räumliche Trennung nach Seitensprung - Zukunft in Sicht?

    Hallo,


    wir (m, 33 und w, 30) sind seit fast 6 Jahren ein Paar. Sie ist nun vor 2 Wochen fremdgegangen nach einem Streit, nach einer Party. Sie bereute es natürlich sofort. Heute wissen wir, das es eine Art Hilfeschrei war.


    In unserer Beziehung war am Anfang natürlich die rosarote Brille bei beiden. Dann wendete sich das Blatt bei mir, das heißt ich habe ihr nicht mehr die Zuwendungen gegeben und Zärtlichkeiten gegeben. Sie hat dies aber weiterhin getan. Sie sprach dieses Problem oft an, aber ich belächelte es oft und meinte, ich sei halt so. Mit der Zeit wurde dementsprechend auch der Sex weniger und ich wurde dadurch unzufriedener und nörgelte öfter an ihr rum.


    Anfang November 2016 merkte ich wie ihrerseits die Zuneigung schnell abnahm. Erst jetzt, erst als mir diese Zuneigung fehlte, merkte ich, was sie die Jahre meinte und ich realisierte meinen Fehler. Es hatte wirklich klick gemacht.


    Ab da zeigte ich ihr mehr Zuneigung und Zärtlichkeiten, nicht aus der Not heraus, sondern weil ich ich es selber wollte; diese Zuneigung nahm sie aber nicht mehr so wirklich an.


    Dann lernte sie im Freundeskreis zur gleichen Zeit jemanden kennen. Sie hatten Kontakt per Handy und bei Freunden. Dann kam es nach einem Streit nach einer Party, zum Seitensprung.


    Sie nennt heute als Grund, das sie von mir keine Anerkennung, Beachtung und Zuneigung mehr erhalten hat und natürlich der Sex, der auf der Strecke geblieben ist.


    Wir sprachen uns lange aus - sie wollte natürlich nicht, das ich mich trenne. Ich sagte ihr, das ich das vergessen kann und möchte. Ein paar Tage später war sie wie immer, wir gingen essen, hatten Sex, es ging von ihr aus. Zwei tolle Tage.


    Dann am 03.12.2016 auf einer Party, wo er auch war - hatte sie mich den ganzen Abend nicht wirklich beachtet, sondern lieber ihm ab und an Blicke zugeworfen. Es kam zu Hause wieder zum Streit.


    Sie hat mir übrigens direkt nach dem Seitensprung gesagt und gezeigt, das sie den Kontakt einstellt.


    Dieser Kontakt besteht aber heute wieder.


    Anfang dieser Woche sprachen wir nochmal miteinander, sie meinte sie braucht jetzt Zeit, um das alles (Seitensprung) zu verarbeiten. Sie meinte, sie ekelt sich jetzt vor sich selbst. Sie weinte, als sie dran dachte, wie ich mich gefühlt haben muss.


    Wir kommunizierten Montag - Mittwoch per Whatsapp und sprachen abends miteinander. Sie ist derzeit ein komplett anderer Mensch - sie sucht keine Nähe mehr, schlief Dienstag auf der Couch.


    Sie müsse jetzt erstmal mit sich selber klarkommen.


    Auf die Frage bzw. Aussage, das sie doch wissen müsse, was sie will zukünftig und ob sie mich will, da schaute sie mich an und sagte mir, ja ich weiß was ich will. Das klang schon sehr nach mir.


    Dienstagabend sprachen wir dann nochmal - sie fragte nach einer kurzen Auszeit, räumlichen Trennung - wollte zu ihrer Mutter, einen Ort weiter.


    Klar sagte ich, wenn sie erstmal Zeit für sich selbst braucht, dann soll und muss sie sich die nehmen.


    Seit Mittwoch schläft sie nun bei ihrer Mum.


