Porno-Problem

    Hallo ihr lieben!


    Ich weiß, das es oft Thema ist, muss diese Fragen stellen.


    Ich habe seit einem Jahr einen Freund, es fühlte sich von beiden Seiten glaubhaft perfekt und nach der großen Liebe an. Seit wir uns kennen haben wir mindestens 2mal genialen Sex täglich, wir sind total verrückt nacheinander. Patchworkfamilie klappt super und wir sind ein super harmonisches Team. Jeder ist wie er ist und es ist toll so.


    Nun musste ich erleben, das er pornos schaut. Er sagt mir, wie alle Männer hier in den Foren, das es nichts mit mir etc. zu tun hat. Ich fühle mich aber doch minderwertig. Gegen diese zugegeben niedlichen Darstellerinnen die er sich bei der Masturbation anschaut, kann ich optisch nicht mithalten. Er schaut aber auch andere Pornos.


    Jetzt meine frage, ist so ein porno was anderes als pornos mit Mann und wie kann ich meine Traurigkeit, Angst überwinden? Ich will nicht das es kaputt geht, werde aber gradezu paranoid!


    Danke, Lorena

  • 139 Antworten

    Ohh mei. Da mußt du jetzt nicht gleich pornoid werden. Wenn er dein Essen mag und dann mal Rezeptbilder ansieht, dann mag er doch dein Essen immer noch, oder? Und: Mann kann dann ja etwas 'nachkochen', wenn du verstehst. Dein Partner ist sehr potent, wie mir scheint. Freu dich doch. Oder würdest du gerne einen Faden aufmachen: 'Bei uns geht nix mehr!' ?

    Zitat

    Also das machen viele Männer

    und auch Frauen ;-)


    Würde mich auch nicht sonderlich stören, sofern es unseren Sex nicht stört.


    Vielleicht könnt ihr ja auch mal den einen oder anderen gemeinsam schauen...


    Mach dir keinen Kopf darum :-)

    Ohne,dass ich Details darüber wissen möchte, sondern rein zum Verständnis. Was meinst du mit

    Zitat

    Er schaut aber auch andere Pornos.

    Deshalb vestehe ich auch wahrscheinlich diesen Satz nicht:

    Zitat

    Jetzt meine frage, ist so ein porno was anderes als pornos mit Mann und wie kann ich meine Traurigkeit, Angst überwinden?

    Generell zum Thema Porno kann ich als Mann Folgendes sagen.


    Ich glaube Frauen sehe so etwas anders als Männer. Wenn ein Mann einen "normalen" Porno anschaut ist er nicht auf das Aussehen der Darstellerin, geschweige denn auf Vergleiche der Darstellerin zu seiner realen Partnerin fixiert.Natürlich wird man sich keinen Porno naschauen mit Darstller(innen) die man unsympathisch findet aber umgekehrt muss es auch nicht die schärfste Schnitte auf diesem Plnenten sein. Genauso würde ein Mann sich auch nicht mit dem Dartsteller im Porno vergleichen.


    Auch kann man nicht davon ausgehen, dass ein Mann das geschehn eines Pornos auch in die Realität umsetzen will. Schaut er einen Porno an, indem sich eine Frau mit vielen Männern beschäftigt, bedeutet dies nicht, dass er das auch real erleben möchte.


    Einen Mann geht es beim Porno um das gezeigte sexuelle Geschehen und sofern keine psyschiche Störung vorliegt dient es zum Anheizen des Gehirns bei der Selbstbefriedigung.


    Dein Freund scheint ganz normal zu sein und genau zwischen Realität (Du) und Phantasie (Porno) unterscheiden zu können. Du schreibst von genialem Sex zweimal täglich, so dass ich mal nicht davon ausgehe, dass du nicht zu kurz kommst.


    Ich würde sagen, du solltest nicht traurig sein oder Angst haben.


    Wenn du willst, dass er auch seine SB Phantasien mit dir auslebt, müsst ihr halt euren eigenen privaten Porno drehen.

