Zitat

    Ich glaube, den Betroffenen fällt es oft schwer, diese Unterscheidung zu machen

    Ja, das ist schwer. Vielleicht auch doppelt schwer, weil ihre Gesprächspartner diese Unterscheidung nicht machen. Wollen das Leid des anderen nicht an sich ran lassen und versuchen mit Bagatellisierung zu "helfen". Vermutlich läuft jede Relativierung von Abschluss der Dramatisierung auf Bagatellisierung hinaus.


    Irgendwie gibt es hier eine Bildungslücke. Auch wenn Leidverarbeitung auf jedem Lebensplan steht, fehlt sie in den Bildungsplänen. Dabei bietet der Schul- und Erziehungsalltag jede Menge Anlässe.

    Auf so eine Person bin ich damals auf depri.ch hereingefallen.


    Über Monate hatte ich ihre Fäden verfolgt und irgendwann schickten einige User incl. mir, ihr Geschenke usw....dann nach Monaten entpuppte sich die Wahrheit, dass alles nur Fake war. Das haut einen dann doch echt aus den Socken, weil man sich schon ein richtiges Bild von diesem Menschen gemacht hatte, Dauerkontakt hatte und dann sowas....


    Ich finde sowas auch mehr als mies. :(v


    In meinem Falle war es eine ach so arme Frau mit einem unheilbaren Gehirntumor.

    Zählt diese hier auch zu den Realfakes?


    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/australien-bloggerin-belle-gibson-muss-wegen-erfundenen-krebsleidens-strafe-zahlen-a-1170263.html


    Oder war das Finanzielle das eigentliche Motiv?


    Sehr widerlich!

    Zitat

    ählt diese hier auch zu den Realfakes?

    Hm. Die Person Belle Gibson ist eher eine Betrügerin und Hochstaplerin als ein Realfake. Sie hat sich nicht unter falschem Namen das Vertrauen ihrer "Follower" ergaunert. Und sie hat dies offenbar getan, um Geld zu verdienen, nicht, um eine Art Trieb zu befriedigen.


    Ungeachtet dessen ist die Grenze da fließend. Auf jeden Fall wurden viele Iherer Follower nicht nur finanziell geschädigt, sondern sie hat auch mit deren Gefühlen gespielt.

    Zitat

    Sehr widerlich!

    In der Tat.

    Gibson musste 275.000 Strafe zahlen. 7.000 hatte sie alibimäßig gespendet. Umgerechnet etwa 300.000 an Spendengeldern in etwa eingekommen. Ich hoffe ja, parallel wurde ihr das unter Vorspiegelung falscher Tatsachen erwirtschaftete Geld abgenommen, oder sie musste darauf wenigstens ordentlich Steuern zahlen, sodass sie nicht finanziell halbwegs +/- aus der Sache rausgeht oder sogar mit einem kleinen Plus. UND mich ärgert, wenn sie wirklich "nur" wegen der falschen Angaben zu den Spenden verurteilt wurde und nicht wegen der nachweislichen Lüge bezüglich des angeblichen Hirntumors und der ebenso angeblichen Heilung.


    Na, aber immerhin dient sie jetzt als Beispiel dafür, was man von solchen Heilsversprechungen halten kann. For what it’s worth ... Betroffene glauben es ja gegebenenfalls doch, wenn sie es unbedingt glauben wollen.


    Ich kann geschickt angelegten Betrügereien im großen Stil ja in seltenen Fällen durchaus etwas abgewinnen, aber auf die Tour und mit dem Kollateralschaden ganz sicher nicht.

    Ich verfolge derzeit auf Facebook auch so eine Person, die sagt, dass sie unheilbar an Krebs erkrankt ist und nur noch eine geringe Lebensdauer zu erwarten hat. Sie hat sogar eine eigene Gruppe aufgemacht. Ich bin hin- und hergerissen, ob sie Fake ist oder ob sie wirklich so arm dran ist. Viele haben ihr nicht geglaubt und wurden dann böse beschimpft von anderen Usern und aus der Gruppe entfernt. Ich denke mir immer, wenn es mir so schlecht geht, dann poste ich doch nicht ständig in der Gruppe oder nehme sogar Videos auf, in denen ich erzähle wie real ich bin und wie schlecht es mir doch geht. Ich hätte persönlich sicher gar keine Kraft dazu...Ich weiß nicht. Ich versuch, das ganz neutral zu betrachten und verfolge die Sache jetzt schon geraume Zeit. Wenn es ein Fake ist, wäre das wirklich geschmacklos ohne Ende. Es geht nicht um Geld, sie sagt, sie habe genug davon. Es geht in meinen Augen um Mitleid und Aufmerksamkeit. Noch habe ich nicht die Erkenntnis, um was und wen es geht...Ich will ja auch keinen falsch verdächtigen. Aber komisch ist die ganze Angelegenheit irgendwie. ":/