Solche Briefe sind gut, aber nur wenn man sie nicht einwirft. Wenn sich einer vor dem anderen komplett zum Affen macht, während der andere ihm auf der Nase herumtanzt, wird daraus nie eine gute Partnerschaft entstehen.

    Oldie hat es sehr gut auf den Punkt gebracht. Es gibt einen Typus Mann, der macht Alles, um FRAU zu gefallen. Und nicht jede Frau weiß das zu schätzen, manche Frauen spielen damit und im Endeffekt verbiegt sich der Mann immer mehr, nur um dieser Frau zu gefallen. Da ist für jeden Außenstehenden sofort sichtbar, daß die Liebe nur einseitig ist und nicht wirklich erwidert wird.


    Aber sollte Liebe wirklich so sein? Das Einer nur fordert und der Andere ständig nachgibt? Sich 1000 Mal entschuldigt, obwohl dafür objektiv betrachtet überhaupt kein Grund besteht?


    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Und manchmal hilft auch ein bisschen Abstand oder Gespräche mit Außenstehenden, um mal einen klaren Kopf zu bekommen und darüber nachzudenken, wieviel man investiert und wieviel wirklich vom Partner zurückkommt.


    Der Brief war sicherlich für dich wahnsinnig wichtig. Aber es könnte auch voll ins Auge gehen.

    Die gute Frau ist in meinen Augen noch lange nicht bereit für eine neue Beziehung. Sie klammert zu sehr. Zu einer Beziehung gehört auch ein wenig Abstand. Nach drei Monaten kennen lernen schon zusammenziehen zu wollen ist quatsch. Sie bestimmt nur wo es lang geht und du sollst wie ein braves Hündchen hinterher trotten. Du kannst nicht für die Verletzungen die ihr die andere Beziehung eingebracht hat. Eine Beziehung haben bedeutet sich auf Augenhöhe zu begegnen und bedeutet auch Arbeit und einbringen auf beiden Seiten.

    Mir wäre die Frau zu anstrengend, in meinen Augen hat sie mit dem Ende ihrer letzten Beziehung einen heftigen Treffer erhalten von dem sie sich noch nicht erholt hat. Schlechtes Timing, vermutlich braucht sie einfach viel mehr Zeit die vorherige Trennung sauber zu verarbeiten.


    Sowas hatte ich zweimal in meiner Jugend, ich habs jeweils abgehakt und hatte unter derlei Bedingungen auch kein Interesse mehr.


    Es dauert, man hat nur wenig Möglichkeiten der Einflußnahme und die Erfolgsaussichten sind gering.


    von daher, vergiss es

    Danke für eure Antworten, das hilft mir schon weiter und eröffnet mir auch andere Sichtweisen. Meine Freunde reden in eine ähnliche Richtung, die würden diese ewige Warterei unter keinen Umständen aushalten wollen, weil sie sehen, wie es mich fertig macht. Die sind da aber nicht so drin wie ich und auch, wenn es unglaublich weh tut und einen zermürbt, möchte ich zumindest noch so lange warten, bis sie das "finale Aus" mir mitteilt, die Frage ist nur, wann das dann wohl sein wird.


    Den Brief musste ich einfach schreiben, klar erhofft man sich dadurch vielleicht nochmal eine Wendung oder ein Umdenken, aber letztendlich weiß ich selbst, dass das eher eine Verzweiflungstat war, in der ich zumindest nochmal ein wenig über alles reflektieren konnte, auch, wenn es für meine anderen Absichten - dass sie doch nochmal zurückkommt - wohl eher wenig erfolgversprechend ist. Mir ist auch durchaus bewusst, dass sie möglicherweise gar nicht auf den Brief eingeht.


    Leider holt mich das Ganze immer und immer wieder ein und es tut richtig weh, anderes sehe ich momentan noch immer nicht.


    Immer und immer wieder frage ich mich, wie diese plötzliche 180 Grad Drehung plötzlich passieren konnte, normalerweise habe ich schon eine gute Menschenkenntnis und sie war so lieb und nett und toll (wenn auch klammernd und unsicher, ob ich sie lieb hab usw.) und dann auf einmal gibts kein einziges nettes Wort mehr.


    Danke jedenfalls, dass ihr mir eure Meinungen schreibt.

    Ich glaube. allmählich ist es Zeit aufzuwachen. Hoffentlich bleibt meine Haltung auch so.


    Es kam gestern eine Antwort noch auf meinen Brief.


    Das einzige, was sie dazu via whatsapp geschrieben hat, war "Danke für den Brief". Ohne sonstige Kommentare. Das gibt mir arg zu denken und ich finde das sehr schwach. Habe zwar nur gehofft und nicht wirklich erwartet, dass der Brief ein Umdenken bei ihr bewegt, aber zumindest "Das hast du echt nett und lieb geschrieben, leider kann ich das aber trotzdem emotional einfach nicht" oder sonstwas hätte ich schon erwartet..

