Zitat

    Puh... also... es ist dann schon wirklich erstaunlich, dass sich überhaupt mal zwei Menschen dort finden, die zusammenpassen.

    Ist das nicht draussen im echten Leben auch so? Und letzten Endes ist es ja total egal wenn 99,99% unpassend sind. Solange der oder die Richtige dann bei den 0,01% dann dabei ist. Denjenigen zu finden erfordert doch, egal auf welchem Wege, immer eine gehörige Portion Glück.


    Ich habe meines über's Online-Dating gefunden x:)

    Das ist wahr. Man kann theoretisch überall auf den Passenden stoßen.


    Bei mir wars nur so, dass mich einer nach dem Kontaktabbruch mit Beleidigungsmails bombadiert hat, mir Pornos geschickt hat und sowas sagte wie, ich solle mir vorstellen, wie es sei auf der Straße von Männern vergewaltigt zu werden. Von da an hatte ich Angst.


    Davor war er total offen und freundlich. Irgendwann zeigte sich das wahre Ich. Für mich ein Schock.

    Zitat

    Es gab nämlich nie 2 Mails, weil es auch nie eine Mail gab. Ich hatte da den Eindruck es ist völlig egal was ich schreibe, gelesen wurde es eh nicht.

    die meisten Profile sind auf Singlebörsen anscheinend erfunden, zwecks Abzocke


    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Dating-Dienst-Lovoo-Geschaeftsfuehrer-zieht-sich-aus-operativem-Geschaeft-zurueck-3250443.html

    @ Pfefferminza7

    Naja, da von Männern überwiegend die Initiative erwartet wird, liegt es bei den Frauen, entsprechend zu filtern.


    Manche Frauen (nicht unbedingt du) sind aber der Meinung, ein Beuteschema überdenkt man, indem man weitere Ansprüche hinzufügt und an den alten festhält. Einen Brad Pitt mit monogamem Beziehungsinteresse wird man allerdings kaum auf solchen heruntergekommenen Plattformen finden - so jemand ist längst vom Markt weg.


    Über Kommunikation sollte man eigentlich ziemlich schnell herausfinden können, ob jemand nur eine Mogelpackung ist, oder ob sein Werdegang plausibel ist. Ein Großteil verstrickt sich wahnsinnig schnell.


    Das Problem ist vielmehr, dass sogenanntes "Flirten" in der Regel doch ziemlich inhaltsleer ist, also ein paar inflationär gebrauchte Komplimente und Ficki Ficki. Sorry, aber wenn man's selbst dann nicht merkt, dass der Gegenüber wohl keine ernsthaften Absichten (die nie thematisiert wurden!) hat, dann bekommt eben man auch nur das. Wahrscheinlich ist es sogar genau das, was die betreffende Person unterbewusst eigentlich will - einmal Selbstbestätigung und dann abserviert werden. Ich will das gar nicht positiv oder negativ werten, aber die Warnsignale sind echt überdeutlich und man muss sie nur zur Kenntnis nehmen. Gefühlsmenschen können aber selbst dann ihre rationalen Gedanken nicht verwerten, sondern laufen konsequent ins offene Messer.

    Zitat

    Einen Brad Pitt mit monogamem Beziehungsinteresse wird man allerdings kaum auf solchen heruntergekommenen Plattformen finden - so jemand ist längst vom Markt weg.

    Ach, das würde ich gar nicht mal sagen. Es soll ja auch vorkommen, dass mensch noch oder wieder Single ist. Egal, ob man sein passendes Gegenstück schlicht noch nicht gefunden hat oder ob man nach einer "gescheiterten" Beziehung wieder solo ist.


    Auch ein Brad Pitt hatte vor der Beziehung mit Angelina Jolie schon eine gescheiterte Ehe mit Jennifer Aniston. Manchmal stellt sich einfach erst mit der Zeit heraus, dass eine Beziehung nicht oder nicht mehr passt. Was aber nicht notwendigerweise bedeutet, dass der- oder diejenige auch einen "Makel" hätte.


