• Seine Ex auf dem Volksfest getroffen

    Hallo! Auch wenn man mit 31 Jahren drüber stehen sollte...ist es blöd! :-/ Aber erstmal zu den Rahmenbedingungen: Wir sind seit 10 J zusammen, 8 J verh und haben zwei kleine Kinder. Seine Ex war die einzige Partnerin vor mir und somit seine erste Freundin. Sie waren 2,5J zusammen. 3 wochen nach dem sie sich getrennt haben, angeblich im gegenseitigen…
  • 505 Antworten
    Zitat

    FKK...ach du lieber Himmel, mit dem Busen und dem Bauch...da würde sich wahrscheinlich ein Wohltäter erbarmen und mit Hut ( hat man am FKK-Srand nen Hut?) rumgehen und Taler für ne OP sammeln.

    Weißt Du überhaupt, was am FKK-Stand am entspannendsten ist? Da läuft nämlich kein einziger mit eingezogenem Bauch rum. Das tun nur die Leute mit Badebekleidung - weil genau diese nämlich die sogenannten Problemzonen so herrlich betont.

    Zitat

    Also, die Aussage "man bekommt alles wieder weg" stimmt so nicht und gibt den Betroffenen nicht grad ein gutes Gefühl.

    Ava, hast Du denn überhaupt schon alles probiert, also Sport, entsprechende Ernährung, etc.? Es soll sogar eine Creme geben, mit der man vorhandene Schwangerschaftsstreifen zum verblassen bringen kann.


    Und sag' jetzt nicht, Du hättest wegen Deiner beiden Kinder keine Zeit dazu. es gibt Fitneßstudios, die haben 24 Stunden am Tag geöffnet. Da bist Du an keine Termine gebunden und kannst hingehen, nachdem Du Deine Kinder ins Bett gebracht hast und auf 2 schlafende Kinder wird der Mann ja wohl mal aufpassen können, oder? Sollte es am monatlichen Beitrag scheitern, dann mußt Du Dir eben im Netz die passenden Übungen heraussuchen und die dann zu Hause machen.

    @ Ava01

    ach so, ich dachte es hätte was mit der op zu tun.

    Zitat

    Mit pseudo-mäßig meine ich im Anschluss an die "Tat"

    ok aber sein verhalten, war das auch pseudo-mäßig? also ein unechtes lächeln, so etwas in der art?

    Zitat

    und das anlügen (dass es nicht so war)

    also hast du ihn gefragt?


    und weißt du, dass es eine lüge war?

    Zitat

    sein reumütiges Verhalten. Dann er auf einmal wieder aufmerksam und zuwendend ist, weil das Gewissen zwackt. Das hatte jetzt nichts mit dem OP-Thema zu tun.

    und das "reumütige", das war, dass er so lieb/aufmerksam war?


    angenommen du täuscht dich, dann würde das zeigen, dass du gar nicht mehr in der lage bist liebe anzunehmen. und das ist schon ein alarmzeichen finde ich.

    Zitat

    Zur OP: Für ihn war das dabei sein nicht selbstverständlich wegen der Kinderbetreeung. Aber wie ich schon schrieb, wie haben genug Famile/Freunde die die Kinder sicher sitten würden.

    ja verstehe.

    Zitat

    Zur Therapeutin: Ich hab da angerufen und sie sagte mir das sie Verhaltenstherapie macht.

    ach so, alles klar. und hast du trotzdem gefragt ob sie zeit hätte? vielleicht könnte sie dich zumindest vor und nach der op unterstützen.

    Hm also ich versteh schon, dass dir das unangenehm war und du son bisschen eifersüchtig bist. Vielleicht solltest du dann etwas an dir ändern, denn du scheinst dich ja ein wenig für dein Bäuchlein zu schämen.