    Hallo :)


    Also ich kann da nur bisschen aus eigener Erfahrung sprechen und vlt hilft dir das ja weiter.


    Auch ich war in einer langjährigen Beziehung und wurde betrogen und verlassen. Hab von einem Tag auf den anderen alles verloren, mein Leben, mein zu Hause, meine Freunde, einfach alles.


    Als ich dann eine neue Beziehung anfing, hab ich auch erst viel geklammert, war total schnell verunsichert, dachte ich mache vieles falsch. Hab Szenen gemacht, wo keine nötig waren.


    Mein Partner zeigte sehr viel Geduld mit mir, hat mir aber immer wieder Grenzen aufgezeigt, dass das so nicht ginge.


    Da ich irgendwann nicht mehr wusste wie man sich normal in einer Beziehung benimmt hab ich mir psychotherapeutische Hilfe in Form einer Gesprächstherapie geholt. Diese habe ich dann 2 Jahre lang gemacht und daran bin ich und vor allem die Beziehung zu meinem Partner wahnsinnig gewachsen.


    Ich denke diese Frau macht das Gleiche wie ich damals. Sie hat keine Ahnung wie eine normale Beziehung läuft. Sie ist lange davon ausgegangen, dass ihre vorherige Beziehung normal sei und plötzlich betrügt und verlässt er sie. Also denkt sie, dass alles was sie bisher gemacht habe ihn dazu getrieben hat sie zu verlassen.


    Sie hat Verlustängste, Selbstzweifel und sie trauert. Sie leidet und hat Angst. Deswegen ist sie, zumindest so wie du es beschreibst, nicht in der Lage eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen. Sie muss diese ganze Story mit ihrem Ex verarbeiten, verstehen und sich davon distanzieren. Dann muss sie sich selbst erst Mal wieder kennen lernen. Dabei kannst du ihr natürlich helfen. Bei mir hat das super geklappt, mein Partner und mein Therapeut haben mir bei dieser Entwicklung unglaublich geholfen und das positive Resultat ist, dass ich meinen Partner in 3 Wochen heiraten werde.


    Aber es gibt evtl. auch Menschen, die in so einer Zeit eher für sich sein müssen, da sie sich nicht steuern können und selbst erst herausfinden müssen wer sie sind.

    Viele Menschen haben Verluste erlitten und diese müssen immer erst aufgearbeitet werden. Das Forum ist damit voll.D.h. aber nicht, dass jeder Mensch bei der nächsten Beziehung sofort klammert oder sein ganzes Verhalten ändern wird.


    Ihre Reaktion auf den Brief war aber ehrlich: Du hast dein Herz geöffnet und deine Seele entblösst und sie kann damit wenig anfangen.

    Eraser_

    Zitat

    möchte ich zumindest noch so lange warten, bis sie das "finale Aus" mir mitteilt, die Frage ist nur, wann das dann wohl sein wird.

    Warum überlässt Du ihr das Ruder?

    Zitat

    Immer und immer wieder frage ich mich, wie diese plötzliche 180 Grad Drehung plötzlich passieren konnte, normalerweise habe ich schon eine gute Menschenkenntnis und sie war so lieb und nett und toll (wenn auch klammernd und unsicher, ob ich sie lieb hab usw.) und dann auf einmal gibts kein einziges nettes Wort mehr.

    Eine gute Antwort dafür liefert oldie, dessen Beitrag ich vollumfänglich zustimme :)^ - das waren genau meine Gedanken schon beim Lesen Deines Eingangsbeitrags.


    Auch der Begriff "Verlustangst" schoss mir durch den Kopf, dieser bewirkt oft in der Konsequenz genau so ein Verhalten wie sie es zeigt. Mir fehlt von ihrer Seite eine Menge an Selbstreflexion. Siehe auch den Beitrag von Shmi.

    Zitat

    Das einzige, was sie dazu via whatsapp geschrieben hat, war "Danke für den Brief". Ohne sonstige Kommentare.

    Siehe die Beiträge von oldie und auch CoteSauvage bezüglich "Machtposition". Sie hat es nach Deinem Brief gar nicht nötig jetzt zu agieren. Sie hat Dich ja soweit, dass Du gedanklich nunmehr ausschließlich bei ihr und nicht bei Dir bist.

    @ Eraser

    Zunächst zu dem Brief.

    Zitat

    Leider holt mich das Ganze immer und immer wieder ein und es tut richtig weh, anderes sehe ich momentan noch immer nicht.

    Das liegt am Brief. Denn wenn man einen solchen Brief mit viel Herzblut schreibt - und ihn auch abschickt ( man kann das, wie Cote Sauvage schon sagt, viel besser ohne Abschicken machen) – dann verknüpft man jeden Satz, den man da geschrieben hat, mit unbewussten Erwartungen; manchmal auch mit bewussten Erwartungen. Jede unerfüllte Erwartung ist aber starkes Verletzungspotential. Wir fühlen uns immer dann seelisch verletzt, wenn Erwartungen vom jeweils andere nicht erfüllt werden.


