• Seit 11 Jahren ohne Sex, ich bin kurz vorm Durchdrehen

    Hallo, ich bin Mitte 30 und habe seit über 11 Jahren keinen Sex mehr gehabt. Dabei umgebe ich mich ständig mit jungen attraktiven Frauen. Ich gehe mit ihnen essen, ins Kino, wir trinken einen zusammen. Aber mehr passiert nicht. In ein Bordell will ich nicht gehen. Ich schätze Frauen dafür zu sehr. Ich bin kurz vorm Durchdrehen. Hab schon wieder was…
  • 317 Antworten

    "Ich glaube niemals, dass es am "zu netten Verhalten" liegt, sondern es ist die Ausstrahlung, die Frauen unterschwellig signalisiert, dass hier jemand sehr zweckorientiert sucht! Es ist also nicht stimmig, wenn ein Mann Bedürftigkeit in Richtung Sex ausstrahlt, aber vorrangig gegenüber Frauen, die ihrerseits eben nicht nur Sex wollen."


    Hmm, ich denke damit gilescorey das versteht muss man es konkreter formulieren, womit wir bei den Posts von Jan74 vom Anfang dieses Threads sind.


    JA: Es liegt an der Ausstrahlung


    JA: Zweckorientiertes Suchen (ohne Gegenwert für die Frau) wirkt schlecht


    Jedoch: Am "netten Verhalten" liegt es aber auch denn nur nette Männer sind zu langweilig.


    Ein attraktiver Mann hat eine echte, nicht aufgesetzte "Nimm mich oder lass es sein"- Einstellung. Die einzelne Frau mit der er zu tun hat ist einfach nicht wichtig genug um sein Ego durcheinander zu bringen. DAS zieht bei Frauen, ich hab die Regel nicht gemacht und ich weiß auch nicht warum. Ich wäre auch lieber lieb und harmlos geblieben wenn das denn gewirkt hätte.


    Dieses Selbstbewusstsein muss von alleine wachsen. Wenn man etwas vorspielt was man nicht ist fällt das auf, also das Simulieren bitte sein lassen um Peinlicheres zu vermeiden.


    Ein Mann darf auch anhänglich sein – aber erst, nachdem er die Frau gewonnen hat und sie auf ihn fixiert ist. Dann braucht sie das und sie fühlt sich bestätigt. Anhänglichkeit in der falschen Phase wirkt leider wie Schwäche und dann fällt man aus dem Raster. Diese ganzen Regeln beschreibe ich mit meinem Verstand, aber da gehören sie gar nicht hin. Das müssen gelernte Instinkte sein und von alleine gelebt werden, ohne dass man in seinem geistigen Regelmbuch nachschlägt.

    Auch die Einstellung von gilescorey, nicht in den Puff zu gehen weil man Frauen zu hoch schätzt halte ich für Quatsch und ein Zeichen von Überbewertung, welche ihm den Sex mit Frauen nur noch unerreichbarer macht. Frauen wollen was Männer und Sex betrifft, zu ihnen aufsehen, nicht herabsehen und das tun sie wenn man sich vor ihnen klein macht. Ich würde das aufgeregte Emanzengeschnatter, dass es zum Thema Prostitution gibt, mit Gelassenheit sehen. Es gibt Prostituierte, die machen ihren Job wie gute Geschäftsfrauen und haben jederzeit die Männer und die Situation im Griff, wegen ihrer Menschenkenntnis und ihren sozialen Fähigkeiten, die man in so einem Job nunmal lernt. Nicht jede Hure ist automatisch ein Opfer es Patriarchats und nicht jede Hure wird automatisch schlecht behandelt, wenn man einvernehmlich miteinander Sex gegen Bezahlung nach Regeln hat, die der Freier akzeptieren muss.


    Was eine Frau im Job tut, oder ob sie daheim die Hosen anhat und bestimmt wo es langgeht steht auf einem anderen Blatt als das Thema sexuelle Paarung/Bindung.

