Scharf auf jemanden, aber vergeben...

    Hallo an alle,


    ich bräuchte mal dringend einen Rat bzw. einfach nur einige Meinungen von fremden Leuten. Stecke grad in einer verdammten Zwickmühle. Der Text wird etwas länger, sorry. Hoffe, er wird trotzdem von manchen gelesen!


    Ich war mit meinem (Ex-)Freund knapp 5 Jahre zusammen. Habe im März d. J. aus vielerlei Gründen Schluss gemacht. Ich konnte mir einfach keine Zukunft mehr mit ihm vorstellen. Die Trennung war sehr schmerzvoll für ihn. Er hat monatelang um mich gekämpft. Auch mir fiel es natürlich nicht leicht, da ich mit diesem Menschen sooo Vieles erlebt hatte.


    In der "damaligen" Beziehung ging vieles schief. Wir waren beide ziemlich eifersüchtig, schränkten uns grundlos ein. Das ging so weit, dass wir uns irgendwann DEN Kontakt mit dem anderen Geschlecht verboten. Ich weiß, ziemlich dumm und unreif. So etwas würde ich mir heute nicht mehr bieten lassen...


    Wir haben uns beide verändert. Irgendwann kam es dazu, dass wir wieder im Bett landeten. Diese "Sache" ging ca. 3 Monate lang. (Ich muss dazu schreiben, dass unser Sex-Leben auch während der Beziehung immer schon sehr toll und erfüllend war). Mit der Zeit stellte ich fest, dass ich wieder starke Gefühle für ihn entwickelt hatte. Dies sagte ihm ihn auch. Er fiel aus allen Wolken und beendete kurzerhand unsere "Affäre". Er glaubte mir einfach nicht. Aus Angst, dass es nur eine "Phase" von mir ist und wieder verletzt zu werden. Aber ich wollte nur ihn. Diesmal war ich diejenige, die um ihn kämpfte.


    Erst hieß es, wir sollens langsam angehen. Dann plötzlich: "Ich will nur Freundschaft mit dir." Und dann, paar Tage später, brachte er diesen Knaller-Spruch: "Ich liebe dich und werde dich immer lieben, aber wir brauchen was Neues.". Da sah ich ein, dass es wohl keinen Sinn mehr hatte. Ich durchlebte einige der schrecklichsten Tage in meinem ganzen Leben und war ein psychisches Wrack geworden. Aber ich musste mich damit abfinden, dass es das mit uns gewesen war und es ein Leben ohne ihn geben müsse. So langsam gelang mir dies auch…


    Doch dann kam er zurück… Er wollte sich mir wieder annähern. Er erzählte mir, dass er sich in eine Affäre mit einer anderen Frau gestürzt hatte, nachdem ich ihn mit meinen Gefühlen für ihn "überfallen" hatte. Die Affäre beendete er aber schon nach kurzer Zeit, weil ihm sehr schnell klarwurde, dass er nur mich liebt und ich die Einzige bin. Diesmal war ich nun die Misstrauische und fragte mich, ob er es wirklich ernst meinte.


    Aber ich ließ mich darauf ein. Ich wollte ihn ja und es erneut mit ihm versuchen. Wir sprachen über unsere Fehler aus der Vergangenheit, die wir auf keinen Fall wieder begehen wollten. Er sagte mir klipp und klar, dass er in Zukunft weiterhin mit anderen Frauen flirten würde und er auch weiterhin andere geil finden würde. So etwas könne man einfach nicht abstellen, selbst wenn man in einer Beziehung ist. Ich stimmte ihm zu.


    Wollte es aber alles langsam angehen. Nur leider klappte dies nicht so. Schon nach wenigen Tagen landeten wir wieder im Bett :/


    Nun zu dem eigentlichen Problem: Da gibt es seit einigen Wochen einen Typen, zu dem ich mich wirklich NUR rein körperlich total angezogen fühle. Er ist mein Fitness-Trainer. Wir haben jetzt einige Tage lang bisschen hin und hergeschrieben und auch ziemlich geflirtet. Ich denke, er ist ein wahrer Weiberheld und baggert fast jede an. Ich finde ihn nur ganz nett und lustig, mehr aber auch nicht. Nur immer, wenn ich ihn sehe, löst er irgendwas in mir aus…


    Es macht mich nun schon seit Tagen wahnsinnig, dass ich jetzt wieder in so einer Liebes-Scheiße stecke. Ich hätte meinen Freund um ein Haar fast für immer verloren… Und nun sitze ich hier und denke an meinen sexy Fitness-Trainer.


