Schwierigkeiten, einen Mann klar abzulehnen

    Hallo ihr,


    mir fällt es schwer, einem Mann, der offensichtlich Interesse an mir hat, klar und deutlich zu sagen, dass ich es nicht erwidern kann. Ich weiß, wie es ist, abgelehnt zu werden, und wie schlecht sich das anfühlt. Mir tut das immer so leid..., aber auf der anderen Seite mache ich denen dann auch keine Hoffnungen. Ich bin distanziert und wortkarg, weiche Fragen nach einem Date aus oder "sage zu", will das aber eigentlich gar nicht, und kläre auch vorab, dass ich nur freundschaftliches Interesse habe. (Was aber nicht deutlich genug zu sein scheint... :( ). Mir tut es nur so verdammt leid, sagen zu müssen "Nee, ich hab kein Interesse an dir"... obwohl ich weiß, dass es eigentlich das Fairste wäre. Manchmal hat derjenige sein Interesse auch gar nicht klar ausgesprochen, aber andere machen mich darauf aufmerksam und ich hatte auch das Gefühl. Dazu kommen dann noch Einladungen... Da man trotzdem nicht sicher sagen kann, dass derjenige mehr von einem will, kann ich ja schlecht so arrogant sein, zu sagen "Ich will nichts von dir", wenn das Interesse des anderen nur meine Vermutung ist.


    Denn es ist immer ein Kompliment für mich... ich kann nicht mal verstehen, wie man mich überhaupt näher kennenlernen wollen kann, weil ich mich selbst wirklich nicht toll finde.


    Auf der anderen Seite muss ich ehrlich zugeben, dass es mich auch ein wenig nervt... Zur Zeit gibt es drei, von denen ich zweien klar gesagt habe, dass ich nur freundschaftliches Interesse habe (hat nichts gebracht) und der Eine dürfte es durch mein Verhalten bemerkt haben, aber es ist halt unausgesprochen...


    Wie kann ich zukünftig mit solchen Situationen umgehen? Generell mag ich es nicht, Menschen abzulehnen... Ich weiß doch, wie beschi**en sich das anfühlt. Trotzdem muss ich mir ja selbst treu bleiben...


    Wenn jemand einen Rat hat, würde mich das sehr freuen!!!


    Liebe Grüße


    Dolores

  • 17 Antworten

    Dolores


    Ok, es ist natürlich kein erhebendes Gefühl einen Korb zu kriegen, oder auszuteilen, aber andererseits...? "Interesse an jemandem zu haben" ist doch noch kein sooo tiefgreifendes, umwerfenes Gefühl, dass man denjenigen komplett zu Boden wirft und deshalb wie ein "krankes Reh" behandeln musss, nur weil man dieses Interesse nicht teilt. Oder?


    Ich weiß es nicht, aber vielleicht bist Du in Deinen "Absagen" doch nicht bestimmt genug, vielleicht spürt man, dass Du den anderen gerne "schonen" würdest...? Aber das kannst nur Du beurteilen.


    "Nee, hab kein Interesse an dir", würde ich beispielsweise nicht sagen, bestenfalls ohne das "an dir". Eher ein nettes, aber bestimmtes "Nein, Danke!" Und ich würde auch keinem nur im geringsten "freundschaftliches Interesse" signalisieren, nur um aus der Nummer heraus zu kommen, denn wie viele "platonische Männerfreundschaften" braucht man schon?


    Und noch etwas, lasse Dich auf keine Dates ein, die Du nicht wirklich willst, schon gar nicht aus Mitleid... :-/ Damit ist keinem geholfen.

    @ Sydney:

    Erst einmal danke schön für deine Antwort!


    Nein, natürlich muss man denjenigen deshalb nicht gleich wie ein krankes Reh behandeln... Und nur bei dem, bei dem es unausgesprochen ist, hab ich das Gefühl, dass das schon etwas mehr als Interesse ist. Zu dem hab ich den Kontakt auch abgebrochen, weil ich es fairer so finde.


    Das Problem ist aber, dass ich sofort ein schlechtes Gewissen bekomme.


    Ich habe eigentlich gar keine platonische Männerfreundschaften, deswegen fände ich eine Freundschaft tatsächlich mal ganz angenehm. Nur leider will das nie funktionieren :(, weil diejenigen mir dann doch sowas wie "Na ja, das werden wir dann ja sehen" sagen.