    Aber hey mal ehrlich - wenn seine Ex so toll gewesen wäre, dann hätte er doch sie geheiratet. Hat er aber nicht. Sie hat auch ihre Makel, und zwar "ordentliche", sonst hätten sie sich ja nicht getrennt. Und jetzt ist er mit DIR zusammen und mit DIR verheiratet. Du bist seit 10 Jahren die Frau seines Lebens und seine große Liebe, mit der er sein Leben verbringen möchte. Was gibt es Schöneres? Du müsstest dir eigentlich denken: "Haha, ich bin viel toller als du, MICH hat er nämlich geheiratet! :-p" ;-D


    Du gefällst ihm doch so viel besser, sonst hättet ihr doch nicht den Bund der Ehe geschlossen. Mach dir keine Sorgen, und polier ein wenig dein Selbstbewusstsein auf, und steh über der dummen Nuss ]:D

    @ Ava

    Zitat

    Ich glaube, dein Mann hat Angst davor, wieder etwas Falsches zu sagen, wenn du aus der Narkose aufwachst. Wäre jedenfalls nicht weit hergeholt//


    Das ist echt nicht witzig.


    Ich war enttäuscht über seine Ansicht. Und denke dass es doch total selbstverständlich ist, dass man für den anderen da ist wenn er aufwacht.

    Ich meinte das weder witzig noch abwertend, tut mir leid, wenn es so bei dir angekommen ist. Aber du reitest heute noch auf seinem unseligen Satz vor ca. 10 (?) Jahren rum, als er mal sagte "Geht doch so!" und das vermutlich auch ganz anders gemeint hat als es bei dir angekommen ist. Vielleicht hat er Angst, wieder in eine ähnliche Falle zu tappen und das dann hinterher vorgehalten zu bekommen?

    @ Kyra-Lee

    weil die selbstzweifel wahrscheinlich sehr tief sitzen und sich nicht duch ein paar beiträge aus dem internet verjagen lassen.


    deshalb denke ich, dass wir nicht viel tun können, vielleicht höchstens die situation ein bißchen beschreiben, also von außen sehen und so Ava vielleicht mut machen, dass sie ihre situation nicht als "unwichtig und unbedeutend" sieht und sich so von therapeuten vertrösten lässt und auf der warteliste am ende immer weiter zurückrutscht.

    Eine letzte Frage hätte ich noch, dann gehe ich schlafen, versprochen ;-)

    Zitat

    Und ich will nicht, dass ihm bewusst wird, was er mal hatte. So einfach ist das.


    Ihm sollte besser bewusst sein, was er an mir hat! So!

    Und was hat er an Dir?

    @ Kyra-Lee

    Was ist denn das für ne Frage? Würde ich böses vermuten, würde ich sagen es wäre eine geringschätzige Frage..aber du willst sicher die reine Sach-Imfo, wo ich meine Stärken sehen.


    Also:


    Er hat an mir eine Frau, die trotz der körperlichen Mängel auf sich achtet, sich gut kleidet, Vorzüge betont, lange blonde Haare ( in dieser Region mit über 30 nicht mehr selbstverständlich!), gerne Röcke und höhere Schuhe trägt, was ja Weiblichkeit darstellt. Zum äußerlichen also eine Frau die angezogen passabel ist.


    (Ausgezogen ja leider nicht, aber das schrieb ich ja schon.)


    Ausserdem eine Frau die sich in seine besondere Familiensituatione eingefunden hat ( seine Eltern haben ein Geschäft, er arbeitet dort und wir wohnen drüber, folglich sind jeden Tag ab 7:30h bis 18h seine Eltern, Angestellte im Haus, die auch in unserer Wohnung kommen, also nahezu null Privatsphäre) und ich weiss von Freundinnen, dass die das nicht mitmachen würden, ich komme mit seinen Eltern klar, seine Freunde mögen mich, ich halte ihm den Rücken frei, soll heissen er geht arbeiten und da die Kinder noch so kleine sind bin ich daheim und mache nahezu alles, versorge jeden Tag seine Eltern mittags mit sowie zwei Teezeiten am Tag, ich habe zwei Kinder geboren, ich koche und backe gerne (und gut), bin sexuell zugänglich (sage nahezu nie nein, wenn er denn mal will und wäre Veränderungen gegenüber auch aufgeschlossen, wenn er sie denn wollte), sehe mich selbst als humorvoll, intelligent, kontaktfreudig, unterhaltsam,fürsorglich, auf interlektueller Ebene habe ich studiert, guten Ruf da wenig bis keine Vorerfahrung mit Männern....


