• Schwarze Gedanken von der Seele schreiben

    Ich liebe eine Frau! Mutter von 3 Kindern (1,5+8+11 Jahre). Wir sind seit Januar ein Paar. Kennengelernt haben wir uns in einer seriösen Singlebörse im Netz. Wir führen eine Fernbeziehung über 400km. Wir sehen uns alle 2 Wochen. Mal bei mir, mal bei ihr. Wir sind uns unseren Gefühlen sicher. Ich kenne ihre kleinste und die mittlere Tochter. Mit beiden…
  • 91 Antworten

    So ganz von der Hand zu weisen, sind die Einwände von @ Monika65. Je mehr Du liebe TE von den realen Ist-Zuständen eurer Beziehung schreibst, desto mehr erkennt man das Ungleichgewicht eurer Ansprüche und Lebensweisen.


    Es kann sehr kräfteraubend sein, den Partner immer wieder für eigene Argumente zugänglich zu machen, weil man aus dem wenigen für alle das optimale raus holen will. Mir scheint, Deine Freundin ist ein Zauderin, die über Deine Bedürfnisse hinweg ihren eigenen Kurs steuern will, mal Hüh, mal Hott.


    Sie scheint glaube ganz gut zu wissen, welche Knöpfe sie bei Dir drehen muss, damit Du in ihrem Sinne "funktionierst". Aber es ist wichtig, sich und eigene Bedürfnisse nicht völlig aus den Augen zu verlieren? Deine Freundin hat durch die Elternzeit derzeit keinen Job. Gäbe es in ihrer Umgebung die Möglichkeit das Kind in den Kita zu bringen?


    Zum einen würde sie als gelernte Malerin sicher gut Arbeit finden. Kenne genug Leute, die per Internet für private Wohnungen Angebote suchen, die auch keinen dicken Geldbeutel haben. Es gibt da ganz spezielle Mit-mach-Börsen. Zu meinen würde es sie etwas aus ihrem Trott raus holen, sie hätte mehr Verständnis für Deinen Berufsalltag. Sie scheint nur mit dem kleinen Kind daheim nicht ausgelastet zu sein, und wenn doch in der falschen Form.


    Nutzt euren Urlaub auf jeden Fall noch einmal für intensive Gespräche, zeigt euch, wo eure Wünsche und Zielsetzungen liegen. Mach ihr klar, dass Du für Dein Wohlbefinden eine ausgewogene Struktur brauchst, kein hin und her tänzeln, kein eventuell- vielleicht- könnte sein. Bei einer vorläufig gelebten Fernbeziehung, wird sicher bei der Entfernung kein Dauerzustand sein können, muss es klare Willenbekundungen für Pro und Kontra von Lösungen geben, und kein Lebenskünstler-Modell, dass völlig an Deinen Bedürfnissen vorbei geht.

    Hm, ich frage mich selber, warum ich trotz diesem ganzen negativen (was durchaus überwiegt) keinen Schlussstrich ziehen kann. Ich lasse mich immer wieder in Hoffnung lullen. Denke mir, wenn sie es so positiv sieht, wenn sie daran glaubt, unsere Beziehung kann funktionieren, dann solltest du es auch tun. Denn du bist schließlich die, die weniger Lasten hat und weniger regeln muss usw usw...


    Sie würde hier natürlich alles aus ihrer Sicht schreiben. Das sie mich versteht, dass sie alles versucht um mir gerecht zu werden usw... Das mag zum Teil auch stimmen, ja. Sie hat sich schon viel von mir anhören müssen. ich muss zugeben, auch nicht gerade nette Sachen. Manch andere hätte mir den Mittelfinger gezeigt oder mir gar eine geknallt und mich verlassen. Ich habe sie nicht beschimpft, aber war sehr sehr direkt.


    Doch sie blieb und verzieh... Auch wenn ich manch Ansicht noch immer habe.


    Ab September hat sie einen Platz für die Kleine. Bis dahin passiert nichts. Naja, nich ganz... sie arbeitet ab und an bei Freunden. Das ihr wichtiger ist, als sich einen festen Job zu suchen. Nach langem zureden sah sie auch ein, dass sie sich nicht nur in ihrem erlernten Beruf umsehen kann. Sondern, so blöd es auch sein mag, erst mal einen Job annehmen muss, der ihr nich zur Nase steht. Begeistert ist sie nicht. Also macht sie lieber so weiter wie bisher!


    Ja, ich denke, es ist wirklich an der Zeit, der Realität ins Auge zu sehen. So schmerzhaft es auch sein mag.


    Es ist wieder Woende. Der EX ist nun wieder daheim. Das ist immer noch n ticken schlimmer... Diese Gedanken....

    Bin gerade erst auf der ersten seite und ....

