Prüfungsstress gleich keine Gefühle?

    Hallo allerseits


    ich hab ein großes Anliegen, was mir in den letzten fünf Tagen ziemlich viel Sorgen bereitet und zwar geht es um meine Beziehung.


    Ich bin mit meinem Freund seit Freitag vier Monate zusammen und wir führten eigentlich eine tolle Beziehung. Der Haken dabei ist, das es sich hier um eine Fernbeziehung handelt.


    Wir haben anfangs immer jede Woche mehrmals geskypet und jeden Tag per Whatsapp getextet. Es schien alles gut zu sein und ich habe ihn paar mal in München, dort wo er studiert besucht. Wir waren glücklich, sagten wie sehr uns liebten und vermissen würden. Wir schätzten das alles sehr , weil wir wussten es ist was besonderes.


    Doch seit Anfang dieser Woche wurde es eigenartig.


    Ich ging ganz normal zur Schule und bekam die Nachricht vom ihm wir müssten reden. Ich war total nervös und wollte wissen was los war. Er meinte, dass er nicht wisse ob er dieselben Gefühle für mich hatte wie am Anfang und er wftp://rde mich nicht mehr so ift vermissen wie am anfang.Mit dazu kommt noch das er gerade im Prüfungsstress ist und ich ihn in so einer Situation nicht kenne. Ich habe ihn seit 5 wochen nur ein Wochenende getroffen und schon da merkte ich das da was nicht stimmt.


    Wir haben auch darüber geredet und kamen zu dem Entschluss wenn er nach Hause, also zu mir kommt, dass wir darüber reden. Seitdem ist es sehr angespannt zwischen uns und ich lebe im moment in unsicherheit. Wir stehen troztdem in Kontakt und ich versuche im Mut bei seinen Prüfungen zu machen dennoch Macht mich das ziemlich fertig. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.


    Ich liebe ihn doch und kann mir ein leben ohne ihn nicht vorstellen. ":/

  • 3 Antworten
    Zitat

    Ich liebe ihn doch und kann mir ein leben ohne ihn nicht vorstellen

    Laut deines Nicks bist du 18?!


    In deinem Alter hab ich das auch gedacht, danach auch noch ein paar mal. Es waren nur 4 Monate...


    Andere Mütter haben (ganz bestimmt) tollere Söhne ;-)

    luanna18


    Wenn Dein Alter 18 ist, einiges spricht dafür, verzeih mir, wenn meine Gedanken Dir zum Teil "fremd" vorkommen mögen. Uns trennen in den gelebten Jahren etwas mehr als eine Generation. Es mag Dir deshalb etwas "albacken" vorkommen. ;-) ;-D Aber es ist so, dass wir das Leben in Teilen besser in der gelebten Vergangenheit verstehen lernen als in der bestehenden Gegenwart. :)z

    Zitat

    Ich bin mit meinem Freund seit Freitag vier Monate zusammen und wir führten eigentlich eine tolle Beziehung. Der Haken dabei ist, das es sich hier um eine Fernbeziehung handelt.

    Du schreibst bereits selbst in Deiner Ausführung gleichzeitig bereits in Worten der Vergangenheit und Gegenwart. Ob bewusst oder unbewusst, vermag ich nicht einzuschätzen. Aber es zeigt deutlich die innere Zerissenheit in der Du gerade lebst.


    Das Wort "eigentlich" zeigt das große ABER an. Eine Fernbeziehung als reiner Fakt muss noch nicht über den Erfolg eines Beziehungsaufbau's entscheiden. Kann dennoch durchaus einen Einfluss auf das gefühlte Näheempfinden haben. Aus der Distanz heraus können sich spontan schneller neue Sichtweisen über den Gegenüber entwickeln, die man in einer geführten Beziehungen mit mehr räumlicher Nähe (manchmal) nicht so zeitig hat.

    Zitat

    Wir haben anfangs immer jede Woche mehrmals geskypet und jeden Tag per Whatsapp getextet.

    Unsere moderne Kommunikationsgesellschaft ermöglicht es in sekundenschnelle Gedanken und "Gefühle" zu übermitteln. Mitunter hat das Vorteile, dort wo die Basis tiefenstimmig ist. Aber gerade in der direkten Kennenlernphase besteht die große Gefahr, dass überwiegend medial geführte Kontakte eine Art der Scheinnähe entstehen lässt, die sich unter realen Bedingungen nicht ständig dynamisch positiv weiter entwickelt.


    Das kann sich u.a. darin äußern, dass entstandene Eindrücke über den Partner sich nicht weiter erhärten und vervollständigen, wenn man sich weiter real kennenlernt.

    Zitat

    Es schien alles gut zu sein und ich habe ihn paar mal in München, dort wo er studiert besucht. Wir waren glücklich, sagten wie sehr uns liebten und vermissen würden. Wir schätzten das alles sehr , weil wir wussten es ist was besonderes.

    Du schreibst auch hier überwiegend in der Vergangenheitsform. Das scheint in Dir einen bereits stattfindenden Erkenntnisprozess einzuläuten. Das der (An)schein der Wirklichkeit nicht im Verhältnis eins zu eins begegnet.


    Doch seit Anfang dieser Woche wurde es eigenartig.

