• Schwanger, Freund schlägt mich, bin ratlos

    Hallo zusammen, ich habe zur Zeit einige Probleme bzw Gewissenskonflikte und möchte mal ein paar Meinungen hören bzw bitte um Hilfe. Achtung, ich denke es wird lang werden. Also, ich bin 25 und schwanger (Anfang 9.Woche). Eigentlich wollte ich das Kind mehr oder weniger aber trotzdem habe ich seit einiger Zeit immer ein Thema im Kopf, welches für mich…
  • 59 Antworten

    Hilfe leisten setzt voraus, daß Hilfe auch angenommen werden kann! @:)


    Übrigens noch der Vollständigkeit halber:


    Telefonseelsorge Deutschland:


    Tel: 0800/1110111


    Tel: 0800/1110222


    ANONYM !!!

    Dumal

    :)z


    bust3d


    Alles was Du an Kraeften hast, bringe sie auf um dort wegzukommen.

    Zitat

    außerdem müssten die Eltern der Tochter eher vertrauen als deren Freund

    Und hier liegt doch das ganze Uebel. Hier liegt das Uebel, dass es immer wieder zu so etwas kommt.

    Zitat

    Hilfe leisten setzt voraus, daß Hilfe auch angenommen werden kann!

    Richtig. Deshalb auch Aktion und nicht Hilfeplangespräch.

    ich glaube nicht, dass die eltern ihr weniger glauben oder vertrauen, sondern sich probleme schön reden und herunterspielen

    Die Wohnung kann dir egal sein...


    Und wegen den Tieren: kannst du sie nicht zu den Eltern bringen, wenn du so viel Angst um sie hast? Aber um ehrlich gesagt habe ich Angst um dich... :°_

    Zitat

    ich glaube nicht, dass die eltern ihr weniger glauben oder vertrauen, sondern sich probleme schön reden und herunterspielen

    Es fehlt an Vertrauen koennen, an verstehen koennen.

    Zitat

    aber er hat geweint....Gefühle scheint er also zu haben....allerdings nicht immer im richtigen Augenblick.

    Natürlich hat er Gefühle. Niemand ist einfach nur "böse". Aber er ist offensichtlich nicht in der Lage eine Beziehung zu führen und du machst dich damit auch nur selbst kaputt.


    Der Mann hat eine Menge Probleme, die er erstmal regeln sollte, und das kann er nur alleine. Solange ihr eure "Beziehung" fortführt, ist er nicht gezwungen, sich damit auseinanderzusetzen oder Hilfe zu holen und nichts wird sich ändern.


    Du tust ihm sicher langfristig auch keinen Gefallen, in dem du mit ihm zusammen bleibst. Wenn jemand Dinge an die Wand schmeißt, seine Frau schlägt und ihr Morddrohungen macht, ist diese Person wohl kaum glücklich mit ihrem Leben.


    Das mit den Panikattacken und der Abhängigkeit, da kann ich mich leider nicht so gut hineinversetzen, aber du musst doch sehen, dass du in der Macht bist, etwas zu verändern!


    Dein Freund ist so, wie er ist, es ist nicht deine Verantwortung, ihn zu verändern, sondern seine eigene. Das einzige, was du im Leben beeinflussen kannst, bist du selbst, und deine Handlungen.


    Du kannst eine glückliche Zukunft haben und wenn du jetzt den Schritt machst, dich von ihm zu trennen, kannst du vielleicht in zwei Jahren zurückblicken und sagen "Das war richtig!" und es wird dir absolut besser gehen. Und ihm auch.

    PS


    Um mich auch noch verstaendlicher zu machen. Mein Mitgefuehl hat auch der Freund von bust3d. Er ist auch nur ein Kind von Eltern. Deshalb sehe ich immer dort das Uebel.

    bei der Polizei anzeigen und untertauchen ...


    auch keinen Kontakt mit den Eltern (je weniger sie wissen, desto uninteressanter sind sie für ihn) ...


    wenn er dich zum sex zwingt anzeigen wegen vergewaltigung ... je schneller dieser typ im gefängnis ist, desto sicherer ist deutschland ... ist ja unfassbar wie man einen Menschen so behandeln kann.


    Wenn du nicht abhauen kannst, weil er abschließt, immer da ist oder sonstiges mach folgendes:


    Rede mit deinen Eltern (besser Email als Telefon) oder mache es selbst: lasse 2-3 Securitytypen kommen (quasi bodyguards) ... die klingeln und machen dann etwas druck und holen dich da sicher raus!! du kannst dann auch deine Sachen packen und alles mitnehmen was wichtig ist. 3 dicke Türsteher sollten ausreichen um ihn in Schach zu halten. Das kostet zwar vielleicht 100 Euro aber das ist es doch wert oder? Diese begleiten dich dann bis zum Frauenhaus und dann bleibst du da erstmal ein paar wochen ...


    UND UM GOTTES WILLEN GLAUBE DIESEM TYPEN NIE MEHR DASS ER SICH ÄNDERN KANN (auch nach dem frauenhaus) ... sorry, aber wenn du das noch einmal tust, dann war das wohl auch das letzte mal ... es ist nur ne frage der zeit bis er explodiert und du nicht mehr da bist.

