Wenn man das schon behaupten kann, geht es mir erstaunlicherweise heute ganz okay. Ich habe natürlich ständig wechselnde Hochs und Tiefs. Was mich fertig macht ist diese ständige Hoffnung, dass er wieder zurückkommt. Er wird nicht mehr kommen, aber das will nicht in meinen Kopf :°(

    liebe frist, mir geht es genauso wie dir...unsere geschichte ähnelt sich sehr..bei uns sind es mit einer Unterbrechung -damals noch sehr jung und unreif-fast 15 jahre..


    fühle mich seither in einer art Trance versuche mich dazu zu zwingen - wie du - loszulassen, was in meinem fall fast unmöglich wird da wir noch nicht auseinanderziehen können...und habe keine Familie und durch längere Erkrankung wenige freunde, meisten davon nicht in meiner Stadt...


    fühle auf jeden fall mit dir

    möchte noch anmerken - Oldie dein erster beitrag hat mich sehr berührt, mir geholfen den druck von mir bzw gegen mich, ich müsse sofort loslassen können, genommen


    werde mir das öfters durchlesen in der nächsten zeit.


    danke @:)