Seit 7 Jahren Single. Was mache ich nur falsch?

    Hallo liebes Forum,


    ich bin gerade ziemlich deprimiert und traurig. Und zwar hatte ich schon seit 7 Jahren keine richtige Beziehung mehr, mal abgesehen von kurzen affärenartigen Dingen... Ich frage mich langsam immer mehr, warum ich es einfach nicht auf die Reihe kriege mit den Männern... Ich bin nun 29 und habe langsam Angst für immer alleine zu bleiben :( ich würde mich selbst als normal aussehend bezeichnen. Ich gehöre nicht zu den Frauen, die jeden Typen bekommen kann, aber bin auch nicht uninteressant für die Männerwelt. Oft werde ich von Männern als süß bezeichnet, was vermutlich auch an meiner leicht tollpatschigen und unsicheren Art liegt.


    Die Sache ist, dass ich mich sehr selten verliebe. Ich brauche immer eine ganze Weile, um Vertrauen zu fassen und lasse mich nicht schnell auf einen Mann ein. Das liegt nicht daran, dass ich da ein Spielchen mit treiben möchte und denke, dass der Mann so größeres Interesse hat, sondern dass ich wirklich tiefere Gefühle brauche, um mit einem Mann intim zu werden. Und da fängt mein Problem irgendwie an.


    Im Grunde suche ich einen Mann für eine Beziehung, keinen Frauenschwarm, sondern einen normalen Mann der durchschnittlich aussieht und mir ist es viel wichtiger emotional mit diesem Mann auf einer Wellenlänge zu sein. Es geht mir oft so, dass wenn ich einen Mann kennenlerne, der normal aussieht und um den sich Frauen nicht gleich reißen, dass diese Männer sofort mehr von mir wollen. Wenn ich ihnen dann sage, dass ich viel mehr Zeit benötige und ich mich einfach nicht so schnell auf sie einlassen kann, dann reagieren diese Männer oft gekränkt, fühlen sich unattraktiv und/oder verlieren das Interesse. Wenn sie sich doch länger mit mir treffen fehlt ihnen dann oft die Gelassenheit und sie versuchen es immer wieder und setzen mich so dermaßen unter Druck, dass ich mich überhaupt nicht mehr entspannt mit ihnen treffen kann.


    Dann gibt es die Männer, die gut bei Frauen ankommen. Diese Männer nehmen es meist nicht persönlich und sehen es recht gelassen, wenn ich nicht gleich mit ihnen ins Bett möchte. Zudem fokussieren sie sich nicht extrem auf mich, sodass ich diesen Druck nicht emfpinde gleich mit ihnen ins Bett zu müssen. In diese Männer verliebe ich mich dann irgendwann, aber das sind dann meist nicht die richtigen mit denen ich eine Beziehung führen kann.


    Ich habe schon überlegt, ob ich vielleicht zu oberflächlich bin und mir die körperliche Anziehung fehlt, um mit normal aussehenden Männern ins Bett zu gehen, aber ich glaube, dass ich einfach eine emotionale Bindung aufgebaut haben muss, um den Wunsch zu haben mit ihnen zu schlafen, jedoch geht das nunmal nicht so schnell.


    Ich verstehe nicht, wie das andere Frauen machen, die normal aussehende Männer als Partner haben. Schlaft ihr schnell mit diesen Männern? Aber das kann doch nicht die Lösung sein, wenn ich eigentlich gar nicht danach empfinde. Was mache ich nur falsch?

  • 40 Antworten

    Hallo forever09,


    wer im Überfluss lebt und kein besonderes, herausgehobenes Interesse an dir als Person hat, wird sich logischerweise an die schnellen Gelegenheiten halten.


    Jemand, für den du wirklich was Besonderes bist, nimmt sich im Zweifelsfalle aber auch die Zeit, bis die emotionale Bindung aufgebaut. Das bedeutet aber nicht, dass er nicht früher danach fragt - sind halt Männer.


    Ehrlich gesagt handhabe ich das auch so wie du, komme mir damit aber mittlerweile vor wie ein Mängelexemplar. Mein Eindruck ist, dass die Gesellschaft sich dahingehend verändert, dass die, die ein paar Monate Zeit dafür brauchen, tendenziell auf der Strecke bleiben.