    Mittwoch tagsüber sprach ich ihr eine Voicemail per Whatsapp ein - sie ist derzeit krankgeschrieben. Hier gab ich ihr nochmal zu verstehen, das ich für mich begriffen habe, was ich falsch gemacht habe und das das ua. der Auslöser für den Seitensprung war - dennoch keine Entschuldigung; ich erklärte ihr in ruhigen Worten, was ich über uns und unsere Zukunft denke.


    Sie schickte mir dann eine zurück - das sie in allen Punkten mit mir übereinstimmt und hofft das es so wird und der Rest wird sich zeigen.


    Der Kontakt seit Mittwochabend ist arg zurückgefahren. Sie hat sich Mittwochabend noch mit einem "schlaf gut" abgemeldet und Donnerstag kurz nach Arbeit geschrieben.


    Aber als ich ihr gestern, also Donnerstagnachmittag ein lustiges Bild von mir schickte und ihr schrieb, das ich sie nur mal zum lachen bringen wollte, kam nur zurück, das das ja ganz lieb gemeint ist, aber sie eigentlich mal abschalten wollte.


    Gestern Abend schrieb sie mir dann nochmal, ob ich den ganzen Tag am Handy hänge! ??? dachte ich.


    Sie meinte, das ich immer kurz vor ihr online bin. Sie versuchte mir einzureden, das ich sie kontrolliere?!?!?! Ob sie online ist? Da kann ich mir nichts von kaufen. Das sie mit ihm voraussichtlich noch über Facebook schreibt kann ich nicht beweisen, aber vermuten tu ich es.


    Sie meinte, das sie das Gefühl hat, wenn ich zur gleichen Zeit (was ja nunmal so sein kann) online bin wie sie, von ihr erwarten würde, das sie sich bei mir meldet. Habe ihr dann nochmal klargemacht, das ich gar nichts von ihr erwarte. Wenn sie sich melden möchte, dann kann sie das tun.


    Habe ihr das geschrieben, "falls wir uns nicht nochmal schreiben sollten, dann wünsche ich dir schonmal ein schönes Wochenende". Sie meinte darauf, das das sehr krass klang.


    Wie soll ich das verstehen?


    Was wollte sie mir damit gestern ausdrücken? Oder war sie die Stalkerin und eifersüchtig, weil ich so oft online war und evtl. mit ner anderen Frau geschrieben habe?


    Heute früh kam seit langem mal kein Guten Morgen Gruß von ihr.


    Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten soll. Ich komme mit dieser Unsicherheit nicht ganz zurecht.


    Wie lange schläft sie bei ihrer Mum? Wann kommt sie nach Hause? Will sie das alles überhaupt noch?


    Kopfkino über Kopfkino. Wenn, warum schreibt sie noch mit ihm, obwohl sie sich ekelt über die Sache und er nicht ihr Typ ist. Sie meinte damals, es hätte in der Situation auch ein anderer sein können und sie es ihm gegenüber auch schon bereut, ihn da mit reingezogen zu haben.


    Ich will sie echt nicht nerven, dennoch sitze ich wie auf heißen Kohlen. Ein beschissener Zustand.


    Die die fremdgegangen ist, sitzt am längeren Hebel.


    Wenn ich doch nur Klarheit hätte - und wenn es halt so ist, das sie was von ihm will und noch nicht schlussmachen kann - ja dann ist es so. Aber ich hab Klarheit.


    Diese Ungewissheit frisst einen innerlich auf.


    Habt ihr einen Rat?

  • 43 Antworten

    Tut mir leid was dir da passiert ist.


    Mit dem Anderen scheint sie alles andere als durch zu sein, das zeigt ihre Reaktion auf der Party.


    Auch kommt es bei mir so an als würde sie dir die Hauptschuld an ihrem Fremdgehen zuschieben.


