• Partnersuche mit BDSM-Neigung

    Ich hätte da mal ´ne Frage an alle mit BDSM-Neigungen. Wenn ihr Single seid und einer zukünftigen Beziehung nicht abgeneigt, wie reagiert ihr auf potentielle Partner, ist eure Neigung da ein Thema ? Ich meine weniger in Bezug auf erste Gespräche, mehr in Richtung: sucht ihr euch gezielt jemanden, von dem ihr wisst, dass er/sie damit was anfangen kann,…
  • 119 Antworten
    Zitat

    Ich meine weniger in Bezug auf erste Gespräche, mehr in Richtung: sucht ihr euch gezielt jemanden, von dem ihr wisst, dass er/sie damit was anfangen kann, geht ihr ganz unbedarft an die Sache, verliebt euch und seht, ob ihr das mit dem Partner leben könnt ?

    Ich war gezielt an Männern interessiert, die das gleiche Interesse, wie ich, an offenen Beziehungen haben. Nach etwa 8 Jahren der "Sucherei" hab ich nun seit einem halben Jahr eine Beziehung, wo wir gut zusammen auskommen, uns lieben und gerne zusammen sind. Meine BDSM-Neigung lebe ich gerne trotzdem mit jemand anderem aus, da ich mir nicht vorstellen kann eine Beziehung mit einem Dom einzugehen. Ich war also daran interessiert eine Beziehung mit einem "Vanilla" zu führen, der eine offene Beziehung anstrebt. War nicht leicht, aber irgendwann hat's doch geklappt. ;-)

    Septembersommer


    Wenn ich ehrlich bin ist mir diese Möglichkeit noch nicht in den Sinn gekommen.


    Aber ich kenne das Gefühl mit meinem "Diener" keine "normale" Beziehung führen zu wollen.


    Ich kann mir nicht vorstellen, mit dem Mann auf Augenhöhe im Alltag zu kommunzieren, den ich im Bett dominiere ":/


    Obwohl ich finde, dass diese Spielarten soviel mehr Gefühl und Tiefgang hervorrufen, wie es eine Vanilla-Beziehung je könnte x:)


    Aber nachdem mein erstes Date heute total in die Hose gegangen ist werd ich jetzt erst mal für mich versuchen zu klären, was ich in welchem Umfang will :p> und welche Kompromisse ich bereit bin einzugehen .


    lg,

    Zitat

    Aber man kann ja durchaus beeinflussen, in welchen Kreisen man sich bewegt und mit wem man ins Gespräch kommt und mit wem nicht. Von daher trifft man ja auf jeden Fall ein Vorauswahl ]:D

    Wie würdest du das denn tun, wenn du dich nicht gezielt in der "Szene" bewegst?

    Lancis


    Stimmt auch wieder, aber wenn ich dann doch dazu entschließe, dann erst mal langsam rantasten.


    Mit Gesprächen in einschlägigen Chatrooms, vll der Besuch eine Frauenstammtisches.


    Ich hab es für mich noch nicht entschieden, wobei es ja durchaus sein kann, dass ich in zwei Jahren Dinge mache, die ich jetzt für unmöglich halte.


    Sag niemals nie ]:D , das hab ich inzwischen gelernt.


    Aber nachdem mein erstes Date heute so in die Hose gegangen ist, werd ich die virtuelle Welt wohl erst mal ehr meiden, und mich auf mein Empfinden in der Realität konzentrieren.


    lg,

    Man darf nicht erwarten, dass es beim 1. Date gleich klappt. Im Internet einfach ordentlich aussortieren, dann hat man schon bessere Chancen, wenn es um echte Treffen geht, aber trotzdem kann es dann immer noch nicht passen. Aber auf einschlägigen Seiten weiß man zumindest, welche Neigungen und Vorlieben man hat. Das finde ich durchaus hilfreich. :)z

    Septembersommer


    Ja, ich denke auch, dass es hilfreich ist auf einschlägigen Seiten nach jemanden zu suchen, insgesamt denke ich, dass ich zu anspruchsvoll bin ":/ .


    Oder auch zu ungeduldig, ich glaube ich sollt mir einfach mehr Zeit lassen und nicht zuviel erwarten, dann wirds schon irgendwann mal klappen.


    Ich dachte auch nicht, dass es heute sofort der große Treffer wird, wollt einfach mein Selbstbewusstsein aufpolieren und mal rauskommen.


    Hat halt einfach net sollen sein, das Leben geht weiter :)*


    lg,

    Zitat

    Ich dachte auch nicht, dass es heute sofort der große Treffer wird, wollt einfach mein Selbstbewusstsein aufpolieren und mal rauskommen.