    Ich brauche auch eine emotionale Binding zu einem Mann bevor ich mit ihm schlafe, das dauert und wem ich das wert bin, der wartet. Alle anderen kann man eh vergessen.


    Ich bin auch 29, wir haben doch noch Zeit, da müssen wir nichts übers Knie brechen.


    Du machst das genau richtig und irgendwann ist der Richtige dabei. @:)

    Ich war auch 7 Jahre Single, bis ich 24 war. Habe mit so vielen Männern in Singlebörsen geschrieben, einige getroffen, aber es hat einfach nie gepasst. Dann, als ich es gerade endgültig aufgegeben hatte, lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Ich war umgezogen und hatte daher den Sportverein gewechselt. Beim ersten Training fiel er mir sofort auf, aber ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht (alle netten Männer sind entweder vergeben oder schwul ;-D). Nach dem Training sprach er mich auf dem Flur an, ob ich jetzt öfter käme. Ein paar Wochen später war Weihnachtsfeier vom Verein aus, wir haben uns dort das erste Mal etwas länger unterhalten, uns auf Facebook gesucht und dort auch noch etwas geschrieben. Nach wenigen Tagen haben wir uns verabredet, nach 3 Treffen waren wir zusammen (der Sex kam erst einige Wochen danach). Das ist jetzt 3,5 Jahre her, mittlerweile sind wir seit fast 1,5 Jahren verheiratet ;-)


    Ich musste mich nie verstellen, nie überlegen, was ich wohl als nächstes tun müsste damit er mich interessant findet - es hat einfach gepasst, weil er genauso war wie ich. Er ist übrigens 2 Jahre älter als ich und ich war seine erste Beziehung, bei ihm hat es nämlich auch vorher einfach nie gepasst. Also hab Geduld *:)

    Zitat

    Wenn ich ihnen dann sage, dass ich viel mehr Zeit benötige und ich mich einfach nicht so schnell auf sie einlassen kann, dann reagieren diese Männer oft gekränkt, fühlen sich unattraktiv und/oder verlieren das Interesse.

    Wie lange ist denn viel mehr Zeit?


    Also wie lange dauert es in so einer Situation, bis Du mit dem Mann ins Bett willst?

    @ walking ghost

    mal ein Mann, der das ähnlich sieht ;-) vielleicht ist das mein Problem...ich möchte erstnal für denjenigen etwas Besonderes sein und das Gefühl bekomme ich nicht, wenn jemand mich kaum kennt und dann gleich mit mir schlafen möchte.


    Ich finde es schlimm, dass Sex heutzutage so einen großen Stellenwert einnimmt. Das muss passen und für den Menschen an sich wird sich wenn überhaupt erst danach interessiert...

    @ nella26

    danke für deine lieben Worte @:)


    Wielange dauert es denn im Durchschnitt bei dir?

    @ nullachtfünfzehn

    das hört sich echt toll an, wie aus einem Film :) das wäre natürlich meine Wunschvorstellung, aber darauf warte ich nun schon sooo lange. Interessant finde ich auch, dass ihr euch so schnell sicher wart, dass ihr füreinander bestimmt seid und erst nach einigen Wochen der Sex dazukam.

    @ sheilagh

    gute Frage. So genau kann ich das gar nicht beantworten. Meistens erst nach mehreren Monaten. Aber das waren dann auch alles Männer, die ich nicht regelmäßig gedatet habe, sondern kennengelernt habe ohne Druck, weil man die gleiche Sportart gemacht hat und sich dann sowieso regelmäßig gesehen hat. So konnte man sich kennenlernen ohne dass gleich der Fokus auf Beziehung oder Sex gerichtet wurde. Das liegt mir eigentlich viel mehr. Aber momentan habe ich keine Möglichkeiten Männer ungezwungen regelmäßig zu sehen ohne sie zu daten. Oft ist es ja eher so, dass man jemanden auf einer Party oder in einer Bar mit Freunden kennenlernt und dieser Mann einen erstmal mehr interessiert. Und damit man sich wiedersieht muss man sich dann daten. Und da fängt dann meist das Dilemma an. Der Mann erwartet nach 3 bis 4 Dates mehr.... %-|

    @ forever09

    Zitat

    mal ein Mann, der das ähnlich sieht ;-) vielleicht ist das mein Problem...ich möchte erstnal für denjenigen etwas Besonderes sein und das Gefühl bekomme ich nicht, wenn jemand mich kaum kennt und dann gleich mit mir schlafen möchte.