    Zitat

    Frauen wollen was Männer und Sex betrifft, zu ihnen aufsehen

    Ich denke, die wenigsten Frauen wollen zu ihrem Mann heraufsehen.


    Die meisten sind so eher von der Einstellung her "Auge in Auge mit dem Tiger".

    Zitat

    Jedoch: Am "netten Verhalten" liegt es aber auch denn nur nette Männer sind zu langweilig.

    Hm, ich verstehe zwar, was Du meinst (denke ich ]:D ), aber dennoch meine ich, ein Mann kann kaum ZU nett sein, es sei denn, dahinter stecken die falschen Motive, und hier beißt sich die Katze in den Schwanz.


    Ein sehr beflissener Mann, der aufgrund bestimmter Absichten so ist, wirkt … unehrlich, nicht echt, vielleicht sogar unterwürfig. Und DAS mögen Frauen tatsächlich in der Regel nicht.


    Ein ein Mann, der freundlich und fröhlich 'rüberkommt, ist dagegen niemals zu nett; hier irren die Männer. Sie meinen eigentlich den Kumpeltyp, den Frauen praktisch nicht als Mann wahrnehmen, das ist aber kein zu-nett-Sein, sondern entspricht eigentlich mehr im Verhalten einer guten Freundin.

    Zitat

    Ein sehr beflissener Mann, der aufgrund bestimmter Absichten so ist, wirkt … unehrlich, nicht echt, vielleicht sogar unterwürfig.

    Vor allem ist er nicht nett, weil er nunmal echt ein lieber Kerl ist, sondern er verhält sich ja aus Kalkül so freundlich – also letztlich ist es das komplette Gegenteil, was ich mir unter "nett" vorstelle.

    Auch auf die Gefahr dir unrecht zu tun


    Also ich hab jetzt jemanden aus meinem erweiterten Bekanntenkreis vor Augen – er sieht so ähnlich aus wie ein anderer Bekannter von mir den ich für ausgesrprochen attraktiv halte (also am Aussehen liegt's nicht), aber einerseits ist es dem Typen so dass er für sich für völlig unwiederstehlich hält und ständig vershciedne Frauen "datet", anderseits mangelt es völlig an Selbstbewusstsein – was man trotz des Datens und des ständigen erzählens drüber deutlich merkt.


    Für mich ist das der größte Abturner weit und breit – ich finde den Kerl einfach schleimig.


    Ich hoffe dass es bei dir andere Ursachen hat als diese seltsame Kombination die eben bei mir viel auslöst – bloß kein sexuelles Interesse.

    Zitat

    und nutze teures Parfüm

    Vielleicht solltest du das einfach weglassen. Unaufdringlicher natürlicher männlicher Körpergeruch wirkt im Unterbewusstsein bestimmter Frauen auch anziehend- dass kann sogar gemessen werden (z.B. hier oder hier)

    @ sensibelman

    Für mich mindert es die Attraktivität eines Mannes, wenn kein Parfüm oder Deo verwendet wird.


    Ich verbinde einen attraktiven Mann immer einen guten Duft – ist keiner da, bin ich schon ein bisschen enttäuscht und helfe dann immer mit einem unauffälligem Parfümgeschenk nach! ]:D


    Es gibt auch diverse Studien, die die Phermongeschichte widerlegen. Mich erregt ein guter Duft. Die Axe-Werbung trifft es für meinen Geschmack immer ganz gut.

    Zitat

    Für mich mindert es die Attraktivität eines Mannes, wenn kein Parfüm oder Deo verwendet wird.

    Das mag stimmen, wenn der Mann penetrant riecht, ansonsten trifft dies nur auf bestimmte Männer zu ...


    Es gibt in der Tat Männer, die du nicht riechen magst ... ohne Deo/Parfüm hast du gegen diese Männer in der Tat eine Abneigung. Offenbar gibt es duftmäßig zueinander passende und unpassende Menschen- mit Parfüms oder deos kann man da zeitweise täuschen (solange der Duft des Parfüms/Deos hinreichend überdeckend ist).