    Zitat

    Jetzt meine frage, ist so ein porno was anderes als pornos mit Mann und wie kann ich meine Traurigkeit, Angst überwinden?

    Stellst du dir diese Frage auch, wenn sich ein Horrorfilm, Krimi oder Gewaltfilm angesehen wird?


    Zwischen Filmen und Realität sollte man schon zu unterscheiden wissen. Erst wenn Mensch das nicht mehr klar unterscheidet, kann es kritisch werden. Wenn wahrgenommene Filme stärkeren Einfluss auf den realen Alltag nehmen, sollte man aufmerksam werden. Im übrigen schauen keineswegs nur Männer Pornos. Es masturbieren auch nicht alle Menschen beim Porno schauen, wobei Pornos durchaus inspirierend wirken können, ab einem bestimmten Maße können Pornos aber auch abstumpfend wirken und die Erregungsschwelle hochsetzen.

    Mich würde es auch nicht stören (bzw. stört es nicht), solange der gemeinsame Sex nicht drunter leidet.


    Ich weiß, dass mein Mann auch masturbiert, er hat das auch nie geheim gehalten. Er tut es nicht wenn ich da bin (bzw. dann nicht zu Pornos/alleine sondern halt mal mit mir zusammen/mit meiner "Unterstützung"), aber wenn ich mal weg bin kommt das schon vor.


    Ich empfinde das als völlig ok, aber ich bin eh relativ entspannt. Mich stört auch nicht, wenn er anderen Frauen hinterherschaut (schaut!, nicht pfeift oder so), und wir können uns auch relativ entspannt darüber unterhalten, ob die jetzt einen tollen Hintern hatte ;-). Mich würde es dann stören, wenn es nicht mehr einseitig wäre, wenn also tatsächliches, ernsthaftes flirten, chatten in sexuellem Kontext o.ä. dazukäme. Aber solange das ganze komplett unidirektional ist, ist es mir echt egal.

    achje....ja das "Problem" hatte ich früher auch.


    Jetzt gucken wir gemeinsam, letztendlich hat man doch als Frau was davon, wenn der Partner und man selbst richtig scharf ist - oder?


    Vergleichen mit den Darstellerinnen? - nein, heute nicht mehr. Es turnt an, und wie, versucht es mal, es gibt auch Porno's für Frauen.


    mach dir nicht so einen Kopf!


    alles liebe

    Mit unterschieden meinte ich, zum einen schaut er pornos wo man nur eine Frau ( und die meist echt niedlich) sieht, die es sich selber macht und Pornos, wo halt Mann und Frau es tun. Ich denk halt das bei dem Soloding es ihm doch mehr um die Frau geht, als um den Akt. Deswegen fällt es mir halt so schwer... Will eben nicht das er eine andere will. Bin ich da so schräg?

    Zusammenscharen habe ich ihm auch vorgeschlagen, falls ihm was fehlt. Ihm fehle nichts, ganz im Gegenteil und zusammenschauen fände er komisch...


    Ja und auch Frauen masturbieren, aber eigentlich nur wenn etwas fehlt.. Ich habe grade keine Kapazitäten mehr dafür 😊

    das Problem von uns Frauen ist das man sich zu sehr mit den Darstellerinnen identifiziert.


    aber zusammen gucken fände er komisch? hm ok, dann würde ich mir selbst vielleicht auch meinen Teil denken. Bei uns läuft s so: wenn, nur zusammen! und da sehrwohl auch welche -nur mit Frauen. Vielleicht muss/soll man Komplexe einfach ablegen, diese Frauen haben wenig mit der Realität zu tun. Wer schaut nach einigen Schwangerschaften noch so aus? Wohl die wenigsten wenn überhaupt.

    Zitat

    Ich denk halt das bei dem Soloding es ihm doch mehr um die Frau geht, als um den Akt.

