• Plötzlich Fernbeziehung, komme nicht klar

    Hallo zusammen. Ich weiß, es gibt endlos viele Beiträge zu dem Thema, aber ich fühle mich grad wirklich schlecht. Ich habe seit einiger Zeit einen Freund und am Anfang haben wir uns jeden Tag gesehen und haben viel Zeit miteinander verbracht. Jetzt musste ich aufgrund meines Jobs in eine andere Stadt ziehen und habe mir dort auch eine Wohnung genommen,…
  • 85 Antworten

    Channel22

    Zitat

    Ja geht sie.

    Ah, ok.

    Zitat

    wir sind ein halbes Jahr zusammen.

    Ohhhhhh...

    Zitat

    Da ich morgen frei habe werde ich wohl doch heut zu ihm fahren und hoffe, dass ich mit ihm über einiges, was hier gefallen ist, sprechen kann.

    Über was konkret möchtest du mit ihm sprechen?

    Zitat

    Da ich morgen frei habe werde ich wohl doch heut zu ihm fahren und hoffe, dass ich mit ihm über einiges, was hier gefallen ist, sprechen kann.

    ":/ :|N Wieso machst du morgen nichts für dich?


    Worüber willst du mit ihm denn jetzt genau sprechen? Was soll das Gespräch für ein Ziel haben und bringen? ???


    Ich sehe die Gefahr, dass du ihn allmählich immer mehr von dir wegtreibst, wenn du morgen schon wieder auf der Matte stehst und genauso weitermachst. %:|

    Ich möchte ihn fragen, was seine Bedürfnisse und seine Ziele sind. Ich möchte ihm sagen, dass ich nicht verstehe, wieso er sagt ich soll bei mir bleiben, mich aber bei sich haben will. Ich möchte einen kompromiss finden, dass ich nicht immer so im ungewissen stehe.


    Ich geh morgen abend mit ein paar Freundinnen tanzen. Tagsüber habe ich noch ein bisschen was für die Arbeit vorzubereiten.

    Channel22

    Zitat

    Ich möchte ihn fragen, was seine Bedürfnisse und seine Ziele sind.

    ??? Mir wäre das zu unkonkret.

    Zitat

    Ich möchte ihm sagen, dass ich nicht verstehe, wieso er sagt ich soll bei mir bleiben, mich aber bei sich haben will.

    Das hat er doch nicht gesagt. Er ist gerne mit dir zusammen, möchte aber auch nicht jeden Tag mit dir verbringen, weil er auch gerne andere Dinge machen möchte. Was ist daran nicht zu verstehen?

    Zitat

    Ich möchte einen kompromiss finden, dass ich nicht immer so im ungewissen stehe.

    Einen Kompromiss für was? Welche Ungewissheit?

    @ Channel22

    Du wirkst sehr klammerig und "bedürftig". Das würde mich als Deinen Partner in die Flucht schlagen.

    Ich hab das Gefühl ich dreh mich hier im Kreis... Was ist denn daran unkonkret ihn zu fragen, was er sich von der Beziehung erhofft? Andeutungen, dass ich da sein darf oder nicht, kann ich schlecht interpretieren. Wir haben ja noch nicht so richtig über die Freiheiten/nähebedürfnisse des anderen gesprochen. Die Ungewissheit, dass ich nicht weiß, wann er sich bei mir meldet...ob es ihm passt, das ich ihm schreibe oder ihn anrufe...

    @ Mollienchen:

    ja das weiß ich und ich möchte es auch abstellen, aber ohne das mir hier jemand erzählt, das reden nichts bringt... Ich kann doch nicht innerhalb weniger stunden alles an mir abschalten :-(

    Zitat

    Ich möchte ihn fragen, was seine Bedürfnisse und seine Ziele sind.

    Das hat er dir eigentlich gesagt: er möchte auch etwas Zeit für sich. Und das hat er dir in einer Zeit gesagt, wo ihr euch oft gesehen habt.


    Ich kann ihn da verstehen. Man geht arbeiten, und dann ist die Freundin da, und dann geht man schlafen. Auch wenn die Zeit mit dir sicher toll ist, so hat er doch keine Zeit für sich. Und die braucht jeder mehr oder weniger. Du offenbar weniger, denn es ist für dich erfüllend genug, mit ihm zusammenzusein. Aber dieses Aufeinanderhängen ist doch ein ständiger Kompromiss, wie man die Stunden nun gestaltet. Nie bekommt man das Gefühl, dass man mal eine eigene und freie Entscheidung gefällt hat, und wenn doch hat man das schlechte Gewissen, dass man dem Partner beibringen muss, dass man ihn mal nicht sehen möchte.