    Ich bleibe dabei: es braucht (unter anderem) viel Glück einen wirklich passenden Partner zu finden. Dieses Glück hat nun mal nicht jeder direkt mit Anfang 20. Manchmal dauert es halt einfach ein bisschen länger bis zwei Menschen sich treffen und zueinander finden.


    Und natürlich greift man auch öfter mal ins Klo bei der Partner"suche". Ist mühsam, schmerzhaft und der ein oder andere emotionale Kratzer bleibt wahrscheinlich bei einigen auch zurück. Aber dafür hat man auch die Chance irgendwann einen Nicht-Kompromiss-Partner zu finden.

    @ WalkingGhost

    Ja, da war ich wahrscheinlich manchmal eher Gefühlsmensch. Selbst wenn ich schon ein mulmiges Gefühl hatte,


    war das Adrenalin da und wollte mehr.


    Wenn ich bei einem Mann denken konnte, dass er ein guter Familienvater wäre, fand ich ihn nett. Mehr aber auch nicht. Allerdings bin ich auch nicht masochistisch veranlagt und ein richtiger Bad Guy käme für mich nie in Frage. Aber stimmt, das mulmige Gefühl wollte ich anfangs wohl gerne wegdrängen.

    Man wird meist nur von seltsamen Männern kontaktiert. Das sind sehr oft solche, die einfach jede anschreiben, in der Hoffnung dass eine anspringt. Wenn man als Frau auf so einer Plattform jemand vernünftigen finden möchte, sollte man selbst suchen und den anschreiben, der einem wirklich gefällt. Die anständigen Männer finden einen nicht so leicht, weil sie nicht wahllos alle anschreiben, sondern sich mehr Zeit nehmen. Ich hab früher auf die Weise jemanden gefunden x:)


    Diejenigen die mich angeschrieben haben, konnte man fast alle vergessen. Getroffen habe ich keinen, aber nach einigen Mails konnte man schon erkennen, dass das sehr seltsame Vögel waren. Im echten Leben lernt man allerdings genauso viele Verrückte kennen, das sind halt alles die Leute die sich auch im Internet rumtreiben. Es macht eigentlich keinen großen Unterschied...

    Zitat

    Wenn ich bei einem Mann denken konnte, dass er ein guter Familienvater wäre, fand ich ihn nett.

    Das heißt du bist mehr auf der Suche nach einem Vater für deine zukünftigen Kinder als nach einem Mann, der von seinem Wesen und Leben her zu dir passt? Es geht dir also eher darum den Posten "Familienvater" zu besetzen :/ Ich glaube DAS macht die Partnersuche wirklich recht, hm, schwierig.


    Von meinem Freund, der ein paar Jährchen älter ist als ich, weiß ich auch, dass er zwar auch nach einer Frau gesucht hat mit der er hoffentlich eine Familie gründen kann. Aber eben auch das nicht als oberste Priorität und nicht sofort.


    Dass das Thema Kinderwunsch bei einer Partnersuche von Relevanz ist, das weiß ich schon auch und das war bei mir auch so. Eine feste Beziehung mit einem Mann ohne Kinderwunsch wäre für mich auch keine Option gewesen. Aber eine übereinstimmende Einstellung zum Thema Familienplanung ist ja nur einer von vielen Punkten, die zwischenmenschlich passen müssen, oder?

    @ blackheartedqueen

    Zitat

    Ach, das würde ich gar nicht mal sagen. Es soll ja auch vorkommen, dass mensch noch oder wieder Single ist. Egal, ob man sein passendes Gegenstück schlicht noch nicht gefunden hat oder ob man nach einer "gescheiterten" Beziehung wieder solo ist.

    Sag ich grundsätzlich auch. Auch solche Leute wollen ihren Partner kennenlernen. Die Frage ist nur, ob sie dann tatsächlich auf solche erniedrigenden Plattformen angewiesen sind oder einfach auf ihr vorhandenes Netzwerk zurückgreifen. Auf jeden Fall sollte man die Augen offen halten und hinterfragen, ob die betreffende Person denn echt ist oder wo die Sache ihren Haken hat.

