Hallo,


    wieso den Frauen traust Du nicht mehr? Und Dir selbst?


    Du schreibst, dass in relativ kurzer zeit Gefühle bei Dir geweckt werden und anscheinend ging das mit dem Kuscheln auch nach recht kurzer Zeit von statten. Wieso eigentlich?


    Wenn ich es mit einem Mann richtig ernst meine, sprich tatsächlich Gefühle für ihn entwickle und er mir wichtig ist, so daß ich mir eine Beziehung mit ihm vorstellen kann und sogar wünsche, dann würde ich nie nach kurzer Zeit schon mit ihm ins Bett steigen.


    Dafür wäre mir das ganze dann doch zu wichtig, als es so schnell anzugehen.


    Und Dir?


    Und vielleicht lernst Du ja wirklich Frauen kennen, die noch am Verarbeiten ihrer letzten Trennung sind und eigentlich noch viel mehr Zeit und Geduld brauchen, oder die von vornherein so gestrickt sind, dass sie sich nicht auf den ersten Blick verlieben und Gefühle entwicklen. Vielleicht ziehst Du ja solche Frauen irgendwie an, könnte ja sein. Und die fühlen sich dann vielleicht gleich überfordert wenn sie merken, dass Du so schnell Gefühle entwickelst. Sprich doch nächstes mal von vornherein das Thema offen an. Frag sie, was genau sie sich vorstellen und erwarten. Sag ihnen doch klipp und klar von anfang an, dass Du soweit bist, dass Du Dein Single-Leben aufgeben möchtest und es nun schon lange genug ausgekostet hast. Und frag sie, ob sie auch in der Richtung ticken. Manchmal wünschen sich Frauen zwar ne Beziehung brauchen aber viel zeit sie anzugehen. Da wären erstmal gemeinsame Freizeitaktivitäten angesagt.

    Isa

    Man weiß doch i.d.R. schon nach dem ersten Sex "Hmmm, das is ausbaufähig" oder aber "Nee, das wird nie was".


    Dann kommt es auch drauf an, wie der Rest paßt. Angenommen, man ist jetzt nicht so waaahnsinnig begeistert von dem neuen Flirt, aber doch angetan genug um ihn mal auszuprobieren...dann ist die Toleranzgrenze gegenüber schlechtem ersten Sex gleich null. Und daran ist auch nix auszusetzen.


    LG auch

    Oblivion

    Zitat

    Man weiß doch i.d.R. schon nach dem ersten Sex "Hmmm, das is ausbaufähig" oder aber "Nee, das wird nie was".

    Das weiß ich dann aber dadurch, wie der Mann sonst so ist.


    Ich würde es niemals am ersten Mal festmachen, wenn dieses erste Mal blöd verläuft, wenn ich ihn doch sonst als offenen, respektvollen, leidenschaftlichen Menschen erlebe.


    Und wenn ich denke, fühle "hm...das wird nie was" nach dem ersten Sex - dann habe ich auch schon vorher kein sicheres Gefühl von Verliebtheit, eher gesagt davon, dass wir auf einer Wellenlinie sind.


    Der erste Sex kann IMMER scheiße (sorry @:)) laufen, Aufregung, vielleicht Alk im Spiel - da schließe ich doch nicht gleich drauf, dass Hopfen und Malz verloren ist.


    Wie gesagt: Kommt ganz auf meine sonstige Beziehung mit ihm an.


    LG

    Einfach-Ich:

    Zitat

    Dancer: warum? Warum muss man sich vor dem ersten Sex 1000 Mal treffen?


    Man muss nicht, habe doch geschrieben, dann gehe ichdavon aus das er nix ernstes mit mir anfangen möchte!

    warum gehst du davon aus? Du schreibst doch selbst, dass es völlig unterschiedlich ist:

    Zitat

    Ich habe beides erleben müssen, mit meiner letzten Beziehung (31/2 jahre) bin ich gleich bei unserem 1. Date im Bett gelandet.


    Bei den andern habe ich bis zu einen Monat gewartet und die haben mich dann in der Hinsicht nur diese eine Nacht gebraucht, um zu gucken wie ich bin

    Zitat

    Isabell schrieb:Und ich bin da keine Ausnahme, sondern Menschen die alles am Sex festmachen sind Ausnahmen.


    Nimms mir nicht übel, aber das ist blauäugig... oder mir sind in meinem Leben mehr Ausnahmen als Regelfälle begegnet

    ja, es ist total blauäugig. Aber jedem das seine. Im Übrigen schrieb ich: "wenn er sich schon beim ersten Mal keine Mühe gibt, dann..." Isabell hat meine Worte verdreht.


