• Seine Ex auf dem Volksfest getroffen

    Hallo! Auch wenn man mit 31 Jahren drüber stehen sollte...ist es blöd! :-/ Aber erstmal zu den Rahmenbedingungen: Wir sind seit 10 J zusammen, 8 J verh und haben zwei kleine Kinder. Seine Ex war die einzige Partnerin vor mir und somit seine erste Freundin. Sie waren 2,5J zusammen. 3 wochen nach dem sie sich getrennt haben, angeblich im gegenseitigen…
  • 505 Antworten

    Er bekommt also Karten am Kennenlerntag und an Jubiläen.


    Und was Süsses in die Wäsche gesteckt, wenn er mal über Nacht weg ist.


    Sicherlich bekommt er auch ein schönes Geschenk an seinem Geburtstag.


    Aufmerksamkeiten dem anderen gegenüber sind in einer Lebensgemeinschaft etwas vollkommen normales. Genau so normal, wie es für Deinen Mann ist, daß er Geld verdient.


    Was ich und die anderen hier meinten ist: Was gibst Du ihm GERNE? Gerne geben aus reiner Freude am Geben, aus reiner Freude, daß es Dein Mann ist? Gerne geben, ohne auszurechnen, wie 'viel' Du ihm doch gibst?

    Zitat

    da muss ich ihm nicht dauernd sagen wie toll er ist, finde ich.

    Du hingegen verlangst dies jedoch von ihm, und nicht nur das, Du lässt es ihn noch nicht einmal in seinen eigenen Worten ausdrücken. Worte, von denen Du sogar anzweifelst, daß er sie gerne sagte.

    Da muss ich jetzt auch mal zustimmen, denn bei uns ist es genauso. Ich sage meinem Verlobten auch sehr oft, dass ich ihn liebe und ihn vermisst habe oder dass sein neues Tshirt gut aussieht oder seine Haare heute gut aussehen, was weiß ich. Aber zurück bekommen tu ich sowas nur sehr selten. Ebenso mit den Berührungen, bei uns ists auch so, dass immer ich auf ihn zugehen muss, wenn ich Zärtlichkeit brauche.


    Klar macht so etwas neidisch auf andere Paare. Aber: Die haben sicher auch andere Probleme, vielleicht gehen sie liebevoll miteinander um, aber auch da kriselts und gibts Dinge, die nicht gut laufen. Wenn ich nur zurück denke, wie sehr ich in den letzten 3,5 Jahren meiner Beziehung oft gemeinsame Freunde und Bekannte beneidet habe... Und dann mit Erschrecken immer hörte, dass die Beziehung zuende ist :=o Von daher bin ich froh mit meinem Verlobten- und ich bin sicher, es gibt auch viele, die auf unsere Beziehung neidisch sind ;-)

    @ traurig06

    Hi!


    Ja, das ist hier ähnlich...körperliche Berührungen gebe es seeehr wenige, wenn nicht ich auf ihn zugehe. Wenn ich höre, dass andere Paare abends zusammen gekuschelt auf dem Sofa liegen....er sagt dann immer, unser Sofa wäre nicht gross genug...


    Es gibt offenbar einfach Männer die viel weniger Wert auf sowas legen, als Frauen.


    Vielleicht liegt es- wie ich vorhin schon vermutet habe- an der Erziehung, wurde in der Kindheit gekuschelt etc. ?


    LG,


    Ava01

    @ kyra-lee

    Die Dinge die ich schrieb, tue ich GERNE für ihn... mir hat es sicher mehr Freude bereitet ihm ne kleine Überraschung in die Sachen zu stecken als ihm. Manchmal wenn ich einkaufen bin, bringe ich ihm ne Schoko mit die er gerne mag und lege ihm die auf den Laptop...ich finde, das ist auch ne Art von liebvoller Aufmerksamkeit. Er nimmt das aber kaum wahr, legt die Schokolade zur Seite, macht den Laptop auf und das wars...


    Wenn ich ihm was schenke, dann tue ich auch das gerne...er hat bald Geburtstag und ich habe überlegt was ich schenken könnte...auch das mache ich gern.


    Ich tue gerne Dinge, um anderen eine Freude zu machen...so hab ich einer Freundin der es nicht gut ging, einfach so ne Karte mit einem Sinnspruch geschickt, solche Sachen. Ich freue mich, wenn andere sich feuen.:)z


    LG,


    Ava01

    @ kyra-lee

    Nochmal ganz kurz...


    da muss ich ihm nicht dauernd sagen wie toll er ist, finde ich.