    Mit einem der drei war ich mal einen Kaffee trinken, was ich aber klar NICHT als Date gesehen habe. Na ja, derjenige hat mich jetzt gefragt, ob ich gern ins Kino geh. Hab ich JA drauf geantwortet. Daraufhin meinte er: "Gut, dann machen wir das bald mal. Wenn du dich nicht meldest, dann mach ich das." Ich finde "Nein, danke" würde sich in dem Zusammenhang ziemlich sarkastisch anhören...


    Irgendwie fühle ich mich aber auch in die Ecke gedrängt, wenn man mir nicht die freie Entscheidung dazu lässt, wann/wie ich Kontakt aufnehme und ob ich das überhaupt möchte. Ich finde es gar nicht so einfach, "daraus" zu kommen, wie es den Anschein macht. Und einfach ignorieren finde ich ziemlich fies. Oder wäre das die bessere Alternative?

    Dolores


    Zuerst einmal: Warum kriegst Du eigentlich ein schlechtes Gewissen?
    Bedeutet das, Du willst selbst auch nicht abgelehnt werden?
    Ja!!! Klar fühlt sich das doof an, aber wie ich bereits schrieb ist das "Interesse" an jemandem doch noch nicht das Hammer Gefühl, dass man – übertrieben formuliert – anschließend in Depressioenen verfällt, nur weil man einen Korb bekam. Wo ist denn das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen?


    Und wieso denkst Du, Du hättest keine freie Entscheidungsmöglichkeit? Wenn der Typ Dich wegen dem Kino anruft ist es doch Deine FREIE Entscheidung zu sagen "ja, ich will ins Kino, oder eben "nein, heute/morgen oder übermorgen nicht!"
    Wo ist Dein Problem?


    Dolores, es gibt – wie bei allem im Leben – mehrere Möglichkeiten zu reagieren, um jemandem zu zeigen, dass Du kein Interesse hast. Entweder ein eindeutiger Text, oder eben durch Ignoranz!
    Nur eines geht nicht, Du kannst dem anderen nicht "verbieten", sich doch mehr zu versprechen, wenn Du mit ihm "freundschaftlich" verbunden bleiben willst und einem Date zustimmst. Das Recht sich Illusionen hinzugeben kann man niemandem absprechen.

    @ Dolores

    Zitat

    Mit einem der drei war ich mal einen Kaffee trinken, was ich aber klar NICHT als Date gesehen habe. Na ja, derjenige hat mich jetzt gefragt, ob ich gern ins Kino geh. Hab ich JA drauf geantwortet. Daraufhin meinte er: "Gut, dann machen wir das bald mal. Wenn du dich nicht meldest, dann mach ich das." Ich finde "Nein, danke" würde sich in dem Zusammenhang ziemlich sarkastisch anhören...

    Nun, zwischen "Nein, danke" und einem "JA" gibt es bekanntlich jede Menge Möglichkeiten. ;-)


    Du hast schon bemerkt, dass Du nicht klar und eindeutig genug rüber kommst. Also kannst auch nur DU das verändern, indem Du deutlicher wirst. Deutlich heißt weder unhöflich, noch (absichtlich) verletzend.


    Wenn Du mit einem einfachen "Ja" antwortest, ist doch verständlich, dass er sich drüber freut und sich mehr Hoffnungen macht. Wie wäre es statt dessen mit einem: "Ja, ich gehe gern ins Kino, jedoch am liebsten mit einer guten Freundin. Ich will Dir keine falschen Hoffnungen machen. Mehr als dieser Kaffee neulich wird nicht drin sein. Die Richtige wartet woanders auf Dich. Ich bin es nicht."


    Dieser Satz (oder einer, der Dir mehr entspricht, aber ebenso deutlich ist) sollte freundlich, aber klar und voller Überzeugung bei ihm ankommen, damit eben kein gedanklicher Spielraum übrig ist, der durch Hoffnung genährt wird.

    Zitat

    Irgendwie fühle ich mich aber auch in die Ecke gedrängt, wenn man mir nicht die freie Entscheidung dazu lässt, wann/wie ich Kontakt aufnehme und ob ich das überhaupt möchte.

