Pille abgesetzt - langjährige Beziehung kaputt?

    Hallo liebe Forum-Mitglieder.


    Ich weiss nicht mehr weiter. Ich führe mit meiner Partnerin seit 8 Jahren eine wunderschöne, überglückliche Beziehung. Alles war für uns beide wirklich perfekt, wir wohnen seit über 7 Jahren zusammen, sind das Traumpaar in unserem Bekanntenkreis, ergänzen uns wunderbar und hatten vor, nächstes Jahr zu heiraten und unserem Kinderwunsch nachzukommen.


    Deshalb hat meine Partnerin vergangene Woche die Pille abgesetzt, welche sie zuvor rund 10 Jahre genommen hat.


    Seither hat sich alles in beängstigendem Masse verändert: Meiner Partnerin ging es psychisch schlecht und sie gestand mir, dass sie sich ihrer Gefühle auf einmal nicht mehr sicher sei - schlimmer noch, die Gefühle sind auf einmal wie weggeblasen und es bleibt eine unendliche Leere zurück.


    Wir pflegen seither täglich sehr tiefe, ehrliche, intensive Gespräche in welchen wir versuchen, einander unseren Gefühlszustand mitzuteilen und über alles zu reden.


    Es gibt keinen anderen Mann und auch sonst hat sich nichts in unserem verändert was den Ausschlag hätte geben können. Sie mag mich nach wie vor sehr, freut sich abends nach hause zu kommen etc... Doch die Liebe, dh das tiefe innere Gefühl der Zusammengehörigkeit, das Vermissen des Partners tagsüber, das Bedürfnis zu wissen was der andere gerade macht, sei seit 6 Tagen (seit der ersten ausgelassenen Pille) verschwunden.


    Mir geht es psychisch seither sehr schlecht - das Wichtigste in meinem Leben ist plötzlich völlig in Frage gestellt und droht sich aufzulösen.


    Meiner Partnerin geht es genauso - sie versteht sich selber nicht, hat so etwas noch nie erlebt und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass alles wieder so ist wie vor 10 Tagen.


    Selbstverständlich geben wir unserer Beziehung Zeit und hoffen zutiefst, diese bisher erste intensive Beziehungskrise zu überstehen und dass alles wieder so wird wie vorher. Sollte die Liebe ihrerseits jedoch nicht zurückkehren, ist eine Trennung unumgänglich. Das würde sehr sehr schmerzhaft für uns beide - alles woran wir geglaubt haben würde sich auf einmal auflösen.


    Ist es wahrscheinlich dass dies durch die Absetzung der Pille ausgelöst wurde? Ist die hormonelle Veränderung so schnell spürbar?


    Geht das wieder vorbei? Mit welcher Dauer müssen wir rechnen?


    Hat uns jemand Tips und Ideen was wir noch unternehmen können?


    Kennt jemand die Situation aus eingener Erfahrung? Was habt Ihr gemacht?


    Sollte sich die Situation nicht wieder einpendeln, so werden wir als letzte Massnahme eine Paartherapie oder psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.


    verzweifelte Grüsse und danke für Eure Antworten

  • 35 Antworten

    Hallo pfs,


    ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr beide momentan sehr verunsichert seid.


    Natürlich kann ich Dir keine Garantie dafür geben, aber ich denke das legt sich wieder.


    Du musst Dir vorstellen, dass sich Deine Freundin ca. 10 Jahre lang mit Hormonen vollgestopft hat (überspitzt ausgedrückt).


    Das kann bei manchen Frauen bereits während der Einnahme zu Veränderungen der Gefühlswelt führen (z. B. sexuelle Unlust usw.) und natürlich auch nach dem Absetzen der Pille.


    Ich bin kein Experte, aber ich denke das kann man durchaus mit einer Schwangerschaft vergleichen, bei der die Hormone der schwangeren Frau verrückt spielen und sie eine Achterbahn der Gefühle erlebt. Besonders NACH der Schwangerschaft leiden viele an enormen Gefühlsschwankungen und sogar Depressionen. Das geht aber meistens von selbst vorbei, so weit ich weiß.


