Gefühl das er Angst vor etwas hat. :-/


    Siguté

    Zitat

    Da hat man doch 7 Jahre verschenkt...

    Was für ein krasse Aussage :-o Wie können Jahre mit einem geliebten Menschen verschenkt sein? {:(

    @ ich10000

    Ja, wir haben beide genug Geld, ich und er. Er hat einen wirklich guten Job. Wir haben einen geregelten Haushalt und leben zusammen wie ein Ehepaar. Aber leider nur "wie". Wenn ich von einem Kind spreche schlägt er immer vor einen Hund zu halten oder eine Katze. :-(

    Stimmt schon, teal, die Jahre sind nicht verschenkt, es war eine tolle Zeit. Aber scheinbar kann ich mich mit ihm doch nicht als Frau verwirklichen. Ich habe ja auch Angst das ich keinen anderen finde (will ich im Moment auch überhaupt nicht und kann mir wen anderen an meiner Seite gar nicht vorstellen :°( ) weil ich auch in den 7 Jahren nicht jünger geworden bin. So hübsch und anziehend wie damals als er mich kennengelernt hat bin ich nicht mehr.


    Siguté

    Zitat

    das ich keinen anderen finde

    na einen zum heiraten zu finden ist ja nun keine Kunst, meiner Erfahrung nach sind die Jungs schnell dabei einen "eintüten" zu wollen ;-) ob man sich emotional dabei treu bleiben kann ist die andere Frage...


    Kinder sind natürlich ein Grund zu grübeln (im Gegensatz zu Heiraten)

    Zitat

    Ich bin so erzogen worden das man irgendwann heiratet und Kinder bekommt

    Öhm... na wenns nur das ist, würd ich erstmal drüber nachdenken, was DU denn eigentlich willst...


    Und dann eben, wenn du das weißt... na wenn du uuuuunbedingt Kinder willst, dann passt ihr anscheinend nicht zusammen. Das nächste Mal vielleicht dann nicht 7 Jahre warten... hat er denn vorher auch gesagt, dass er nie Kinder und heiraten will oder hast du ihn jetzt erst gefragt? Weil wenn er vorher irgendwann schonmal wollte, dann würde ich echt grübeln, ob der mich überhaupt noch liebt, weil sonst ändert man doch seine Entscheidung nicht so schnell bzw. du hättest doch noch Chancen, dass er irgendwelche komischen unwichtigen Gründe dafür hat, dass er jetzt nicht will.

    Zitat

    na einen zum heiraten zu finden ist ja nun keine Kunst, meiner Erfahrung nach sind die Jungs schnell dabei einen "eintüten" zu wollen ;-) ob man sich emotional dabei treu bleiben kann ist die andere Frage..

    Naja, es muss ja einer sein den ich wirklich liebe und ich habe Angst das ich nach 7 Jahren keinen anderen so lieben werde wie meinen Freund.

    Eine Freundin von mir hat sich übrigens aus genau dem Grund jetzt von ihrem Freund getrennt, mit dem sie 5 Jahre zusammen war. Also so "ungewöhnlich" ist dein Gedanke bestimmt nicht. :)z

    Zitat

    Was ist so schlimm daran, ich habe das Gefühl das er Angst vor etwas hat. :-/

    Naja, er möchte es eben nicht. Ich kann Euch beide verstehen, obwohl ich auch eher wie Dein Freund bin. :-/ Beide Ansätze, ein Leben zu führen, sind legitim.


    Du musst Dir eben überlegen, wie wichtig Dir Ehe und Kinder sind und danach entscheiden. Sonst bedauerst Du es später vielleicht, Dir keinen gleichgesinnten Partner gesucht zu haben.


    Ist er sich denn in seiner Ablehnung absolut sicher? Wenn ja, dann werden sich Eure Vorstellungen nicht vereinbaren lassen, so leid es mir tut.... :°_

    du bist sicher nicht hässlicher als früher, nur reifer. das macht aber nichts, wenn du nicht einen mann willst, der um die sieben jahre jünger ist als du und eine gleichaltrige sucht. eine freundin von mir hat einen freund, der auch keine kinder wollte, jedenfalls erst in zwei drei jahren (sie ist 30). dann ist sie "ganz ausversehen" schwanger geworden, der feund hat sofort gesagt, sie solle abtreiben. ende vom lied: sie hat es nicht gemacht, hat ihn überzeugt dass sie es will, er hat sie nicht verlassen, sie haben ein kind und sind nun überglücklich. das war siche rein mutiger schritt, aber wohl der einzig richtige

    @ ich

    ich will ja niemanden zu etwas überreden. aber ich glaube das er es später auch schön finden würde wenn wir kinder haben. Vor allem im Alter und auch vorher, ich glaube er kann sich das einfach noch nicht vorstellen wie schön das sein kann. Und was noch ein Punkt ist. Er wäre bestimmt ein toller Vater. Ich habe oft gesehen wie er mit fremden Kindern umgeht, sie waren immer absolut begeistert von ihm! Auch sonst ist er fürsorglich und eigentlich total kinderlieb!

    Ich,


    also von Kind unterschieben halte ich schon mal gar nichts, es ist in dem Fall glimpflich ausgegangen, aber mich würde schon stören, wenn so in meine Zukunftsplanung eingegriffen würde.