    Du hingegen verlangst dies jedoch von ihm, und nicht nur das, Du lässt es ihn noch nicht einmal in seinen eigenen Worten ausdrücken. Worte, von denen Du sogar anzweifelst, daß er sie //gerne sagte.//


    ICh bin mir seiner nicht so sicher, wie er sich meiner sicher ist...folglich ist mir ein Kompliment, eine Bestätigung wichtig.


    LG,


    Ava01

    ...noch was....


    Wenn mein Mann was getrunken hat, dann ist er oft ganz anders...offener, sagt mir was liebes, sucht Körperkontakt usw...


    Bsp:


    So war ich ja an Silvester wegen der Geburt unserer Tochter noch im Kh...er feierte bei seiner Schwester und deren Freunden und irgendwann rief er mich über Handy ziemlich angedüselt an und sagte wie doll er mich vermissen würde... er war total traurig, dass ich nicht da war.


    Das war eine schöne Rückmeldung an mich.


    Aber nüchtern kommt ihm sowas kaum über die Lippen. Und man kann auch nicht ewig von einem so positiven Erlebnis zerren.


    Und ich kann ihn ja schlecht zum Trinker machen. ;-)


    LG,


    Ava01

    Zitat

    ICh bin mir seiner nicht so sicher, wie er sich meiner sicher ist...folglich ist mir ein Kompliment, eine Bestätigung wichtig.

    ... und genau das ist der Knackpunkt...


    Ich möchte noch hinzufügen, dass Männer ihr Lob und ihre Liebe anders auszudrücken gedenken als Frauen. In diesem einen Beziehungsratgeber-Buch war es einmal wunderbar beschrieben: Frauen legen ihm eine Tafel Schokolade hin, Männer bringen für sie im Gegenzug den Müll runter. So läuft das tatsächlich! Viele Frauen würden jetzt sagen: Was ist denn das für eine Gerechtigkeit?? Sie sucht ihm voller Liebe und Wertschätzung eine Tafel Schokolade aus und macht sich so viele Gedanken und ER glaubt, es sei durch das Runtertragen des Mülls auf gleiche Art zurückgegeben? Ja! Männer denken so. Männer sehen in diesen Pflichten, die Sinn und Zweck haben und zur Lebensqualität beitragen, eine hohe Wertschätzung. Für Männer wiederum ist die Sache mit der Tafel Schokolade oft unbegreiflich. Das ist etwas süßes zum Essen. Es hat keinen Sinn, aber schmeckt gut. Naja. Er kann oft ebenso wenig den Stellenwert einer Liebeskarte anerkennen, wie Frauen den Liebeswert eines frisch gemähten Rasens verstehen können. Das ist ein generelles Kommunikationsproblem. Also grämt euch nicht, wenn er die neue Bluse nicht registriert oder den Sinn einer Schachtel Pralinen nicht verstehen. Ihr versteht die frisch geschnittene Gartenhecke und das polierte Auto ja auch nicht als Liebesbeweis.

    Ava, du hast einfach das Problem, dass du dich viel zu sehr auf die männliche Ebene der Lobes- und Liebeskommunikation einlässt. Du erfüllst deine Pflichten, bist eine gute Hausfrau und Mutter, willst für ihn hübsch sein. Er macht im Gegenzug alles, was dem aus seiner Sicht gerecht wird. Das Geschäft, Mann sein, sich freuen, dass du so fleißig bist. Das ist für ihn Kompliment und Liebe genug. Du hast dich dem gefügt und lebst das voll und ganz aus, obwohl du dir deine feminine Form der Wertschätzung herbeisehnst. Die Ebene, auf der Blumen eine Bedeutung haben, Umarmungen ein Segen sind und ein Küsschen auf die Wange mehr sagt, als ein Gedicht. Die Ebene kennt dein Mann aber gar nicht. Die ist für ihn mit relativ wenig Sinn und Zweck erfüllt, weil er ein bodenständiger Kerl ist. Er reißt sich dafür am Wochenende den Arsch auf und macht das Auto bis in den kleinsten Winkel sauber, um dich zu beeindrucken und dir zu gefallen. Wahrscheinlich nimmst du das auch nicht wahr oder denkst dir dann nur "Oh gut, das Auto hat er sauber gemacht." oder im schlimmsten Fall "Na, für sein Auto hat er viel Zeit, für mich nie."