    Zudem gibt es kosmetische (chemisch-synthetische) Duftstoffe, die den Geruchssinn von Menschen vollkommen desorientieren- und damit nachhaltig schädigen (mitunter hypersensibilisieren).

    Zitat

    Es gibt auch diverse Studien, die die Phermongeschichte widerlegen

    Ja, vor allem der Kosmetikindustrie ]:D .

    Also ich mag beides. Ein gewaschener Mann der nur nach sich selbst riecht, aber ich gebe zu, dass ich totaaal auf einen herben männlichen Duft abfahre. Ich dachte, bei mir ist das übertrieben, aber ich fahre sowas von auf herbe Parfüms ab :=o |-o ;-D (Nur übertreiben sollte er es nicht, dezent aufgesprüht reicht mir)

    Zitat

    Ok, das nächste Date ist kommende Woche, Essen gehen und Kino, was kann man in so einem Fall empfehlen, wie kann ich vorgehen?

    Essen gehen absagen, Kino auch. Und nachdenken und kreativ werden. :-) Wie wird ein Treffen: persönlich, intim, vertraut, kommunikativ erst auf der verbalen, später einer körperlichen Ebene?


    Kocht doch mal zusammen eure Lieblingsessen! Oder mach ein Picknick. Oder denk dir irgendein Spiel aus, wie ihr euch kennenlernen könnt. Oder dass Mann/Frau Themen/Klischees berührt und wie ihr dazu steht. Und wenn sich die Gelegenheit ergibt: krabbel sie einfach mal durch. Einfach so. ]:D Also wenn die Chemie vorher stimmt. Oder wette mit ihr um einen Kuss, dass sie bestimmt niemals ihre Klamotten mit dir tauschen würde, da reicht ja schon das Oberteil. Nachts, auf einem kleinen Berg auf einer Decke. Sowas stell ich mir ja witzig vor. Frag sie danach, welche Babynamen ihr gefallen würden. Überleg dir was unkonventionelles, was euch zusammen zum Lachen bringt. Und was eine körperliche Komponente hat.


    Und das kann ja harmlos sein: z.B. die Größe der Hände vergleichen. Oder Armdrücken. Oder ihr einen Zopf flechten, oder tanzen. Oder denk dir einen Zaubertrick aus, für den du aber ihren BH brauchst, sonst geht es nicht. ;-D


    Oder Kleidung im Kaufhaus aussuchen, die der jeweils andere mal anprobieren soll. Und versuch auf ihren Charakter und ihre Reaktionen einzugehen. Und deinen zum Ausdruck zu bringen. Außer die Minderwertigkeitsgefühle. Du bist doch Schauspieler. Erzähl ihr warum, oder was es für dich bedeutet. Und auch, wie der echte gilescorey ist.

    @ gilescorey

    Dein nächstes Date beinhaltet Essen und Kino... wer zahlt da?


    Nicht, dass ich das deinen Freundinnen unterstellen möchte aber keine, wirklich keine Frau, hat was dagegen eingeladen zu werden. Und solltest du immer oder oft für alles zahlen und eine nette, aufmerksame Gesellschaft sein, dann wärst du (Entschuldige bitte die ehrlichen Worte) der ideale Freundersatz, der auch noch zahlt und einen umgarnt und den man mit "Du bist nicht mein Typ" abspeisen kann.


    Falls das so ist und du wirklich Jemand bist, der aus der Überzeugung "Ein Gentleman zahlt" heraus Frauen zu was einlädt (sei es Eis, Kino, Essen, Kaffee, etc.), solltest du das Schema ändern... D.h. für dieses kommende Date also: Zahle für ihr Getränk und evtl. noch was zum Essen im Kino aber ihr Essen und Kinoeintritt zahlt die Dame selber.


    Solche Aufmerksamkeiten sollten dann schon eher für deine Zukünftige aufgehoben werden.


    Denn nicht jede Frau kann dann sagen: "Stop ich zahle dafür" bevor sie dir sagt: "Du bist nicht mein Typ".


    Kenne ich nur all zu gut von meinen Kolleginnen und Freundinnen.