@ pfs

    Ich drück das immer gern so aus: Deine Freundin durchlebt grad eine Kurzpubertät. Sie hat 10 Jahre lang sämtliche Sachen in Tiefschlaf versetzt, die mit Sexualhormonen zu tun haben. Jetzt muss der Körper wieder selbst arbeiten und da dreht er am Rad. Und man kennt ja pubertierende Teens. ;-)

    @ liilja

    Meiner hat gleich sofort Eisprünge produziert und läuft auch seit dem Absetzen wieder normal. Meine Beziehung ist mehr als wunderbar, weil wir uns ohne Pille kennen gelernt haben. x:) Das einmonatige Einnahmen war ein fehlgeschlagener Verhütungsversuch.

    Zitat

    Hab ich tatsächlich mal wo gelesen, dass die Pille die Wahl des Partners beeinflusst und nach Absetzen der Hormone die Wahrnehmung des Partners anders ist.

    Und zwar es kann sein dass deine Partnerin dich nicht mehr richen kann:-/

    @ pfs

    Deine Freundin wird momentan erstmal hormonell durcheinander gewürfelt...das wurde ja hier schon mehrfach gesagt.


    Ich musste aber auch sofort an das denken, was Nala angesprochen hat: Ängste. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass deine Partnerin gerade ziemlich der Stift geht von wegen Kinder kriegen etc. Die hormonelle Belastung würde ich da ebenfalls als zusätzlichen Stresspunkt hinzurechnen.


    Ich denke aber nicht, dass es hauptsächlich am Absetzen der Pille liegt.

    @ :)

    Ich weiß, der Faden ist schon etwas älter, trotzdem meine Fragen:


    - Wie ist es ausgegangen, falls der TE noch hier ist?


    - Wenn die Pille die Partnerwahl beeinflusst, nämlich so, dass Frauen dem Geruch nach den "falschen" Partner wählen, also einen, der ihnen genetisch sehr ähnlich ist - wieso merken das die dazugehörigen Männer denn nicht? Suchen sich Männer ihre Frauen nicht nach dem Geruch aus?

    Also: 6 Tage die Pille auszulassen ist ja erstmal novh wie eine "normale" Pillenpause und da hat sie ja nicht jedes Mal aufgehört, dich zu lieben. Die Pille verändert einen jedoch sehr und nach dem Absetzen hab ich damals plötzlich angefangen, Dinge zu essen, die ich nie mochte und ich fühlte mich auch insgesamt anders. Es dauert schon seine Zeit, bis sich alles wieder einpendelt.


    Dennoch glaube ich, dass es was anderes ist: Mit dem absetzen der Pille war der erste schritt zur weiteren Festigung eurer Partnerschaft gemacht. Vllt ist es unterschwellige, unbewusste Panik davor, etwas zu verpassen? Wie alt wart ihr denn, als ihr zusammen gekommen seid? Habt ihr vorher andere Erfahrungen gemacht?

    1. Du schreibst ihr geht es schlecht. Vielleicht hat sie durch diese Hormonumstellung wirklich eine Depression bzw depressive Phase. In so einem Zustand werden Gefühle mehr oder weniger begraben. 2. Hat sie die Pille schon vor/bei eurem ersten Kennenlernen genommen? Hormone beeiflussen die Partnerwahl sehr wohl..

    Hallo,


    mir gings genauso. Sobald mein Körper auf Hormon Entzug war war ich innerlich total leer... hatte Depressionen usw.


    Ich würde deiner Frau mal folgendes raten: Silberkerzenöl in der ersten Zyklushälfte und Mönchspfeffer in der 2. nehmen. Da kann nicht viel passieren :) nur positives...


    Und nach 12 Wochen unbedingt zum Gyn und Hormone testen lassen... :)^


    Das wird! glaub mir!

    Also wenn die letzte Einnahme erst 6 Tage her ist, kann es noch gar nicht von den nicht mehr vorhandenen Hormonen kommen. Ich denke eher, dass wird die Panik davor sein, dass es jetzt "ernst" wird. Wie alt seid ihr denn? Habt ihr euch ausgelebt?