    Das liegt, siehe oben, ganz bei Dir selbst. ;-)


    Kein Mann kann hellsehen. Das zu verlangen, ist ein wenig unfair, oder?


    Du gehst mit ihm gemütlich Kaffee trinken (obwohl Du schon weißt, dass da Interesse seinerseits ist) und antwortest mit einem "Ja" auf die Kinofrage. Was soll er denn sonst denken, als dass da Deinerseits auch Interesse ist und Du auf mehr Bemühung seinerseits wartest?


    Ich persönlich würde es viel verletzender finden (als eine deutliche Ansage), wenn mich jemand so hinhält, alle Komplimente und Unternehmungen "mitnimmt", um mich dann irgendwann viel später durch Ignoranz (aufgrund von eigener Angst vor klarer Ansage) abzuwimmeln, wenn mein eigenes Interesse größer und größer geworden ist. Damit produzierst Du wesentlich mehr Verletzung, als dass Du sie vermeidest.

    Zitat

    Manchmal hat derjenige sein Interesse auch gar nicht klar ausgesprochen, aber andere machen mich darauf aufmerksam und ich hatte auch das Gefühl. Dazu kommen dann noch Einladungen... Da man trotzdem nicht sicher sagen kann, dass derjenige mehr von einem will, kann ich ja schlecht so arrogant sein, zu sagen "Ich will nichts von dir", wenn das Interesse des anderen nur meine Vermutung ist.

    So lange das Interesse eher unterschwellig ist, reagiere neutral höflich. Nimm keine Einladungen an und meide die Gesellschaft. Irgendwann wird derjenige sicher den nächsten Schritt gehen (falls er nicht so schon bemerkt, dass Du kein Interesse hat) und eine Äußerung tun. Dann kannst Du ebenso wie oben beschrieben, deutlich verbal reagieren.


    Dolores, dass Du Dich unwohl fühlst, dafür können die Männer mal gar nichts. ;-) Spring über Deinen Schatten und sage – auch, wenn es sich noch so blöd anfühlt beim ersten Mal – was Sache ist. Irgendwann wirst Du es besser können.

    Ich glaube, hier liegt dein Hase im Pfeffer:

    Zitat

    Generell mag ich es nicht, Menschen abzulehnen...

    In deinem Gefühl lehnst du den ganzen Menschen ab. Aber eigentlich gibst du nur deine Grenze an über den Abstand/Nähe die die Person einnehmen darf. Das heisst nicht dass du die ganze Person als Individuum ablehnst.


    In deinem Gefühl tust du das dan schon und darüber scheinst du dann zu stolpern.


    An dich die Frage: wie gehst du in anderen Bereichen um mit deinen Grenzen? Bist du eher der sorgende Typ?

    Zitat

    Ich persönlich würde es viel verletzender finden (als eine deutliche Ansage), wenn mich jemand so hinhält, alle Komplimente und Unternehmungen "mitnimmt", um mich dann irgendwann viel später durch Ignoranz (aufgrund von eigener Angst vor klarer Ansage) abzuwimmeln, wenn mein eigenes Interesse größer und größer geworden ist. Damit produzierst Du wesentlich mehr Verletzung, als dass Du sie vermeidest.

    Das ist so wahr und ich mußte es leider auch schon erleben. Man sollte einfach klare Ansagen machen. Desinteresse durch reines Verhalten zu bekunden ist manchmal nicht deutlich genug. Als verliebter Mensch sieht man manchmal nur das positive..der Andere meldet sich nur nicht, weil er gerade keine Zeit hat, würde es sonst aber tun...der Andere meldet sich nicht, weil er Bedenkzeit braucht und Alles geht sicherlich positiv aus...der Andere sagt ab, NUR weil er so schüchtern ist, obwohl er Interesse hat..und und und...


    Ich habe damals auch keine deutlichen Worte erhalten, es wurde rumgeeiert und Treffen wurden wahrgenommen. Sowas kann sich über Monate hinziehen und man leidet im Grunde genommen nur. Hatte manchmal das Gefühl, sabbernd wie ein Hund vor einem leckeren Knochen zu sitzen, der sich aber, wie blöd, in einem abgeschlossenen Käfig befindet, zu dem ich keinen Schlüssel hatte (ist jetzt eine komische bildliche Darstellung, aber so hat es sich in etwa angefühlt).