    Ihren Auszug interpretiere ich als Möglichkeit den anderen Mann jetzt ungestört zu beleuchten. Ich vermute das sie dadurch schauen möchte ob er für sie Infrage kommt. Kommt er das ( hat für mich den Anschein ) dann trennt sie sich entgültig von dir. Ist er doch nicht das Wahre kommt sie zu dir zurück.


    Sie sagt zwar das sie einen Fehler gemacht hat, für mich sieht Reue aber anders aus.


    Wie schätzt du ihr Verhalten denn ein ? Du kennst sie ja. Ich kann leider nur spekulieren warum sie sich so verhält.

    Ich weiß leider nur, dass ich keine Kristallkugel habe. Der einzige Rat, den ich dir geben kann, ist, dass zwischen euch eine ungesunde Spannung wegen unausgesprochenen Dingen aufgebaut wurde. Dass sie als Fremdgängerin mit ihrem Tun jetzt erst einmal selbst klarkommen muss, das ist auch verständlich. Lass ihr Zeit und Ruhe zum Nachdenken. Auch wenn sie zu einem Schluss kommt, der dir nicht gefällt. Wenn du sie zur Normalität und zu raschen Aussagen drängst, dann ist das nur eine falsche Sicherheit. Einfach nur "bestraft" zu werden hat ihre Gefühle sicher nicht weggewischt.

    Du hast es gut erkannt, der Seitensprung an sich ist nicht das Problem, er war ein Hilfeschrei, ein Symptom für das, was bei Euch seit langem schief läuft. Es spricht für Euch, dass ihr nicht gleich das Handtuch geworfen habt, sondern das in Ruhe zusammen bewältigen wollt. Wolltet...


    Sie hat lange auf Liebe, auf Zuneigung und Zärtlichkeiten von Dir verzichten müssen. Dass sie irgendwann auch ihre Bemühungen eingestellt hat, kann darauf hindeuten, dass bei ihr die Gefühle irgendwann eingeschlafen sind.


    Nun kann man, nachdem man das gemerkt hat, die Bemühungen wieder hochfahren, man kann Fehler erkennen, reden, Seitensprünge verzeihen etc. Was man nicht kann, ist die Liebe einfach so wieder anknipsen. Vermutlich hat ihr der Kontakt zu dem anderen auf dieser Party erneut gezeigt, dass es eben nicht nur so ist, dass es ihr fehlt, dass sich jemand um sie bemüht, sie Sex hat etc. sondern dass sie es braucht zu fühlen, dass sie liebt, sie selber die Leidenschaft fühlt. Und das scheint ihr bei Dir nicht mehr so zu gehen.


    Vielleicht hilft ein bisschen Abstand, jemanden zu vermissen kann ein erster Schritt sein. Aber der Abstand kann auch dazu führen, dass sie eben merkt - nein, ich vermisse den nicht mal, ich kann gut ohne ihn. Ihr werdet es merken, beide. Bis dahin heißt es abwarten.


    Und, kleiner Tipp: Die Anzeige des online Status bei Whattsapp kann man unterdrücken.

    Fast wie bei Sarah und Pietro , nur irgendwie anders.... ;-D Sie geht fremd und er ist schuld.

    Zitat

    Die die fremdgegangen ist, sitzt am längeren Hebel.

    Finde ich nicht. Warum sieht Du das so ? Nur weil sie jemanden hat und du nicht ?


    Lass Sie einfach mal in Ruhe. Sie will das ja so. Und den online Stempel bei whatsapp kann man abschalten.


    Was würde ich tun ? Ich würde Schluss machen. Damit ist alles klar.

    Hallo,


    ich bin der Meinung, dass man Fremdgehen, evtl. noch verzeihen kann, je nachdem wie einsichtig man ist und wie sehr dann an der Beziehung gearbeitet wird. Aber Kontakt zu der Person aufrecht zu halten (oder schlimmer noch, wieder aufzunehmen, nachdem er abgebrochen war) und dann noch verliebte Blicke zuzuwerfen: :(v Spätestens dort wäre es für mich endgültig vorbei gewesen.


