Plötzlich asexuell oder liegt es an der Beziehung?

    Ich war mein ganzes Leben lang sexuell sehr aktiv. Ich hatte eine langjährige Beziehung und bin in dieser nach 15 Jahren sogar fremd gegangen, weil mir sexuell etwas fehlte. Mein Partner wurde immer fauler und lustloser und ich hatte trotzdem weiter Lust auf ihn. Ich wollte im Grunde täglich Sex und habe das dann auch, mit seinem Einverständnis, 2-3 Jahre lang mit anderen ausgelebt. Leider hat unsere Beziehung das nicht verkraftet und wir haben uns getrennt, obwohl wir uns noch lieb(t)en.


    Ich war traurig, fühlte mich aber auch befreit und dachte, ich könnte mit Mitte 30 nochmal neu anfangen und verliebte mich auch recht schnell wieder. Mein neuer Partner lag sexuell total auf meiner Wellenlänge und die ersten drei Monate haben wir mehrfach täglich miteinander geschlafen und alles ausprobiert, wonach wir uns schon Jahre sehnten. Es war phänomenal.


    Jetzt zum Problem: Inzwischen sind wir 2 Jahre zusammen und seit einem Jahr hatten wir keinen Sex mehr. Ich habe ihn total lieb, er ist ein herzensguter Mensch, aber ich habe einfach keine Lust mehr auf Sex. Er versteht natürlich die Welt nicht mehr, denn mein Verlangen war von heute auf morgen einfach weg. Er hat nichts falsch gemacht, ich kann es nicht erklären. Ich habe einfach keinerlei sexuelles Verlangen mehr.


    Früher war Erotik fester Bestandteil meines Alltags. Ich habe z.B. gerne Aktbilder und auch Pornos angeschaut, erotische Geschichten gelesen, mit anderen geflirtet. Jetzt erscheint mir das alles total abwegig. Meinen Ex fand ich ultra sexy und hätte über ihn herfallen können, wenn er aus der Dusche kam oder mich morgens nach dem Aufwachen an seinem Körpergeruch berauschen können, wenn ich in seinem Arm lag.

    Bei meinem neuen Partner war das nur die ersten paar Wochen so. Inzwischen mag ich nicht mal mehr kuscheln, obwohl ich ihn wirklich lieb habe.


    Ich habe schon viel darüber nachgedacht und eine Freundin meint, er wäre wohl einfach nicht der Richtige für mich. Aber ich habe auch kein Verlangen nach anderen. Es ist, als bin ich auf einmal völlig blind geworden für sexuelle Reize. Ich habe auch kein Interesse mehr an Selbstbefriedigung. Früher war das fester Bestandteil meines Lebens.


    Woran kann das liegen? Frühe Wechseljahre? Hormonell habe ich noch nie verhütet. Ich verstehe mich selbst nicht mehr und inzwischen frage ich mich, warum ich mich von meinem ersten Partner getrennt habe, wenn ich jetzt auf einmal problemlos ohne Sex leben könnte.

  • 7 Antworten

    Hast du einmal darüber nachgedacht, dass dein früherer Sex mehr als nur Sex gewesen sein könnte? Sex als Ersatzhandlung für etwas anderes, was dir vielleicht gefehlt hat. Nun hat sich etwas bei dir verändert und Sex spielt jetzt eine andere Rolle für dich. Wie gesagt, Sex kann viele Funktionen haben. Wenn der Sex in Beziehungen nicht mehr funktioniert, dann funktioniert etwas in der Beziehung schon nicht mehr.

    Fiorentina2017 schrieb:

    Du hast ihn lieb? Mehr nicht? Das ist leider schon sehr unsexuell.

    Von tiefer inniger Liebe kann ich persönlich erst nach etlichen Jahren sprechen. Das war bei meinem ersten Partner genau so. Da habe ich die ersten drei Jahre auch "nur" von lieb haben gesprochen und war verrückt nach ihm. Liebe muss aber erst wachsen. Daran kann es also nicht liegen. Und ich habe meinen neuen Partner anfangs ja auch sehr sexuell wahr genommen und begehrt.