    Was ich damit sagen will ist, gehe fair mit deinen Gegenüber um. Sage Ihnen deutlich, dass du kein weiteres Interesse hast. Eben auf eine ganz nette Art. Sollte es Jemand nicht verstehen, dann laß dich auf keinen weiteren Kontakt ein. Auch das Angebot einer Freundschaft geht meistens schief, denn der Andere empfindet ja doch mehr. Wie gesagt, deutliche Worte finden. Notfalls kann man so etwas auch mal über einen Brief oder Mail mitteilen, wenn man sich nicht imstande sieht, dem Anderen mit der Wahrheit gegenüber zu treten.

    Hallo Dolores87,


    ich lese hier mit, weil ich auch oft Schwierigkeiten in dieser Hinsicht habe und deshalb vielleicht dringend an meiner Mimik arbeiten muss.


    Vermutlich bekommen manche Männer alleine durch ein freundliches Gesicht und/oder eine ansprechende Figur einer Frau Triebwasser...


    Aber das Fatale ist, dass manche dann einfach buhlen bis zum Umfallen und sich an raffinierten Angeboten überschlagen, es ist phänomenal.


    Da kann man noch so deutlich sagen: Nein, danke für das Gespräch, mehr Kontakt möchte ich nicht, bitte keine weiteren Versuche, ich bin verheiratet, ich gehe nicht fremd, du, ich möchte mich nicht trennen, ich möchte keine Beziehung zu dir, keine Affäre, kein ONS, du kennst meine Einstellung, never f... in the same company, meine Telefonnummer gebe ich nicht raus, sonst habe ich nachts keine Ruhe etc.


    Man kann sich abschotten, zurückziehen, wie man will....sie finden einen Weg....


    Manche machen einfach weiter, da kennen die nix, wohl in der fixen Überzeugung, jeder hat Mal einen schwachen Moment, also bleibt man besser am Ball...wenn ich an meine Single-Zeiten denke, bekomme ich Panik.


    Ich glaube fast, es wird oft eine richtig miese patzige Antwort/Abfuhr erwartet und manche können erst dann abschließen....aber ihnen das zu geben, fällt mir ziemlich schwer. Wenn ich andere Frauen beobachte, wie sie Männer abblitzen lassen, kann ich manchmal nur den Kopf schütteln.


    Muss das generell so derb laufen? Funktioniert das dann auch wirklich? Schalten die Frauen dann auch wieder auf einen gemäßigteren Ton um, oder wie sind sie sonst noch drauf? Ist das Show, Programm? Sollte man sowas können? Funktioniert es auf diese Weise auch noch zu einem späteren Zeitpunkt? Wenn man den Mann schon etwas länger kennt?


    Im Grunde freue ich mich über ein Lächeln, vielleicht sogar einen kurzen Flirt, eine nette Ansprache und warum soll/muss ich dann einen Mann gleich darauf reduzieren, dass er mit mir ins Bett will? Ich habe durch meine Art und Weise ja auch schon viele positive Erlebnisse gehabt. Aber warum verennen sich manche so in eine aussichtslose Sache? Jetzt bin ich über 40 und hab hierfür noch kein klares Konzept....aber vermutlich muss man es auch immer wieder Mal als "Einzelfall" betrachten, wenn es besonders lästig wird...nur, WIE löst man dann die Situation???


    Eine Zeit lang dachte ich, mit Humor dürfte es machbar sein...aber dann hat man sie erst Recht an der Backe ;-D


    Ich bin gespannt, wie sich der Faden entwickelt :)D

    Hallo, :-)


    das Thema ist ein bekanntes und man kann es nur gut hinbekommen, indem man seine innere Einstellung ändert. Denn das was man sagt und das was man als "Wahrheit" in sich gespeichert hat, sind oftmals zwei unterschiedliche Paar Schuhe.


    Und das Gegenüber reagiert in der Regel auf das was man ausstrahlt und weniger auf das was man sagt.


    Wenn man weiß, was man will und was man nicht will, und das auch verinnerlicht hat, ohne irgendwelche Hintertürchen, dann versteht der Mann das und wird nach dem ersten spätestens nach dem zweiten Versuche, keine weiteren starten.


