Schluss gemacht, will mich nicht wieder rumkriegen lassen

    hallo,


    jetzt habe ich schluss gemacht, gestern. siehe auch mein faden "trennen oder nicht?"


    ich fühl mich schlecht, weil ich spüren kann wie es ihm damit geht. ich mag ihn ja..


    allerdings funktioniert es einfach nicht, weil liebe fehlt. ich liebe ihn nicht.


    jetzt muss ich mir eine strategie suchen wie ich zum einen den mutter-theresa komplex wegbekommen (d.h. nicht wieder weich werde) und zum anderen auch selbst damit klarkommen dass da nun niemand mehr ist :/


    was ist eure beste strategie, um euch selbst nicht so schlecht zu fühlen, wenn ihr derjenige seid der eine beziehung beendet?


    grüße, m.

  • 15 Antworten

    Mach dir bewusst dass es das Beste für euch beide ist. Auch wenn er jz sehr leidet,bekommt er durch die Trennung die Möglichkeit, letztlich die Frau zu finden, die auch ihn liebt. Mit dir jedoch hätte er nicht glücklich werden können, denn wenn du ihn nicht liebst, wäre es sehr ws später zu einer Trennung gekommen. Und du kannst ja auch nichts dafür – mach dir da kein schlechtes Gewissen. Natürlich leidet man meistens mit dem anderen mit (wäre ja auch schlimm, wenn nicht), aber Gefühle sind nun mal nicht beeinflussbar.

    Immer dran denken, was Dich zu diesem Schritt gebracht hat. Vor allem und grad dann, wenn Dir schöne Momente einfallen, Du einsam bist, ihn vermisst ...


    Und dann die üblichen Manöver, Dein Sichtfeld erstmal gut beräumen oder sogar bissl umgestalten, keine gemeinsamen Bilder angucken und nicht die Musik hören, die Ihr zusammen gehört habt und und und. Jetzt würde Dir das nur weh tun.


    Wie seid Ihr verblieben? Strikt den Kontakt abbrechen oder weiterhin sehen? Ein gewisse Zeit würde ich anraten, keinen Kontakt zu haben. Denn grad er würde da sicher immer wieder bissl Hoffnung draus ziehen und kann so auch nicht abschließen.


    Ich wünsch Dir viel Kraft und stärke für die kommenden Wochen :)* :)* :)*

    Zitat

    Mach dir bewusst dass es das Beste für euch beide ist. Auch wenn er jz sehr leidet,bekommt er durch die Trennung die Möglichkeit, letztlich die Frau zu finden, die auch ihn liebt. Mit dir jedoch hätte er nicht glücklich werden können, denn wenn du ihn nicht liebst, wäre es sehr ws später zu einer Trennung gekommen. Und du kannst ja auch nichts dafür – mach dir da kein schlechtes Gewissen. Natürlich leidet man meistens mit dem anderen mit (wäre ja auch schlimm, wenn nicht), aber Gefühle sind nun mal nicht beeinflussbar.

    ja, ich hab ihm auch gesagt lieber jetzt als später. machen seit 1 jahr rum. doch große gefühle wollten sich einfach nicht einstellen.

    letztendlich war es neben fehlenden gefühlen auch eine kopfentscheidung. bin einfach ein kopfmensch. wie wir verblieben sind? muss sagen dass ich ja grad in kur bin, wir haben nicht mal telefoniert. ging alles über facebook – ich weiss das man das SO nicht macht. seine letzten worte waren "komm nicht mehr angeschissen wenn es dir schlecht geht, für mich bist du eine lügnerin und ein herzloses kaltes stück" :(


    danke :)_

    Hey, dass er jetzt verletzt reagiert ist doch klar, das nimm mal nicht zu wörtlich wenn er Dich da mit verletzenden und unangemessenen Worten belegt.


    Vielleicht ist es für Dich gut, dass Du erstmal woanders bist, bekommst ja sicher nen Haufen neue Eindrücke und so und musst vielleicht nicht andauernd an ihn und die Trennung denken. Zeit heilt Wunden.

    Zitat

    ging alles über facebook – ich weiss das man das SO nicht macht.

