• Partner will nicht heiraten: Trennung?

    Hallo, ich bin mit meinem Lenbensgefährten seit über 7 Jahren zusammen. Wir wohnen auch gemeinsam in seiner Wohnung. Letztens haben wir über Heirat und Kinder gesprochen, er möchte weder das eine noch das andere. Ich liebe ihn sehr und er meint das er mich auch liebt aber ich sehe irgendwie keine Zukunft in dem ganzen. Ich bin so erzogen worden das man…
  • 73 Antworten

    @ Hoppo

    Dass jemand sich trennen will, weil derjenige Kinder will und der andere nicht, kann ich nachvollziehen. Da gibt es wohl keinen Kompromiss.


    Aber sich zu trennen, nur weil der andere nicht heiraten will, kann ich nicht nachvollziehen. Eine Ehe ist sowieso nur eine Verpflichtung, wenn man sie ernst nehmen will, lebenslang. Das schaffen sowieso nur die wenigsten (und die, die es schaffen, bewundere ich sehr).

    Ja das mit dem Heiraten finde ich auch so, ja aber bei dem Kinderwunsch ist es schon ein Problem,... da gibts wirklich keinen Kompromiss.... aber schade ist ja trotzdem....

    Mh, ich find das ist eine schwierige Sache, weil das sehr von den eigenen Werten und Erfahrungen abhängt. Ich für meinen Teil denke jedenfalls, wenn ich sowas höre, unwillkürlich daran, dass man sich nicht festlegen kann, wenn man nicht heiraten möchte, oder sich nicht sicher ist, sich ein Hintertürchen offen halten möchte, die Sache doch nicht so ernst meint...ich bin mir aber trotzdem sehr bewusst, dass das nicht wahr sein muss, aber so wie ich denke und empfinde, von meiner Erziehung, Umwelt (nur Paare, die bis ins hohe Alter verheiratet sind / waren) und von meinen Werten (gläubig), würde das bei mir eben so ankommen, wenn mein Partner mir plötzlich eröffnen würde, dass er doch nicht heiraten möchte.


    Darüber kann man streiten..aber über die Sache mit den Kindern weniger....

    Ich bin auch aus der Fraktion, die man zum Heiraten vor den Altar prügeln müsste, obwohl ich weiblich bin. Ich finde, dass man das an der Stelle nicht auf mangelnde Liebe reduzieren sollte. Auch fände ich das als Grund jetzt ein bisschen dürftig im Bezug auf eine Trennung. Das andere Thema ist das mit den Kindern. Auch da wäre ich durch nichts davon zu überzeugen, welche zu kriegen. Wenn hier Differenzen bestehen, ist das schwer zu vereinen und ich habe meinen Freunden auch immer klar gesagt, dass das mit mir nicht geht und dass sie wissen müssen, ob sie damit klar kommen. Im Endeffekt muss sich dann der Partner trennen, der mit dem Status Quo nicht klar kommt. Auszuharren und auf Besserung zu warten und wenn diese nicht eintritt dem Partner die Zerstörung der Lebensträume vorzuwerfen hilft keinem. Wenn es nicht geht, dann geht es eben nicht und man muss weiter suchen..


    Was ich allerdings echt krass finde, ist das hier schon das Stichwort "Kind unterschieben" kam (nicht von der TE). Das finde ich so unter aller Sau, wenn ich das in meinem Umfeld mitkriegen würde, wäre ich mit der Person fertig, obwohl es mich nicht betrifft. Ich würde meine Türe nicht mehr öffnen, egal wie groß die Not wäre, in der sie sich befände. Mit moralisch derart verkommenen Menschen möchte ich nichts zu tun haben. Das hat auch mit lösungsorientiertem Handeln nichts zu tun und schafft nur weitere Probleme.

    Zitat

    die man zum Heiraten vor den Altar prügeln müsste, obwohl ich weiblich bin

    Das hat doch nichts mit weiblich oder männlich zu tun. Oder bist du tatsächlich der Meinung, dass immer nur Frauen heiraten wollen und Männer nie?

    Zitat

    Oder bist du tatsächlich der Meinung, dass immer nur Frauen heiraten wollen und Männer nie?

    Nope, gerade das ja nicht ;-D Das bezog sich mehr auf einen Beitrag ganz am Anfang, in dem stand, dass alle Mädels von der Prinzessinnen-Hochzeit träumen würden und nem "Ach, Männer" zwischendrin. Ich bin ja genau der Meinung, dass das nicht geschlechterspezifisch ist, sondern persönlich begründet.

    Barceloneta

    :)^

    Zitat

    Ich finde, dass man das an der Stelle nicht auf mangelnde Liebe reduzieren sollte.

    Die Maenner sind heute wohl doch klug genug um diese Manipulation zu durchschauen. Man muss sich nur einmal richtig vorstellen, wenn ein Mensch sagt: "Wenn du mich nicht heiratest, liebst du mich nicht."


    Kann man weiterfuehren:" Wenn du dies nicht tust, liebst du mich nicht."..."Wenn du das tust, liebst du mich nicht".


    Einseitiger Kinderwunsch, da hilft sicher nur die Trennung. Es sind ja zwei sehr unterschiedliche Lebensziele.


    Einen Mann dann aber hinzustellen, er haette nur Angst davor, vielleicht noch mit den Gedanken zu spielen, mal eins machen, er wird sich schon daran gewoehnen, was ich davon halte, schreibe ich nicht.

    Es gibt Dinge, bei denen keine Kompromisse möglich sind. Es gibt weder ein bisschen schwanger noch ein bisschen verheiratet. Kann man auf das eine und/oder andere nicht verzichten. bleibt nur die Trennung. Für mich hat das auch nichts mit mangelnder Liebe zu tun.


    Demnach kläre ich immer relativ früh ab, wie seine Einstellung ist. Bei einem klaren "Nein und daran wird sich auch nichts ändern" bin ich weg.

    :) ziemlich wenig männer, die sich hier zu wort melden...


    Zwergenfrau, dem ist nichts hinzuzufügen, aber ich habe auch schon oft genug erlebt, dass Männer mal sagen, ja klar, ich will heiraten und 2 wochen später heisst es dann wieder..neee, heiraten, schrecklich sowas....


    Da hilft vorher abklären auch nicht so viel...

    @ Sigute

    Das mit dem Kinderwunsch kann ich gut verstehen und wenn er nunmal keine Kinder möchte, dann wird dir auf kurz oder lang nichts anderes übrig bleiben als die Trennung.


    Das mit dem heiraten verstehe ich nicht. Man kann auch ohne Trauschein ein glückliches Leben führen. Aber gut die Meinungen gehen da wahrscheinlich weit auseinander. ":/

    Zitat

    aber ich habe auch schon oft genug erlebt, dass Männer mal sagen, ja klar, ich will heiraten und 2 wochen später heisst es dann wieder..neee, heiraten, schrecklich sowas....

    Sind dann vielleicht auch diejenigen, die meinen "Kinder, ja super, irgendwann mal." – "Irgendwann mal" wird dann von Jahr zu Jahr nach hinten verschoben....

    tued-wöelfhewpiuvhwnäLjf,

    Zitat

    :) ziemlich wenig männer, die sich hier zu wort melden...

    was soll man dazu sagen? Einer will heiraten, der andere nicht, so what? ;-D