    Dich zu betrügen war schon respektlos genug, aber sich dann dir gegenüber noch so zu verhalten, war nur ein weiterer Tritt.


    Ich finde es erstaunlich, dass du das so mitmachen kannst.


    Im Übrigen: Ich sehe nicht, dass du Schuld bist, dass sie fremdgegangen ist. Sie ist fremdgegangen. Wenn sie so unglücklich in der Beziehung war, dann hätte sie sich trennen müssen. Das hat sie aber nicht. Vor allem, hab ich das richtig verstanden, du hast wieder mehr Zuneigung gezeigt, ergo dich geändert und sie geht daraufhin fremd? ":/

    sie sitzt am längeren hebel, weil du das zulässt.


    ich verstehe ihre situation, daß sie erstmal wieder mit sich selbst ins reine kommen muss.


    aber ich finde, das sollte nicht auf deine kosten gehen.


    sie ist nicht in der position, dich vollzumaulen oder vorwürfe zu machen. im gegenteil, eigentlich sollte sie zusehen, wie sie das wieder kittet, oder den arsch inner hose haben, dir direkt zu sagen, daß sie von dem anderen nicht loskommt.


    ne große sauerei finde ich auch, daß sie den kontakt hält, obwohl sie anderes versprochen hat.


    zeigt ja, ganz nüchtern betrachtet, klar ihre priorität...

    Zitat

    Auf die Frage bzw. Aussage, das sie doch wissen müsse, was sie will zukünftig und ob sie mich will, da schaute sie mich an und sagte mir, ja ich weiß was ich will. Das klang schon sehr nach mir.

    Mag sein, vielleicht im Kopf. Wenn sie dich wollte, wäre sie nicht bei ihrer Mutter, zumal sie und nicht du fremdgegangen ist. An deiner Stelle würde ich mich darauf einstellen, dass es das war, und auch entsprechend handeln, schaffe du selbst Gewissheit für dich. Das ist sicher nicht ganz einfach, aber im Endeffekt leichter als das zermürbende Warten auf ihre Entscheidung. Und dadurch ist sie am längeren Hebel, klar, weil du dein eigenes Handeln davon abhängig machst. Es klingt alles danach, als ob sie gefühlsmäßig mit dir abgeschlossen hätte. Räumliche Trennung dient in erster Linie dafür, die innere Trennung zu erleichtern.

    "Wie schätzt du ihr Verhalten denn ein ? Du kennst sie ja. Ich kann leider nur spekulieren warum sie sich so verhält."


    ***Sie ist derzeit nicht sie selbst - ihr geht einfach zu viel im Kopf rum, das merke ich. Demnach, da ich diese Art an ihr nicht kenne, ist es sehr schwer einzuschätzen.


    Ihr Mutter hatte mir gestern noch geschrieben, als sie schon schlief. sie meinte, das sie einen sehr ausgeglichenen Eindruck macht und sie oft freundlich von mir spricht, was ich so mache etc. Da wir gestern darüber nicht per Whatsapp kommuniziert haben, ordne ich das als Lüge ein.


    Ihre Mutter nimmt die Geschichte stark mit (sie weiß von dem Typen, aber nichts vom Seitensprung - das wollte sie ihr nicht erzählen).


    Die Mutter weiß aber, das sie bereits in dieser Sache schon mal angelogen wurde von ihr, nur um Gute Miene zum Bösen Spiel zu machen, damit Mutti beruhigt ist.


    Sie versucht heute abend nochmal ein Gespräch zu führen, dazu ist es seit Mittwoch abend nicht gekommen - sie wollte nicht gleich zu forsch an das Thema gehen.


    Naja, als sie ihre Klamotten gepackt hat, meinte sie noch zu mir, "ich nehm den Rucksack" - da meinte ich aus Spaß, nimm lieber gleich den Koffer, was sie etwas verwunderte. Es war aber nur ein Spaß von mir, was ich ihr auch durchblicken ließ.