    Ich kenne eine gutaussehende Frau, die mit jedem Mann Kontakte pflegen kann, ohne das sich derjenige etwas dabei denken würde. Sie arbeitet als Kommunikationstrainerin und hat entsprechenden Umgang mit Männern und Frauen. Genauso kenne ich eine die gerne flirtet und Komplimente bekommt. Sie strahlt das aus und wenn sie nein sagen würde, und dabei lächeln würde als würde sie sich selbst nicht ernst nehmen, dann macht der Mann das auch nicht. :-) Und selbst wenn sie es ernst meint, aber innerlich weiter aufs fremdflirten steht, würde man sie trotzdem nicht ernst nehmen. Man muss sich entscheiden was einem an dem Austausch mit dem anderen Geschlecht wichtig ist, damit das auch richtig ankommt.


    Denn der Mann sieht und spürt die positive Reaktion auf seine sexuellen Andeutungen und das gibt ihm Auftrieb weiter zu machen.


    Hallo Grapefruitsaft:

    Zitat

    Im Grunde freue ich mich über ein Lächeln, vielleicht sogar einen kurzen Flirt, eine nette Ansprache und warum soll/muss ich dann einen Mann gleich darauf reduzieren, dass er mit mir ins Bett will?

    Ich glaube, genau das ist der Grund. Du flirtest gerne und freust dich über ein Lächeln, dass eher ein Kompliment ist, also in die Kategorie flirten gehört. Und das spüren die Männer und machen es auch so.


    Ich lächle auch viel, wenn ich mich mit Männern unterhalte, aber es hat nichts mit flirten zu tun, sondern es sind die gemeinsamen Themen und das gegenseitige Verstehen das zu dem Lächeln führt.


    Ähnliches gilt, wenn man Angst hat durch seine Aussage andere zu verletzen. Im Grunde hat man Angst, weil man es selbst als verletzend empfunden hat, wenn man abgelehnt wurde. Aber es hat jeder das Recht Grenzen zu ziehen und das hat nichts mit Verletzung zu tun, sondern damit, dass man für sich selbst sorgen und einstehen muss. Niemand kann das für einen machen. Menschen die sich selbst wertschätzen und keine Angst vor Zurückweisung haben, können das gut rüberbringen. Hat man Furcht, dann wird das Zögerliche vom Gegenüber wahrgenommen und derjenige denkt, man kann es vielleicht doch noch einmal probieren. Hat man aber innerlich eine "klare" Meinung dazu, dann wird das auch deutlich wahrgenommen.

    Den Satz kann man getrost streichen. Ist viel zu lang geworden, sorry: :-)

    Zitat

    Wenn man weiß, was man will und was man nicht will, und das auch verinnerlicht hat, ohne irgendwelche Hintertürchen, dann versteht der Mann das und wird nach dem ersten spätestens nach dem zweiten Versuche, keine weiteren starten.

    Danke schön für die neuen Beiträge!

    Zitat

    Was gefaellt dir persoenlich denn besser? Hingehalten werden oder eine klare Aussage? Mir sind klare Worte lieber, sie tun zwar weh, aber nicht so lange wie wenn jemand unnoetig hingehalten wird.

    Eine klare Aussage natürlich. Und ich bin ebenfalls schon einmal von jemandem hingehalten worden, weil er eben kein Interesse an mir hatte. Weil er mich wohl auch nicht verletzen wollte...


    Klar wäre Direktheit wesentlich besser gewesen.

    Zitat

    Und wieso denkst Du, Du hättest keine freie Entscheidungsmöglichkeit?

    Es kommt immer darauf an, wie die Frage formuliert wird. Es ist ein Unterschied, ob mich jemand fragt, ob ich gern mit ihm ins Kino gehen würde oder ob ich das generell gern mache. Die erste Frage lässt ziemlich leicht eine eindeutige Antwort zu, die Zweite hingegen nicht. Ich antworte dann eben "Ja" ohne unbedingt sofort daran zu denken, dass das eine Anspielung auf ein evtl. Date sein könnte.

    Zitat

    Nur eines geht nicht, Du kannst dem anderen nicht "verbieten", sich doch mehr zu versprechen, wenn Du mit ihm "freundschaftlich" verbunden bleiben willst und einem Date zustimmst. Das Recht sich Illusionen hinzugeben kann man niemandem absprechen.

