Neee ist wie bei Haaren.


    Wenn man locken hat will man glatte haare und wenn man glatte hat dann locken.


    Am andren Tisch siehts immer leckerer aus.


    Meist beschweren sich kleine frauen, dass Hosen immer zu lang sind.


    Ich als grosse frau würde mich freuen hosen einfach umnähen zu müssen....denn länger machen von klamotten ist halt schwer.


    Und man kriegt als frau halt immer diese maße vorgegaukelt von models. 180cm gross und 90/60/90.


    Ist halt aber nunmal weder jeder so gross, noch jeder mit solchen maßen gesegnet.


    Jeder ist wie er ist...aber in meinem leben, hörte ich schon sehr oft "du bist so schön gross"


    10cm weniger wär auch ok...


    Man nimmt mir zbsp nicht ab dass ich sehr leicht verletzbar und schüchtern bin...


    Einfach weil ich gross bin. Und halt dadurch sehr stark wirke.

    Zitat

    Naja, ich dachte bis jetzt eben immer, dass Frauen gern eher klein sind.

    Die kleinen oft eben nicht. Meine 1,87m-Teenie-Tochter hört von ihren kleinen Freundinnen auch immer, dass sie lieber groß wären, und dass sie die Größe meiner Tochter toll finden. Die wiederum kann das überhaupt nicht nachvollziehen,weil sie in dem Alter ungerne deswegen ein solcher Blickfang ist, und die Jungs in ihrer Klasse sind auch meist noch viel kleiner. Ich hoffe, das kommt alles noch.

    Zitat

    Klar will man als Mann grösser sein als die Frau

    Für mich war das immer ein unwesentliches Kriterium. Mir ist es aber auch eher irrelevant, was andere Menschen von mir denken mögen. Lass' die Leute reden ...


    ??meine Frau ist fast genauso groß wie ich- wäre sie größer gewesen, wäre mir das auch egal??

    ich brauch einfach mal ein erfolgserlebnis bei einer frau die mir gefällt, vil kannbich dann meine zweifel beseitigen.


    hat jemand tipps wie ich mit meiner größe abfinden kann und selbstbewusster werde?

    Zitat

    hat jemand tipps wie ich mit meiner größe abfinden kann und selbstbewusster werde?

    Ich kenne das, bin selber 1.92 (mit Schuhen wohl so 1.95) und man kommt sich gegenüber anderen manchmal riesig vor. Habe es früher als Beleidigung angesehen, wenn ich Frauen kennenlernte und die zu mir sagten "Du bist gross". Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass das eher ein Kompliment ist, aber war für mich komisch und hab dann jeweils geantwortet "und du bist klein". ]:D Das kam dann irgendwie nicht so gut an... ;-D


    Tatsächlich ist Grösse für viele Frauen scheinbar sehr attraktiv. Sogar für sehr kleine Frauen können Männer scheinbar nicht gross genug sein. Hatte vor Jahren mal so eine Freundin und wenn wir so Hand in Hand gingen, kam sie mir vor wie meine Tochter.... ":/ Das war ziemlich abturnend...vorallem auch sexuell.


    Aber nun zum Selbstbewusstsein. Wie mir geht's bestimmt auch Dir so, dass Du von kleinen Männer häufig angepöbelt wirst. Die haben einfach Komplexe und würde deren Gesellschaft meiden, gerade wenn Dein Selbstbewusstsein nicht stabil ist. Für die ist jedesmal eine Kompensation, wenn sie wiedermal über den "grossen Kerl" dominiert haben und brauchen das teilweise regelrecht. Hatte mal ein die paar Freunde, die alle meine Grösse haben und das wirkte wunder. Ist ein neues Gefühl, wenn man den Leuten gerade in Augen sehen kann. Einer dieser Freunde hatte einen besonderen Trick, er streckte die Nase einfach immer bewusst in die Höhe, so nach dem Motto, "ist ja nicht meine Schuld, dass andere klein sind". Das erscheint zwar dann etwas arrogant, aber selbst das wirkt teilweise attraktiv, auch wenn es allgemein ungern zugegeben wird. Also lass Dir nichts erzählen. Ausserdem hilft es einen schlechte Haltung zu vermeiden. Die Gefahr dass man eine Buckel macht ist tatsächlich gross, mein Vater bspw (1.90) hat eine grauenhafte Haltung. Er war immer mein schlechtes Beispiel.


    Der beste Tipp aber, den ich Dir geben kann: Fühl Dich mal in einen kleinen Mann ein, dann merkst Du wie viel Glück Du eigentlich hast. ;-)

    gerade große Männer sind absolut unmaskulin, da hohe Spiegel an Sexualhormonen die Wachstumsfugen schließen und eher Männer klein machen.


    Unmännlich im Hormonhaushalt bedeutet langes Elend.


    Man sieht mal wieder ,wie uninformiert und dümmlich die meisten Frauen auswählen.


    "groß ist total männlich" etc.


    Klingt nach elitepartner.