    Ich hasse mich gerade selbst dafür, dass mir so Gedanken kommen wie: "Warum kam das mit meinem Trainer nicht einige Wochen früher, wo ich noch frei war?", "Man lebt nur einmal", "Wenn nicht jetzt, wann dann?", "Was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß". Meine Hormone spielen grad wirklich total verrückt. (Ja, ich befinde mich grad auch in der "heißen" Zyklus-Phase, aber anziehend finde ich ihn schon länger).


    In meiner ganzen verdammten Solo-Zeit war da nicht ein Typ, der mich auch nur annähernd weiter interessiert hätte, nicht mal sexuell. (Ok, da gabs einen im Urlaub, mit dem wäre fast was gelaufen, aber ich musste die ganze Zeit an meinen (Ex-)Freund denken und habe deshalb NICHTS gemacht). Und jetzt, wo ich es grad wieder mit ihm erneut versuche, ist da ganz plötzlich einer. Das darf doch nicht wahr sein!


    Ich würde meinen Freund niemals hintergehen. Untreue ist für mich das Allerletzte. Aber warum zur Hölle ist da grad plötzlich so ein Verlangen in mir, dass ich mir wünsche, einfach nur einmal gern mit diesem Mann intim zu werden...?!


    Ich war immer treu. Mir hat auch nie etwas gefehlt. Tut es auch immer noch nicht. Ich bin glücklich mit meinem Freund. Nur ich hatte die letzten 5,5 Jahren keinen anderen Mann.


    Davor hatte ich nur eine Beziehung, welche ca. 8 Monate ging. Sonst ist da nur noch Einer, mit dem ich etwas Petting hatte. Sonst habe ich kaum Erfahrungen mit Männern gemacht. Ich war aber eigentlich auch immer stolz darauf, dass ich nie so eine war, die dauernd ihre Partner wechselt oder an einem Abend mal was mit 2 Typen oder so hatte. Doch auf einmal habe ich Angst, dass ich das vllt. eines Tages bereuen werde, wenn ich alt und schrumplig bin und es dann zu spät sein wird…


    Ist es vielleicht die Sache, dass mein Freund während seiner "Solo-Zeit" einige andere Frauen gehabt hatte und somit neue Erfahrungen gesammelt hat? Dass ich da jetzt ein wenig "eifersüchtig" drauf bin?


    Oh Gott... ich verstehe mich selbst überhaupt nicht mehr und finde meine Gedanken selbst total absurd und ekelhaft...


    Tut mir leid für den Roman. Ich hoffe, es werden dennoch paar Antworten kommen! :)


    LG

  • 10 Antworten

    Ich muss noch dazu schreiben, dass ich all die ganzen letzten Jahre mir nie vorstellen konnte/wollte, mal etwas mit jmd. anderem zu haben. Da gabs zwar den ein oder anderen, der mir optisch gefiel, aber mehr war da nicht. Und jetzt plötzlich sehne ich mich fast schon danach, endlich mal jmd. anderes/Fremdes zu berühren, zu streicheln, ihm nah zu sein...


    Immer, wenn ich so von Freunden höre, wie viel diese schon "erlebt" haben, dann kommt eben leider Gottes irgendwie so ein Gefühl ihn mir hoch, vllt. doch irgendetwas zu verpassen. Ich hasse mich selbst dafür, dass ich plötzlich so denke. Habe ich früher nie nie nie. Ich war immer der Meinung, 1 Partner würde vollkommen reichen. Aber nun ist da ist diese unfassbare Neugier und dieses Verlangen in mir... Was ist nur los mit mir? :°(

    Zitat

    Mit der Zeit stellte ich fest, dass ich wieder starke Gefühle für ihn entwickelt hatte. Dies sagte ihm ihn auch. Er fiel aus allen Wolken und beendete kurzerhand unsere "Affäre". Er glaubte mir einfach nicht. Aus Angst, dass es nur eine "Phase" von mir ist und wieder verletzt zu werden.

    Verstehe ich irgendwie gar nicht. Du hattest ihm gestanden, dass sich wieder Gefühle anbahnen und er trennt sich aus diesen Gründen von dir, weil er nicht wieder verletzt werden wollte???


    Sex ohne Gefühle (Affäre) wären aber i.O. für ihn gewesen?

    Zitat

    Erst hieß es, wir sollens langsam angehen. Dann plötzlich: "Ich will nur Freundschaft mit dir." Und dann, paar Tage später, brachte er diesen Knaller-Spruch: "Ich liebe dich und werde dich immer lieben, aber wir brauchen was Neues." Aber ich musste mich damit abfinden, dass es das mit uns gewesen war und es ein Leben ohne ihn geben müsse.

