habt ihr alle keine telefonieapp auf dem smartphone?


    ehrlich, ich finde es so umständlich, jeden mist per whatsapp zu klären, keine intonation zu hören und missverständnisse vorzuprogrammieren.


    es ist so viel einfacher, anzurufen, ggf. eine kurze nachricht auf dem ab zu hinterlassen und einander zu hören und stimmungen wahrzunehmen.

    @ sugarlove

    Erst einmal einen wunderschönen guten Abend.


    Ich will mal so nach und nach auf deine Posts eingehen, in der Hoffnung, dir nicht allzu sehr auf die Zehen zu treten.


    Auf der einen Seite kann ich dein Problem aus der Sicht deiner Freundin verstehen, auch ich hatte mal einen sogenannten besten Freund, für den ich eigentlich nur gut war, wenn er was brauchte, oder kein anderer Zeit hatte. Nur war das vor etwas mehr als 30 Jahren. Nach 18 Jahren "Freundschaft", die bei mir mehr aus geben und bei ihm aus nehmen bestand, habe ich dann den "Ausstieg geschafft".


    Mit meinem jetzigen besten Freund bin ich ebenfalls seit 18 Jahren befreundet. Wir sind vom Typ her komplett unterschiedlich, aber uns verbindet etwas. Nämlich Vertrauen und Zuverlässigkeit. Und ich finde, das fehlt in eurer Beziehung.


    Auch wenn wir uns nicht oft sehen, wir wissen beide vom anderen, dass wir uns gegenseitig sofort abholen würden, wenn einer von uns beiden anrufen würde :"Du, ich sitze besoffen mit nem Schlüpper auf'm Kopp in Oslo. Kommst du?"


    Und diese Zuverlässigkeit vermisse ich bei dir. (und sie wahrscheinlich auch)


    Du schreibst, du hättest viele Freunde. Ich glaube, du verwechselst "LeutemitdenenichZeitverbringe" mit ECHTEN Freunden und davon hat man nicht 30 oder 40. Zumindest ich mit meinen über 40 Jahren habe davon 2 oder 3.


    Und ja, bis auf Punkt c deines letzten Postes (wenn es denn der mit dem Lästern war), kann ich jeden Satz von ihr nachvollziehen.


    Wenn du noch etwas retten willst, bist DU jetzt in der Bringschuld und nicht SIE. Sie hat die ihren Standpunkt erläutert, nur scheint das noch nicht bei dir angekommen zu sein


    So long


    Frosta

    Hm also auf das Gesprächsangebot ist immer noch nichts zurückgekommen %-|


    Heute hat sie Geburtstag, da hab ich natürlich trotzdem freundlichst gratuliert. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was sie hat. Ich bin ja jetzt auf sie zugekommen (wo von ihr in den letzen 3 Monaten ABSOLUT GAR NICHTS gekommen ist). Ich hatte nicht einmal gesagt "du ne, da ist der M. da an dem Wochenende, da will ich lieber Zeit mit ihm allein verbringen" sie hatte mich ja gar nicht gefragt, so dass ich gar nicht zum absagen gekommen wäre.


    Was an mir unzuverlässig sein soll, Frosta, das verstehe ich nicht, denn wie gesagt wenn meine Freunde sich bei mir melden, weil sie mich brauchen, dann bin ich auch für sie da. Wenn alles läuft dann kann es schon mal sein, dass man sich ein paar Wochen nicht sieht und ich mich auch nicht ständig melde, aber unzuverlässig war ich nie und bin ich auch nicht. Ich bin eher eine derer, die immer gefragt werden, wenn man jemand zuverlässigen braucht, also beispielsweise bei einem Umzug zu helfen, oder die Katzen/Hunde/Pferde während eines Urlaubs zu sitten weil ich eben sehr zuverlässig bin. Ich habe jetzt sogar frisch Weisheitszahnoperiert eine solche Aufgabe übernommen, weil sonst "niemand Zeit hatte".