    Das ist die Frage, welche Kommunikation man beherrscht und wie geschickt man seinem Partner eine neue Sprache beibringt, damit man nicht immer aneinander vorbeiredet. Gut, dass du seine Sprache sprichst. Er ist glücklich damit und du kannst davon ausgehen, dass er dich genau deswegen auch liebt.


    ... versuch doch mal, nicht mit Schokolade und Kuschelkärtchen seine Zuneigung zu gewinnen, sondern sprich ihn auf die Dinge an, die ihm als Mann wichtig sind. Danke, dass du den Müll runterbringst. Danke, dass du den Rasen gemäht hast. Gut, dass du dich um die Angelegenheiten in Bezug auf das Auto kümmerst. Das ist auf "männlich" genau das, was du dir umgekehrt in Form von "Du hast aber eine tolle Figur!", "Danke, dass du für die Familie so viel aufopferst.", "Ich will dich zum Essen einladen." wünschst.

    ... mein Freund hat lange Zeit über auch anders vermittelt, wie sehr er mich liebt. Ich bekam auch wenig Körperlichkeiten und keine Komplimente. Stattdessen hat er immer den Abwasch gemacht, Reparaturen in meinem Haushalt durchgeführt und sich sofort dahintergeklemmt, wenn technisch mal etwas nicht ganz funktionierte (Computer, Auto, Fahrrad). Ich habe ihm dafür immer den Rücken gekrault, kurze Röcke getragen und ihm gesagt, dass ich ihn liebe. Jeder hat auf seiner Ebene alles gegeben... und wir beide haben uns von unserem Partner total ungeliebt und benachteiligt gefühlt. Bis ich dann mal auf den Trichter kam, dass für ihn das ungefragte Reparieren meines Fahrrads denselben Stellenwert hat, wie für mich das Schenken von Lieblingsschokolade und das Tragen eines Kleides. Das war für uns beide ein guter Ansatzpunkt, um uns besser zu verstehen. Und genau deswegen kann ich mich heute sehr darüber freuen, wenn er das Auto gewaschen hat, so wie er es genießt, abends vorm Fernseher mit mir zu kuscheln.

    In einem anderen Faden hatte man einen Mann förmlich in der Luft zerrissen, als er all diese Dinge aufzählte, die er für seine Freundin tat und er betonte genau dieses 'sachliche': Rasen mähen, Auto putzen, großzügig sein beim Geld ausgeben.

    Zitat

    Er kann oft ebenso wenig den Stellenwert einer Liebeskarte anerkennen, wie Frauen den Liebeswert eines frisch gemähten Rasens verstehen können.

    Danke, Hessen/VWR,


    niemand hätte es besser ausdrücken können. :)^:)^:)^ Es wäre ein Segen für so manche Beziehungen, wenn diese Botschaft in möglichst vielen Frauenköpfen ankommen würde.

    Zitat

    Wenn ich höre, dass andere Paare abends zusammen gekuschelt auf dem Sofa liegen....er sagt dann immer, unser Sofa wäre nicht gross genug...

    Du sagtest selbst, daß Dein Mann nur sehr wenig Sex braucht. Auf dem Sofa liegen und kuscheln wollen heißt auf 'männlich' oftmals: Ich will Sex mit Dir. Auf 'weiblich' heißt dies jedoch: Auf dem Sofa liegen und kuscheln wollen.


    Mir drängt sich hier jedoch der Verdacht auf, daß Dein Mann glaubt, Du wolltest Sex, und Du würdest es auf diese Weise versuchen.

    Die Ausrede mit dem Sofa kenne ich :-/ Meiner sagt immer, unser Sofa wäre zu unbequem :|N Als ob ich das glauben würde ]:D


    Und dass das Verhalten an der Erziehung liegt, denke ich auch. Auch die Eltern meines Verlobten sind sehr kaltherzig, Umarmungen gibt es nie etc.

    Zitat

    Frauen legen ihm eine Tafel Schokolade hin, Männer bringen für sie im Gegenzug den Müll runter. So läuft das tatsächlich! Viele Frauen würden jetzt sagen: Was ist denn das für eine Gerechtigkeit?? Sie sucht ihm voller Liebe und Wertschätzung eine Tafel Schokolade aus und macht sich so viele Gedanken und ER glaubt, es sei durch das Runtertragen des Mülls auf gleiche Art zurückgegeben? Ja! Männer denken so.


