Selbstbewusstsein als Single

    Hallo ins Forum,


    ich (36) bin Ende des Monats vier Jahre Single, auch wenn es sich gar nicht nach so einem langen Zeitraum anfühlt. Nichtsdestotrotz hat es ziemlich an meiner Psyche genagt, sodass ich mich vor ein paar Wochen in psychotherapeutische Behandlung begeben habe (die auch gut tut).Gut, niemand geht zum Psychotherapeuten weil er gerade mal Single ist, aber meine Therapeutin hat recht schnell erkannt, dass mich das ziemlich bewegt und einen Rattenschwanz mit sich zieht. Ich fühle mich einfach häufig depressiv, niedergeschlagen, müde, motivationslos etc.


    Das sich niemand von mir in der Zeit für mich interessiert hat, kann ich nicht behaupten, gerade in den ersten Monaten als Single hat sich schon die ein oder andere Person für mich interessiert. Wahrscheinlich hatte ich damals aber noch nicht den Trennungsschmerz überwunden, so denke ich zumindest, oder es war nicht Mrs. Right. Da Gefühle in meiner Kindheit eher ein Fremdwort waren, überwinde ich sowas recht schwer und muss aufpassen, dass ich keinen "Unsinn" mache. Mit den Jahren hatte ich einige Dates über Online-Plattformen, aber meist hat es nicht gefunkt, notfalls auch auf beiden Seiten.


    Meine Therapeutin hat mich dazu ermuntert es nach sieben Monaten mal wieder mit einem Date zu probieren. Und die Person war auch echt mega sympathisch! Ich habe aber selbst bemerkt, wie unselbstbewusst ich nach vier Jahren auftrete... Das wirkt glaube ich nicht besonders attraktiv auf Frauen und wahrscheinlich war es einer der Gründe für den anschließenen Korb. Ich kann es ihr nicht verübeln, ich habe ähnliches schon aus meinem Freundeskreis gehört: "du musst selbstbewusster auftreten".


    Wie kann man den an seinem Selbtsbewusstsein arbeiten, gerade auch auf Hinsicht zu einer Partnerschaft bzw. dem anderen Geschlecht? Ich mache sehr viel Sport, bilde mich gerade fort, habe Optimalgewicht, ernähre mich gesund, kleide mich gepflegt, verdiene ganz gut (auch wenn mich der Job nicht erfüllt)... Aber trotzdem ist mein Selbstwert irgendwo bei Null und die Angst vor Verletzung ziemlich hoch.


    Ich glaube zumindest, dass es ein Weg zum Erfolg sein könnte, aber ich habe echt keinen Plan wie man diese jahrelange negative Einstellung zu sich selbst korrigieren kann.


    Liebe Grüße

  • 3 Antworten

    mit Sport kann man das überwinden und dass du dir zweiter nimmst, aktiv daran tu arbeiten, eine bessere Version deiner selbst zu werden. Nicht nur äußerlich (Sport, Frisur, Kleidung), sondern auch geistig ( Reisen, kulturbesuche, neue Hobbies), sowie auch seelisch (innere Heilung mit deiner Therapeutin und Meditation!)

    Ich kann dich schon gut verstehen. Es gibt auch eine innere Ausstrahlung.


    Letztendlich musst du auch an deine Selbstsicherheit arbeiten. Psychotherapie ist schon mal ein guter Ansatz. Es gibt aber auch Kurse bei der VHS zur Persönlichkeitsbildung. Damit bin ich ganz gut gefahren.


    Finde es wichtig dass du dran bleibst, selbst wenn du einen Korb bekommst, dann hat sie dich eben nicht verdient.


    Wichtig ist Ausgleich zum stressigen Job, dass du dich nicht verbiegen lässt. Bleib dir treu, dann wird dir die Richtige auch über den Weg laufen.

    Das wichtigste ist einfach, dass du dein Glück nicht von anderen Abhängig machen darfst, du sollst mir dir selbst glücklich sein und eine Frau wie einfach einfach einen netten Bonus in deinem Leben sehen ;)