    Das ergibt keinen Sinn, gerade so als ob große Männer nur 10 % Testosteron hätten, oder erbsengroße Hoden.


    Viel Testosteron schließt die Wachstumsfugen und gibt Glatze oder wie war das?


    Ich fürchte für allzu viele gibt es am anderen Geschlecht doch immer was zu nörgeln.


    Größe bedeutet für mich in erster Linie gut ernährt aufgewachsen (=guter sozialer Status der Familie), lange Reichweite der Glieder im Zweikampf, daher ist physische Dominaz im Vergleich mit anderen Männern plausibel anzunehmen, guten Überblick.


    Kurzum, alles was Männern evolotionsbiologisch einen Vorteil verschafft, und deswegen von Frauen tendenziell im Durchschnitt so sicher präferiert wird, wie das Amen in der Kirche.


    Auch falls irgendwer das versuchen würde zu leugnen.

    Zitat

    Kurzum, alles was Männern evolotionsbiologisch einen Vorteil verschafft

    Dieser Vorteil ist vor 100-ten von Jahren Geschichte- so manche Bevorzugung die darauf beruht ist rudimentär noch vorhanden (Macht der Gewohntheit). Zudem gab es nicht in allen menschlichen Gesellschaften einen besonderen Vorteil durch Körpergröße. In manchen Umgebungen oder unter manchen sozialen Bedingungen kann eine große Körpergröße auch von Nachteil sein (deswegen gibt es z.B. in Afrika Bevölkerungsgruppen mit relativ großen Größenunterschieden, die sich keineswegs nur auf das Nahrungsangebot reduzieren lassen- auch wenn das Nahrungsangebot eine Rolle spielt: Beispiel die Pygmäen in Südwestafrika mit einer Durchschnittsgröße ca. 1,40m mit Menschengruppen im Sudan- Durchschnittsgröße ca. 1,85m). So einfach ist die Betrachtung eben nicht.

    Zitat

    Das ergibt keinen Sinn, gerade so als ob große Männer nur 10 % Testosteron hätten, oder erbsengroße Hoden.

    Das Verhältnis zwischen Hodengröße zur Körpergröße ist wesentlich entscheidender als die Hodengröße allein. D.h. bei zwei Männern mit gleicher Hodengröße aber unterschiedlicher Körpergröße ist bezüglich der Hormonproduktion der kleinere bevorzugt.


    Größere Männer benötigen für eine gleiche Entwicklung der sexuellen Lust auch relativ gesehen größere Hoden ...


    ??auch wenn der Vergleich etwas hinkt: Bonobomännchen haben im Verhältnis zur Körpergröße relativ große Hoden und relativ viel Sex, Gorillamännchen haben zwar näherungsweise gleichgroße Hoden, aber in Bezug auf die Körpergröße sind die Hoden relativ klein- sie haben relativ wenig Sex??

    Zitat

    Dann doch lieber einen Gorilla.

    Soll das mehr über dich als über den Gorilla aussagen? Bonobos sind von ihrem Sozialverhalten her sehr sympatische Tiere, was ich von den teilweise sehr aggressiven Gorillas, deren sozialer Zusammenhalt stark hierarchisch geprägt ist, nicht sagen kann- da zählt eben nicht selten nur nackte Gewalt. OK- der Vergleich zum Menschen hinkt etwas.


    So, ich hoffe, dass du die Bonobos noch weniger aus dem Kopf bekommst ... ]:D ]:D

    Zitat

    Ich finde, jetzt wird es lächerlich

    Warum? Nur weil es deinem Gefühl widerspricht?

    Zitat

    Soll das mehr über dich als über den Gorilla aussagen? Bonobos sind von ihrem Sozialverhalten her sehr sympatische Tiere, was ich von den teilweise sehr aggressiven Gorillas, deren sozialer Zusammenhalt stark hierarchisch geprägt ist, nicht sagen kann-

    Ich habe mal eine Doku über das Sozialverhalten der Bonobos gesehen, das im Wesentlichen aus Sex bzw. Pseudosex kreuz und quer besteht. Das ist für die Bonobos sicher nett, wobei sich das nicht nur auf die Paarung Männlein und Weiblein beschränkt und vielfältige Funktionen erfüllt.

    Zitat

    Die Interaktionen zwischen den einzelnen Gruppenmitgliedern sind friedlicher als bei anderen Primaten und beinhalten häufig Sexualverhalten. Dies dürfte der Reduktion von Spannungen dienen und wird unabhängig von Alter, Geschlecht oder Rangstufe ausgeübt.[4] Auch das Gewähren sexueller Kontakte im Gegenzug zur Nahrungsabgabe ist verbreitet. Bonobos praktizieren eine Vielfalt von Sexualkontakten, die Tiere kopulieren täglich mit verschiedenen Partnern.

    Quelle


    Wenn du dich mehr als Bonobo siehst, sei es dir unbenommen, mein Mann ist jedenfalls keiner, und ich zum Glück auch nicht.