Zitat

    Soll ich denn jetzt kuschen und hinnehmen dass ab jetzt für eine Weile eine dritte mir unbekannte Person die Beziehung mitlenkt?

    kennst du das, wenn dich nicht irritiert, was jemand sagt, sondern wie er es sagt? bei diesem satz ist das bei mir der fall. eine beziehung ist eben da und funktioniert oder funktioniert nicht. die muss nicht "gelenkt" werden.


    ich lese da deinerseits ein stück weit eifersucht raus, weil mit der anderen anscheinend dinge besprochen werden, die mit dir nicht besprochen werden?

    Zitat

    Es ist außerdem nicht das erste mal dass sie mich durch den Kakao zieht. Wie ich bereits geschrieben habe gab es im letzten Jahr schon eine nahezu identische Situation. Ich habe auch nichts dagegen wenn sie mit ihren engsten vertrauten darüber spricht, allerdings plaudert sie bei jedem Bekannten aus dem Nähkästchen, bei Leuten die sie erst kürzlich kennengelernt hat und sogar bei meiner Schwester hat sie es bereits versucht über mich zu reden was natürlich nicht funktionierte.

    okay, deine freundin ist eben eine tratschtante, die dich nur ausnutzt um die aufmerksamkeit anderer zu bekommen und sich in ihre opferrolle fügen zu können. das ist ihr problem. das muss sie erkennen und irgendwann angehen.


    warum machst du das dann zu deinem problem, indem du es mit dir machen lässt?

    Zitat

    Dass ich mich hier auskotze ist richtig, jedoch habe ich von anonymen unbekannten Usern keine Loyalität zu erwarten, im Gegenteil (!) ich habe auch mit Kritik gerechnet beispielsweise für den Blick auf ihr Handy als die Nachricht kam. Des weiteren habe ich meiner Freundin bereits nach Erstellung den Link zu diesem Beitrag geschickt mit der Einladung selbst an dieser Diskussion teilzunehmen da eine normale Kommunikation derzeit nicht zustande kommt oder aufrecht erhalten werden kann. Wenige Minuten bevor ich diese Antwort verfasst habe wollte sie von mir wissen was hier so geschrieben wurde anstatt sich selbst zu bemühen zu lesen. Noch während ich ihr freundlich sagte sie möge doch bitte selbst lesen da hier bereits einiges geschrieben wurde was ich schwer zusammenfassen kann und möchte, verließ sie bereits das Zimmer und ist nun wieder irgendwo hin abgehauen (gehört zu ihrem Standartprogramm)

    das hab ich auch mal gemacht. einige monate später war ich dann wieder single und im nachhinein hab ich das nicht bereut. ;-D


    will sagen: das verhalten deiner freundin spricht doch bände. ihr seid beide unglücklich und anstatt miteinander zu reden zieht ihr irgendein drama ab. die frage ist doch, warum ihr das macht? denn es zwingt euch ja niemand dazu, euch gegenseitig zu ertragen.

    Zitat

    Ich weiß dass ihr alle recht habt dass wir uns zusammen hinsetzen sollten um miteinander zu reden, allerdings artet dass derzeit schon bei Kleinigkeiten wie eben beschrieben aus und es wird sehr schnell unsachlich oder unmöglich zu reden. Es hat vorher besser funktioniert und daher kann ich die Freundin nicht einfach ausblenden denn sie nimmt starken Einfluss auf meine Freundin dabei lebe ICH mit meiner Freundin zusammen und nicht sie. Wir müssen mit unseren Problemen klar kommen und es hilft m.M.m nicht wenn eine Person die nur maximal die Hälfte der Geschichte kennen kann und hunderte Kilometer weit weg wohnt solch einen großen Einfluss auf unsere Beziehung hat. Bei einer Paartherapie wird auch nicht nur einer angehört und dann Ratschläge gegeben ohne den anderen anzuhören. Leider ist das aber hier der Fall denn diesen Einfluss hat ihre Freundin tatsächlich auf sie wie ich seit zwei Monaten erfahren muss.