    Sieh es positiv: So entlarven sich die ganz Falschen direkt von selbst.


    Aber diese Erkenntnis allein bringt einen nicht weiter. Meine Empfehlung wäre, irgendwo den Mittelweg bzw. einen Kompromiss zwischen den unterschiedlichen Vorstellungen zu finden. Man lebt schließlich nur einmal und vielleicht ist das so im Endeffekt optimaler, als auf Dauer unfreiwillig Single zu bleiben.

    Zitat

    Ich finde es schlimm, dass Sex heutzutage so einen großen Stellenwert einnimmt. Das muss passen und für den Menschen an sich wird sich wenn überhaupt erst danach interessiert...

    Sehe ich auch so, aber mindestens zweimal hab ich mir mit dieser Haltung ordentlich ins Knie geschossen. Dachte, es gäbe irgendwie ein Entgegenkommen von der anderen Seite, wenn man gewisse Grenzen respektiert, nicht aufdringlich wird. Nein, ich hab da einfach nur den Startschuss verpasst und es wurde wohl ein Vorstoß erwartet. Deswegen riskieren viele Männer auch mehr, als manchmal gut ist. Offenbar sind die Erfolgswahrscheinlichkeiten so größer.

    Zitat

    Der Mann erwartet nach 3 bis 4 Dates mehr...

    Also wir haben von Anfang an über alles geredet, was uns wichtig war und was wir uns vorstellen. Kein "wir müssen reden"-Gespräch, einfach so im Smalltalk: Will der andere Kinder? Wie sieht er seine Zukunft? Warum ist er bisher Single gewesen? Was ist ihm in einer Beziehung wichtig? Da merkt man schon schnell, wo die Prioritäten liegen ;-) Ich war übrigens auch immer jemand, der viel Zeit brauchte, bis er sich sicher war mit jemandem - hier war es komplett anders, ich hab mich vom ersten Moment an so wohl gefühlt bei ihm und es hat sich so richtig angefühlt, dass ich in den vergangenen 3,5 Jahren nicht eine Minute lang gezweifelt hab :-D

    Zitat

    Ich finde es schlimm, dass Sex heutzutage so einen großen Stellenwert einnimmt. Das muss passen und für den Menschen an sich wird sich wenn überhaupt erst danach interessiert...

    Warum findest du das schlimm, dass Sex für andere Menschen (die nicht du sind ;-) ) einen hohen Stellenwert einnimmt?


    Für mich nimmt Sex auch einen sehr hohen Stellenwert ein und ich sehe daran nichts verwerfliches. Weil es letzten Endes doch nur wichtig ist, dass zwei Menschen mit ähnlichen Einstellungen zueinander finden @:)

    Zitat

    Der Mann erwartet nach 3 bis 4 Dates mehr.... %-|

    Dann passt es halt zwischen euch nicht @:) Sei doch froh, dass du damit einen Filter hast, wie du diejenigen Männer, die nicht zu dir passen, schnell identifizieren und auch wieder loswerden kannst!

    @ blackheartedqueen

    Zitat

    Warum findest du das schlimm, dass Sex für andere Menschen (die nicht du sind ;-) ) einen hohen Stellenwert einnimmt?


    Für mich nimmt Sex auch einen sehr hohen Stellenwert ein und ich sehe daran nichts verwerfliches. Weil es letzten Endes doch nur wichtig ist, dass zwei Menschen mit ähnlichen Einstellungen zueinander finden @:)

    Das mag alles richtig sein, aber wenn vor lauter Fixierung darauf blind für nicht-sexuelle zwischenmenschliche Signale wird, wird es meines Erachtens großer Mist. Beziehung besteht ja doch aus einigen Facetten mehr, in denen man auch harmonieren muss.