    Oder wenn die Kommunikation gar nicht klappt - gut, dann muss man natürlich auch nicht im Bett landen. Oder man kann mittendrin aufhören. Aber das ist oft nicht einfach.


    Ausserdem hab ich oft erlebt, dass die im Alltag selbstbewusstesten Männer beim Sex nicht gut waren. Also warum dann groß Zeit verschwenden?


    Die Kommunikation kann ja auf jeder Ebene klappen - aber beim Sex dann eben doch nicht. Sowas kommt öfter vor, als man glaubt.

    Zitat

    Wenn ich es mit einem Mann richtig ernst meine, sprich tatsächlich Gefühle für ihn entwickle und er mir wichtig ist, so daß ich mir eine Beziehung mit ihm vorstellen kann und sogar wünsche, dann würde ich nie nach kurzer Zeit schon mit ihm ins Bett steigen.


    Dafür wäre mir das ganze dann doch zu wichtig, als es so schnell anzugehen.

    Wenn da nicht manchmal die Hormone wären;-)


    Hört sich ja fast so an, als würde heutzutage eine sich grade entwickelnde Beziehung schon zum scheitern verurteilt sein, wenn man schon nach relativ kurzer Zeit zusammen im Bett landet???


    Ich denke mal, das hängt auch immer von den Beteiligten ab.

    Zitat

    Der erste Sex kann IMMER scheiße (sorry ) laufen, Aufregung, vielleicht Alk im Spiel - da schließe ich doch nicht gleich drauf, dass Hopfen und Malz verloren ist.


    Wie gesagt: Kommt ganz auf meine sonstige Beziehung mit ihm an.

    im Prinzip kommts schon auf das Drumherum an: Merke ich, da könnte sich mehr draus entwickeln, lasse ich mir generell sehr viel Zeit zum Kennenlernen.


    aber: Wenn es dann zum ersten Mal kommt, spielt Alkohol bestimmt keine Rolle :-o Und: Warum sollte er dann nervös sein? Ich rede i.d.Regel vorher ausführlich mit potentiellen Partnern. Auch über das Thema. Nervosität schließe ich dann aus; und wenn sie doch auftreten sollte bei ihm, na ja.. lacht man mal gemeinsam drüber, und dann ist die Nervosität weg.

    Eragon

    Nur Mut...bist halt auch in nem Alter, wo viele "Leidgenossen" meist - mehr oder weniger schwer - "beziehungsgeschädigt" sind. Dein geschildertes Problem ist mir - in umgekehrter Variante - nicht unbekannt.


    Ich hab mal in einem schlauen Buch gelesen (ich schon wieder;-)), dass das daran liegen kann, welches "Beuteschema" Mann oder Frau hat. Da ist z. B. die Rede von einem Mann, der sich mit Vorliebe mit gebundenen Frauen einlässt - weil er sich selbst nicht oder nur ungern fest binden möchte. Oder von einer Frau, die verliebt ist in das Gefühl des Verliebtseins - und deshalb die Flucht ergreift, sobald die ersten Schmetterlinge weg sind.


    Kennst du dein "Beuteschema"? Haben "deine" Frauen vielleicht alle was gemeinsam oder Ähnlichkeiten?

    Dancer

    Zitat

    ja, es ist total blauäugig. Aber jedem das seine. Im Übrigen schrieb ich: "wenn er sich schon beim ersten Mal keine Mühe gibt, dann..." Isabell hat meine Worte verdreht.

    Ich kann keine Worte verdrehen, auf die ich mich gar nicht beziehe.

    EragonHH

    Zitat

    Und wer alt genug ist, der weiß, dass es nicht ausschlaggebend ist, wie gut oder schlecht der erste Sex nach dem Kennenlernen war.

    Das sehe ich auch so. Hast Du Dir überlegt, was an Deinem Verhalten dazu beitragen könnte, dass Du nicht merkst, dass sie ihre Vergangenheit nicht aufgearbeitet haben, nicht offen für eine neue Beziehung sind?


    Willst Du etwas ändern?

    du solltest

    versuchen, dich nicht ganz so schnell auf die frauen einzulassen, vor allem emotional. klingt leicht, ich weiß. aber sei selbst etwas vorsichtiger, skeptische. so wie du es beschreibst, hält das ja keine monae an sondern löst sich nach einigen tagen oder wochen wieder auf. also versuch deine gefühle selbst auch einfach für diese zeit ein wenig in zaum zu halten. wenn sie es wirklich ernst meint, wirst du es ganz sicher merken....oder sprich die frau einfach drauf an (aber da sollte schon ein bisschen zeit vergangen sein...nach zwei wochen lässt sich die frage nach dem ernst kaum beantworten) viel glück

    der vom Mars