    Das fällt mir grad so ein.


    Zum Vergleich seine Ex: "Überschaubar" intelligent, seine Familie mochte sie nicht, seine Freunde nicht, intellektuell reicht es um Drogerie Artiel zu verkaufen und nebenbei als leichtbekleidetes Tortengirl zu jobben, hat sich kaum um ihn gekümmert im Sinne von Fürsorglichkeit, ABER hat (te) ne Topfigur und ein sehr offenes Verhältnis dazu, da sie sogar bei ner Miss Wet-Shirt Wahl mitgemacht hat. Ach ja, und viiiiel Männererfahrung, ob das pos o neg ist, muss jeder selbst entscheiden.


    Gute Nacht!


    Ava01

    @ Ava01

    Zitat

    Naja, wo nicht viel Stellungswechsel da auch kein an oder ausziehen. ;-)

    Was ist Ursache und was Wirkung?

    Zitat

    Was soll denn Dein Mann an Dir lieben, wenn Du es selbst nicht an Dir lieben kannst?


    Auf den ersten Blick klingtr der Satz gut...aber beim nachdenken: Mal ganz ehrlich, welche FRau (oder Mann) würde von sich selber sagen "ich lieben meinen hässlichen Schwabbelbauch oder meine mickrigen Brüste oder meinen fetten Hintern oder meine Glatze oder meinen zu kurzen Penis oder oder.."

    Guter Ansatz! Und jetzt sieh Dir mal an, wessen Wertung da drinsteckt. Für wen ist es ein häßlicher Schwabbelbauch, mickrige Brüste, ein fetter Hintern usw.? Es gibt auch Leute, die gerade darauf stehen.

    Ich habe gerade von Elfriede Jelinek das Buch "Die Liebhaberinnen" gelesen. Du erinnerst mich an die eine Protagonistin.


    Jedenfalls sind mir noch zwei Dinge eingefallen, die ich anbringen wollte.


    1. Bin ich persönlich der Meinung, dass dir eine Verhaltenstherapie sehr wohl gut täte. In einer Verhaltenstherapie werden nicht nur gegenwärtige Verhaltensweisen und Abwehrstrategien versucht zu identifizieren und auszubessern oder auszumerzen, es wird dem Hintergrund und der Ursache sehr wohl nachgespürt. Die Vergangenheit und Wurzeln sind wesentlicher Bestandteil einer Verhaltenstherapie. Auch wenn du über deine Probleme lieber philosophierst und dich in deinem Selbstmitleid badest, um dann gegebenenfalls noch den Grund in mangelnder mütterlicher Fürsorge zu finden... ein Tritt in den Hintern im Sinne einer Verhaltenstherapie ist vielleicht schmerzhaft, würde dich aber wesentlich weiter bringen.