    Klar lass ich sie in Ruhe, ich weiß auch, das ich mich am besten überhaupt nicht von alleine melden sollte. Mach ich auch erstmal nicht.


    "Wenn du sie zur Normalität und zu raschen Aussagen drängst, dann ist das nur eine falsche Sicherheit"


    ***Ja, genau das hat sie mir Dienstag abend gesagt, das sie derzeit nicht einfach zum Tagesgeschäft gehen kann, nach alldem was passiert ist. Sie brauche Zeit für sich.


    "Was man nicht kann, ist die Liebe einfach so wieder anknipsen. Vermutlich hat ihr der Kontakt zu dem anderen auf dieser Party erneut gezeigt, dass es eben nicht nur so ist, dass es ihr fehlt, dass sich jemand um sie bemüht, sie Sex hat etc. sondern dass sie es braucht zu fühlen, dass sie liebt, sie selber die Leidenschaft fühlt. Und das scheint ihr bei Dir nicht mehr so zu gehen.


    Vielleicht hilft ein bisschen Abstand, jemanden zu vermissen kann ein erster Schritt sein. Aber der Abstand kann auch dazu führen, dass sie eben merkt - nein, ich vermisse den nicht mal, ich kann gut ohne ihn. Ihr werdet es merken, beide. Bis dahin heißt es abwarten."


    ***ja, ich schätze die Situation langsam auch so ein, das sie diese Gefühle bei mir nicht mehr fühlen kann und das bisher aber nie wirklich wahrhaben wollte und nun diese Zeit braucht, um das wirklich zu verstehen. Die Mutter hatte sie am Dienstag bei einem 1h Telefonat noch explizit gefragt, willst du dich trennen - Nein hat sie gesagt. Entweder Schwindel oder Wahrheit - aber sie treibt sich doch immer mehr in Lügen - ich verstehe das nicht. Selbst wenn der Typ es nicht ist - wenn sie keine Gefühle mehr hat bzw bei mir bestinmmte Dinge nicht mehr fühlt, dann kann man es doch dennoch beenden.


    Zitat

    Zitat

    Die die fremdgegangen ist, sitzt am längeren Hebel.

    Finde ich nicht. Warum sieht Du das so ? Nur weil sie jemanden hat und du nicht ?


    Lass Sie einfach mal in Ruhe. Sie will das ja so.


    ***sehe ich deshalb so, da ich ja betrogen wurde und nun da sitze und auf die Brotkrumen hoffe die sie mir vor die Füße wirft. Klar habe ich ne Teilschuld - aber sie hat derzeit alles in der Hand - meine Entscheidung kennt sie klar und deutlich. Ich muss mich nicht mehr für irgendwas entscheiden.


    Wenn ich mir kurz noch den Verlauf von Whatsapp anschaue.


    Sie schrieb wie gesagt, das sie in jedem meiner Punkte mit mir übereinstimmt und darauf hoffen wird, das es so ist bzw. wird. Der Rest wird sich zeigen...


    Interpretiere ich da schon wieder zuviel hinein?


    Am Dienstag zb. schrieben wir auch und da meinte ich, das es die erste getrennte Nacht war (sie schlief auf der Couch). Sie meinte daraufhin: "und weitere folgen. Das macht mir Angst, obwohl ich immer noch der Meinung bin, dass es wichtig ist für uns"


    Und am 05.12. - also der Montag diese Woche, da hat sie mir 2 alte Fotos von uns geschickt und 3 Links über Beziehungsratgeber, wie man eine Beziehung rettet nach einem Seitensprung.