    Zitat

    01.07.14 15:06


    ich sehe bei dir in fast allen fäden das problem, dass du eure ganzen probleme nicht klar voneinander trennst. ihre trennungsgeschichte von ihrem mann ist ein thema, wie die kinder auf dich reagieren ein anderes.

    ganz genau so dachte ich auch...es geht gar nicht mehr um eure Liebe...sondern nur noch um das ganze drumherum... ":/

    Seite 3

    Zitat

    ** Sternepflücker

    Zitat

    Mich stetig und ständig drosseln zu müssen und am Spielfeldrand zu sitzen macht mich nicht glücklich!

    Das ist verständlich. Ich frage mich immer noch, wie du dir das so gedacht hast, als sie dir von ihrer Lebenssituation erzählt hat.


    Ich finde einige Monate bis zu einem Jahr sehr überschaubar und auch im Rahmen, wenn ich auf andere Trennungen in ähnlichen Konstellationen schaue.

    Am spielfeldrand sitzen meist die, die nur passiv Mitglied sind...oder Freunde dieses Sportes...aber "aktive spieler " können mit aufs Feld und spielen mit. das tust du leider nicht...weil dir einige Dinge nicht passen. Wenn du die Situation nehmen würdest wie sie ist....dann könntest du "mitspielen." Will dir eigentlich damit nur aufzeigen dass es nicht nur "ihre " sache ist ob ihr zusammen seid oder nicht....

    Seite 4

    Zitat

    04.07.14 12:34


    So ganz von der Hand zu weisen, sind die Einwände von @ Monika65. Je mehr Du liebe TE von den realen Ist-Zuständen eurer Beziehung schreibst, desto mehr erkennt man das Ungleichgewicht eurer Ansprüche und Lebensweisen.

    ja, so denke ich auch... ":/

    Zitat

    Nutzt euren Urlaub auf jeden Fall noch einmal für intensive Gespräche, zeigt euch, wo eure Wünsche und Zielsetzungen liegen. Mach ihr klar, dass Du für Dein Wohlbefinden eine ausgewogene Struktur brauchst, kein hin und her tänzeln, kein eventuell- vielleicht- könnte sein. Bei einer vorläufig gelebten Fernbeziehung, wird sicher bei der Entfernung kein Dauerzustand sein können, muss es klare Willenbekundungen für Pro und Kontra von Lösungen geben, und kein Lebenskünstler-Modell, dass völlig an Deinen Bedürfnissen vorbei geht.

    :)^

    @ phoebe

    Wie soll ich "aktiv" mitspielen? Und nur nach ihren Regeln zu spielen, nein, das geht für mich nicht. Richtig, wenn ich sie nehmen würde wie sie ist. Ich mag es aber nicht so wies ist. Weil es mich nich glücklich macht.

    @ Monika65

    Ich weiss es nicht genau.

    Zitat

    Ich weiss es nicht genau.

    Hast du sie gefragt? Ich frage nur deshalb, weil ich wirklich mehrere Frauen kennen, die gerade in längeren Beziehungen keinerlei Anziehung mehr spüren, wenn das Thema Sex durch ist. Es ist absolut möglich, dass du dir da zu viele Gedanken machst. Andererseits verstehe ich nicht, weshalb sie in einem Bett schlafen. Kein Platz?

    Hm, das war damals ihre Aussage, ja! Kein Platz. Nachdem ich mich auf die Hinterfüsse gestellt habe, schläft sie nun beim Großen im Zimmer unterm Hochbett. Naja, ob das Thema Sex durch ist weiss ich nicht. Bei ihrer "ersten" Absicht sich zu Trennen hatten sie Freundschaftssex und Peng, is die Kleine entstanden. Und ER will ja.


    Ich habe manchmal die Bedenken weil, naja, das hat mit unserem Sex zu tun. Möchte ich hier nich so offen schreiben. Belastet auch sehr. :-(

    :-( :°(


    Meine Freunde waren von Anfang an für die Beziehung. Haben mich lang bestärkt. Doch selbst meine Beste, die mir bis zum Schluss den Rücken stärkte, sagt nun, es bringt nichts mehr...


    Was mich hält? Keine Ahnung

    Zitat

    Wie soll ich "aktiv" mitspielen? Und nur nach ihren Regeln zu spielen, nein, das geht für mich nicht. Richtig, wenn ich sie nehmen würde wie sie ist. Ich mag es aber nicht so wies ist. Weil es mich nich glücklich macht.

    dann bringt das nichts...du möchtest doch auch mit all deinen macken, stärken und schwächen geliebt werden?!


    Schau mal....wenn das schon am anfang nicht so recht fluppt...wo doch alle gitarren im himmel spielen müssten...wie soll das dann erst später werden? Du bist auf einem unglücklichen weg...verlasse ihn..und gehe einen für dich besseren weg. :)*