    Nein, das ist keineswegs unbedingt so. Viele Männer fühlen sich durch visuelle (und akustische) Wahrnehmung einer Frau, insbesondere ihrer geschlechtsspezifischen Merkmale, deutlich erregt- umso mehr, wenn die Frau selbst dabei erregt erscheint (dabei ist es ziemlich egal, um was für eine Frau es sich handelt- wobei eine schöne Frau ästhetischer wirkt- dabei geht es nicht um den Geschlechtsakt an sich. Das hat noch lange nichts damit zu tun, dich nicht erregend zu empfinden, sondern es ist für ihn ein Mittel ein erregendes Gefühl zu erzeugen, weil er es als angenehm empfindet, erregt zu sein.

    Zitat

    Ich denk halt das bei dem Soloding es ihm doch mehr um die Frau geht, als um den Akt. Deswegen fällt es mir halt so schwer... Will eben nicht das er eine andere will. Bin ich da so schräg?

    vielleicht möchte er aber auch nur sehen, was Frau gefällt und das kann ihm eben nur eine Frau bieten ;-)


    Ich denke nicht, dass es ihm um die Darstellerin geht.

    Zitat

    Das hat noch lange nichts damit zu tun, dich nicht erregend zu empfinden, sondern es ist für ihn ein Mittel ein erregendes Gefühl zu erzeugen, weil er es als angenehm empfindet, erregt zu sein.

    :)z

    Zitat

    Bin ich da so schräg?

    Nein, du bist nicht schräg und aus Sicht einer verliebten Frau ist deine Angst verständlich.


    Aber ich kann dir nur aus Sicht eines Mannes sagen: Auch wenn er nur eine Frau im Porno anschaut ist das was sie tut wichtiger als wie sie aussieht. ;-)


    Ich finde die Frauen und Männer viel schräger, die einen Star vergöttern. Es gab auch mal einen Faden wo ein Typ seiner Freundin andauernd erzählt hat, wie toll er doch Helene Fischer findet.


    Insofern, solange er nicht eure Wohnung mit Bildern von Helene Fischer tapeziert, bleib mal ganz entspannt! ;-D


    Ich bin mir sicher, dein Freund steht auch Dich sonst wollte er nicht 2 mal täglich Sex mit Dir.

    Mindestens zweimal täglich genialen Sex? Na also! Wenn ihr wenig oder gar keinen Sex hättet, und er hingegen täglich Pornos schauen würde, dann würde ich mir als Frau wohl auch Gedanken machen... aber so... ist ja alles in Butter.


    Und wegen den niedlichen Darstellerinnen: Gibt ja auch Frauen die Pornos schauen und ich kann optisch gegen die oft muskelbepackten Männern in Pornos auch nicht immer mithalten - was solls. Porno ist eben Porno. Solange du dich von ihm begehrt fühlst (was bei mind. 2x Sex/Tag offensichtlich so ist), würde ich mich nicht mit irgend welchen Gedanken plagen.

    Zitat

    Ja und auch Frauen masturbieren, aber eigentlich nur wenn etwas fehlt.. Ich habe grade keine Kapazitäten mehr dafür :-)

    Nein, nicht nur wenn etwas fehlt. Paar-Sex und Solo-Sex ist nicht das gleiche und Solo-Sex muss nicht notwendigerweise auch immer und für jeden Menschen eine Ersatzbefriedigung für zu wenig oder zu mangelhaften Paar-Sex sein.


    Für einige oder gar viele Menschen ist es auch wichtig, eine Sexualität mit und für sich alleine zu haben. Unabhängig vom Partner.


    Deswegen kann ich mir durchaus vorstellen, dass dein Partner seinen Solo-Sex samt Pornogucken nur für sich genießt. Ganz ohne dass das etwas mit dir zu tun hätte :-)


    Generell stimme ich zu, dass es vielen beim Pornogucken nicht darum geht möglichst attraktive Menschen zu sehen, sondern schlicht und einfach darum einem oder mehreren Menschen beim F*cken zuzusehen.