    Zitat

    Meistens erst nach mehreren Monaten

    Sorry, aber da liegt meines Erachtens der Hase im Pfeffer.


    Du bist 29?


    Also ich kenne das nicht so, dass man sich erst monatelang beschnuppert aufs Intensivste tief emotional kennenlernt, bevor es zum ersten Mal in die Kiste geht.


    Und damit meine ich nicht, dass man Sex nach dem 3. Date haben muss. ;-)


    Aber monatelang hingehalten zu werden. Das würde ich nicht mitmachen - auch nicht als Frau.


    Ich denke ein Mann wird folgerichtig schlussfolgern, dass Du kaum eine sexuelle, lustbetonte Frau sein wirst, die Spaß am Sex hat.


    Sondern Dich (zu recht?) für eine Frau halten wird,mit der es in der Beziehung kaum je etwas anderes geben wird als ein mal die Woche Sex im Dunkeln...mit stundenlangem Vorspiel, Liebesschwüren und "kuscheln" danach.


    Es ist nicht oberflächlich, dass Sex eine Rolle spielt.


    Schon gar nicht in der Lebensphase in der Du bist.


    Ich denke so wirst Du noch ein paar Jahre auf Deinen Traumprinzen warten müssen, holde Jungfer.... :-X

    Zitat

    Ich denke so wirst Du noch ein paar Jahre auf Deinen Traumprinzen warten müssen, holde Jungfer.... :-X

    Ich denke auch, dass es das es da, hm, schwierig sein kann den passdenden Mann zu finden :)z Aber ist ja nicht unmöglich!

    Zitat

    Ich denke ein Mann wird folgerichtig schlussfolgern, dass Du kaum eine sexuelle, lustbetonte Frau sein wirst, die Spaß am Sex hat.

    Ich glaube, das würde ich auch schlussfolgern. Vor allem wenn 7 Jahre Single bedeutet, dass sie, wenn ich das richtig interpretiere, seit 7 Jahren keinen Sex mehr hatte.


    Halleluhja, ich für meinen Teil wäre da schon längst vor explodierender sexueller Energie zerborsten..

    @ forever09

    Zitat

    Ich finde es schlimm, dass Sex heutzutage so einen großen Stellenwert einnimmt. Das muss passen und für den Menschen an sich wird sich wenn überhaupt erst danach interessiert...

    Hier kannst du das "heutzutage" streichen, Sex hatte denke ich schon immer einen hohen Stellenwert in der Beziehung, nur ging man damit früher nicht so offen um bzw die Sexualität, insbesondere die der Frau, wurde gesellschaftlich unterdrückt.


    Aus diesen zwei Zeilen lese ich einen triftigen Grund heraus warum du Probleme hast einen Mann zu finden. Für die meisten Menschen ist Sex wichtig in der Beziehung, daher auch für das Gros der Männer.


    Ich könnte auch nicht mit einer Frau zusammen sein für die Sex völlig unwichtig ist oder als was schlimmes oder heiliges angesehen wird.


    Ich lese aus den Zeilen auch noch heraus, dass für dich es so ist, dass das Interesse an Sex das Interesse an dem Menschen ausschließt. Das ist aber nicht notwendigerweise so.


    diese Einstellung zur Sexualität ist für eine Frau in deinem Alter eher untypisch, und noch viel untypischer für Männer in deinem Alter.


    Ich will damit nicht sagen, dass du deine Einstellung ändern musst. Aber es ist aufgrund der geringeren Anzahl an Männern die so denken wie du eben weniger wahrscheinlich auf einen solchen Mann zu treffen. Möglicherweise hilft es wenn du an der Art und Weise wie du einen Partner suchst oder den Orten was änderst. Vielleicht gibt dir hier ja jemand noch einen Tipp wo es wahrscheinlicher ist auf zu dir passende Männer zu treffen.

    @ forever09

    Die Schwierigkeit mit der Du zu kämpfen hast ist in meinem Empfinden, dass Dein Wunschdenken nach erfüllter Liebe von wenig Risikobereitschaft getragen ist. Damit ist nicht gemeint, dass Du Dich als Persönlichkeit sehr verbiegen musst in Deinen Werten.