    @ Nina2386

    Wie gesagt, das ist auch niemandem zu verübeln. Die Frage ist nur, ob es unbedingt sein muss, dass solche Blender (teilweise auch Dates, die offensichtlich gefakete Profile haben) allein aufgrund ihrer Dreistigkeit kontinuierlich bespaßt werden müssen, während man die anschließende Frustration dann wieder vergesellschaftet.


    Und wie schafft man den Übergang vom (völlig legitimen) Austoben zu etwas langzeitperspektivisch Ernsthaften. Solche Vollzeit-Zuchtböcke sind ja nun wirklich nicht gesellschaftstragend.

    Nicht falsch verstehen: Es ist selbstverständlich niemand verpflichtet, mit irgendwem was anzufangen, aber irgendwann sollte man auch mal zu der Erkenntnis gelangen, dass man seine eigenen Zielstellungen vermutlich nie erreichen wird, wenn man immer nur den Schmetterlingen im Bauch nachgeht.


    Meine persönliche Erfahrung: Prinzipiengeleitetes zwischenmenschliches Verhalten beim Kennenlernen - so was funktioniert nur bei ähnlich abstrakt tickenden oder ziemlich verpeilten Frauen. Die Übrigen werden unweigerlich die Ecken und Kanten vermissen.

    Nachdem ich meinen Mann auf einer bezahl-dating-Plattform kennengelernt habe, trau ich mich meinen Senf dazugeben:


    Wenn man > 30 ist, würd ich dringend die Gratis-Seiten meiden. Ganz anders schaut es aus, wo Leute doch Geld in die Hand nehmen, dann meinen sie es ernster.


    Ich hab die Gratis-Plattform einmal mit Mitte/Ende 20 und einmal mit Anfang/Mitte 30 genutzt, völlig unterschiedliche Ergebnisse.


    Erfahrung Gratis-Plattform: mehrere Typen nach Wunsch sich echt zu treffen, nicht mehr auffindbar, 15 Jahre alte Fotos (ohne diesen seltsamen Aspekt, wär es ein cooles Date gewesen), einfach einen netten Cocktailabend (da war vorher schon klar, das wird nix), Date mit Typ der zwar nett war, aber überhaupt nicht meines. Einer war stinksauer weil ich ihm im 3. Mail nicht nach seiner Lieblingsmusik gefragt habe. Na


    Da hatte ich mit Ende 20 noch ein paar lustige Dates, aus denen zwar nix geworden ist, aber lustig. Mit > 30 war da kein Mann mehr dabei wo es auch nur annähernd gepasst hätte.


    Dann hatte ich mir gedacht: einmal Geld investieren, und trotz eines sehr seltsamen Dates (der Typ redete ausschließlich mit meinen Brüsten, obwohl er am Telefon sehr nett war), hatte ich ein paar interessante Dates, auch wenn bei den meisten vorher klar war: das wird nichts. Aber ich hab es toll gefunden Männer kennen zu lernen, die ich sonst nie kennengelernt hätte.


    Und mein jetziger Mann hatte sich schon in seinen Mails wirklich ausgezeichnet. Ich war erst sein zweites Date, und es hat gleich voll eingeschlagen. Ich bin halt nicht nur nach Fotos gegangen, weil auf Fotos ist er sicher nicht mein Traumprinz, aber er besitzt so viel Charme und Charisma, dass kann man mit Fotos nicht einfangen.


    Daher mein Tipp: irgendeine Aktion für einen Bezahldienst nutzen und Fotos sollten (wenn er nicht wirklich hässlich ist) nur Nebensache sein.

    Ich glaube nicht da es draussen einfacher ist einen Partner zu finden. Letztendlich ist das einzige was bleibt: Seine Chancen erhöhen, in dem man viel aktiv ist, online wie offline. Man kann vielen Menshen begegnen, sie kennenlernen, aber das es funkt und passt, ist nun mal nicht so häufig der Fall.

    @ WalkingGhost

    Zitat

    Die Frage ist nur, ob sie dann tatsächlich auf solche erniedrigenden Plattformen angewiesen sind oder einfach auf ihr vorhandenes Netzwerk zurückgreifen.

    Erniedrigend? In welcher Welt lebst du?!?