    Beim Absetzen der Pille ist vieles erstmal anders: Die Haut und die Haare können sich verändern, man merkt plötzlich vieles im Körper, dass vorher nicht da war. Aber das ist bei deiner Freundin aus meiner Sicht noch Zukunftsmusik.


    Als Frau würde ich dir raten: lass ihr Zeit. Sag ihr, sie soll sich keine Sorgen machen und sich erstmal etwas um sich kümmern. Denn neue Situationen benötigen einfach eine gewisse Zeit, bis sie als normal wahrgenommen werden. Mach dich nicht fertig.

    Leute, auf die Ausgangsfrage müsst ihr nicht mehr antworten, der Faden ist uralt :-D

    Zitat

    - Wenn die Pille die Partnerwahl beeinflusst, nämlich so, dass Frauen dem Geruch nach den "falschen" Partner wählen, also einen, der ihnen genetisch sehr ähnlich ist - wieso merken das die dazugehörigen Männer denn nicht? Suchen sich Männer ihre Frauen nicht nach dem Geruch aus?


    Cinnamon4

    Doch, bestimmt. Aber wieso sollten wir für die Männer nicht auch anders riechen, wenn wir uns permanent in einer künstlichen 2. Zyklushälfte befinden?

    @ weihnachtssternchen3

    Zitat

    Doch, bestimmt. Aber wieso sollten wir für die Männer nicht auch anders riechen, wenn wir uns permanent in einer künstlichen 2. Zyklushälfte befinden?

    Ja, so weit kann ich noch folgen. Aber warum passiert es dann anscheinend nur, dass Frauen ihre Männer nicht mehr riechen können, wenn sie die Pille dann absetzen? Oder ist das umgekehrt einfach nicht erfasst? Zumindest liest man es immer nur so rum. Genauso, dass manche Frauen ihre Männer während der Schwangerschaft nicht mehr riechen können, aber umgekehrt? Habe ich bisher noch nicht gehört...

    Ja, deswegen wundert es mich ja auch. Aber alleine wenn man sich den Thread hier mal ansieht, hat(te) ja nur die Frau ein Problem, nicht der Mann. Wobei sich ja leider nie aufgelöst hat, ob noch eine andere Ursache für die Probleme ausfindig gemacht werden konnte.

    Sorry, wenn ich die Frauenrunde mal sprengen muss, aber ich bin ehrlich erschrocken darüber, dass es wirklich Frauen gibt, die wenig Ahnung von der chemischen Verhütung haben...


    Zunächst mal gibt es keine zwingende Pillenpause. Bei vielen Mikropillen gibt es sogar überhaupt keine Pause. Die sind so niedrig dosiert, dass sie ohne Pause einfach durchgenommen werden.


    Ansonsten trifft Medihras Aussage am ehesten zu.


    Aber, pfs, noch etwas: Sie nimmt die Pille seit 10 Jahren, ihr seid 8 Jahre ein Paar. Ihr habt euch also kennengelernt, als sie schon lange unter dem Einfluss dieser Hormone stand. Nun musst du wissen, dass die Pille nicht nur empfängnisverhindernd (eigentlich eisprungverhindernd) wirkt, sondern sich auch sonst auf viele Bereiche des Körpers auswirkt, u.a. auf den Geruchssinn und die Pheromonproduktion. Diese entscheiden letztendlich, ob zwei Menschen sich "gut riechen" können und biologisch zueinander passen. Wenn ihr euch also in einer Phase kennengelernt habt, in der bei ihr dieses System ausgeschaltet (oder verschoben) war, dann kann es gut sein, dass sie dich tatsächlich neuerdings nicht mehr leiden kann. Oder, besser gesagt, Du stinkst ihr. Es müssen also nicht nur die Einflüsse der Hormone auf ihre Psyche sein, sondern vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen und habt es nur deshalb nicht gemerkt, weil durch ihre Hormoneinnahme dieser Sensor ausgeschaltet war.