    Aber Deine Werteskale hat etwas zuviel Komfort-Zone entwickelt. Du lehnst Dich weit zurück in der Anspruchshaltung, dass ein Mann in Dir erst den tiefen Kern Deiner Gefühlswelt erkennen muss, um die Frau in Dir finden zu "dürfen". Es gibt mehr als die beiden Extreme wilder zügelloser Vamp und die Jeanne d'Arc, im Wesen einer Frau. Ich bin mir sicher, wenn Du Deinen übergroßen Schutzpanzer langsam von Dir nehmen kannst, dass aus Dir eine liebenswerte und tiefer Gefühle fähigen Frau zum Vorschein kommt. Deswegen meine Botschaft an Dich - "Trau Dir und trau Dich".


    Es ist an der Zeit neue Wege in Deinem Leben in Betracht zu ziehen, wenn Du weiter kommen willst als in den letzten 7 Jahren.


    Nicht nur Du riskierst verletzt und zurück gewiesen zu werden. Selbiges tut auch ein Mann, der auf der Suche nach seinem persönlichen Glück ist. Wenn sich 7 Jahre Singlezeit für Dich zu einer empfundenen Belastung entwickelt haben, es tief verwurzelte Versagerängste gibt solltest Du diesen Gefühlen auf den Grund gehen.


    Wie waren Deine ersten Versuche in Sachen Frau die Erotik und das Sichfallenlassen im Beisein eines Mannes verlaufen?

    Zitat

    Schlaft ihr schnell mit diesen Männern? Aber das kann doch nicht die Lösung sein, wenn ich eigentlich gar nicht danach empfinde. Was mache ich nur falsch?

    Du unterdrückst die Leidenschaft in Dir, stellst sie hinter Deinen rationalen Kopf, der vorher alles dreht und wendet statt Dein Bauchgefühl mehr in Dir zu fordern. In Dir ist dieses junge Mädchen geblieben, dass die romantischen Welten von zuviel Hollywood in sich aufgebaut hat.


    Gefühle drücken sich nicht nur in Worten, rationalen Gemeinsamkeiten, Hobbies und Interessen aus. Wie soll ein Mann in Dir erkennen, dass es lohnt in Dich zu investieren mit Lebenszeit, wenn Du lange abwartend auf großen Knall in Dir wartest?


    Es geht nicht darum, dass Du Dich auf Knopfdruck verlieben sollst. Aber lass endlich die Frau in Dir raus, die erobert werden will und die ebenso den Mann für sich begeistern will.


    Oder wartest Du wirklich nur auf diesen über intellektuellen verstreuten Mann, der dann ebenso ziellos tollpatschig verunsichert auf eine Entwicklung zwischen euch wartet, wie Du es bisher getan hast?


    Rock das Leben zeig Lebensfreude, kleide Dich so das Mann auf Dich aufmerksam wird, erkennt in Deinen Adern fließt Menschenblut das nicht nur Sauerstoff transportieren will. Umgib Dich mit Menschen die das Leben lieben und Du wirst erfahren, dass Begegnung mehr ist als ein Faktencheck.


    Wähle öfter Orte an denen Du positiv gestimmten Menschen im Allgemeinen und Männern im Besonderen begegnest, damit erhöhst Du die Chancen Dich von mitreißender Energie anziehen zu lassen und diese in Dir zu integrieren. Wann bist Du zuletzt an einem Abend mit einem glücklichen zufriedenen Lächeln eingeschlafen, weil Du schöne Momente gespürt hast ?

    Danke erstmal an alle für eure Meinungen...

    @ individuelleMeinung

    dein Beitrag finde ich sehr sehr gut und er hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht, es könnte sein, dass du damit wirklich Recht hast, zumindest teilweise trifft es das ziemlich gut. :)^


    Ich glaube, dass die Sache mit dem Sex wirklich ein großes Problem bei mir ist und ich versuche da auch gerade mich selber besser zu verstehen.


    blackheartedqueen & Sheilagh


    Glaubt mir, ich freue mich nicht darüber, dass ich da so ne Probleme habe und es deshalb für mich so schwierig ist. Ich versuche auch gerade dem mehr auf den Grund zu gehen, ob es eher psychisch ist oder wirklich daran liegt, dass ich nicht so sexuell interessiert bin wie die meisten Menschen. Ich vermute, dass es eine Mischung aus beidem ist.