    Also hast du nach dem Brief etwas erwartet, dass zumindest annähernd adäquat zum Inhalt des Briefes sein sollte. Das kommt aber in den seltensten Fällen. Obwohl ich ein Fan von Briefen bin, weiß ich, dass die Reaktion darauf fast nie die Erwartungen des Absenders erfüllen. Ich habe mich selber mal intensiv damit beschäftigt, als ich einen solchen Brief von einem sehr wichtigen Menschen bekam und Wochen später darauf hingewiesen wurde, ihn eigentlich gar nicht beantwortet zu haben. Wir hatten zwar oft miteinander gesprochen und ich dachte es wäre alles geklärt, aber der Absender hatte eine ebenso intensive Antwort per Brief erwartet. Seitdem weiß ich aus eigenem Erleben – und natürlich auch durch viele Erfahrungen mit Ratsuchenden – dass solche Briefe in erster Linie als Statement wichtig sind – sie vermitteln dem Adressaten einen tiefen Einblick ins die Gedankenwelt des Absenders – aber sie führen fast immer zu Enttäuschungen beim Absender. Mna kann das nur dadurch verhindern, dass man das Statement – also die Botschaft – als Sinn des Briefes definiert und einfach keine Reaktion erwartet. Die Botschaft ist ja trotzdem übermittelt worden. Denn dass er gar nicht gelesen wird, ist sehr unwahrscheinlich.

    Zitat

    Das einzige, was sie dazu via whatsapp geschrieben hat, war "Danke für den Brief". Ohne sonstige Kommentare. Das gibt mir arg zu denken und ich finde das sehr schwach. Habe zwar nur gehofft und nicht wirklich erwartet, dass der Brief ein Umdenken bei ihr bewegt, aber zumindest "Das hast du echt nett und lieb geschrieben, leider kann ich das aber trotzdem emotional einfach nicht" oder sonstwas hätte ich schon erwartet..

    Bingo. Du hast ERWARTET. Und wer erwartet, bietet eine große Verletzungsfläche. Er legt sozusagen seine verletzliche Seite offen. Und dann tut es mal richtig weh. Du hast dir sogar einen "lieben und netten Satz" bereit gelegt, den du als Antwort erwartet hättest. Das war eine bilderbuchmäßige Vorlage für Verletzungen. Denn der Satz kam nicht und das war absehbar.


    Ich hoffe, du hast nun die Kraft, die Lehren aus dem zu ziehen, was du da erlebt hast. Höre auf, dich so sehr verletzlich zu machen, schau noch mal eine Minute zurück zu der Dame und dann dreh dich um und schau in die Richtung, die vor dir liegt. Da gibt es auch Frauen, und die wenigsten sind so schrecklich kompliziert wie das Wesen, das du dir da an Land gezogen hattest. Du wusstest bisher nicht, dass du mit deiner großen Toleranz einen Fehler gemacht hast. Jetzt weißt du es und jetzt kannst du damit aufhören.

    Danke für eure Antworten, es ist echt toll von euch. Einiges lese ich mir sogar immer und immer wieder durch und versuche dann, es zu verinnerlichen.


    Leider hat das mit dem "Aufwachen" noch immer nicht funktioniert, es wird sogar tendenziell schlimmer, wenngleich ich mich dagegen zu stemmen versuche. Eigentlich wache ich momentan immer um 4.30 auf und kann dann nicht mehr schlafen, da fortan meine Gedanken um sie kreisen. Da kommen dann auch teilweise immer wieder Selbstvorwürfe, was ich anders hätte machen können oder wie ich es hätte retten können, was natürlich im Endeffekt eh nichts bringt. Ich bin noch nicht bei dem Punkt angelangt, an dem ich sehen kann, dass es so das Beste für mich ist, weil ich trotz Ablenkung immer nur an sie denken muss und sie auch teilweise hochidealisiere. Vor allem das komplette Umfeld (Familie, Ort, Freunde) war so gut, wie ich es noch nie bisher gesehen hatte.


    Eigentlich dachte ich, dass ich durch die "Danke für den Brief"-Antwort (denn seitdem habe ich nichts gehört) endlich begreife, dass das nichts gescheites für mich ist. Hoffentlich wird es mit der Zeit besser, ich muss unbedingt versuchen, nach vorne zu schauen, auch wenn es noch so schwer erscheint im Moment.

    Sie hat heute morgen geschrieben...dass es ihr leid tut, dass sie sich nicht mehr gemeldet hat und dass wir, sofern ich das möchte, uns nochmal treffen können, um zumindest nochmal über alles zu sprechen. Wenn ja soll ich ihr Bescheid geben.


    Mir ist klar, dass das lediglich nochmal ein "Erklärtreffen" wird, in dem sie mir nochmal sagt, warum es nicht geklappt hat usw., ich habe aber trotzdem zugestimmt und wir treffen uns heute noch..