• Problem nach Aussage meiner Frau!

    Hallo, am WE habe ich mit meiner Frau über einen Dreh für einen privaten Sexfilm gesprochen. Dabei habe ich sie mal gefragt, was sie machen würde wenn sie ein Angebot bekommen würde für x Minuten Sex mit einem professionellen Pornodarsteller zu haben und dafür eine Summe x zu bekommen. Ihre Antwort war: Bei der und der Summe würde sie es sich…
  • 90 Antworten

    Ich versuche nochmals von ganz weit vorne meine These in den Raum zu werfen. Kann es nicht einfach sein, dass das Mädel schlagfertig genug ist, den Unsinn der Frage zu erkennen und ihm diesen Unsinn durch ihre Ausage begreifbar zu machen. Zumindest meine Frau würde so reagieren und sich über mein blödes Gesicht zu Tode lachen.

    Was hat Sex mit einem Pornodarsteller mit Untreue zu tun-null, nada.Wäre doch auf einer rein "professionellen Ebene". Zudem, Geld stinkt nicht, noch dazu leicht verdient.Kann man schnell mitnehmen. Außerdem,solche Fragen stellen gewöhnlich Frauen-überrascht mich, dass das von einem Mann kommt.Dass die dann mit solchen Antworten nicht umgehen können ist schon eher ein alter Hut. ;-D

    Zitat

    Aber ist es nicht ein riesen Unterschied ob man sowas spontan flapsig im Bett gefragt wird, oder ob man die gleiche Sache dann ersthaft in der Realität angeboten bekommt?

    Da sind Menschen wahrscheinlich unterschiedlich, aber so spontan und flapsig könnte mir gar keine Frage gestellt werden, dass ich nicht trotzdem ernsthaft darauf antworten würde. Mit liegt daran, dass mein Wort nicht bei nächster Gelegenheit schon nichts mehr wert ist. Insofern wäge ich meine Aussagen (sowie Antworten auf Fragen) üblicherweise recht genau ab.


    Und ich hätte auch keine allzugroße Lust auf einen Partner, der erstmal drauf losredet und dann irgendwann später (vielleicht mal) mit Nachdenken anfängt... ;-D

    Zitat

    Man unterstelle mir mangelnde Intelligenz, aber bei letzterem denk ich da doch nochmal anders drüber nach :=o

    Ja, das glaube ich auch, dass das nochmal einen großen Unterschied macht. Aber trotzdem wäre mir ein Mann, für den es nicht in Frage kommt, Sex gegen Geld zu haben, tausendmal lieber als einer, der dazu eine "Es kommt darauf an"-Haltung hat.

    Zitat

    Wenn du aktiv einen Menschen, den du gut kennst, brutal töten müsstest, um auf diese Weise fünf andere Menschen, die dir völlig fremd sind, vor einem Unfalltod zu retten – was würdest du machen? Los, jetzt, sofort. Oder willst du mir etwa sagen, dass du da erst lange drüber nachdenken musst und dir somit das Thema Leben/Tod gar nicht wichtig ist? :-o %-|

    Ich würde das selbstverständlich nicht tun. (schwieriger wäre das Szenario erst wenn der zu Ermordende ein Fremder wäre, und die 5 Menschen einem gut bekannt sind. Aber auch dann, erscheint mir ein Mord nicht vertretbar, um Unfälle zu verhindern. Erst beim Szenario ein Mord duch mich oder fünf Morde durch jemand anderes, würde ich zu überlegen anfangen.)

    Zitat

    Ich versuche nochmals von ganz weit vorne meine These in den Raum zu werfen. Kann es nicht einfach sein, dass das Mädel schlagfertig genug ist, den Unsinn der Frage zu erkennen und ihm diesen Unsinn durch ihre Ausage begreifbar zu machen.

    Halte ich auch für möglich. Allerdings würde das Bedeuten, dass die Ernsthaftigkeit seiner Frage nicht richtig erkannt hat.

    Zitat

    Allerdings würde das Bedeuten, dass die Ernsthaftigkeit seiner Frage nicht richtig erkannt hat.

    Das würde bedeuten, dass sie sich nicht darauf einlassen wollte.

    So was doofes...


    Ist wohl jemand froh einen Grund gefunden zu haben... :=o


    Wenn ich meinen Mann heute Abend bei einer Tasse Tee fragen würde:"Schatz,wenn mal unser Haus brennt, wen rettest du zuerst? " egal was er antwortet ,der arme könnte im Hausflur schlafen... zzz

    Zitat

    Jeder clevere Mann würde darauf ántworten "Aber nein Schatz" selbst wenn Die Freundin oder Frau im Flugzeug schon 2 Sitze braucht. ;-D

    Und einige Frauen würden darauf antworten: Das sagst du jetzt nur damit ich nicht sauer bin ;-D

    Zitat

    Was soll das denn für ein Statement sein, wenn man sich zu einer Situation noch keine Gedanken gemacht hat?