    Sowas ist immer gut. Ähnlich wie bei einer Hausbesichtigung oder so. ;-) Auch wenn's ein Reinfall war/ist, hat man zumindest etwas Erfahrungen mitnehmen können. :)^

    Septembersommer


    Ja und eine wichtige Erfahrung ist für mich, dass ich noch in keinster Weise offen für etwas wäre.


    Ausserdem merke ich, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich mir überhaupt vorstellen kann nochmal mit einem Mann zusammen zu ziehen.


    Ich glaube es ist jetzt erst mal ganz hilfreich einfach etwas Zeit vergehen zu lassen, falls der Schmerz über die Trennung doch noch richtig kommt, ihn zuzulassen und dann zu sehen, was mein Gefühl sagt.


    Vll ist es nicht die schlechteste Lösung zwar die Augen und Ohren offen zu halten, aber nicht krampfhaft nach etwas zu suchen.


    Meine Kids sind auf dem Weg ins Erwachsenwerden, zwei machen dieses Jahr ihren Schulabschluß, ich mein Examen.


    Mir läuft bestimmt nichts weg, wenn ich dieses Jahr mal rumgehen lass und warte was von selber auf mich zukommt :p> .


    lg,

    Zitat

    Ausserdem merke ich, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich mir überhaupt vorstellen kann nochmal mit einem Mann zusammen zu ziehen.

    Das muss man ja auch nicht zwangsläufig. Gibt nicht wenige Menschen, die sich bewusst dem LAT-Modell (Living Apart Together) verschreiben, also Langzeitbeziehungen führen, ohne je zusammenziehen zu wollen. ;-)


    Für mich läuft es zumindest aktuell darauf hinaus, da ich selbst eine 15jährige Tochter habe und nicht möchte, dass sich an ihrer/unserer Wohnsituation irgendwas ändert. Wann sie letztendlich auszieht, wird ihre Entscheidung sein, sobald sie 18 wird, aber von mir aus kann sie gerne noch 5, 10 oder so Jahre hier weiter wohnen. :-D

    Zitat

    Vll ist es nicht die schlechteste Lösung zwar die Augen und Ohren offen zu halten, aber nicht krampfhaft nach etwas zu suchen.

    :)z Lass dir ruhig alle Zeit der Welt und wenn du gerade selber viel um die Ohren und/oder deine Trennung noch nicht richtig verarbeitet hast, ist es natürlich noch besser, wenn du es langsam angehen lässt und einfach schaust, was so auf dich zukommt.


    Wird schon gut gehen und alles Gute für dein Examen. @:) :-)

    Grob bantwortet: Es ist schon Thema wenn ich jemanden kennenlerne, egal in welche Richtung sich dieser Kontakt entwickelt, sobald man sich auch körperlich nahe kommt, also Sex, kommen derartige Vorlieben zur Sprache, ohne dabei aber mit der Tür ins Haus zu fallen. Was letztlich daraus wird, hängt ja noch von vielen anderen Faktoren ab, aber ich schaue schon inwiefern derjenige meine Vorlieben auch teilt/teilen kann/teilen könnte. Manchmal muss wirklich nur das "Interesse" geweckt werden...

    Ich muss auch gestehen, dass ich Ring-Trägerin bin, der aufmerksame Interessent,der sich also einigermaßen schon mal damit auseinandergesetzt hat, bekommt da schon einen kleinen Hinweis..Aktiv in der Szene bin ich allerdings nicht unterwegs, bisher kein Bedarf ;-D

    DieGräfin


    Ja, da ist einiges dran. Bei manchen ist es bestimmt so, dass sie einfach noch nicht in Berührung gekommen sind "mit der Materie". Ausserdem kann man/frau sich ja langsam vortasten und sehen, was möglich ist und was nicht |-o .


    Wie trägst du den Ring ? Ich kenns als Halsband, die optisch schönere, aber auch deutlich auffälligere Variante, hab aber auch schon Fingerringe gesehen.


    Den Fingerring würd ich jetzt auch im Alltag tragen können (auf Arbeit nicht, da darf ich gar keinen Schmuck), aber das Halsband würde ich rein gefühlsmäßig "nur" zum Weggehen tragen wollen.


    Gibts hier noch andere Sub´s die ein Zeichen offen nach aussen tragen ? Wenn ja wann, bzw. in welchen Situationen und seid ihr dadurch schon zugeordnet worden ]:D ?


    lg :)-


    und weiter ne schöne Vorweihnachtszeit wünscht