Zitat

    Er wird sich Dir gegenüber nicht so verhalten wie Du es Dir wünschst. Kannst und willst Du weiterhin damit leben?

    Nein! So würde ich niemals glücklich werden. Dann wäre ich alleine noch glücklicher.


    Ich komme einfach nicht aus diesem verdammten Teufelskreis nicht raus...

    Zitat

    Am Samstagabend hat er noch gefragt, ob ich vorbeikommen möchte und bei ihm schlafen möchte. Da sage ich natürlich nicht nein. :-/ Als ich dann bei ihm war haben wir einen Kaffee getrunken, dann Sekt bzw. Bier und dann haben wir einen Film geguckt.

    Dein "Nein" war ja gut, aber was ist dann passiert mit dir? Wie kommt es dazu, dass du doch wieder bei ihm gelandet bist?

    Boah, jetzt hör doch mal mit der Jammerei auf. Das ist ja nicht zu ertragen. Entweder du erträgst ihn mit all seinen Macken und sorry- scheiß Charakter, oder eben nicht und gehst. Aber du kannst nicht beides haben, er ändert sich nicht, das musst du kapieren. Wenn du leidest, geh, wenn nicht, ist der Leidensdruck nicht groß genug.


    Sorry, bei sowas werde ich wahnsinnig aggressiv.... War früher selber so. Freund hochgradiger Narzisst, ich Co-abhängig, emotional abhängig, hab alles mit mir machen lassen und gelitten, wie ein Hund.


    Nie wieder! Ich hab damals jahrelang gebraucht, um wegzukommen, aber es war das Beste!

    Zitat

    Nein! So würde ich niemals glücklich werden. Dann wäre ich alleine noch glücklicher.


    Ich komme einfach nicht aus diesem verdammten Teufelskreis nicht raus...

    Das verstehe ich sogar - auch wenn es in meinen letzten Beiträgen nicht so klingen mag.


    Doch Dir muss einfach klar werden, dass nur DU alleine es bist, die Dich aus dem "Teufelskreis" rausholen kann. Nur DU hast es in der Hand - ganz alleine. Nicht ER! (und schon mal gar nicht seine Ex).


    Komme aus dieser Opferrolle heraus und werde zum -im übertragenen Sinne- "Täter". Mit "Täter" meine ich, dass DU aktiv werden und handeln mußt. Für Dich selbst einstehen mußt, dass DU für Dein Wohlbefinden sorgen mußt und es nicht von Anderen (ihm) abhängig machst.

    @ TE

    Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet war, aber...

    Zitat

    Wie genau soll ich aktiv werden?

    Indem du NEIN sagst, wenn er fragt, ob du vorbei kommst.


    Indem du NEIN sagst, wenn er zu dir kommen oder dich sonstwie treffen will.


    Indem du NICHT ans Telefon gehst, wenn er anruft und ihn auch selbst NICHT anrufst.


    Indem du KEINEN Sex mehr mit ihm hast.




    Dir bleiben ja nur 2 Möglichkeiten:


    1. du distanzierst dich von ihm und ziehst das knallhart durch


    (auch wenn es natürlich am Anfang weh tut)


    oder


    2. du akzeptierst seine Art dir gegenüber, dann aber mit allen Konsequenzen


    (aber das kannst/willst du ja verständlicherweise nicht)




    Und glaub mir, ich sage das nicht einfach so dahin, ich habe mich selbst erst vor kurzem auf genau die gleiche Art von jemandem distanziert, der mir nicht gut tat. Im Grunde genommen war er deinem "Freund" nicht unähnlich. Mehr will ich dazu allerdings nicht sagen, da sich das Thema ein für alle mal für mich erledigt hat. :-X




    Alles Gute @:)

    ABDI76, vielen Dank für deine Tipps.


    Ich werde es jetzt so machen. Am Freitag werde ich mit ihm essen gehen und anschließend wieder nach Hause fahren. Also wenn er fragt, ob ich bei ihm übernachten möchte, verneine ich. Ich hoffe, dass ich es schaffe, das wäre der erste Schritt. Zwar kein großer, aber in die richtige Richtung.