    Das man das Thema eben nicht wichtig genug findet, um sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, die von ganz grundsätzlicher Natur sind, hier also: Kommt Sex gegen Geld in Frage. Kann schon sein, dass manche da ganz anders ticken und sich einfach nur Gedanken über das machen, was sie ganz unmittelbar betrifft im Alltag, aber Mord und Totschlag sind z.B. auch nicht Bestandteil meines Alltages und trotzdem habe ich mich schon mit der Frage auseinandergesetzt, unter welchen Umständen ich es wohl in Betracht ziehen würde, zu töten (bzw. ob ich dazu überhaupt in der Lage wäre).


    Genau so eben Prostitution, hat mich noch nie persönlich im Alltag betroffen, habe weder Sex gegen Geld geboten noch je in Erwägung gezogen, einen anderen für Sex zu bezahlen, aber es ist doch ein gesellschaftliches Thema, von dem jeder schon einmal gehört haben sollte und entsprechend gehe ich davon aus, dass jeder eine Haltung dazu hat – nur eben nicht immer eine so eindeutige, manche würden eben abwägen und könnten nicht auf Anhieb zusagen oder verneinen und das ist für mich ein Statement.

    Zitat

    Wenn du aktiv einen Menschen, den du gut kennst, brutal töten müsstest, um auf diese Weise fünf andere Menschen, die dir völlig fremd sind, vor einem Unfalltod zu retten – was würdest du machen? Los, jetzt, sofort. Oder willst du mir etwa sagen, dass du da erst lange drüber nachdenken musst und dir somit das Thema Leben/Tod gar nicht wichtig ist? :-o %-|

    Ich kann dir die Frage beantworten, weil ich mir schon Gedanken darüber gemacht habe, unter welchen Umständen ich bereit wäre, zu töten, aber ich habe auch nicht gesagt, dass man auf jedes beliebige Szenario ad hoc eine eindeutige Antwort haben muss. Die Antwort kann auch lauten, dass man abwägen muss oder sich Bedenkzeit erbittet, weil man das Thema bedeutend findet und nicht vorschnell Stellung beziehen möchte. Ich schrieb ja, dass man, wenn einem das Thema wichtig ist, wohl nicht vorschnell irgendwas antworten würde. Bzw. besser gesagt ist das mein Anspruch an einen Partner, dass er nachdenkt, bevor er den Mund aufmacht und bei wichtigen Themen/Fragen nicht irgendwas antwortet, was er am Ende (angeblich) gar nicht so meint. Wie LolaX5 schrieb, kann man natürlich auch laut nachdenken.


    Aber ja, es gibt auch Themen, da will ich gar nicht, dass mein Partner lange nachdenken muss, sondern die Sache so klar für ihn ist (und das Thema so wichtig für ihn, das er sich schonmal Gedanken darüber gemacht hat) dass die Antwort quasi wie aus der Pistole geschossen kommt. Wobei das nicht bedeutet, dass man alle Themen, die man wichtig und bedeutend findet, klar beantworten können muss. Manchmal ist es mir wie gesagt auch wichtig, dass die Antwort lautet: Da würde ich abwägen...

    @ LolaX5,

    "Halte ich auch für möglich. Allerdings würde das Bedeuten, dass die Ernsthaftigkeit seiner Frage nicht richtig erkannt hat."


    Wer eine solche Frage ernsthaft stellt und nicht mit der Antwort umgehen kann, der braucht eine fette Klatsche.

    Zitat

    Wer eine solche Frage ernsthaft stellt und nicht mit der Antwort umgehen kann, der braucht eine fette Klatsche.

    Das sagt sich so leicht...


    Aber was hieße das in der Konsequenz? ":/ Dass man nur Fragen stellen soll/darf, bei denen man allen möglichen Antworten gleich positiv gegenüber steht? ??? Dann dürfte man nur mehr Fragen zu Themen stellen, die einem eigentlich egal sind. Weil es dann egal ist, was der Partner darüber denkt. ":/


    Das kann doch nicht der Idealzustand sein. Sonst wäre ja das Geheimnis einer guten Beziehung, dass man es möglichst konsequent vermeidet einander kennenzulernen... ;-D


    Wenn man heikle Themen anspricht, dann können daraus nunmal emotional nicht gerade triviale Situationen entstehen. Aber ich finde nicht, dass man daraus schließen sollte, heikle Themen gar nicht anzusprechen.

    Zitat

    Danke, aber alles im grünen Bereich, wir sind uns da einig. War schon vor vielen Jahren Thema, angeregt durch den Film, der hier auch schon zitiert wurde ;-)


    Edge of 17

    Vielleicht war dein Partner einfach schlau und hat das gesagt was du hören möchtest damit es keinen Terz gibt.


