Auch wenn dir das vielleicht zunächst nicht weiterhelfen wird, sowas kommt zigfach vor: Man kennt sich überhaupt nicht (!), trifft sich, geht mit einer bestimmten Erwartungshaltung ran, steigert sich rein, und dann hält man inne und merkt "Hm, das ist es leider doch nicht".


    Ich halte es nicht für so abwegig dass die Scheidung damit irgendwas zu tun hat. Auch wenn er mit seiner Ex schon einen guten Weg gefunden hat, so eine Scheidung ist ein rein formeller Einschnitt, da kann man schon ins Nachdenken kommen, zB: Will ich sowas Ähnliches nochmal? Oder will ich jetzt lieber ein ganz anderes Leben führen?


    Du schreibst, er war ganz anders als deine bisherige Zielgruppe. Vielleicht ist ihm dasselbe aufgefallen, und im Zusammenhang damit dass ihr nicht wirklich zusammenpasst, und dass das zwar für Sex ganz aufregend ist, aber nicht für eine dauerhafte Beziehung?

    Du kannst froh sein, daß er so ehrlich war. Es hat für ihn nicht gepaßt und er war so fair und hat deine erotischen Bilder gelöscht. Darüber kannst du ehrlich gesagt sehr froh sein.


    Und vielleicht solltest du es beim nächsten Mann etwas langsamer angehen lassen. Dir selber Zeit geben, den Mann richtig kennenzulernen. IHM Zeit geben, zu schauen, ob es auch für eine Zukunft passt. Und nicht sofort Luftschlösser bauen, sondern erst die Gegenwart genießen.

    Alias 728855

    Zitat

    Ja ich bin schon eine selbstbewusste starke Frau, ich weiß selbst nicht warum mich die plötzliche Trennung so umhaut.

    Ich habe den Eindruck, dass Du völlig in Deiner Welt bist und nur das für Dich selektierst, was Deine Träume füttert. Sowohl, was die Wahrnehmung des Mannes als auch die Wahrnehmung der Beiträge hier betrifft. Du bist Dir also Deiner Gefühle und Denkweise sehr bewusst, aber irgendwie nicht besonders bewusst, was andere betrifft, als würdest Du die fast nicht wahrnehmen bzw. nur, wenn es Konsequenzen hat, wie eben dieses "Schlussmachen". Da bleibt Dir nichts anderes übrig, als es wahrzunehmen und Du suchst nach Erklärungen. Trotzdem bleibst Du bei dieser Überraschung, die doch nicht überraschend sein kann – nach zwei Wochen. Du hast ihn geliebt und tust es immer noch. Aber eine Beziehung beruht doch nicht nur auf einer einseitigen Liebe und einer einseitigen Willenserklärung zu einer längerfristigen Beziehung. Du wiederholst nur mantra-artig, dass Du doch eine Zukunft gesehen hast, obwohl Du selbst durchaus schon Kritikpunkte hattest, die nicht unbedingt für eine längerfristige Beziehung sprechen. Deine Wirklichkeit nimmst Du wahr, aber nicht seine und auch nicht eine distanzierte Betrachtung, dass es nun einmal möglich ist dass nach 2 Wochen jemand gar entscheidet, mit jemandem keine Beziehung anzustreben.

    Zitat

    Ich bin keine Frau die gleich auf der Jagd auf einen nächsten Mann geht. Welche euphorische Haltung soll ich gezeigt haben, das er Schluss gemacht hat ? Ich habe keine Pläne geschmiedet, die kamen von ihm aus. Ich weiß auch nicht warum ich mich nutzlos fühle, grade weil wir uns nicht so oft gesehen haben. Es war vor ihm nicht viel anders.

    Entschuldige, aber genau solche Passagen sind es, bei denen ich den Eindruck habe, dass das für Dich wichtig ist, aber ich es in keinem Zusammenhang zu einer flüchtigen Beziehungsanbahnung sehe, aus der nichts geworden ist. Es kann natürlich sein, dass Du Dich damit auseinandersetzt, aber Du reagierst nicht wirklich, egal auf wessen Beitrag.

    Zitat

    Meine Tochter wird 10 Jahre alt. Sie ist auch nicht gerade unternehmungslustig, hat meistens so eine Null Bock Stimmung. In der ich momentan allerdings ja auch bin...

    ??? Was hat das mit dem Thema zu tun? Du bist für Deine Tochter verantwortlich. Sie ist nicht dafür verantwortlich, Dich zu unterhalten. Im Gegenteil. Du bist ihr Vorbild – im Moment darin, wie Du ein Problem löst und wie Du damit umgehst. Daraus wird sie für sich viel lernen.

    Zitat

    Ja er hat sich fair verhalten, seine Hände haben unglaublich gezittert als er die Fotos gelöscht hat. Es kam auch das übliche bla bla man kann ja Freunde bleiben...worauf ich aber nicht reagiert habe.

    Du reagierst ja auch hier nicht wirklich. Verstehen kannst Du meiner Ansicht nach jemanden nur, wenn Du Dich mit den Gedanken und Gefühlen Deines Gegenübers auseinandersetzt, um sie nachzuvollziehen. Ich habe den Eindruck, dass Du das gar nicht willst und nicht, dass Du es nicht kannst bzw. könntest.

