Probleme mit der sexuellen Vorgeschichte der Partnerin

    Hallo zusammen,


    stört es euch nicht, dass eure Partner(in) bereits mit mehreren Leuten vor euch Sex hatte?


    Ich komme einfach nicht damit klar, dass sie vor mir andere zum Abspritzen gebracht hat. Laufend kommen Bilder davon in den Kopf und durch erfragen versuche ich immer mehr in Erfahrung zu bringen. Was im Grunde natürlich nicht wirklich was bringt und die Taten auch nicht rückgängig macht.


    Es hat nichts mit fehlendem Selbstbewusstsein zu tun, sondern es stört mich einfach schlichtweg, wenn ich mir vorstelle, wie mehrere andere Typen in meine Frau reingefi*** haben. Zwar würde sie mit mir eine bisher unbekannte Leidenschaft erleben können, aber dennoch stört es mich. Insbesondere wenn das leidenschaftliche früher gefehlt hat, wird Sex ja häufig zu einem harten, schnellen rein körperlichen Stoßen.


    Mich würde einfach mal interessieren, wie ihr das so seht und ob ihr manchmal vergleichbare Gedanken habt?

  • 39 Antworten

    Ich gehe zwar davon aus das ihr relativ jung seid, aber hast du keine vor ihr gehabt ? Wenn doch dann solltest du wissen das sich ein Mensch nicht "abnutzt" nur weil er mehr oder weniger häufig Sex hat. Oder steckt doch irgendwelche Unsicherheit dahinter ?


    Bei meiner Freundin weiß ich das sie erheblich mehr Bettgeschichten als ich hatte bevor wir zusammen gekommen sind, für mich spielt das aber weder im Alltag noch im Bett noch sonst irgendwo ne Rolle, das war vor meiner Zeit und am Ende ist sie nunmal mit mir zusammen und auch mit mir verlobt.

    Nein, es stört nicht! Warum auch? ":/


    Was würdest du denken wenn deine Freundin solche Probleme hätte das du vor ihr mit mehreren anderen Schlam* gevögelt hast? Das schon mehrere andere deinen Schw* im Mund hatten? :|N :|N


    Auch Frauen steht eine eigene Sexualität zu, findest du nicht? %-| Oder sollten sich alle enthaltsam nach dir verzehren? Weil du doch ein so viel besserer Liebhaber als all die anderen bist, oder? Oder bist du eifersüchtig auf die anderen, die vorher ran durften? Bringt dich die Erkenntnis nur einer von vielen zu sein so aus dem Konzept?


    Glaube mir, auch nach dir wird deine Freundin mit anderen Kerlen oder Weibern ins Bett gehen...

    Ist doch andersrum genauso...findest du es an dir eklig, in andren Frauen gewesen zu sein?


    Vermutlich eher nicht...


    Ab einem gewissen Alter ist uns allen klar, dass wir keine Jungfrauen mehr sind, ja und?


    Das gehört zum Leben dazu, zum modernen Leben.


    Wenn du damit nicht klar kommen würdest, such dir eine Frau, die mit Sex bis nach der Eheschließung warten möchte.


    Aber dann bist du vielleicht in der kritik, denn du hattest schon Sex. :)D

    Ja, ich kann deine Gedanken da schon nachvollziehen. Du liebst sie und nur du darfst da dran und am besten soll da auch vorher keiner drangewesen sein, damit die Sache total clean ist und du der Einzige for ever bist.


    Aber leider geht das nunmal nur selten. Dann mußt du schon eine Jungfrau nehmen.

    Ich finde deine Gedanken schon seltsam und fände es sehr merkwürdig wenn mein Ex sich ständig vor Augen halten müsste, dass da schon jemand vor ihm dran war.


    Irgendwie musst du schon ein schlechtes Selbstwertgefühl haben oder woran liegt es sonst?


    Ich stell mir auch nicht vor wie mein Freund es mit seiner Ex treibt (und die haben 2 Kinder also kann man es nicht abstreiten ;-D).


    Ich sehe das eher als seine Vergangenheit, das interessiert mich nicht.


    Ich bin die Gegenwart und das ist wichtig.

    Für mich wärst du der falsche Partner. Einen Mann mit Minderwertigkeitskomplexen, mangelndem Selbstbewusstsein aber dafür merkwürdigen "Besitzansprüchen" wäre nicht meins.


    Alleine, dass du von "Taten" schreibst, sprich Bände. Entweder du hörst auf, es dir vorzustellen und lässt ihre Vergangenheit ruhen - notfalls mit Hilfe einer Therapie- oder ihr trennt euch.


    Leb in endlich in der Gegenwart!

    Zitat

    Für mich wärst du der falsche Partner. Einen Mann mit Minderwertigkeitskomplexen, mangelndem Selbstbewusstsein aber dafür merkwürdigen "Besitzansprüchen" wäre nicht meins.