    Männer sehen in diesen Pflichten, die Sinn und Zweck haben und zur Lebensqualität beitragen, eine hohe Wertschätzung. Für Männer wiederum ist die Sache mit der Tafel Schokolade oft unbegreiflich. Das ist etwas süßes zum Essen. Es hat keinen Sinn, aber schmeckt gut. Naja. Er kann oft ebenso wenig den Stellenwert einer Liebeskarte anerkennen, wie Frauen den Liebeswert eines frisch gemähten Rasens verstehen können. Das ist ein generelles Kommunikationsproblem.

    Ups, ich glaube, bei uns sind die Rollen vertauscht ... mein Freund ist eher derjenige, der mir Komplimente macht, mir sagt wie sehr er mich liebt, mir selbstgemachte Rosen mitbringt, mir liebevoll Essen kocht etc ... während ich ihm dann im Gegenzug seine Bewerbungsunterlagen auf Vordermann gebracht habe, ihn daran erinnere, dass er noch bei der Uni anrufen wollte etc.


    Wenn ich mir für ihn extra einen Rock anziehen würde, komme ich mir dabei eher dämlich vor. Nicht, weil ich keine Röcke anziehe, sondern weil sich dadurch bei mir eine Erwartungshaltung an seine Reaktion ergibt, die er dann evtl. nicht mitbekommt. Also dann doch wieder typisch weiblich.


    Wobei das bei mir auch etwas kollidiert ... rein denktechnisch bin ich eher männlich veranlagt (bin mit Männern aufgewachsen, versteh mich besser mit Männern und arbeite auch nur mit Männern zusammen), während gefühlsmäßig irgendwo auch eine weibliche Seite ist.


    "Das Schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammenzuarbeiten.


    In meinem Fall verkehren sie noch nicht mal auf freundschaftlicher Basis.


    -- Woody Allen --


    Da hat mir der Woody sozusagen aus der Seele gesprochen ...

    @ hessen

    hi


    du meinst, er macht liebesbeweise auf andere weise als ich....aber auf welche???


    kann ich es womöglich nicht erkennen???


    er geht arbeiten, aber das würde er ja auch wenn er alleine wäre. im haushalt macht er von alleine fast nix. nur wenn ihn das reumütige gewissen wg der einen sache plagt, räumt er mal den tisch ab u den geschirrspüler ein. ansonsten bringt er vielleicht MAL den müll raus.


    wenns um die kinder geht, da haben wir die einteilung dass er abends den grossen ins bett bringt, also zähne putzen u umziehen (vorlesen muss ich) und ich die kleine bettfertig mache. die kleine schläft noch nicht durch und somit wechseln wir uns beim nächtl flaschendienst ab.


    ist es ein beweis von liebe, dass er auf vieles was ich vorschlage eingeht? also ausflüge mit den kindern , urlaubsideen? wäre es aber nicht noch ein grösser liebesbeweis, wenn er selbst aktiver wäre?


    ist es ein liebesbeweis, dass ich freie hand zum geld u konto habe? das sehe ich als ehefrau aber als selbstverständlich an. finde es gaaaanz schlimm, wenn frauen am monatsanfang mit haushaltsgeld abgespeist werden.


    was fehlt mir noch ein?


    dass er vor längere zeit mal vor seinen freunden etwa sowas gesagt hat wie , dass er die richtige frau gefunden hat?


    dass er sich durchaus bemüht wenn ich ein neues handy brauche, einen guten tarif und handy zu finden?


    vielleicht ist da was dran, dass männer andere liebesbeweise machen als frauen...da ist es ja mal gut, dass ich diesbezüglich ja zum teil auf seine ebene gegangen bin, indem ich ihm sein lieblingsessen koche, ihm seine hobbies zugestehe, er auch bei vereinsfesten mitfeiern kann...


    kann er dann nicht auch mal auf meine ebene gehe, ein kompliment, eine umarmung?


    ok, es ist ja nicht so, dass er das nie macht....aber eben sehr selten und manchmal eben aus grund der gewissens-motivation und nicht weil es einfach für ihn dazu gehört.


    lg,


    ava01

    @ allg

    Apropos Woody Allen:


    Ehe ist der Versuch mit Problemen fertig zu werden, die man alleine nie gehabt hätte! ;-D


    Und den Spruch habe ich heute gelesen, sinngemäß:


    Nicht die anderen Menschen enttäuschen uns, sondern unsere Erwartungen an sie.


    Aber wenn man keine Erwartung mehr hat, ist man doch ziemlich gleichgültig, oder.


    LG,


    Ava01