    Also wenn mein Freund mir sagen würde, dass er nur mich liebt und immer lieben würde, wir aber etwas neues brauchen...würde ich ihn fragen ob er nicht alle Tassen im Schrank hätte. Sorry, aber das klingt bescheuert und widerspricht sich gewaltig :-D


    So nach dem Motto: du, ich hab dich echt lieb...aber ich möchte gern mal mit anderen Mädels poppen....(ich halte dich mir mal warm für spätere Zeiten....nämlich wenn ich mich ausgetobt habe)

    Zitat

    Doch dann kam er zurück… Er wollte sich mir wieder annähern. Er erzählte mir, dass er sich in eine Affäre mit einer anderen Frau gestürzt hatte, nachdem ich ihn mit meinen Gefühlen für ihn "überfallen" hatte. Die Affäre beendete er aber schon nach kurzer Zeit, weil ihm sehr schnell klarwurde, dass er nur mich liebt und ich die Einzige bin. Diesmal war ich nun die Misstrauische und fragte mich, ob er es wirklich ernst meinte.

    Ich weiss nicht, ob ein "gestehen der Gefühle" meines Partners ein Grund dafür sein könnte, sich in eine andere Affäre zu stürzen. :-| Danach gestand er dir wieder seine Liebe und du konntest ihm das nicht glauben??? Verstehe ich sehr!


    Irgendwie verkehrte Welt wie mir scheint.

    Zitat

    Wollte es aber alles langsam angehen. Nur leider klappte dies nicht so. Schon nach wenigen Tagen landeten wir wieder im Bett :/

    Was wolltet ihr denn langsam angehen? Euch erst einmal nur so treffen und eher Gespräche führen anstatt wieder zu schnell im Bett zu landen? Mir scheint es, als wäre eure ganze Beziehung nur auf Sex ausgelegt. War er dein erster?

    Zitat

    Ich hasse mich gerade selbst dafür, dass mir so Gedanken kommen wie: "Warum kam das mit meinem Trainer nicht einige Wochen früher, wo ich noch frei war?", "Man lebt nur einmal", "Wenn nicht jetzt, wann dann?", "Was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß".

    Ich glaube, dein Freund hatte vorher genau so eine Phase wie du jetzt. Er hatte angst etwas zu verpassen und wollte sich austoben, bzw. andere Erfahrungen sammeln. Jetzt überfällt dich dieser Trieb.


    M.E. seid ihr beide gar nicht reif für eine, für diese Beziehung.


    Dieses hin und her....erst seine Gedanken, etwas neues zu brauchen....dann deine Gedanken etwas verpasst zu haben...


    Und er wäre im Vorfeld froh gewesen, dass sich bei dir wieder Gefühle entwickeln. Tobt euch aus und sammelt eure Erfahrungen, ehe ihr euch wieder gegenseitig enttäuscht.


    Würdest du reif für eure Beziehung sein, würden sich diese geheimen Sexwünsche in deinem Kopf gar nicht abspielen.

    Zitat

    Ist es vielleicht die Sache, dass mein Freund während seiner "Solo-Zeit" einige andere Frauen gehabt hatte und somit neue Erfahrungen gesammelt hat? Dass ich da jetzt ein wenig "eifersüchtig" drauf bin?

    Du beantwortest dir deine Frage ja schon von selbst. Er hat seine Erfahrungen gesammelt und du eben immer noch nicht. Geh sie sammeln und beende die Beziehung....wenn ihr zwei eure Hörnchen abgestossen habt, könntet ihr euch evtl. treffen und vllt. entsteht dann doch noch einmal eine richtige Beziehung zwischen euch :)*

    Vielen vielen Dank für deine Antwort, skunii! :)

    Zitat

    Also wenn mein Freund mir sagen würde, dass er nur mich liebt und immer lieben würde, wir aber etwas neues brauchen...würde ich ihn fragen ob er nicht alle Tassen im Schrank hätte. Sorry, aber das klingt bescheuert und widerspricht sich gewaltig


    So nach dem Motto: du, ich hab dich echt lieb...aber ich möchte gern mal mit anderen Mädels poppen....(ich halte dich mir mal warm für spätere Zeiten....nämlich wenn ich mich ausgetobt habe)

    GANZ GENAU SO habe ich auch gedacht. Ich dachte ich hör nicht richtig. Hab mir den Spruch dann immer und immer wieder durch den Kopf gehen lassen und bin dann zu dem Entschluss gekommen, dass es das ja nicht sein kann und habe ein für allemal begonnen "abzuschließen".