    Anscheinend habe ich mich im ersten Post etwas zu schlecht dargestellt, denn eine soo schlechte Freundin bin ich nicht. Ich habe ja auch durchaus einige Freunde, die meine Gesellschaft schätzen. Mein Freundeskreis ist tatsächlich eher groß und ich kenne viele sehr unterschiedliche Charaktere. Eng befreundet bin ich noch mit 4 Personen, die wohl auch für mich da wären wenn ich jemanden brauche.


    Ihr Standpunkt ist bei mir ja durchaus angekommen, ich habe jetzt ja das Gespräch gesucht/angeboten, will mich da nicht über Whats-App streiten und rechtfertigen. Aber von ihr kommt ja nichts mehr. Sehr schade, da ich mich zumindest schon gerne noch ausgesprochen hätte, das ganze wieder hinbekommen hätte, wenn auch vielleicht auf einer anderen Basis, die für uns Beide ok ist. Ein bisschen Sorge habe ich, ob bei ihr alles ok ist, denn wie gesagt einen "boah mit dir rede ich nicht mehr" Grund habe ich ihr (meiner Meinung nach) nicht gegeben. Ein gemeinsamer Freund (mit mir aber deutlich besser befreundet als mit ihr) hatte sie auch angeschrieben (unabhänig von mir, weil er sie in der Stadt gesehen hat) und da hat sie gar nicht geantwortet ":/ Aber ich bin wohl derzeit nicht in der Lage nachzufragen, ob alles ok ist, ohne dass es von ihr als Angriff gedeutet wird.

    ich brauche im übrigen zur Zeit nichts und ich langweile mich nicht ;-)


    Ich wollte nur den "Streit" von meiner Geburtstagsfeier (wofür ich mich ja am Tag draufs noch entschuldigt hatte) endlich mal aus dem Weg räumen, weil ich es eben schade fand, dass der Kontakt eingeschlafen ist auch auf ein für mich zu geringes Maß und ich gespürt habe, dass Ärger in der Luft liegt. Den Grund dafür habe ich ja auch ganz gut erkannt.

    Dass du jetzt einfach nicht verstehen kannst dass sie sich zurückgezogen hat und auch auf deine Einladungen nicht reagiert zeigt mir dass dir schon etwas das nötige Einfühlungsvermögen fehlt denn sonst könntest du ihre Reaktion verstehen und ihr Zeit geben alles erst mal zu verdauen was zwischen euch schief gelaufen ist und vor allem wüsstest du dass es jetzt an dir liegt bei ihr wieder Vertrauen entstehen lassen zu müssen .


    Du erwartest aber dass sie sofort bereit ist alles zu vergessen und voller Freude wieder auf dich zugeht


    Wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich ihr jetzt deutlich zeigen wie wichtig sie mir als Freundin ist .


    Würde ihr offen kommunizieren dass du erkannt hast dass du dich ihr gegenüber nicht besonders loyal verhalten hast .Und du hoffst sie gibt dir um eurer Freundschaft willen noch eine Chance dein Verhalten zu ändern .


    Ich bin mit meiner Freundin seit 23 Jahren befreundet wir hatten auch mal Sendepause wo wir uns jahrelang nicht gesehen hatten doch nachdem ich dann den Kontakt wieder gesucht habe und ihr vermittelt habe dass ich durchaus bereit bin an mir und unserer Freundschaft zu arbeiten war unsere alte Vertrautheit sofort wieder da und wir konnten sogar an unserer alten Verbundenheit wieder anknüpfen .


    Wir sind alle nur Menschen und wir machen halt nun mal Fehler doch wenn einem etwas wirklich wichtig ist findet sich immer eine Lösung und ein Weg


    Ich denke mal Sie glaubt dir momentan halt einfach nicht daß dir ihre Freundschaft sehr wichtig ist und dies wird sich wahrscheinlich auch nicht von heute auf morgen ändern .


    Nun liegt es halt an dir ob du die Geduld um ihr Vertrauen wieder neu entstehen lassen zu können aufbringen willst oder ob du eure Freundschaft verloren gibst.