    aber die freundin deiner freundin kann doch nichts dafür, dass deine freundin ihrer meinung so viel gewicht schenkt. da verkindlichst du deine freundin doch total. sie ist doch kein kind, das in der schule angeblich schlecht wird, weil sie immer mit diesem einen assi-kind abhängt. sie ist ein erwachsener mensch, der unglücklich zu sein scheint und der es in deinem fall eben mit einem mann zu tun hat, der - ist jetzt nur mein individueller eindruck - etwas besitzergreifend, eifersüchtig und nicht unbedingt unglaublich wortgewandt ist. oder mal so formuliert: wie soll sie denn mit dir über die gründe ihres unglücklichseins reden, wenn für dich alles in butter ist bis auf ihr gelegentliches fehlverhalten? wo siehst du bei dir fehler? wo wärst du bereit, dich zu ändern?

    Zitat

    Aus einem kurzem Telefonat eben mit Freundin habe ich erfahren dass ihre Freundin ihr bereits den Ratschlag gegeben hat sich zu trennen weil sie unglücklich ist. Warum wieso weshalb scheint bei diesem Ratschlag ihrer Freundin scheinbar keine Rolle zu spielen. Sollte ich dies hier im Forum posten -so ihr Kommentar- trennt sie sich von mir. Nur mal so für die Leute die noch immer denken dass sowas völlig normal sei unter Freundinnen. Wie kann sich jemand sowas anmaßen frage ich...?


    Natürlich bin ich jetzt stinksauer auf diese Person >:(

    töte nicht den boten, nur weil dir die nachricht nicht gefällt. tatsache ist, dass deine freundin unglücklich ist/war. das war sie auch schon OHNE ihre neue bekannte und auch sicher schon vor der bekannten letztes jahr. diesen unglücklichen frauen konnte sie allerdings helfen, ein etwas glücklicheres leben zu führen. das war für ihr selbstwertgefühl sicher erstmal eine tolle sache. aber den absprung von dir hat sie aus welchen gründen auch immer nicht geschafft. sagen wir mal, die freundin deiner freundin hätte sich anders verhalten, dann wäre in 6 monaten oder in einem jahr sicher die nächste freundin da, die unglücklich in einer beziehung ist und die da hilfe von deiner freundin bekommt und umgekehrt ihr hilft.


    sieh es doch endlich mal ein, dass sie unglücklich zu sein gewesen scheint und dass es eben auch irgendwo deine verantwortung gewesen wäre, mit ihr zusammen daran zu arbeiten, dass sie wieder glücklich mit dir ist. ;-)


    ansonsten scheinen mir das eher kindische machtspielchen zu sein. sie darf sich bei ihrer BFF auskotzen und du darfst dich nichtmal an ein anonymes forum wenden? ":/


    wenn sie sich nun von dir trennt, ist das wohl das beste, was euch beiden passieren kann. glücklich scheint ihr ja nicht mehr gewesen zu sein und so seht ihr beide vielleicht dann mal, was ihr aneinander gehabt habt, wenn ihr euch nicht mehr habt.

    Zum Verweis auf meinen anderen Faden:


    Es hat sich seither etwas gebessert, aber es ist nicht verschwunden was ich damals geschrieben habe. Ob es nun durch die Freundin ausgelöst wurde dass es wieder schlimmer geworden ist oder ob der Tag sowieso wieder gekommen wäre, also auch ohne Freundin kann ich nicht sagen aber es wäre möglich.


    Ich tue mir das weiterhin an weil ich fähig bin selbst in derartigen Situationen die positiven Dinge ins Gedächtnis zu rufen auch wenn die negativen z.Z. Übergewicht zu haben scheinen. Zum anderen denke ich mittlerweile dass ich selbst ein Problem habe dass sich durchaus mit einer Therapie zum besseren Wenden könnte und ich mir nicht mehr so viel gefallen lassen würde wie ich es derzeit tue. Es war nur eine Frage der Zeit dass ein findiger User den alten Faden vom Dezember entdeckt :)^