    Nein, das mach ich doch auch gar nicht. Ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass Illusionen echt fatal sein können, deshalb wünsch ich das auch niemandem. Ich sollte mich einfach fernhalten, wenn ich das Gefühl habe, dass jemand "zu viel" Interesse entwickeln sollte (im Interesse desjenigen, nicht in meinem Eigenen!).

    Zitat

    Ich glaube fast, es wird oft eine richtig miese patzige Antwort/Abfuhr erwartet und manche können erst dann abschließen....aber ihnen das zu geben, fällt mir ziemlich schwer. Wenn ich andere Frauen beobachte, wie sie Männer abblitzen lassen, kann ich manchmal nur den Kopf schütteln.

    Genauso geht es mir auch. Ich weiß auch, dass es Männer gibt, die wirklich oft solche Antworten bekommen, die einfach nur unschön sind...

    Zitat

    Ähnliches gilt, wenn man Angst hat durch seine Aussage andere zu verletzen. Im Grunde hat man Angst, weil man es selbst als verletzend empfunden hat, wenn man abgelehnt wurde. Aber es hat jeder das Recht Grenzen zu ziehen und das hat nichts mit Verletzung zu tun, sondern damit, dass man für sich selbst sorgen und einstehen muss.

    Klar, damit hast du recht, das sehe ich ganz genauso. Wie bringe ich dem Einen jetzt bei, dass ich gar nicht mit ihm ins Kino möchte? Wie schreibe ich ihm das? Wäre eine Möglichkeit, dass ich mich entschuldige und ihm sage, dass ich das leider doch nicht tun werde?


    Ich denke, dass er eine Rechtfertigung haben wollen wird, warum plötzlich nicht mehr. Was soll ich darauf dann antworten?

    @ Dolores

    Zitat

    Es kommt immer darauf an, wie die Frage formuliert wird. Es ist ein Unterschied, ob mich jemand fragt, ob ich gern mit ihm ins Kino gehen würde oder ob ich das generell gern mache. Die erste Frage lässt ziemlich leicht eine eindeutige Antwort zu, die Zweite hingegen nicht. Ich antworte dann eben "Ja" ohne unbedingt sofort daran zu denken, dass das eine Anspielung auf ein evtl. Date sein könnte.

    Eine mögliche Antwort, was hinter dem "Ja" noch kommen kann, um Unklarheiten vorzubeugen, hatte ich Dir angeboten.


    Ein Mann, mit dem Du Kaffee trinken warst, lädt Dich ins Kino ein und Du denkst nicht drüber nach, dass dies eine Anfrage zum Date ist?


    Also wenn Du denkst, es ist kein Date (oder die Anfrage dazu), ebenso wie das Kaffeetrinken, dann gibt es doch gar kein Problem. Warum kannst Du dann nicht mit ihm ins Kino gehen? ;-) Wo und wann kannst Du ja mit entscheiden.


    Gehst Du hingegen jetzt doch davon aus, dass er mehr wollen könne, kannst Du immer noch absagen.

    Zitat

    Ich denke, dass er eine Rechtfertigung haben wollen wird, warum plötzlich nicht mehr. Was soll ich darauf dann antworten?

    Wie wäre es denn damit, sich überhaupt nicht zu rechtfertigen? Wofür? Für ein Gefühl, eine Meinung? Mögliche Antwort (nach der Absage, falls er nachhakt): "Bitte akzeptiere mein Nein. Ich möchte mich nicht rechtfertigen müssen."


    Falls DU Dich gern rechtfertigen möchtest, um Dich besser zu fühlen, sage ihm doch, dass kein weitergehendes Interesse Deinerseits besteht und Du deshalb nicht mit ihm ins Kino gehen wirst.


    Dolores, Du schreibst selbst, dass derzeit 3 Männer Interesse signalisieren. Also kann ja keine Rede davon sein, dass Du es nicht registriert hast. Warum sonst schreibst Du, dass Du es als Kompliment empfindest.


    Bitte sag mir nicht, Du wärst so naiv, mehrere Einladungen hintereinander erst jetzt als Interesse zu bemerken. Das nehme ich Dir aufgrund der anderen Aussagen nicht wirklich ab. Je eher und deutlicher Du gegensteuerst, umso schneller bist Du wieder raus aus der Nummer und umso weniger schmerzlich ist es für die Männer. Du merkst ja selbst, dass es sich immer blöder anfühlt, je länger Du warstest und Du dann auch noch das Gefühl hast, dass der andere jetzt schon Anspruch auf lange Rechtfertigungen hat. So kommst Du höchstens in Diskussionen, die Dich wieder verstummen (und hinnehmen) lassen.