    Dann hatte ich am Mittwoch geschrieben, das ich ihr doch alle erdenkliche Möglichkeit die Sache zu vergessen und wieder anzuknüpfen. Und das es für mich wohl nicht mehr so scheint, das es für sie so ist. Und das, wenn ihr die gemeinsame Basis fehlt, auch den Mut fassen muss, nun zu sagen, das es das jetzt nicht mehr ist.


    Sie hätte hier, wenn sie wollte, doch schon alles beenden können, viel einfacher.


    Daraufhin folgten die Voicemails - wo sie dann schrieb das sie mit mir komplett übereinstimmt und hofft das es so ist und wird.


    Daraus sehe ich für mich noch Hoffnung, warum sollte man das sonst schreiben?

    Zitat:


    "Hallo,


    ich bin der Meinung, dass man Fremdgehen, evtl. noch verzeihen kann, je nachdem wie einsichtig man ist und wie sehr dann an der Beziehung gearbeitet wird. Aber Kontakt zu der Person aufrecht zu halten (oder schlimmer noch, wieder aufzunehmen, nachdem er abgebrochen war) und dann noch verliebte Blicke zuzuwerfen: :(v Spätestens dort wäre es für mich endgültig vorbei gewesen.


    Dich zu betrügen war schon respektlos genug, aber sich dann dir gegenüber noch so zu verhalten, war nur ein weiterer Tritt.


    Ich finde es erstaunlich, dass du das so mitmachen kannst.


    Im Übrigen: Ich sehe nicht, dass du Schuld bist, dass sie fremdgegangen ist. Sie ist fremdgegangen. Wenn sie so unglücklich in der Beziehung war, dann hätte sie sich trennen müssen. Das hat sie aber nicht. Vor allem, hab ich das richtig verstanden, du hast wieder mehr Zuneigung gezeigt, ergo dich geändert und sie geht daraufhin fremd? ":/


    Ja, da bestaunen mich die, die es wissen - aber davon kann ich mir nichts kaufen. Ich bin weißgott niemand, der nie wieder eine Frau findet. Ich hätte auch sicherlich wieder Spaß daran. Aber mir ist nun bewusst geworden, was für mich wichtig ist und das ist sie in ihrer bisherigen Art und Weise. Und das will ich einfach nicht so schnell gehen lassen. Klar hätte ich schlussmachen können, aber das wäre der einfachste Weg gewesen...


    Ja, sehe ich 100%ig genauso - dieser Kontakt den sie wieder aufgenommen hat, der hat mich mehr verletzt. Das habe ich ihr auch gesagt, Reue oder das sie sagt, sie wird es definitiv lassen, kam nicht.


    Sie meinte immer, sie muss ihm noch schreiben, um die Sache zu verarbeiten.


    Schmarrn wie ich finde...


    Ja, genau in der Zeit, wo ihre Zuneigung abgenommen hat, warum auch immer so plötzlich, hab ich Anfang November es verstanden, was der Fehler war, weil es mir erstmals selber gefehlt hat und somit ging ich in die Offensive. Sie meinte nach dem Seitensprung darauf, das war eine Arzt Trotzreaktion, da ich die Jahr vorher es nur sehr wenig zeigen konnte.


    Tja, ihr werdet sicherlich denken, so ein Trottel, es ist doch alles offensichtlich. Aber sie hat das alles relativ glaubhaft rübergebracht.

    Zitat:


    "schaffe du selbst Gewissheit für dich..."


    Wie soll ich das anstellen? Ich habe sie nicht nur einmal direkt angesprochen - es kamen in letzter Zeit zu viele Lügen. Ich glaube nicht, das sie mir die Wahrheit sagen kann.


    Wenn ich sie zb. dieses Wochenende mit einer klaren Entscheidung konfrontieren würde - dann würde sie dies mir wieder vor die Füße werfen, in dem sie sagt, das sie das alles noch will, ich aber durch meine Ungeduld es kaputt gemacht habe und sie noch weiter von mir entfernt habe.


    Fehler abweisen und nicht zugeben - kann sie gut.

