Leider verstehe ich auch nicht so viel.


    Wo ist denn nun der Psychoterror?


    Die bösartigen, fiesen Liebesgeständnisse?


    Oder die coole "Racheaktion/Lektion", die ihm inklusive Bodyshaming eine absichtlich grob verletzende Abfuhr erteilen sollte?


    Warum interessiert dich der Typ und seine Beziehung überhaupt noch? Nachdem du in seiner verletzlichen Situation auf ihm und seinen Gefühlen rumgetrampelt bist, empfindet er dich vielleicht nicht mehr als Freund.


    Zuerst bist du auf ihm rumgetrampelt und es scheint, dass du die Aktion sehr gelungen fandest - aber die neue Freundin darf nicht auf ihm rumtrampeln, weil er dein exklusiver Fußabtreter ist?


    Der Arme, vom Regen in die Traufe. Ich wünsche ihm, dass er jemanden findet, der ihn und seine Gefühle respektiert und schätzt und ihn liebevoll behandelt.

    @ Luci32

    Ich...kanns versuchen. Es wird aber immer schwieriger. ;-D %:|


    Versuchte originalgetreue Übersetzung:

    Zitat

    Die momentane Situation is so, dass der ehemalige Freund über den TE schlecht redet, um diesen komplett aus seinem Leben zu verbannen. Zudem behauptet dessen Verlobte, sie würde ihn gar nicht mögen, gibt dies dem TE gegenüber aber nicht zu. Dennoch ruft der ehemalige Freund dem TE zu, er möge doch bitte sterben, damit er (der ehemalige Freund) in Ruhe heiraten kann. Darauf schließt der TE, dass der ehemalige Freund seine Hochzeit vom TE bzw. dessen Abwesenheit abhängig macht und versucht, ihn in die Psychiatrie zu bringen. Der TE wundert sich, ob das normal ist.


    Der TE sagt, sein ehemaliger Freund hätte keinen Liebeskummer, sondern würde nur sein Ego pushen wollen und wäre ein Narzist. Hingegen würde der TE gerne die Freundschaft erhalten und macht sich scheinbar auch Sorgen weil die Verlobte des ehemaligen Freundes ihren Verlobten sogar verleugnet.

    Neutrale Zusammenfassung, soweit möglich:

    Die mittlerweile konfuse Sachlage und meine Probleme:

    Zitat

    - Ich habe keine Ahnung, was "abschaffen" in dem Text des TEs bedeuten könnte.


    - Ich habe keine Ahnung, ob jetzt der Kumpel oder dessen Verlobte die Hochzeit (angeblich) vom TE abhängig macht; es ging aus dem Text nicht klar hervor - eigentlich genau wie alles andere nicht klar hervorgeht.


    - Ob der TE jetzt glaubt, dass der Typ jemals in ihn verknallt war, weiß ich noch immer nicht. Erst erzählt er was davon, dass der Chat dem Kumpel das Herz gebrochen hat und jetzt wollte dieser auf einmal nur Selbstbestätigung.

    ???


    Ihr seht, ich blicke auch nicht durch.


    Meine Interpretation der Ereignisse von beiden Texten und die momentane Situation (boah, wie im Deutschunterricht):

    Zitat

    Der TE hatte also einen Kumpel, mit dem er echt dick befreundet war. Dieser wollte aus irgendwelchen Gründen (Liebe oder Selbstbestätigung) was vom TE, der TE hat ihn daraufhin im Chat abgewatscht. Wo er nicht mehr mit Liebesschwüren bedrängt wurde, wollte der TE aber die Freundschaft gerne retten - auch, weil er sich Sorgen um seinen (jetzt ehemaligen) Kumpel macht. Dieser ist nämlich mit einer Frau verlobt, die mit dem TE auch mal befreundet war und von der er zu wissen glaubt, dass sie ihren Verlobten nichtmal mag. Da der Kumpel seine Verlobte aber liebt möchte der TE dem Kumpel die Augen öffnen. Nur will der sich nicht in seine Beziehung reinreden lassen und die Verlobte auch nicht. Beide wollen mit dem TE nichts mehr zu tun haben, einer von beiden sagt ihm sogar, dass er endlich den Mund halten soll, damit die Hochzeit in Ruhe abgehalten werden kann.


    Der TE fragt sich jetzt, ob der Chat/der Korb, den er dem Kumpel damals gegeben hatte, denn so schlimm war, dass der Freundschaftsabbruch und die jetzigen Kommentare - wie der Wunsch, den TE in die Psychiatrie zu bringen, weil der sich (angeblich) einbildet, die Beziehung des Kumpels und der Verlobten wäre nicht von beiden Seiten auf Liebe gebaut - wirklich gerechtfertigt sind. Und ob er irgendwas tun kann, um die Freundschaft zu retten und dem Kumpel bezüglich seiner Verlobten die Augen zu öffnen, bevor es zu spät ist.

    ....Boah, so viel Text für so einen Mist. Selbst, wenn der TE kein Muttersprachler ist: Man kann zumindest vernünftige Punktuation verwenden, damit man weiß, wer jetzt was gesagt hat. :-X Anscheinend hat der TE nicht wirklich viel Interesse daran, Antworten zu erhalten, sonst würde er sich mehr Mühe geben, so verständlich wie möglich zu schreiben. Ich frage ja auch keine Leute auf der Straße nach dem Weg, während ich was esse und den Mund voll habe. Erst recht nicht, wenn ich nicht in meiner Muttersprache rede. Ein bisschen sollte man sich schon anstrengen, wenn man will, dass Leute ihre Zeit mit antworten verbringen. Hat auch was mit Respekt zu tun. >:(


    Von daher meine jetzt knappe Antwort an den TE:


    Lass deinen Kumpel und seine Verlobte in Ruhe. Sie wollen nichts mit dir zu tun haben und sind beide erwachsen genug, um zu entscheiden, wen sie heiraten. Und wenn der Kumpel sich von seiner Verlobten reinlegen lässt, dann ist das sein Bier - man sollte niemanden heiraten, den man nicht gut genug kennt. Er weiß ja von deiner Warnung. Du hast alles getan, such dir neue Freunde, Reisende kann man nicht aufhalten.

    Morwena


    Wirre Texte voller Rechtschreibfehler, fehlender Punktion u.v.m. zu überstzen, wird bestimmt mal noch ein ganz neues Berufsfeld, welches man studieren muss (mind.Master).


    Da könntest Du dann als Dozentin einsteigen. Nachfrage ist da :-D .

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Wo ist da Psychoterror? Dein Freund ist Bisexuell und hatte Interesse an dir. Du hattest kein Interesse und er heiratete deine beste Freundin. Habe ich das richtig verstanden? Das hätte mit Psychoterror nichts zu tun. Er hat ein Recht, glücklich zu sein. Er muss nicht als Single durchs Leben, nur weil du kein Interesse an ihm hast. Und wenn es nun deine beste Freundin ist, wo ist das Problem? Wolltest du sie als Partnerin haben?


    Sollte ich was falsch verstanden haben, dann entschuldige ich mich.