    Aber ganz ehrlich, wenn mir einer 10.000.000 anbietet um mit einem attraktiven Kerl zu schlafen, wäre mein Höschen so schnell unten, dass es ein Loch in den Boden reißt. Wenn ich das dann auch noch vorher mit meinem Partner bespreche, der sein ok gibt, wir machen uns von dem Geld ein schönes Leben, dann biete ich ihm damit auch keinen Grund an meiner Treue zu zweifeln.


    Nur weil ich in einer Beziehung bin, habe ich keine Phantasien mehr und kann andere Männer nicht mehr heiß finden.

    Neee mit Sicherheit keine solche Konsequenz, aber man muss doch mit der Antwort umgehen können und nicht wunder was dahinter vermuten.


    Habe mal vor kurzem bei einem Porno in dem eine Frau von mehreren Männern beglückt wurde, meine Frau gefragt ob sie dazu nicht auch mal Lust verspürt. Übrigens wirklich so gemeint.


    Sie, neee da würde ich ich nur abgelenkt sein und damit hat sie sowieso Probleme. Was soll ich daraus schließen??? Aha würde sie schon wollen, wenn das Thema ablenken nicht wäre. Also mit der Treue nimmt sie es nicht so genau. Da muss ich mir überlegen ob ich mich nicht scheiden lassen soll. Was wäre das für ein Schwachsinn in der Denke.


    Seine Freundin sagte, sinngemäß, "ja wenn es für dich in Ordnung wäre". Was kann man den da negatives heraushören. Ich verstehe es nicht. ???

    Zitat

    Wenn man heikle Themen anspricht, dann können daraus nunmal emotional nicht gerade triviale Situationen entstehen. Aber ich finde nicht, dass man daraus schließen sollte, heikle Themen gar nicht anzusprechen.

    Ich empfinde das heikles Thema, ich nehme es im Gegenteil nicht besonders ernst.

    Zitat

    Seine Freundin sagte, sinngemäß, "ja wenn es für dich in Ordnung wäre". Was kann man den da negatives heraushören. Ich verstehe es nicht. ???

    Naja, erstens kann man es als negativ empfinden, wenn jemand sich trotz Beziehung vorstellen kann, mit jemand anderem Sex zu haben. Und zweitens kann man es als negativ empfinden, wenn für den Partner Sex gegen Geld in Frage kommt (wenn auch erstmal nur hypothetisch).


    Ich finde unter Strich auch, dass die Antwort seiner Freundin noch einigermaßen tragbar ist. Aber ich verstehe auch, warum ihn die Antwort nicht gerade erfreut.


    Ich würde bei Dingen, die mir michtig sind, auch wollen, dass mein Partner das von sich aus gleich sieht und nicht nur etwas unterlässt, weil/wenn ich ein Veto einlege.

    Zitat

    Ich empfinde das heikles Thema, ich nehme es im Gegenteil nicht besonders ernst.

    Würde mich verletzen, wenn mein Partner ein Thema, das ICH heikel und potentiell problematisch finde, nicht einmal ernst nehmen würde. :-/ Da offenbart man sich, gibt eine Schwäche zu und wird im Gegenzug nicht einmal ernstgenommen, am Ende vielleicht sogar noch ausgelacht? Damit hätte ich ein ziemliches Problem. Wieso sollte ich mit jemandem zusammen sein, der meine Gedanken und Gefühle nicht ernst nimmt?

    Zitat

    Vielleicht war dein Partner einfach schlau und hat das gesagt was du hören möchtest damit es keinen Terz gibt.

    Was man halt so unter "schlau" versteht... Ich finds nicht sonderlich schlau, sich gegenseitig die Taschen voll zu hauen und zu lügen, um des lieben Friedens Willen und so schätze ich meinen Mann auch nicht ein. Hat er m.E. nicht nötig, weil wir beide sicher andere passendere Partner finden könnten, wenn wir uns nicht einig wären.

    Zitat

    Aber ganz ehrlich, wenn mir einer 10.000.000 anbietet um mit einem attraktiven Kerl zu schlafen, wäre mein Höschen so schnell unten, dass es ein Loch in den Boden reißt.

    Und ich würd einfach so mit dem Kerl schlafen, wenn ich Lust darauf hätte ;-) Manche sagen da "schön blöd", wieso nicht zusätzlich die Millionen kassieren, aber das könnte ich einfach nicht. Vielleicht würde ich anders denken, wenn ich nicht das Glück hätte, im Wohlstand Deutschlands zu leben, wenn ich nicht wüsste, wovon ich mich ernähren sollte, wenn ich mich gezwungen sehen würde, zu stehlen, um nicht zu erfrieren o.ä. Aber ich bin zufrieden, mir fehlt es an nichts. Mehr geht natürlich immer, aber mit den Millionen und dem Wissen, dass ich sie für Sex bekommen habe, wäre ich sicher nicht glücklich(er). Und wenn ich keine Lust hätte, mit dem Kerl zu schlafen (was sich schon alleine daraus ergäbe, dass er es ok fände, sich den Sex von mir zu erkaufen) dann würde ich das auch nicht für Geld über mich ergehen lassen wollen.