    Auch wenn es schwer ist würde ich jetzt schon noch eine Weile warten, bevor ich etwas größeres unternehme. Was soll jetzt z. B. ein Arzt dazu sagen? Er kann doch eigentlich auch nur vermuten, dass die Hormone dran schuld sind.


    Sollte sich nach einigen Wochen absolut nichts tun, kann ja Deine Freundin mal den Arzt ihres Vertrauens aufsuchen und ihn fragen ob er etwas dazu sagen kann.


    So lange Ihr Euch trotzdem noch gut vertragt und mögt, ist ja nicht alles verloren!


    Ich wünsche Euch viel Kraft und Durchhaltevermögen! :)*

    Abhängig von der Pille wurde sie 10 Jahre lang mit "Glückshormonen" gefüttert. Die Pille täuscht dem Körper ja eine Schwangerschaft vor. Manche Frauen sind auch nur zu ertragen, wenn sie schwanger sind.


    Vermutlich wird sie wieder normal werden, sobald sie schwanger ist.


    In der Zeit danach könnte sie dann ganz komisch werden.


    Wie sagt mein Kollege immer? Frauen versteht kein Mensch :-)

    Zitat

    Die Pille täuscht dem Körper ja eine Schwangerschaft vor.

    das stimmt nicht, sie legt den körper in die 2. zyklushälfte. also nach dem ES - aber keine schwangerschaft


    Das absetzen ist 1 Woche her? Das ist doch noch die normale Pillenpause. Ich glaube eher dass deine Freundin ein bisschen Muffensausen hat ob das mit dem Kinderkriegen das richtige ist, vielleicht auch nur unterschwellig. Ich würde euch eine Paarberatung empfehlen um das zu klären.

    Die Hormone einer Pille sind nicht die vergleichbar mit den einer Schwangerschaft.


    Aber dass sich bei deiner Freundin was verändert kann schon sein. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie bereits nach einer ausgelassenen Pille gespürt hat. Die hormone sind ja nicht von heute auf morgen weg.


    Bei mir war es so, dass ich mit der Pille Depressionen bekommen habe und auch die Gefühle für meinen Freund verschwunden sind.


    Ich habe die Pille dann abgesetzt und zusätzlich johanniskraut genommen. Nach 3 Wochen hat sich dann alles normalisiert und die Gefühle kehrten zurück.


    Sie soll doch mal nen Frauenarzt fragen, ob das scho schnell sein kann.


    Wünsch euch alles Gute und hoffe dass sich alles wieder einpendelt, denn so wie es sich anhört wäre es echt schade, wenn Ihr so ein tolle paar ward.


    Und das mit der Partnerberatung oder Therapie ist auf alle Fälle auch eine gute Idee


    :)*:)*:)*:)*@:)@:)@:)@:)

    Was mich allerdings wundert, ist die Tatsdache, dass sie die Pille erst vor 6 Tagen abgesetzt hat. Das soll doch heißen, dass sie vor 6 Tagen die letzte Pille nahm, ist das richtig? Oder hat sie jetzt die ersten 6 Tage vorbei, an denen sie eigentliche die Pille hätte nehmen müssen und die letzte Einnahme ist somit 13 Tage her?


    Sollte ersteres der Fall sein, dann wäre sie ja noch in der ganz normalen siebentägigen Pillenpause und da der Körper gar nicht "weiß", dass er keine Hormone mehr bekommt könnte es m.E. an dem Weglassen der Pille noch gar nicht liegen, dass deine Freundin sich gefühlstechnisch so verändert hat.


    Eventuell bekommt sie auch gerade nur Angst vor ihrer eigenen Courage, weil so viele Veränderungen ins Haus stehen.


    Aber egal was die Ursache ist: gebt euch Zeit! Ich könnte mir in beiden Fällen sehr gut vorstellen, dass sich das wieder reguliert. Schaut euch das eine Weile an und wenn ihr keine Besserung bemerkt, nehmt professionelle Hilfe in Anspruch.


    Schreib doch mal bitte, wann sie ihre letzte Pille nahm.


    Ich wünsche euch viel Glück!