    2. Pflegst du eine typisch weibliche, sehr indirekte Kommunikation. Ich kann mir vorstellen, dass vor allem dieses Kommunikationsmuster dazu führt, dass du mit deinen Erwartungshaltungen und Wünschen oftmals gegen eine Mauer rennst, weil dein männlicher Mann deine Signale einfach nicht zu übersetzen weiß. Das Einfühlungsvermögen, solch eine Empathie und solch ein Verständnis, welche du deinem Mann abverlangst, erbringt im Bestfall vielleicht eine "beste Freundin". Und selbst diese würde dir irgendwann genervt den Rücken zuwenden, weil du lieber bockig in deinem Zimmerchen verschwindest, als mal ein sachliches, offenes Wort über deine Erwartung und deine Wünsche zu wechseln. Halte doch mal im Anflug eines negativen Impulses inne und frage dich, was du mit deiner nächsten Aktion oder Handlung bezwecken willst. Teilweise focierst du Zwistigkeiten und Missverständnisse richtig, nur um am Ende bemitleidet und getröstet werden zu können. Wenn es dir aber um fehlende Liebe und Sympathie geht, dann wähle einen direkteren und positiveren Weg. Desto eher wirst du auch ein positives, direktes Feedback erhalten.


    *:)

    ... im Übrigen opferst du dich für deinen Mann ganz schön auf. Du scheinst ihm ja alles recht machen zu wollen. Passt dich seiner Lebenssituation an, obwohl andere das nie getan hätten, pflegst dich, damit er sieht, was er an dir hat, passt dich an, machst dich klein, fügst dich wann und wo es geht... du machst dich zu einem ausnutzbaren,

    Hausmuttchen und heulst, dass du für diese Leistung kein Dankeschön oder wenigstens Küsschen erhältst. Zumindest die Begegnung zu seiner Exfreundin hätte er doch verhindern können, wenn er sie geschlachtet oder nie kennengelernt hätte! Wenn du schon so große Opfer bringst, warum dann nicht auch er? Wieso macht er sich nicht mal klein, demütigt sich, kriecht auf dem Boden vor dir rum, will sich dir perfekt anbieten - warum denn nur nicht?


    Dein Mann ist aber ein autonomer, eigenständiger Mensch, der das nicht nötig hat. Deswegen stößt er dich immer wieder vor den Kopf, weil er sich partout nicht auf deine Opferebene einlassen will. Was machst du nun am besten dagegen? Ja, am besten du hörst auf das ausnutzbare, perfekt sein wollende Hausmuttchen zu sein und begegnest deinem Mann auf einer gleichwertigen, ebenbürtigen Ebene. Dann wird er dich vielleicht endlich so lieben und wertschätzen, wie du es dann verdient hättest. Zur Zeit machst du dich selbst zu einem minderwertigen Dreckhaufen. Und so einen minderwertigen Dreckhaufen muss man nicht lieben, der tut ohnehin alles, um zu gefallen, auch wenn er manchmal rummault. Das kann man aber ignorieren. Das geht recht einfach. Sie fügt sich am Ende ja doch.


    Magst du aus der Rolle nicht mal endlich freiwillig ausbrechen? Ich hätt's ja so satt meinen Verstand zu verlieren, nur weil die Ex meines Mannes eine Stripperin ist.

    @ Hessen

    Guten Morgen!


    Zur Zeit machst du dich selbst zu einem minderwertigen Dreckhaufen.


    Wie bitte???


    Weil ich mich um meine Kinder(Baby u KLeinkind) kümmere und deswegen daheim bin und auch den Haushalt schmeissen, bin ich ein Dreckhaufen??? :-o


    Sorry, aber das geht zuweit.


    Soll ich meine Kinder vernachlässigen,sie zu irgendeiner fremden Person geben, arbeiten und den Haushalt vernachlässigen?? Soll ich mich nicht mehr pflegen, soll ich Zoff mit seinen Eltern/Freunden anfangen?


    Dann schaut man/n zu mir auf?


    Sorry, ich weiss nicht wie alt du bist und ob du Familie bzw Kinder hast, aber du hast keine Ahnung davon.:|N


    Ava01

    @ schnattergusche

    Hi!


    Für wen ist es ein häßlicher Schwabbelbauch, mickrige Brüste, ein fetter Hintern usw.? Es gibt auch Leute, die gerade darauf stehen.


    Das sind aber Ausnahmen! Und mein Mann zählt nicht dazu.


    LG,


    Ava01