    Jedes Mal, wenn ich "NEIN" sage werde ich mich belohnen (sei es mit einem Glas Sekt, einem schönen Bad oder einem neuen Kleidungsstück, dann wird es mir bestimmt einfacher fallen).

    Zitat

    ich habe mich selbst erst vor kurzem auf genau die gleiche Art von jemandem distanziert, der mir nicht gut tat. Im Grunde genommen war er deinem "Freund" nicht unähnlich.

    Das finde ich stark! :)*

    Das ist jetzt nicht wahr. :-o


    OK, dann gibt es zwei Möglichkeiten.


    Werde glücklich mit dem A... und lasse dich weiterhin benutzen.


    oder trenne dich von ihm. Wenn du hier nur jammerst, wird sich nichts, überhaupt nichts, ändern.


    Wenn du glücklich mit ihm wirst, sei es dir von Herzen gegönnt. Wenn du Liebeskummer nach der Trennung hast, sind hier bestimmt alle für dich da. Aber wenn du nichts ändern möchtest oder kannst, dann weiß ich wirklich nicht mehr weiter. Tut mir leid.

    Zitat

    Ich werde es jetzt so machen. Am Freitag werde ich mit ihm essen gehen und anschließend wieder nach Hause fahren. Also wenn er fragt, ob ich bei ihm übernachten möchte, verneine ich. Ich hoffe, dass ich es schaffe, das wäre der erste Schritt. Zwar kein großer, aber in die richtige Richtung.

    Ohne dich jetzt entmutigen zu wollen... aber genau da fängt der Fehler schon an. Indem du dich mit ihm triffst. Es ist doch viel schwerer, nach einem netten Abend nein zu sagen, als gleich von vorne herein.


    Ich kann dir jetzt schon (mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit) sagen, dass du danach nicht nach Hause gehen wirst, sondern mit zu ihm.

    Zitat

    Das finde ich stark! :)*

    Danke :-) Es war nicht leicht, aber musste einfach sein.

    Zitat

    Ich werde es jetzt so machen. Am Freitag werde ich mit ihm essen gehen und anschließend wieder nach Hause fahren.

    Es ist das Eine wenn Du sagst, dass Du weiterhin in dieser Beziehung bleiben willst. KEINER hier, wird Dich dafür verurteilen.


    Doch um Deiner selbst Willen: Höre auf Dich selber zu belügen. Und das tust Du so massiv, dass es Einem beim Lesen schon wehtut.


    Wie auch Juli_Sonne fragt: Warum willst Du denn überhaupt mit ihm essen gehen? Wozu? Eine Beziehung besteht nicht nur aus Körperlichkeit (Sex) - ob nun Essengehen oder miteinander Schlafen....das ist völlig irrelevant: Du führst die Beziehung fort! So oder so!


    Soll heißen: Wenn Du mit ihm essen gehst, kannst Du auch anschließend in sein Bett hüpfen - für Dich wird sich dadurch nichts ändern, Du wirst weiterhin in Deinem Teufelskreis sein.

    Zitat

    Soll heißen: Wenn Du mit ihm essen gehst, kannst Du auch anschließend in sein Bett hüpfen - für Dich wird sich dadurch nichts ändern, Du wirst weiterhin in Deinem Teufelskreis sein.

    Dann werde ich heute absagen. Es ist besser für mich - irgendwo muss ich anfangen. Auch wenn es ihn kaum interessieren wird.


    Ich sage ungern ab, weil ich jede Sekunde mit ihm genieße und nicht genug von ihm bekomme. Aber wenn diese Gefühle nur von einer Seite kommen, dann bringt es beiden nichts. {:(

    Du lässt Dich da innerlich hin und her werfen zwischen Foren-Meinungen und Verlockungen Deines Affärenpartners.


    Es bringt Dich nicht wirklich weiter, wenn Du versuchst, zu beweisen, dass Du auf Ratschläge hörst, funktioniert langfristig ohnehin nicht.


    Du kannst, ohne Dich zu rechtfertigen, einfach weitermachen wie bisher. Im Grunde genommen ergänzt Ihr Euch doch relativ gut, wie mir scheint.