    Tunguska hat es super auf den Punkt gebracht:

    Zitat

    Hat man Furcht, dann wird das Zögerliche vom Gegenüber wahrgenommen und derjenige denkt, man kann es vielleicht doch noch einmal probieren. Hat man aber innerlich eine "klare" Meinung dazu, dann wird das auch deutlich wahrgenommen.

    Deshalb kann ich Dir nur raten, arbeite erst mal an Deiner inneren klaren Meinung. Sonst werden auch die Sätze, die Dir hier angeboten werden, nicht helfen. Es ist nicht das WAS man sagt, sondern WIE man es sagt. *:)

    @ Chance007

    Zitat

    Also wenn Du denkst, es ist kein Date (oder die Anfrage dazu), ebenso wie das Kaffeetrinken, dann gibt es doch gar kein Problem. Warum kannst Du dann nicht mit ihm ins Kino gehen? [;-)] Wo und wann kannst Du ja mit entscheiden.

    Na ja, mir ist klar, dass es FÜR IHN schon ein Date wäre, egal, wie oft ich sage, dass es für mich keines ist. Deswegen gibt es ein Problem...

    Zitat

    Wie wäre es denn damit, sich überhaupt nicht zu rechtfertigen? Wofür? Für ein Gefühl, eine Meinung? Mögliche Antwort (nach der Absage, falls er nachhakt): "Bitte akzeptiere mein Nein. Ich möchte mich nicht rechtfertigen müssen."

    Das ist eine gute Antwortmöglichkeit, danke schön. Ich denke, etwas in der Richtung werde ich sagen.

    Zitat

    Dolores, Du schreibst selbst, dass derzeit 3 Männer Interesse signalisieren. Also kann ja keine Rede davon sein, dass Du es nicht registriert hast. Warum sonst schreibst Du, dass Du es als Kompliment empfindest.

    Mittlerweile habe ich es natürlich bemerkt, sonst hätte ich diesen Thread hier gar nicht aufmachen können. Ich hatte ja in meinem Eingangspost auch lediglich geschrieben, dass das Interesse manchmal unausgesprochen ist und mich ANDERE darauf aufmerksam gemacht haben, weshalb ich nicht bei jedem klar sagen kann, dass er wirklich interessiert ist. Von den erwähnten drei Männern gibt es aber nur einen, dessen Interesse ich nicht selbst bemerkt habe und bei dem es nur eine Vermutung ist. Das wäre auch derjenige, der wohl das "ernstzunehmendste" Interesse haben könnte. Zu dem habe ich den Kontakt aber schon abgebrochen, um ihm keine falschen Hoffnungen zu machen.


    Mein Problem ist, dass ich immer sehr höflich bin, eben aus Angst, andere Menschen in irgendeiner Weise zu enttäuschen.

    Zitat

    Es ist nicht das WAS man sagt, sondern WIE man es sagt. *:)

    Mit Sicherheit. Alles, was ich sage, wirkt zögerlich/unsicher – aber das Motiv ist fast immer die Furcht, jemanden zu enttäuschen. Da muss ich dringend dran arbeiten...

    @ Dolores

    Zitat

    Mein Problem ist, dass ich immer sehr höflich bin, eben aus Angst, andere Menschen in irgendeiner Weise zu enttäuschen.

    Ja, das kann ich schon grundsätzlich nachvollziehen. Wenn Du Dir jetzt mehr und mehr bewusst machst, dass Du a) Dich nie für Gefühle (bzw. Nichtgefühle) rechtfertigen musst und b) nicht unhöflich bist, nur weil Du (höflich, aber bestimmt) das aussprichst, was Du wirklich willst (oder nicht willst), macht es das letztlich für beide Seiten einfacher. Der Mann weiß schneller, woran er ist und kann sich seine Energie sparen und Du brauchst viel eher nicht mehr ein schlechtes Gefühl haben, weil da Dinge unterschwellig vor sich hin gären und Dich bedrücken. @:)