    Es ist nicht so, dass ich in den 7 Jahren überhaupt keinen Sex hatte. Ich hatte mit ziemlich vielen Männern Sex, aber ich habe eben festgestellt, dass es mir nichts gibt, wenn ich eben keine tieferen Gefühle für diese Person habe. Vielleicht kann ich mich dann einfach nicht so fallenlassen?! Es ist auch nicht so, dass ich Sex mit einem Mann vermisse, wenn ich lange keinen habe. Ich hatte auch eine zweimonatige Affäre mit einem Mann, obwohl ich nicht in ihn verliebt war und dachte, dass sich da vielleicht mehr Lust und Gefühle entwickeln, aber nach zwei Monaten habe ich das dann doch beenden müssen. Dann hatte ich eine mehrmonatige Beziehung mit einem Mann, der sich in mich verliebt hatte, aber ich habe mich nie emotional hingezogen gefühlt und der Sex hat mir auch nie etwas gegeben auch wenn ich es ihm zuliebe mitgemacht habe...


    Es gibt zwei Männer, die mich total wuschig gemacht haben und bei denen ich total verrückt nach Sex war, aber das sind in den 7 Jahren nur zwei Männer :-( der eine hat mit mir Schluss gemacht, weil er gemerkt hat, dass ich total tiefe Gefühle für ihn hatte und er meinte, dass er diese Gefühle nicht erwidern kann und bei dem anderen habe ich die Sache abgebrochen, weil es mich immer trauriger gemacht hat, dass sich nichts wirklich ernstes daraus entwickelt hat. Und in der Zeit wo ich mit diesen Männern Sex hatte, dachte ich mir auch, dass das schönste und wichtigste in einer Beziehung ist und war total vernebelt.


    Ich habe schon überlegt, ob ich vielleicht asexuell bin, aber dann hätte ich ja generell überhaupt niemals Lust auf Sex mit irgendjemanden, aber vielleicht bin ich ja auf der Skala "Nymphomanin -> Asexuelle " eher weiter bei asexuell angesiedelt.... Ich weiß es nicht...vielleicht sollte ich einfach mal zum Psychologen gehen, vielleicht findet der ja raus, was mit mir nicht stimmt :-(


    Achja, und die Leute, die mich jetzt dafür verurteilen, bitte haltet euch zurück. Es ist für mich auch nicht so toll da so aus dem Rahmen zu fallen...

    @ forever09

    Zitat

    Ich habe schon überlegt, ob ich vielleicht asexuell bin, aber dann hätte ich ja generell überhaupt niemals Lust auf Sex mit irgendjemanden, aber vielleicht bin ich ja auf der Skala "Nymphomanin -> Asexuelle " eher weiter bei asexuell angesiedelt.... Ich weiß es nicht...vielleicht sollte ich einfach mal zum Psychologen gehen, vielleicht findet der ja raus, was mit mir nicht stimmt :-(

    Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß, sondern vor allem Graustufen. Realistisch betrachtet sind die meisten Asexuellen mit Beziehungsinteresse eher "tief dunkelgrau" als "schwarz". Ich bin selbst asexuell (da schizoid) und kann mir Beziehungsinteresse nur als Relikt der normalen heterosexuellen Orientierung vorstellen. Anderenfalls würde ich jede Frau ja nur freundschaftlich-platonisch wahrnehmen und keinen Unterschied zu Männern machen - tue ich aber sehr wohl. Das Einzige, was man von Asexuellen wohl definitiv behaupten kann, ist, dass sie gegenüber Sex autark sind. Der Rest variiert von Ekel bis zur Fähigkeit, das Ganze auch genießen zu können.


    http://orig06.deviantart.net/cdec/f/2012/071/8/1/lets_talk_aboutasexuality_by_k_d_t-d3jb30f.png

    Also, nach dem, was Du beschreibst, glaube ich nicht, dass Du asexuell bist. Ich habe irgendwe das Gefühl, dass Du ohnehin ein wenig auf dem Holzweg bist.