    Ich versuche mit diesem Faden zu erwirken dass meine Freundin mal über den Tellerrand hinausschaut und merkt dass ihr kleine Welt in der sie und ihre Freundin derzeit wohnen nicht alles ist und es mehr Meinung gibt als die ihrer Freundin. An jeder Meinung hier ist auch was dran, klar trage ich zu dem Problem bei, bin aber nicht allein das Problem. Ich glaube dass meine Freundin sehr unzufrieden mit sich selbst und ihrer Situation ist wenn sie sieht dass ich derzeit im Job sehr viel Erfolg habe. Ich versuche meine Freundin aber zu unterstützen wo ich es nur kann und gönne ihr auch jeden neuen sozialen Kontakt den sie findet, da ist nichts mit Eifersucht...da bist du auf dem Holzweg...ich finde Austausch völlig ok. Ihre Unzufriedenheit mit ihrem Job gibt es jedoch schon sehr lange und leider wirkt sich die damit verbundene Frustration auch häugif auf unsere Beziehung aus. Das Ergebnis sind dann Wutausbrüche u.a. mit Trennungsandrohungen, Selbstmorddrohungen, Beleidigungen verbal/nonverbal und Sachbeschädigungen ihrerseits. Eine entsprechende Therapie zu machen lehnt sie generell ab ab weil ich sie vorgeschlagen habe oder sagt dass sie eine macht, kümmert sich aber nicht um einen Therapieplatz. Entweder bin ich auch sehr krank weshalb ich das alles mitmache was ich übrigens für sehr wahrscheinlich halte denn auch ich hatte keine schöne Kindheit oder einfach nur dämlich es immer wieder weiterzuprobieren. Ich glaube daran dass man kaputte Dinge reparieren kann auch wenn es sich hier im die Psyche dreht, und vielleicht biete ich ihr jetzt einfach mal an dass wir beide eine Therapie machen...passen tuen wir beide zusammen denn wie ich schon sagte gibt es auch ein Leben mit ihr ohne Streit. Wahrscheinlich unterstütze ich mit meinem Problem diese Teufelsspirale und sollte ebenso etwas dagegen tun.

    Mit deinen letzten Zeilen beschreibst Du ein klassisches krankes/co-krankes Konstrukt. Deine Freundin scheint in der Tat nicht "nur Probleme" zu haben sondern eine gravierende Störung und Du verhältst Dich 1A so wie ihr dependentes Anhängsel (und redest Dir das ziemlich gut selber schön).


    Der Ansatz "mit dem faden hier will ich ihr was demonstrieren/sie zum nachdenken bringen/etc" ist allerdings völlig falsch. Du kannst und solltest lediglich schauen wie Du selber Dich verhalten und verändern kannst. Du kannst bei ihr direkt gar nix bewirken. Sie kann nur reagieren wenn Du was tust. Einsicht erreichen mittels Dritter ist kaum je von Erfolg gekrönt.


    Der Dreh- und Angelpunkt ist wirklich "warum bleibe ich in dieser Beziehung und lasse mich weiterhin ständig verletzten". Was ist mit DIR los, dass Du nicht viel klarer abgrenzt.


    Eine These ist, dass Menschen, die sich freiwllig so einer Behandlung unterwerfen (also z.B. die unterwürfigen Partner eines dominanten, sadistischen Menschen sind), mittels dieser "Selbstbestrafung" von ihrer vermeintlichen Minderwertigkeit reinwaschen wollen.


    Andere These ist dass das Aufopfern für jemanden, der krank ist, einem einen gewissen Sinn und Wert im Leben gibt.


    Aber es ist letztlich immer die eigene gefühlte Minderwertigkeit und Leere (und Angst?), die einen in sowas hält.

    rr2017, ich denke du hast so ziemlich ins Schwarze getroffen mit einen deiner Thesen, ich finde mich da ein wenig wieder.


    Ich habe ihr soeben (sie ist wieder zuhause) den Vorschlag gemacht mit der Therapie, werde aber ungeachtet dessen wie sie sich letztendlich entscheidet einen Therapieplatz suchen. Ich habe es zwar schon länger gewusst dass mit mir etwas nicht stimmt, aber selbst immer abgestritten dass auch ich damit das Problem befeuere.


