Projektleiter schickt mir seine Handynummer-ist das ein "go"?

    Liebe Forgengemeinde,


    ich mache seit März eine berufsbegleitende Weiterbildung an einer Akademie.


    Unser Projektleiter/ Dozent ist nur ca 7 Jahre älter als ich (Mitte 30).


    Bereits an den ersten beiden Abenden war mir klar, dass er ein absoluter Aufreißer ist.


    Sein ganzes Auftreten, seine Blicke, das war einfach zu eindeutig. Ich bin auf sein "Spiel" (Blicke und herumscherzen) bald eingestiegen und hatte auch bald das GEfühl, dass er eindeutiges (sexuelles) Interesse hat.


    Wir stehen aufgrund eines Projektes (das alle Teilnehmer bearbeiten müssen) in regelmäßigen Mailkontakt. Nach anfänglichem harmlosen hin und her schreiben hat er mir geschickt verpackt seine Handynummer in eine Mail angehängt. Ich dachte zunächst, es sei eine Signatur. Es war nicht förmlich und war eher als kleiner Scherz verpackt (ich möchte hier nicht den genauen wortlaut geben, jedoch war es etwas was nur wir teilnehmer wissen konnten)


    Ich habe es ignoriert, bis weitere Mails die folgten.


    Er hat mir in einen seiner weiteren Mails ein sehr nettes Kompliment gemacht, welches ich dankend angenommen habe. Er antwortete daraufhin, dass er solang das Projekt nicht abgeschlossen ist nicht vor hat weitere Komplimente zu machen (weil er mich am Ende bewerten muss) und WIEDER kam die handynummer.


    Ich habe mich nicht gemeldet. Weil ich selbst denke, es wäre unprofessionell und weil ich in einem abhängigkeitsverhältnis stehe, denn er bewertet am Ende ja meine Arbeit.


    Dennoch sitze ich immer wieder vorm Handy und bin dabei eine sms zu tippen...die ich dann letztendlich wieder lösche.


    Meine Frage ist nun:


    Ich gebe ihm (meiner meinung nach) trotzdem zu verstehen, dass ich an ihm interessiert bin, jedoch habe ich das GEfühl, dass er sich zurückzieht. Ich habe in den vergangenen zwei Wochen nach dieser Mail oft versucht ihn in private Gespräche zu verwickeln, aber er blockt ab. Kurz um: alle meine Flirtversuche nimmt er nicht (mehr) wahr.


    Wir sehen uns nur zweimal die Woche. Das Projekt endet in wenigen Wochen...


    Hätte ich mich melden sollen? Oder ist es ihm zu langweilig geworden ?


    Was meint ihr, soll ich mich noch melden? Oder ist der Zug wohl abgefahren?


    Danke

  • 9 Antworten

    nawe1

    Zitat

    Weil ich selbst denke, es wäre unprofessionell und weil ich in einem abhängigkeitsverhältnis stehe, denn er bewertet am Ende ja meine Arbeit.

    Daran hat sich doch nichts geändert. Wieso versuchst du also jetzt die Sache wieder anzuheizen?

    nawe1

    Zitat

    weil sich auch nichts daran geändert hat, dass ich auf ihn stehe!

    Wenn der von dir genannte Grund ein wenig Abstand zu halten für dich nicht mehr zählt, dann schreib ihm eben eine Nachricht oder ruf ihn an.

    ":/ Vielleicht hat er das Spiel nicht nur mit dir getrieben (du schreibst ja, dass er ein Aufreißertyp sei) und hat bei jemanden anderen leichteres Spiel gehabt? Deswegen bist du vielleicht uninteressant geworden oder in der Reihe weiter nach hinten gerutscht?


    Wenn du auf ihn stehst, dann ruf ihn an und dann wirst du ja sehen, wie er reagiert. Geht einen Kaffee trinken und redet....wenn er ablehnt, kann das berufliche als auch private Gründe haben - DAS kann ja keiner hellsehen.

    @graueKatze

    danke!


    Ich bin mir fast sicher, dass ich nicht die einzige bin ;-D


    Du hast recht, das könnte durchaus ein grund sein.


    blöd nur, wenn keine antwort kommt, wir aber weiterhin beruflich zu tun haben...


    Gibt es jemand mit ähnlicher erfahrung?

    Ich kann Dir nur dringlichst empfehlen, Dich nicht weiter privat auf diesen Projektleiter einzulassen. Arbeite weiter am Projekt, aber bitte PROFESSIONELL! Du wirst nämlich sonst ganz schnell zum Spielball solcher Typen (die mit jeder flirten) und dann sieht es bald beruflich sehr düster für Dich aus.


    Kurz gesagt: Don't

    the office!

    Wenn Du eine kluge Entscheidung treffen willst, würde ich die Flirterei nicht in den Boden stampfen, wenn es Dir einen Reiz verschafft. Aber das Ganze durchaus auf einer professionellen Ebene belassen, so lange dieses Projekt läuft. Schon allein deshalb, um Deine Bewertungsmaßstäbe auf rein fachlicher Ebene zu belassen.


    Was passiert, wenn euer anfänglich harmonisches Geplänkel umschlägt? Sei es, dass "Dein" Projektleiter, tatsächlich in eine andere "Richtung" Frau abgedriftet ist. Nicht unwahrscheinlich, dass es Dir emotional anders reagieren lässt, als bisher, oder?


    So lange dauert eure beruflich gemeinsame Zeit doch nicht mehr. Du hast danach immer noch alle Optionen zum "Gas" geben, wenn es Dir genügend wichtig + reizvoll erscheint. Ich kenne wirklich sehr wenig Menschen, die selbst unter "belasteten" Verhältnisssen völlig fair und unvoreingenommen Entscheidungen fällen.


    Du solltest also für Dich abwägen, ob Dir eine beruflich faire Bewertung im Vordergrund wichtiger ist, oder ein (vielleicht) unbedeutendes Flirtgeschehen, dessen Folgen für Dich im Moment kaum absehbar sind. Du vergibst Dir nichts, eure beruflich "abhängige" Zeit abzuwarten, um danach noch mal Anlauf zu nehmen. Hat er Interesse, an Dir und Deiner Person, wird ihn diese "Wartezeit" kaum von seinen Absichten abbringen.


    Hat er dieses nicht, weil ihm andere schneller entgegen gekommen sind, hast Du glaube wenig eingebüßt als Mensch/Frau. Es wäre dann ohnehin nur ein kurzer Rausch, der kaum längere Bedeutung für Dich erreichen wird. ;-D ]:D

    Zitat

    Bereits an den ersten beiden Abenden war mir klar, dass er ein absoluter Aufreißer ist.

    Stehst du auf sowas?

    Zitat

    Ich habe mich nicht gemeldet. Weil ich selbst denke, es wäre unprofessionell und weil ich in einem abhängigkeitsverhältnis stehe, denn er bewertet am Ende ja meine Arbeit.

    Genau, das wäre unprofessionell und dumm von dir gewesen und das gilt nach wie vor.