    Ich bezweifle jedenfalls dass das so schnell geht, sondern eher eine psychische Sache ist. Zukunftsängste, viele Veränderungen, Hochzeit, Kinder, da denkt man einfach drüber nach ob der Kerl wirklich der richtige ist. Ist doch selbstverständlich - ist doch jeder nervös und hat Zweifel wenns ans eingemachte geht. Das auf die Pille zu schieben seh ich als Ausrede - vielmehr glaub ich dass das Pille absetzen so ein endgültiger Schritt war, das damit erst die Gedankenlawine ins rollen kam.

    Hallo zusammen


    Vielen herzlichen Dank für alle bisherigen, lieben, gut gemeinten Antworten. Tut echt gut.


    Zur Klärung mit dem Absetzen der Pille:


    Meine Partnerin hat die letzte Packung normal zu Ende genommen und die übliche 7-tägige Pause gemacht.


    Am ersten und vorallem ab dem zweiten Tag, nachdem sie die Pille wieder hätte nehmen sollen ist diese Situation eingetreten.


    Also sind wir inzwischen beim 13 Tag seit der letzten Einnahme.


    Liebe Grüsse

    Ich glaub wirklich dass das eher Zukunftsängst sind. Klärt das besser mit professioneller Hilfe als es zu zweit totzureden. Ein Profi hört aus einfachen Sätzen schnell heraus wo das Problem die Wurzel hat.


    Ich wünsch euch viel Glück! @:)

    Ich halte, ehrlich gesagt, eine Krise diesen Ausmaßes für absolut möglich. Hormone sind eine sehr feine Sache, sehr fein geregelt das Ganze. Daher können bei sensiblen Personen sehr wohl diese Anwandlungen passieren. Dazu kommt: Ihr seid ja schon ein paar Jahre zusammen und auch dann kann sowas mal passieren. Ich finde, Ihr macht das ganz richtig: viel reden - offen sein und vertrauensvoll. Das wird euch auch wieder Nähe bringen, wenn ihr durchhaltet. Jede Liebe ist nach 8 Jahren mal weniger und vielleicht weg, so scheint es - aber oft wandelt sie sich ja auch nur. Spürt dem mal schön hinterher, umso tiefer wird die Liebe, wenn es wieder aufwärts geht!! Lass Deiner Freundin mal eine Menge Zeit, mit diesem künstlich herbeigeführten Hormongewitter fertig zu werden. Dann pendelt sich der Rest auch wieder ein... Und - mach Dir nix draus, spätestens bei Schwangerschaft, Stillzeit und Wechseljahren geht der Tanz dann eh wieder los - also gewöhnt euch schon mal dran. Je besser eure Strategien sind damit umzugehen, umso besser umschifft ihr als Paar diese Klippen. Liebevolles Verständnis hilft da am allermeisten!!


    Alles Liebe von der

    Ich denke da spielen mehrere Sachen zusammen.


    1. Das was Nala geschrieben hat.


    2. Sind die Hormone durch das Absetzen etwas durcheinander.


    3. Hab ich tatsächlich mal wo gelesen, dass die Pille die Wahl des Partners beeinflusst und nach Absetzen der Hormone die Wahrnehmung des Partners anders ist. Kann mir aber nicht vorstellen, dass das so drastisch ist

    ich glaub das hätten wir im NFP Forum gemerkt :-) aber können ja mal ne Erhebung machen.


    Mich reizt mein Freund eher noch mehr.


    Aber nach so kurzer Zeit sollten die 2 nicht gleich zu zweifeln beginnen und die Beziehung in Frage stellen. Schließlich wollen sie doch ein Kind, da sollten sie ein bisschen Hormonchaos abkönnen ;-)

    http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/Die-Pille-Gefahr-fuer-die-Beziehung/story/31604536


    ob diese theorie stimmt ist natürlich fraglich, auch glaube ich kaum dass bereits nach ein bis zwei wochen überhaupt eine große veränderung vonstatten geht. ich habe gerade im mai selbst meine pille abgesetzt und merke jetzt erste änderungen - allerdings rein körperlicher natur.