    Es ist völlig okay, mit jedem in die Kiste zu hüpfen, es ist genauso okay, es nicht zu tun. Ich kann Dir gar nicht genau sagen, wie das bei meinen Beziehungen war, also wann wir dann tatsächlich Sex hatten. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es bei allen Beziehungen zu diesem Zeitpunkt schon klar war, dass der Wunsch nach "mehr" also nach Partnerschaft, auf beiden Seiten gegeben war. Also nicht anders, als Du es Dir wünschst.


    Bei meinem jetzigen Freund war es so, dass ich mich zu Beginn gegen Körperlichkeit gesträubt habe. Denn er war sehr verliebt, ich war mir noch nicht sicher, ob es irgendwo hin führen könnte und ich wollte ihn nicht für eine Bettgeschichte ausnutzen. ;-D So rum kann man das also auch sehen. Ich habe Sex also nie so betrachtet, als würde ich mir dabei irgendwas vergeben. Irgendwann kamen wir uns dann aber doch näher, aber bis es dann soweit war, dass ich mich auf eine Partnerschaft eingelassen habe, brauchte es noch ein bisschen.


    Irgendwie glaube ich, das hat bei Dir andere Gründe, warum Du seit 7 Jahren Single bist (was ich übrigens weder schlimm noch ungewöhnlich finde). Ich war selbst von 24-29 Single. Zu der Zeit hatte ich extremen Liebeskummer und war einfach gar nicht offen für irgendwen. Entsprechend hat sich da auch nichts entwickelt - obwohl ich mir es gewünscht habe. Aber geklappt hat es in der Lebensphase einfach nicht.


    Dann kam mir noch so ein Gedanke: Du schreibst, Du willst einen "normalen" Typen und dass der Wunsch nach Sexualität erst über die emotionale Bindung entsteht (wobei Du auch eine andere Geschichte beschreibst, wo das ganz anders war). Man kann das auch übersetzen in:"Eigentlich bin ich gar nicht scharf auf Dich, aber hey, vielleicht werde ich ja irgendwann scharf auf Dich, wenn das der emotionalen Bindung hin haut". Das ist natürlich erstmal ne ziemlich harte Ansage und würde ggf. auch erklären, warum dann diese Männer eben auf Sex drängen - um sich selbst und Dir zu beweisen, dass sie "gut genug" sind und warum die attraktiveren weniger Probleme damit haben, denn sie sind sich ihrer sexuell-attraktiven Austrahlung sicher. Ich glaube, vielleicht willst Du zwar das "richtige", mit Deiner Herangehensweise erreichst Du aber genau das Gegenteil.


    Sich mit jemanden näher zu beschäftigen, zu daten usw., ohne dass da die sexuelle Anziehung gegeben ist, ist ein ziemlich sinnloses Unterfangen. Das den Männern direkt oder indirekt zu verstehen zu geben, würde die von Dir beschriebenen Reaktionen erklären. Wenn Du dieses Gedankenkonstrukt über Bord werfen könntest, spräche doch nichts dagegen, jemanden näher kennenzulernen, zu dem Du Dich (auch) sexuell hingezogen fühlst, aber dennoch mit der Körperlichkeit auf die gegebene Zeit zu warten, sich zurückzuhalten und es langsam angehen zu lassen(?). Das macht übrigens große Freude und steigert die Spannung. ;-) Und es lässt eben genau diese Bindung entstehen, die Du Dir wünschst.

    Seit wann sehen einen die meisten Männer noch als begehrenswert oder interessant an, wenn man schnell mit ihnen ins Bett geht? Bei vielen ist das Gegenteil der Fall.


    Ich persönlich finde ja, dass es da keine festgelegten Vorgaben geben muss oder soll .. Aus den romantischsten Dates ohne vorschnellen Sex können oft nicht mehr als bloß Affären werden und aus One Night Stands die längsten Beziehungen. Kann man doch überhaupt nicht voraussehen, pauschalisieren oder festlegen.. Meine Meinung 😊