    Einen Seitensprung kann man nicht vergessen. Verdrängung löst das Problem nicht. Man kann ihn bewältigen, drüber reden und ihn vergeben.


    Und: Die Schuldfrage ist unwichtig. Es bringt einen in der Beziehung in keinster Weise weiter, nach einem schuldigen zu suchen und dem den alleinigen schwarzen Peter zuzuschieben. Die Umstände, die zu dem Seitensprung geführt haben gehören aufgearbeitet und nach Möglichkeit zieht man daraus seine Lehren. Die Idee: Sie hat den Seitensprung gemacht, also ist sie Schuld und nun hat sie, die böse, auch noch die Entscheidungsgewalt, bringt Euch nicht weiter. Das erzeugt nur Aggressionen. Und gesteht ihr doch einfach zu, dass sie genau so verwirrt ist und nicht weiß, was sie will. Warum sollte sie ihre Mutter anlügen? (Gewisse Dinge sollte man mit dem Partner ausmachen, die gehen die Eltern erstmal einfach nichts an!)

    Zitat

    Sie meinte immer, sie muss ihm noch schreiben, um die Sache zu verarbeiten.


    Schmarrn wie ich finde...

    Ja, absoluter Schmarn. Sie trampelt damit auf deinen Gefühlen rum. Ja, sie hat Mist gebaut, aber du bist der Betrogene. Du hast viel mehr zu verarbeiten - und vor allem zu verzeihen. :-(

    Zitat

    Ja, genau in der Zeit, wo ihre Zuneigung abgenommen hat, warum auch immer so plötzlich, hab ich Anfang November es verstanden, was der Fehler war, weil es mir erstmals selber gefehlt hat und somit ging ich in die Offensive. Sie meinte nach dem Seitensprung darauf, das war eine Arzt Trotzreaktion, da ich die Jahr vorher es nur sehr wenig zeigen konnte.

    Gibt es die Möglichkeit, dass die Zuneigung ihrerseits so plötzlich abgefallen ist, weil sie da schon Zuneigung zu dem Anderen verspürte? Von heut auf morgen ändert sich doch kein komplettes Verhalten ohne driftigen Grund. ":/

    Zitat

    Tja, ihr werdet sicherlich denken, so ein Trottel, es ist doch alles offensichtlich. Aber sie hat das alles relativ glaubhaft rübergebracht.

    Nein, als Trottel wird dich hier keiner bezeichnen. :)_ Du hast eben die Hoffnung, eure Beziehung zu retten - vor allem, weil sie dir ja immer wieder ein paar Brotkrumen hinwirft, auf die du dich voller Hoffnung stürzt.

    Ja, als die Zuneigung weniger wurde, ab da waren wir mit anderen Freunden am Wochenende weg. Mitte Oktober war das. Ende Oktober war sie mit nem Kumpel und dem Typ zur Halloweenparty und hat beide geschminkt. Ich bin nicht mit, weil das nichts für mich ist. So viel Freiheit muss aber auch sein.


    Naja und das werden sie sich bereits unterhalten haben.


    Anhand von einem Screenshot aus Whatsapp was sie einer Freundin geschickt hat (ich musste mich an einem Tag mal hinabbegeben und in ihr Handy schauen) sah man, das sie der Initiatior war und um ihn geworben hat, als sie mit ihm schrieb.


    Sie hatte eine Woche vor dem Seitensprung auch ihr Handy gesperrt - Sonntag nach dem Seitensprung auf mein Verlangen aufgrund Ehrlichkeit wieder entsperrt.


    2!!!!! Tage später, an dem Dienstag, ab da hat sie ihr Facebookpasswort wieder geändert, was sie mir Sonntags noch freiwillig verraten hatte. und Das Handy ist jetzt auch wieder gesperrt.


    Zu gern würde ich die Mutter aufklären, aber das mache ich nicht. Max hinterher