    Ich habe hier jetzt ehrlich den Eindruck dass Du da innerhalb von 14 (!!!) Tagen schon weit mehr in diese Freundschaft hineininterpretiert hast als er das gesehen hat. Das jemand einen "Engel" nennt bedeutet ja nicht, dass man seinen Lebensabend miteinander verbringt. Jetzt ist es hart, weil Du Dich aus Deiner Traumwelt verabschieden musst - aber ich finde Du hast noch Glück gehabt dass er so fair ist gleich klar zu machen dass es für ihn nicht weitergehen kann. Und wahrscheinlich hat er eben gemerkt dass Du jetzt schon innerlich viel weiter bist als er.


    Ich bin auch jemand der sich schnell fest bindet und sehr verträumt ist. Dennoch h musst Du Dir klarmachen, dass es nach nur zwei Wochen nicht dasselbe ist wie das Beenden einer längeren Beziehung. Du scheinst Dich reingesteigert zu haben und jetzt kommt der harte Aufprall... Und ich kann Deinen Schmerz verstehen, nur erweckt das in mir den Eindruck als wäre es alles viel zu schnell gegangen, gerade emotional. Reinsteigern hat noch nie geholfen.

    Ja es kann sein oder es ist so das ich nach 14 Tagen mehr hineininterpretiert hat. Aber es fühlte sich für mich so richtig an. Unsere Gespräche, unsere Spaziergänge, unser Sex, es passte einfach alles zumindest von meiner Seite aus. Ich habe nichts von ihm gefordert und auch am Mittwoch nicht gemerkt das es sich von mir abwandeln will. Zumal er einen Tag vorher das gesagt hat, schade das du nicht länger bleiben kannst. Und Freitag macht er plötzlich Schluss ? Weil er nicht mehr fühlt ? Sorry für mich passt das nicht. Am Mittwoch also nach 1,5 Wochen unserer Beziehung ist es ja noch aus der Singlegruppe rausgegangen....

    Zitat

    Möglich, dass ihm das in diesen 2 Wochen gut getan hat, mehr aber auch nicht.

    Das vermute ich auch. @TE: Du gabst ihm vielleicht Hoffnung auf eine neue Beziehung.

    Zitat

    Unsere Gespräche, unsere Spaziergänge, unser Sex, es passte einfach alles zumindest von meiner Seite aus.

    Vielleicht ist genau das von mir Fettgedruckte dein Problem. Ein Mann muss kein Ekel sein, auch wenn er nicht verliebt ist.


    Auch ein nicht richtig verliebter Mann kann gute Gespräche führen, guten Sex haben und Spaziergänge machen- es lenkt gut ab, beschert angenehme Stunden- mildert die Gedanken an Probleme. Zumindestens warst du ihm offenbar sympatisch.


    Vor sehr vielen Jahren verließ ich auch eine Frau von einem Tag auf den anderen (mit der ich mehrere Wochen zusammen war), ohne vorherige Andeutungen, vorher lebte ich mit der Hoffnung: es könnte etwas werden- warum sollte sich da etwas andeuten? Durch das zufällige Kennenlernen einer anderen Frau (mit der es aber auch nichts wurde- das wurde sehr schnell klar), wurde mir aber sehr bewusst, dass da zu Vieles doch nicht stimmt. Und nein, ich fand mein Verhalten von damals nicht unbedingt sehr rücksichtsvoll, aber ehrlich- und ein weiteres Herumlavieren wäre Zeitverschwendung- besser rechtzeitig ein klarer Schnitt.


    Du wirst einen anderen Mann finden, mit dem es besser läuft, du wirst darüber hinwegkommen- schaue nach vorne.

    Nur mal so als Zwischengedanke eingeworfen. Wäre es möglich, dass er vielleicht eine feste Wochenend-Beziehung hat? Sein Handy-Kontakt eine Zweitkarte und er deshalb für Dich wenig erreichbar war?


    Es gab wie Du beschrieben hast nur wenige reale Treffen, in denen es nach Deinem Empfinden fantastischen Sex gab und ein paar schöne Gespräche in seiner Wohnung. Ebenso möglich, dass er gerade in seiner "Sturm- und Drangphase" nach der Trennung ist und gerne verschiedene Frauen sehr unverbindlich treffen und kennenlernen möchte.


    Was es als Grund auch sein mag. Er hat sich konsequent aus Deinem Leben verabschiedet, was auf jeden Fall fair play ist Dir gegenüber. Auch wenn Dir die "Plötzlichkeit" der Trennung emotional sehr zusetzt und Dich verletzt.


    Ob das alles was er Dir in diesen 2 Wochen erzählt und geschrieben hat stimmig ist, konntest Du bei den kurzen Begegnungen mit ihm nicht überprüfen. Eure Zeitspanne war zu kurz, um das was seinen Lebensalltag ausmacht näher kennenzulernen.

    Also feste Wochenendbeziehung glaube ich nicht das er die hatte. Wir hatten uns auch am WE gesehen und Samstags muss er immer arbeiten. Am Handy hat er so kein Interesse, auf der Arbeit eh keinen Empfang und auch zu Hause nutzt er es kaum. Er hat auch kein Laptop. Er nimmt auch sein Handy so nicht mit wenn er einkaufen ist oder bei Freunden.


    Ich glaube nicht das er der Typ nach verschiedenen Frauen ist. Er war einmal 20 Jahre verheiratet und das letzte mal 6 Jahre. Er hatte noch nicht mal Kondome, und die letzte Freundin hatte er vor 2 Jahren.

    Es beweist gar nix das weiß ich auch, trotzdem glaube ich nicht das er noch eine andere hatte. Alle seine Nachbarn haben mich / uns gesehen. Na und wenn doch okay, dann weiß ich wenigstens den wahren Grund.