    :-/ Find ich jetzt nicht gut, ich kann seinen Ärger verstehen. Auch ein Jahr "rummachen" und dabei auf große Gefühle warten, finde ich etwas ungut, es ist doch klar, dass er sich jetzt verarscht fühlt. Im Grunde würde ich sagen, es ist auch klar, dass du dich jetzt nicht so toll damit fühlst und da musst du durch. Irgendwann ist es für euch beide überstanden, aber einfach schlechte Gefühle wegradieren geht nicht.

    Das mit facebook ist natürlich nicht so schön. Aber jetzt auch nicht mehr zu ändern.


    Ansonsten finde ich, hast Du das richtig gemacht. Wenn es nicht klappt, klappt es nicht. Wenn Du erstmal Männer kennenlernst, die mit Dir auf einer Wellenlänge sind, wird Dir das sehr gut tun, und gut gefallen. :-)

    hallo an alle,


    ja, das über facebook zu machen gehört sich nicht. am freitag fahre ich wieder heim. hoffe dann aber dass er am wochenende nicht vor der tür steht.


    mir gehts megabeschissen, ich hab nen mega kloß im hals. ich stell mir vor wies ihm jetzt geht.


    am donnerstag hat er auch noch ein vorstellungsgespräch. er tut mir leid :-/

    Weiß er denn, dass es dir auch schlecht geht? Manchmal hilft es dem "Verlassenen", zu wissen, dass nicht nur er leidet.


    Ansonsten, versuche langsam, von der MItleidsschiene wieder runter zu kommen. Den einzigen Vorwurf, den du dir machen könntest, ist die Art und Weise wie du Schluss gemacht hast (obwohl sowas manchmal auch für den Menschen, der verlassen wird, leichter ist) und vor allem, dass du zu lange gewartet hast. Aber dass du Schluss gemacht hast, hatte doch gute Gründe.

    monika: danke für deine antwort.


    hm, wir haben seit 2 tagen keinen kontakt. ich denke er weiss dass es mir auch nicht gut geht. er denkt aber auch immer dass ich ne harte sau bin, weil ich mich halt dazu entscheide schlusszumachen, und das tut ja auch weh. aber er meint halt ich schiebe es auf die seite.


    ohja, meine mitleidsschiene, die bringt mich noch um!!!

    Ich habe gerade auch jemand vor Augen, der verlassen worden ist und ich weiß, dass es ihm hilft zu wissen, dass sie auch leidet. Ist ähnlich, die Frau hat nicht wegen mangelnder Liebe Schluss gemacht, sondern weil sie einfach nicht miteinander klar kamen.


    Aber keinen Kontakt haben ist auch wichtig, also von dir aus würde ich den auch nicht herstellen. Abstand hilft, euch beiden.

    Zitat

    er denkt aber auch immer dass ich ne harte sau bin,

    Wenn er wütend auf dich ist und schlecht über dich denkt, hilft es ihm, momentan damit fertig zu werden. Später sieht er das bestimmt wieder anders, also zieh dir das nicht so rein.

    monika: er ist sogar sehr wütend. naja .. da muss ich durch. aber es belastet mich nach wie vor dass ich "die böse" bin. ich bin fast 33. und ich glaub es hört nie auf dass man dazulernt... manchmal kotzt mich das einfach an :(


    kann mich da jemand verstehen?


    was muss man eigentlich noch alles mitmachen???

    Zitat

    allerdings funktioniert es einfach nicht, weil liebe fehlt. ich liebe ihn nicht.

    In diesem Fall schlusszumachen und das nicht weiter hinauszögern, ist das einzig Richtige. Dadurch hast du für ihn und für dich den Weg frei gemacht, wirklich jemanden zu finden, den ihr nicht nur gut und nett findet, sondern auch mit erwiderter Liebe. Solange du an der lieblosen Beziehung festgehalten hattest, hast du es blockiert, du hast nur, recht sinnlos, die Hoffnung für deinen Freund am Lodern gehalten. Klar, dass er jetzt für eine Zeit unzufrieden und unglücklich ist- das vergeht aber und da muss er durch. Zerstörte Hoffnungen sind nicht leicht zu verarbeiten. Am besten ist es, sich neue Hoffnungen und neue Ziele zu setzen und die Vergangenheit endgültig hinter sich zu lassen und abzuschließen.


    Am Ende werdet ihr dadurch glücklicher werden- vergiss die Vergangenheit- die Zukunft zählt und da wirst du es hoffentlich richtig machen...