    Für mich stimmt es in der Beziehung zwischen uns. Ich fühle mich wohl bei ihm und werde auf Händen getragen. Umgekehrt ist es genau so, er ist mir unglaublich wichtig, mein engster Vertrauter, ich will mit ihm alt werden, ihn glücklich machen usw.


    An Liebe oder "lieb haben" mangelt es m.E. nicht. Und ich schaue ja auch nicht nach anderen. Ich habe einfach keine Lust auf Sex, egal mit wem. Nicht mal mehr mit mir alleine.


    Deshalb glaube ich eigentlich nicht, dass es etwas mit ihm zu tun hat.

    Evoluzzer schrieb:

    Hast du einmal darüber nachgedacht, dass dein früherer Sex mehr als nur Sex gewesen sein könnte? Sex als Ersatzhandlung für etwas anderes, was dir vielleicht gefehlt hat. Nun hat sich etwas bei dir verändert und Sex spielt jetzt eine andere Rolle für dich. Wie gesagt, Sex kann viele Funktionen haben. Wenn der Sex in Beziehungen nicht mehr funktioniert, dann funktioniert etwas in der Beziehung schon nicht mehr.

    Zumindest wenn Sex für die Partner überhaupt mal eine große Rolle gespielt hat.


    Es gibt aber durchaus auch Asexuelle und die können durchaus funktionierender Beziehungen ohne Sex haben.

    Evoluzzer schrieb:

    Hast du einmal darüber nachgedacht, dass dein früherer Sex mehr als nur Sex gewesen sein könnte? Sex als Ersatzhandlung für etwas anderes, was dir vielleicht gefehlt hat. Nun hat sich etwas bei dir verändert und Sex spielt jetzt eine andere Rolle für dich. Wie gesagt, Sex kann viele Funktionen haben.

    Da könnte was dran sein. Danke dir, da werde ich mal drüber nachdenken.

    Zitat

    Deshalb glaube ich eigentlich nicht, dass es etwas mit ihm zu tun hat.

    Ich wäre mal so gedanklich bei hormonellen Veränderungen bei dir. Mit um 37 müssen das ja keine Wechseljahre sein, sondern eine Änderung im Hormonhaushalt aus einer anderen Ursache. Wenn es dir irgendwie eine Beeinträchtigung bedeutet, dann versuch es mal mit einer Untersuchung beim Endokrinologen. Das sind Fachärzte des Hormonhaushaltes.


    Die Unterscheidung in Beziehung oder was anderes hast du ja schon gemacht. Sonst wären 2 Wochen Urlaub allein am Strand mit knackigen Boys auch mal eine interessante Differenzialdiagnose. o:)]:D


    Viel einfacher und nicht so weit weg: Schwimmbad, Therme, Schwimmen, Sauna und nach links und rechts schauen. Und dann in sich reinspüren, was sich da libidös so tut. Manche Opfer muss auch frau für die Wissenschaft und eigene Experimente einfach bringen. :=o Schon die Wahl deiner Badebekleidung kann ein Spiegel deiner Seele sein.

    Man wird nicht einfach so asexuell. Möglich wäre allenfalls, dass Sex einem nie wirklich was gegeben hat, man es aber aus anderen Gründen sexuell krachen ließ (z.B. Selbstbestätigung, für den Partner dadurch wertvoller und besser als andere erscheinen wollen). Danach klingt es bei dir aber nicht.

    Entweder es war mit euch eben nur ein Strohfeuer und alles danach/jetzt ist eben eher platonisches liebhaben.
    Oder bei dir stimmt wirklich was nicht - Hormone, Stress, Sorgen, irgendwas?
    Kann natürlich auch sein, dass deine wilden Jahre schlichtweg ausgelebt sind.