    Erstmal durche Welt poppen und dann zu der Blöden zurück.. so in etwa hab ichs ihm auch gesagt. Er streitet aber alles ab. Er hats ja nur zum "Selbstschutz" getan. Weil er mir eben nicht glauben wollte, dass ich wieder Gefühle habe. Ja, es war alles ein riesengroßes Hin und Her. Auch diese "Affäre" mit ihm. Er behauptet ja, mich die ganze Zeit über geliebt zu haben. Aber ich wäre angeblich so oft kalt zu ihm gewesen. Und deshalb hat er die Affäre dann auch plötzlich beendet. (Kurz nachdem ich ihm eben von meinen Gefühlen berichtet habe). Er fühlte sich einfach vor den Kopf gestoßen und hat sich eben eingeredet, es sei vllt. eine Phase von mir und ich würde in 2 Wochen wieder meine Meinung ändern. Mit der anderen Frau da hat er dann nur was angefangen, weil er dachte, so über mich hinwegkommen zu können. Sie ist/war wohl megaverliebt in ihn. Aber er musste immer nur an mich denken und hat es deshalb auch nach kurzer Zeit wieder beendet...

    Zitat

    Was wolltet ihr denn langsam angehen? Euch erst einmal nur so treffen und eher Gespräche führen anstatt wieder zu schnell im Bett zu landen? Mir scheint es, als wäre eure ganze Beziehung nur auf Sex ausgelegt. War er dein erster?

    Genau. Wir hatten uns 2 Mal oder so getroffen, zum Reden. Dann bin ich eines Abends zu ihm, er hat mich geküsst und schon wars passiert -.- Ich habe ihm auch gesagt, dass ich das nicht wieder so schnell wollte (gerade, weil da auch so ein komischer "Beigeschmack" wg. seiner Affäre da bei mir war). Aber ich bin schwach geworden. Er ist ja auch toll...


    Nein, mein erster ist er nicht. Hatte davor nur eine kürzere Beziehung und mit noch einem, aber das war eher nur Petting. Also sehr viel Erfahrung habe ich da wirklich nicht mit VERSCHIEDENEN Männern...


    Aber wenn ich ihm das jetzt sagen würde, dann würde mein Freund mich glaub ich für das Allerletzte halten und mich nie mehr wieder angucken wollen...Das wäre es dann wohl für immer mit uns gewesen.. Dann hätte er ja fast Recht gehabt mit seiner Aussage, dass es nur eine Phase von mir wäre :-/ Aber ich weiß, dass ich ihn LIEBE. Ich kann und will mir auch kein Leben mit einem anderen vorstellen.


    Nur sehne ich mich jetzt rein körperlich auch nach einem Anderen..... mist :°(

    Was willst du denn? Dich trennen, mit dem anderen deinen Spaß haben und dann wieder zu deinem Freund zurückgehen? Oder denkst du, dass mit deinem Freund war vielleicht doch nur eine Phase?

    Zitat

    Was willst du denn? Dich trennen, mit dem anderen deinen Spaß haben und dann wieder zu deinem Freund zurückgehen?

    Ganz ehrlich, wenn das so einfach und möglich wäre, ja...


    Und das mit meinem Freund war ganz sicherlich keine Phase. Wir lieben uns, es läuft (fast) alles perfekt.


    Mich stört es einfach nur unendlich, dass ich meine "Freiheit" nicht ausgelebt habe, als ich noch offiziell die Möglichkeit dazu gehabt hatte. Aber da war einfach keiner, der mich auch nur annähernd sonderlich interessiert hat, weder menschlich noch sexuell. (Ich hatte einige Dates). Und wie schon geschrieben, bis vor 2 Monaten hätte ich mir niemals träumen lassen, je einen anderen SO anziehend zu finden. Konnte und wollte es mir nicht mal vorstellen. Der Gedanke hat mich sogar schon fast angeekelt.

    Zitat

    Mich stört es einfach nur unendlich, dass ich meine "Freiheit" nicht ausgelebt habe, als ich noch offiziell die Möglichkeit dazu gehabt hatte.

    Ich finde deine Sichtweise merkwürdig. Du trauerst etwas nach, was du hättest machen können. Das keiner in Frage kam, liegt daran, dass du nicht bereit dazu warst. Jetzt hechelst du einem Mann hinterher, der es nicht ernst meint und leicht zu haben ist. Entweder hast du dich nicht mit ganzem Herzen für diesen zweiten Versuch mit deinem Freund entschieden oder du weißt es nicht zu schätzen.


    Du musst jetzt die grundlegene Entscheidung treffen, was dir wichtiger ist: Deine Beziehung oder das Austoben mit anderen Männern. Eifersucht wird langfristig nur die Beziehung vergiften und zu einem unschönen Ende führen.