    Vielen Dank für eure Mühe und Worte :)^

    Zitat

    Mitbekommen habe ich das ganze heute früh als ich Frühstück gemacht habe und sie ihr Handy auf der Anrichte liegengelassen hat. Es klingelte und eine Nachricht erschien im Display die ich ohne das Handy anzufassen lesen konnte.

    Du hättest auch ohne es anzufassen weggucken können. Aber gut...:

    Zitat

    dass sie sich bitte aus unserer Beziehung heraushalten soll

    Du brauchst hier keine Schuld bei dieser Freundin suchen (so nervig sie auch ist und so dämlich ihre Tipps). Deine Freundin trägt die Verantwortung dafür, was sie über dich und eure Beziehung weitergibt und wie sie die Kommentare der Freundin für sich verwertet. Das sollte auch das einzige sein, was dich interessiert. Wen interessiert das Geschwätz der Freundin? Wäre bei euch alles ok und würde deine Freundin selbst sauber ticken, wäre das egal und hätte keinerlei Einfluss auf eure Beziehung.

    Zitat

    im Umkehrschluss hat aber auch ihre Freundin kein Recht in eine fremde Beziehung einzugreifen

    Natürlich hat ihre Freundin alles Recht der Welt ihr dumme Beziehungstipps zur Eskalation zu geben oder sonstwas. Sie darf auch die Erzählungen deiner Freundin als in Stein gemeißelt schlucken und als die einzig wahre Wahrheit über dich verstehen. Es ist dumm. Aber man darf dumm sein. Und du kannst es ihr nicht verbieten.

    Zitat

    Ich habe außerdem die Befürchtung dass ihre Freundin nun wissentlich oder unwissentlich ihre Probleme, ihren Frust und womöglich auch die Ursache aus ihrer kürzlich gescheiterten Beziehung in unsere einbringt da sie offensichtlich einen gewissen Einfluss auf meine Freundin und damit auf unsere Beziehung hat.

    Niemand würde mit so einer Person zusammensein wollen. Klar regt einen/dich auf, ungerecht behandelt zu werden. Aber letztlich klingt deine Freundin wie ne hinterhältige Person, mit der du keine glückliche Beziehung mehr führen wirst auf Dauer. Selbst wenn die Freundin nun von der Bildfläche verschwindet und eure Probleme wieder in den Hintergrund treten, macht es nicht ungeschehen, was du nun so alles über das Verhalten und die Persönlcihkeit deiner Liebsten erfahren durfest.

    Gut :-)


    Versprich Dir aber nicht zuviel von Therapie. So wie Du das beschreibst werden einige Wochen oder Monate ambulanter Therapie keine Wunderheilung für eure Beziehung sein. Der richtige Weg ist oft eher unangenehm und anstrengend.


    Eine Frage noch aus persönlichem Interesse - hast Du manchmal (oder auch andauernd) das Gefühl, dass Dir eigentlich ganz genau klar ist, dass da was nicht stimmt, und Du dringend was ändern müsstest (bis hin zu Trennung), aber wenn sie dann in der Nähe ist, irgendwas bei Dir getriggert wird, was so eine Macht hat, dass Du quasi handlungsunfähig wirst, alle Versuche konstruktiv zu denken irgendwie nur in Gegrübel versanden und daher eine Art Lähmung einsetzt und ausser in der Situation zu verharren gar nichts anderes mehr in Frage kommt? Wie gefangen in einem seltsamen Gefängnis mit unsichtbaren Wänden.


    So kenne ich das zumindest hin und wieder aus ähnlichen Konstellationen.

    Hallo Nobody


    Mir ist sowas auch schon passiert und zwar in der Rolle Deiner Freundin, dass ich mich von einer "Freundin" ungut habe beeinflussen lassen. Diese Freundin hatte auch heftige Beziehungsprobleme, bei mir war soweit alles in Butter und stabil und ich habe mich von den Problemen der Freundin beeinflussen und runterziehen lassen, dass es echt meine Beziehung belastet hat und wir an Orten in Streit geraten sind, die ansonsten kein Thema waren :-o.