    Alleine, dass du von "Taten" schreibst, sprich Bände. Entweder du hörst auf, es dir vorzustellen und lässt ihre Vergangenheit ruhen - notfalls mit Hilfe einer Therapie- oder ihr trennt euch.


    Leb in endlich in der Gegenwart!

    Ich verstehe nicht warum hier immer mit Minderwertigkeitskomplexen argumentiert wird- die sehe ich hier nicht. Ich finde es total legitim wenn man keinen Partner möchte der schon mit x-anderen Sex hatte. Allerdings dürfte es wohl, vorallem mit ansteigendem Alter, immer schwerer werden eine Partnerin zu finden die dazu passt.


    Andere mögen keinen Partner der öffentlich popelt oder furzt und da wird auch nicht auf die Geistesverfassung des Menschen verwiesen.

    Zitat

    Andere mögen keinen Partner der öffentlich popelt oder furzt und da wird auch nicht auf die Geistesverfassung des Menschen verwiesen.

    Vermutlich wird das unterschiedlich bewertet, weil die meisten Menschen heutzutage Sex nicht mehr für etwas grundsätzlich anstößiges oder ekliges halten.


    Ich kenne solche Gedanken nicht. Ich halte sie für das Ergebnis eines antiquierten Empfindens von Sex (speziell, dass Frauen keine eigene, aktive Sexualität haben (dürfen), sondern von Männern "genommen" werden und damit an Wert verlieren) in Kombination mit Besitzdenken (meine Frau soll original verpackt sein).

    Zitat

    Andere mögen keinen Partner der öffentlich popelt oder furzt und da wird auch nicht auf die Geistesverfassung des Menschen verwiesen.

    Was haben schlechte Manieren damit zu tun?


    Was sind denn x Partner? Selbst wenn es vorher nur zwei waren, kann es zum Problem werden. Ab einem gewissen Alter kann man einfach nicht mehr erwarten, dass alle Beteiligten jungfräulich sind. Ansonsten viel Spaß beim Suchen...

    Zitat

    Ich kenne solche Gedanken nicht. Ich halte sie für das Ergebnis eines antiquierten Empfindens von Sex (speziell, dass Frauen keine eigene, aktive Sexualität haben (dürfen), sondern von Männern "genommen" werden und damit an Wert verlieren) in Kombination mit Besitzdenken (meine Frau soll original verpackt sein).

    Hm, vielleicht ist das so. Vielleicht hat das aber auch was damit zu tun dass eine Frau die ständig andere Partner hat als "wahllos" gilt. Natürlich kann das jedesmal auch die große Liebe gewesen sein - dann stellt sich allerdings die Frage ob die Frau unter "Liebe" nicht etwas anderes versteht als ich. Hier schwingt dann eben auch die Gefahr mit dass die Frau schnell in Flammen ist aber genauso schnell abkühlt und dich absägt.


    Ich möchte auf jedenfall auch keine Partnerin die bereits 50+ Typen vor mir hatte. Ich würde mich da ekeln, auch wenn es - vernünftig betrachtet - keinen Grund dafür gibt. Als Lebensgefährtin für mich inakzeptabel.


    Leute die mit Gangbangs keine Probleme haben die sehen das natürlich anders. ]:D

    Zitat

    Was haben schlechte Manieren damit zu tun?


    Was sind denn x Partner? Selbst wenn es vorher nur zwei waren, kann es zum Problem werden. Ab einem gewissen Alter kann man einfach nicht mehr erwarten, dass alle Beteiligten jungfräulich sind. Ansonsten viel Spaß beim Suchen...

    Das war ein Vergleich und eigentlich ist sonnenklar was ich damit meinte. Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse und "no go's". Die muss man nicht mögen aber dem TE gleich zu unterstellen dass er psychisch gestört sein muss ist schon ein starkes Stück und wirft vorallem ein merkwürdiges Licht auf dich.

    Und wenn nen Kerl "wahllos" mit allem vögelt ist das ok ?


    Ich sehe das halt so das jemand der 20x die "große Liebe" gefunden zu haben glaubt wirklich irgendwo nen Problem hat, wer 2x die große Liebe gefunden hat und 18x einfach nur aus Spaß mit jemandem in die Kiste ist ist in meinen Augen relativ gesund.

    Zitat

    Ich finde es total legitim wenn man keinen Partner möchte der schon mit x-anderen Sex hatte.

    Wenn dies von der Partnerin erwünscht wird, müsste der TE konsequenterweise bisher auch keinen Sex gehabt haben, um seiner Partnerin selbige Gedanken nicht zuzumuten.


    Warum ist die sexuelle Vergangenheit der Partnerin vordergründiger als die eigene?

    Zitat

    Ich verstehe nicht warum hier immer mit Minderwertigkeitskomplexen argumentiert wird

    Ein gutes Selbstwertgefühl sieht anders aus.

    Zitat

    ob ihr manchmal vergleichbare Gedanken habt?

    Nein. Noch nie. So ein Denken ist mir völlig fremd.