    Die Telefonseelsorge wurde ja schon gepostet, daher möchte ich nochmal die Nummer des Weißen Rings weitergeben (zum zweiten mal heute Abend.. komischer Tag)


    0800 0800 343 – anonym, kostenlos und spezialisiert auf Gewalt bzw deren Opfer. Die können dir sagen was du am besten tun kannst, haben Adressen von Frauenhäusern, Seelsorgern, Anwälten, Polizeidienststellen etcetc (zweimal 0800 hintereinander ist übrigens kein Schreibfehler^^)


    Alles Gute dir :-)

    Zitat

    .wenn ich sage was er wirklich macht, würden sie dafür Sorgen dass ich von ihm wegbleibe und sowas endgültiges wollte ich bisher nicht...brauchte noch mein Hintertürchen.

    Also sorry, aber wenn du damit sagen willst, dass du ja vielleicht doch bei diesem psychopathischen

    bleiben willst- dann ist dir wirklich nicht zu helfen bzw. du verdienst es nicht besser. >:( Aber falls dem so sein sollte, gib bitte die Tiere ab, notfalls ins Tierheim, und das Kind zur Adoption frei- diese Geschöpfe können sich ihr Umfeld nämlich im Gegensatz zu dir nicht selbst aussuchen. Wenn du dich jedoch zu Brei schlagen lassen willst, bitte, deine Entscheidung.


    Ansonsten folgende Reihenfolge: Tiere (vorübergehend) abgeben, Eltern einweihen und zu diesen ziehen, Polizei, Anwalt --- > Anzeige wegen Körperverletzung,, Nötigung, Vergewaltigung und was sonst noch so drin ist, so dass dieses niedere Subjekt möglichst für den Rest seines Lebens sozial gebrandmarkt wird.


    Ganz ehrlich, ich hätte an deiner Stelle schon in Notwehr zu nem Messer gegriffen und den kurzerhand abgestochen.

    Bei einem psychisch so instabilen Menschen werden unsere Gesetzgeber kaum eine Endlösung finden .


    Er wird für wenige Jahre in den Knast kommen wenn er nicht vorbestraft ist .


    Man muss so einen Menschen schon in die Klapse bringen , dafür braucht man Stichfeste beweise .

    Kantorka

    Zitat

    Ganz ehrlich, ich hätte an deiner Stelle schon in Notwehr zu nem Messer gegriffen und den kurzerhand abgestochen.

    Was schreibst Du da? Es ist entsetzlich. Hier sind zwei Menschen die mit dem Leben nicht zurechtkommen, es sind zwei Menschen, denen man was auch immer angetan hat, um so sein zu koennen.

    Der Freund ist Täter und verdient null komma null Mitleid. Das ist für mich nichtmal mehr ein Mensch, sondern nur ein Monster. Egal, was er für Probleme hat- soll er sich halt umbringen gehen, wenn er mit seinem Leben nicht zurechtkommt, aber es nicht an Schwächeren ablassen. >:( Bei sowas geht mir echt der Hut hoch- erst recht, wenn solche Kreaturen auch noch verteidigt werden. "Mit dem Leben nicht klarkommen" rechtfertigt vielleicht, nicht arbeiten zu gehen und auf Hartz 4 zu versumpfen... aber niemals, körperlich Unterlegene zu quälen! Ginge es nach mir, dann würde man solche Leute an die Wand stellen und... ach, lassen wir das Thema, regt mich zu sehr auf.


    Man möge hier mal nicht die Grenzen zwischen Täter und Opfer verwischen!

    Zitat

    Also sorry, aber wenn du damit sagen willst, dass du ja vielleicht doch bei diesem psychopathischen bleiben willst- dann ist dir wirklich nicht zu helfen bzw. du verdienst es nicht besser. Aber falls dem so sein sollte, gib bitte die Tiere ab, notfalls ins Tierheim, und das Kind zur Adoption frei- diese Geschöpfe können sich ihr Umfeld nämlich im Gegensatz zu dir nicht selbst aussuchen. Wenn du dich jedoch zu Brei schlagen lassen willst, bitte, deine Entscheidung.

    Dir ist aber schon bewusst, dass das Problem des "Akzeptierens" nicht von Dummheit herrührt oder? Leute die so denken, haben idR tiefsitzende Bindungs- bzw. Verlustängste. Man kann da auch nicht von "das hast du nicht besser verdient" sprechen, denn man sucht sich das nicht aktiv aus!! Bei sowas hilft eine Radikalkur und/oder ein Therapeut – auch wenn sowas evtl abwertend klingt, aber ein guter Psychologe/Psychiater/Psychotherapeut kann sehr viel helfen (ka was jetzt genau die richtige Beschreibung für den Beruf ist, ich komm da immer durcheinander – bei Bedarf hilft der Hausarzt ;-) )

    Zitat

    Ganz ehrlich, ich hätte an deiner Stelle schon in Notwehr zu nem Messer gegriffen und den kurzerhand abgestochen.

    Und für diese Aussage werden dich hier einige wahrscheinlich genauso für verrückt erklären wie du die Threaderstellerin ;-)


    Auch wenn du da vieleicht Recht hast :=o