    Das Ergebnis siehst du ja jetzt: du machst dir Gedanken.


    Ob du wirklich allen Grund hast, dir Gedanken zu machen, das kann aus der Entfernung ja keiner sagen. Wir kennen deinen Freund nicht. Aber man erkennt, dass du stark klammerst und ihn dadurch einengst. Ihr seid gerade ein halbes Jahr zusammen. Lasst euch Freiräume und nutzt die gemeinsame Zeit bewusster. Aber selbst, wenn man zusammenzieht, muss es doch möglich sein, dass jeder auch mal eigenen Dingen nachgeht, das Haus allein verlässt oder sich mit anderen Leuten trifft. Das ist sogar sehr gesund und beziehungsfördernd. Jede freie Stunde aufeinanderhängen kann sehr anstrengend sein. Ich käme mir da unfrei vor.


    Wenn du ihn liebst und halten möchtest, gib ihm die Luft, die er zum Leben braucht. Und gib ihm in den gemeinsamen Zeiten das Gefühl von Zuneigung. Und leg nicht alles auf die Waagschale ;-)

    @ Channel22

    Wen Du mit ihm reden willst und ihn fragen, wie er sich das vorstellt und wie oft Du da sein oder anrufen "darfst", klingt das für mich, als wolltest Du eine Handlungsanleitung von ihm haben, einen Plan, und damit zusammen von ihm auch eine Garantie, dass er zufrieden ist, wenn Du diesen einhältst.


    So funktioniert das nicht...

    Zitat

    Was ist denn daran unkonkret ihn zu fragen, was er sich von der Beziehung erhofft?

    Auf welchen Zeitraum soll er sich denn beziehen? Soll er jetzt sagen: ein Haus im Grünen mit drei Kindern, die Peter, Maria und Christian heißen, und mit 90 möchte ich auf der Parkbank in Oestrich-Winkel Händchen halten? Oder lapidar: jemand zum Vögeln und Abhängen?


    Beides wäre dir sicher nicht recht. Eine Beziehung ist lebendig und keine Planwirtschaft. Jede Phase hat ihre Entscheidungen. Konkret wäre es z.B.: sollen wir für nächstes Jahr schon mal Urlaub planen? Oder: sollen wir uns einmal im Monat einen schönen Abend nur für uns mit Essengehen, anschließend gemütlich was Gucken oder Kuscheln/Sex vornehmen? Oder einfach: hast du die nächsten Tage Zeit, dass wir uns sehen können?


    Themen wie Zusammenziehen oder gemeinsame Lebensplanung wäre mir in diesem Stadium zu früh. Das würde mich auch erschrecken, wenn meine Partnerin dann schon darüber Aussagen aus mir rausquetschen wollte.

    Ich habe ja nicht gesagt, dass wir jede Stunde aufeinanderhängen. Nur, dass wir uns jeden Tag sehen und ich bin der Meinung, dass ich doch mal 2-3 stunden mit ihm verbringen kann. Das geht doch auch, wenn man zusammen wohnt. Nur wenn ich bei mir sein "muss" fühlt es sich nicht richtig an. Ich will auch keine bedienanleitung, sondern einfach nur ein Gespräch führen. Es klingt vieles logisch, was ihr schreibt, aber kann mich niemand ein bisschen verstehen?

    Ja ich meinte auch die ziele, die du formuliert hast mit dem gemeinsamen Urlaub und so. Aber ich muss ihn ja immer fragen, ob er für das wochenende einen tv abend geplant hat oder ob wir uns mit freunden etc. treffen wollen. Er kommt da eher selten von sich aus...

    @ Channel22

    Zitat

    aber kann mich niemand ein bisschen verstehen?

    Klar verstehe ich Dich. Daher weiß ich, wie anstrengend sowas sein kann und dass das so nicht funktioniert.

    Zitat

    Aber ich muss ihn ja immer fragen, ob er für das wochenende einen tv abend geplant hat oder ob wir uns mit freunden etc. treffen wollen. Er kommt da eher selten von sich aus...

    Ist doch klar, wenn das immer von dir aus kommt, hat er ja auch gar keine Chance. Lass es doch einfach mal laufen, frage doch diesmal NICHT nach, wie das WE ablaufen soll und lass ihn kommen. Aber das hältst du nicht aus, richtig?