    Das musste ich aber erst erkennen. Ich habe mich dann von meiner Freundin distanziert, respektive von deren Beziehungsproblemen (insbesondere da sich da sowieso nichts verändert oder verbessert hat...). Einerseits schade für die Freundschaft, aber gut für meine Beziehung.


    Ich hoffe für Dich, dass Deine Freundin ebenfalls erkennt wie ungut diese Verbindung für sie und Euch ist :)-

    Nach dem Lesen des Fadens bin ich mir nicht sicher, ob ich das ganze hier voll überblicken kann. Eines ist mir aufgefallen, dass ich mal thematisieren möchte:

    Zitat

    Noch während ich ihr freundlich sagte sie möge doch bitte selbst lesen da hier bereits einiges geschrieben wurde was ich schwer zusammenfassen kann und möchte, verließ sie bereits das Zimmer und ist nun wieder irgendwo hin abgehauen (gehört zu ihrem Standartprogramm)

    Jetzt kenne ich den genauen Wortlaut nicht, aber wenn Du die Worte so gewählt hast wie geschrieben würde ich folgendes in die Situation hineininterpretieren: Bei ihr ist folgende Botschaft angekommen: "lies gefälligst selbst, ich will Dir das nicht vorkauen". Dann kann ich ihre Reaktion absolut verstehen - sie empfindet es als Zurückweisung oder Herabsetzung und fühlt sich von Dir nicht wertgeschätzt. Und mit dieser Zurückweisung kann sie eventuell nicht umgehen. vielleicht ist es generell so, dass sie sich Dir unterlegen fühlt und sich schlecht ausdrücken kann, etc.


    Vielleicht basieren auf der Kommunikation die ganzen Schwierigkeiten? Ihr redet miteinander, versteht Euch aber nicht, weil jeder die Äußerungen des anderen falsch interpretiert. Ein Mentoring etc. wäre bestimmt hilfreich.

    Puh, das liest sich alles sehr anstrengend. Vor ganz vielen Jahren hatte ich auch mal eine Beziehung, die ähnlich anstrengend war. Das plötzliche Verlassen des Raums, wenn die Argumente ausgehen, oder die Wutasbrüche meiner damaligen Beziehung sind mir alle wohl bekannt. Das war für mich eine ganz schlimme Zeit und ich war nervlich nachher am Ende.


    Ich persönlich glaube nicht, dass Du eine Therapie brauchst aber das ist nur meine subjektive Meinung. Ich glaube vielmehr, dass Eure Beziehung einfach nicht funktioniert. Sicherlich streitet man sich schon mal in einer Beziehung und Eure geht ja schon ein paar Jahre. Frag Dich doch mal, ob DU noch glücklich bist? Willst Du das für den Rest Deines Lebens so weiter machen? Eines kann ich Dir versprechen, Du wirst Deine Freundin nicht ändern können. Ich für meinen Teil war damals heilfroh, als es "endlich" zu Ende war. Sicherlich war ich auch traurig aber schon wenige Tage nach dieser Trennung ging es mir deutlich besser. Halte nicht an etwas fest, dass es nicht mehr gibt. Aber das ist nur meine rein subjektive Meinung.

    Zitat

    Vielen Dank für eure Mühe und Worte :)^

    Ich danke Dir!


    Denn ich meine, diese Diskussion hat mir mehr geholfen als Dir.


    Du hast mir damit vor Augen geführt, wie sch??ön für sie und ärgerlich für ander??e es ist, wenn Frauen untereinander über Beziehungsprobleme reden, ohne sie zu lösen.


    Denn das läuft am Ende tendenziell auf Trennung hinaus.


    Damit will ich selbstverständlich nicht sagen, dass alle Frauen so sind.


    Ich würde eher sagen, es unterscheidet eine gute Freundin von einer schlechten Freundin, ob sie ein Beistand ist oder nicht.


    :)*