    Zitat

    Mit der Zeit stellte ich fest, dass ich wieder starke Gefühle für ihn entwickelt hatte. Dies sagte ihm ihn auch. Er fiel aus allen Wolken und beendete kurzerhand unsere "Affäre". Er glaubte mir einfach nicht. Aus Angst, dass es nur eine "Phase" von mir ist und wieder verletzt zu werden.

    Er kennt Dich wohl ganz gut.

    Was soll das denn heißen?


    Ich finde, Liebe und Sex sind zweierlei. Sex funktioniert auch ohne Liebe. Liebe ohne Sex hingegen nicht (meine Meinung).


    Mit "Phase" meinte er, dass ich ihn dann plötzlich doch wieder nicht lieben und es mir deshalb anders überlegen würde.


    Außerdem hat er das nur gesagt, weil ich damals quasi von einem Tag auf den anderen Schluss gemacht habe. Wobei auch das ein schleichender Prozess war und auch ihm bewusst war, dass unsere Beziehung überhaupt nicht mehr gut lief.


    Ich war meinem Freund immer treu. Sogar zu den Zeiten, wo ich solo war. Er hingegen, der monatelang um mich gekämpft hat und mich noch soo geliebt hat, hatte ein Date nach'm anderen und auch was mit einigen am Laufen. Ich weiß, das kann ich ihm auf keinen Mal übelnehmen. Schließlich habe ich es ja beendet. Er war derjenige, der mir nach dem Aus immer wieder so krasse Sachen an den Kof geworfen hat von wegen, ich würde jetzt zu einer Schlampe werden. Und er brachte irgendwann den Spruch: "Menschen sind einfach nicht für Monogamie geschaffen." Da frage ich mich auch heute noch, was das sollte und was er damit genau meint.


    Nachdem es aus war, hat er sich mit der Zeit um 180° gewandelt. Er hat sein Leben umgekrempelt, sich ein riesengroßes soziales Umfeld aufgebaut. Ich habe mich wirklich für ihn gefreut/freue mich. Er strahlte einfach irgendwas Tolles aus und war wieder der Mann, in den ich mich vor 5,5 Jahren verliebt hatte. Doch neben den ganzen positiven Aspekten kam eben auch ein riesengroßes Selbstbewusstsein verbunden mit ner kräftigen Portion hinzu. Er hält sich für den Größten.


    Er sagt auch selber, dass er ganz oft die Bestätigung braucht. Alle Mädels an der Uni liegen ihm zu Füßen. Er könnte jede haben, sagt er immer wieder. Das einzige, was er vermisst, ist, dass er diese Bestätigung so selten von mir bekommen hat/bekommt. Aber immer, wenn er so dermaßen von sich "schwärmt", dann ist mir einfach nicht danach, noch eins obendraufzusetzen und ihm zu sagen, wie supertoll er ist -.- Das ist so das einzige, was mich momentan an der Beziehung etwas abturnt. Ich habs ihm auch gesagt. Er versucht, es etwas zu reduzieren.


    Ich weiß nicht, wie das in anderen Beziehungen ist. Bindet euch euer Partner auch immer wieder unter die Nase, dass diese und jene auf ihn steht, ihm andauenrd schreibt und und und...?


    Da frage ich mich oft, ob sowas denn sein muss?! Warum unnötig eifersüchtig machen? Manchmal sage ich ihm auch, dass ich nen neuen "Verehrer" habe, aber irgendwie ist mir meist nie danach. Warum auch?

    Zitat

    Warum unnötig eifersüchtig machen? Manchmal sage ich ihm auch, dass ich nen neuen "Verehrer" habe, aber irgendwie ist mir meist nie danach. Warum auch?

    Das klingt nach Machtkämpfen. Anscheinend hast du ihn damals sehr verletzt. Jetzt bist du verletzt und willst das Machtgefälle wieder etwas zu deinen Gunsten verschieben. Dazu brauchst du den anderen Mann und das Gefühl, dass dein Freund aufpassen sollte.

    Find ich nicht ok, dass die ganze "Schuld" bei mir gesucht wird...


    Wir haben beide viele Fehler gemacht in der vergangenen Beziehung und uns gegenseitig verletzt. Er hat aber auch wirklich paar Sachen abgezogen, die gar nicht gingen... Aber das ist hier jetzt auch nicht das Thema.

    Zitat

    Dazu brauchst du den anderen Mann und das Gefühl, dass dein Freund aufpassen sollte.

    Empfinde ich aber gar nicht so. Wie schon geschrieben, ich serwähne so etwas wie meine "Verehrer" mega selten. Im Gegensatz zu ihm :-/