    Zitat

    Ich ging ganz normal zur Schule und bekam die Nachricht vom ihm wir müssten reden. Ich war total nervös und wollte wissen was los war. Er meinte, dass er nicht wisse ob er dieselben Gefühle für mich hatte wie am Anfang und er wftp://rde mich nicht mehr so ift vermissen wie am anfang.

    Der entscheidende Punkt, wenn die Kennenlernphase sich überwiegend räumlich distanziert und in der Hauptsache medial kommunikativ gestaltet ist, dass sich schnell ein euphorisches Anfangsgefühl breit machen kann. Die begehrte Person schürt eine große Sehnsucht, (die weil sie sich nicht sofort umsetzen lässt mit spontanen Treffen) und eine empfundene Illusion über das Wesen, dass der/die Liebste hat.


    Diese kann sich nach wenigen realen Begegnungen in eine realistischer gestaltete Wahrnehmung des Gegenübers wandeln. Man gleicht das "erworbene" Bild der medialen Medien mit demjenigen ab, der aktiv im Jetzt auftritt.


    Das kann Empfindungen abschwächen, wenn nicht sogar in eine entgegen gesetzte Richtung abdriften. Das Verliebtsein schwindet zunehmend und ist (eventuell) zum Zeitpunkt X nur noch von Anziehung und freundschaftlichen Emotionen begleitet.

    Zitat

    Mit dazu kommt noch das er gerade im Prüfungsstress ist und ich ihn in so einer Situation nicht kenne. Ich habe ihn seit 5 wochen nur ein Wochenende getroffen und schon da merkte ich das da was nicht stimmt.

    Das eigene Bauchgefühl ist meist der realen Empfindung weiter voraus. Es ist ein guter Indikator bei vielen Menschen, dass Situationen emotional widerspiegelt bevor der Verstand eine deutliche Veränderung wahrnimmt, der es noch nicht in Fakten voll anerkennt.

    Zitat

    Wir haben auch darüber geredet und kamen zu dem Entschluss wenn er nach Hause, also zu mir kommt, dass wir darüber reden. Seitdem ist es sehr angespannt zwischen uns und ich lebe im moment in unsicherheit.

    Die innere Anspannung entsteht dadurch, dass eure Gefühlslevel sich nicht gleichmäßig positiv weiter entwickelt haben. Die romantisch verliebte Phase sich weiter vertieft und die Sehnsucht nacheinander eine neue Festigkeit erfährt. (die auch eure Fernbeziehung nicht durchbricht)


    Die stressige Prüfungssituation kann daran einen gewissen Anteil haben. Ursächlich für die Veränderung seiner Gefühle Dir gegenüber sind die Prüfungen nach meinem Empfinden nicht.


    Es gab noch keine länger stabile reale Phase, die genug gemeinsame Erinnerungen, Erlebnisse und Bewährungssituationen geschaffen hat. Wichtig ist das alles, wenn eine zuerst oberflächliche Kennenlernphase in die Bindungsebene übergeht soll.

    Zitat

    Wir stehen troztdem in Kontakt und ich versuche im Mut bei seinen Prüfungen zu machen dennoch Macht mich das ziemlich fertig. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

    Du versuchst jetzt etwas weiter zu festigen, was Du für Dich als akute Bedrohung empfindest. Verbindest die Hoffnung, wenn der "Störfaktor" Prüfung vorbei ist, sich seine Gefühle ohne negative Einflüsse von außen wieder voll auf Dich ausrichten. Sich die schönen Gefühle der Anfänge erneut einstellen. Ich weiß nicht, ob ich Dich darin bestärken soll.


    Sondern Dich eher dazu anhalten für Dich differenzierte zu hinterfragen, wo Deine Ziele für eine erfüllte Kennenlernphase und erfüllten Beziehung liegen. Ist es eine Deine erste tiefere emotionale Erfahrung, die erste Liebe für Dich?

    Zitat

    Ich liebe ihn doch und kann mir ein leben ohne ihn nicht vorstellen.

    Du wirst unabhängig von diesem speziellen Mann noch öfter im Leben erfahren, dass es nicht nur die eine Liebe gibt. Dein Leben erfährt allerdings die ersten schmerzlichen Momente, die bestürzt und traurig machen. Vorallem in der Situation, wenn sich Wünsche nicht erfüllen. Das tut sehr weh und es braucht Zeit es für sich einzuordnen zu lernen.


    Liebe lässt sich nicht einseitig herbei reden oder schreiben. Es ist ein Gefühl, dass sich nur dann einstellt kann, wenn alle inneren und äußeren Faktoren stimmig bleiben. Lass die Gefühle los, wenn Du erkennst, dass ihr euch nicht mehr ebenbürtig begegnet. Sich seine Empfindungen nicht wieder für Dich entscheiden werden. Es erspart viel Herzensleid und öffnet nach einer Zeit der Trauer für Dich neue Türen. :)*

    Zitat

    Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll

    Hi. Du bist noch jung. Lass dich nicht verunsichern. Oft sind es die kurzen Wege des Lebens, die einem etwas Besseren belehren. Wenn das alles bei dir schief geht, dann bist du einfach in guter Gesellschaft. Erste Lieben halten eher selten für ewig. So ist das Leben einfach. Ja, es schmerzt und man glaubt, dass nix mehr weitergeht. Aber glaub mir, es geht weiter....und oft lustiger, als man denkt. Schau dir die Sache in Ruhe an und ver/zweifle nicht. The show must go on...