Sex in langjährige Beziehung: Wie umgehen mit Dauerunlust?

    hi all


    Das Thema bezieht sich sowohl auf Beziehungsebene als auch auf die Sexualität.


    Bin seit 14 Jahren mit meiner Freundin zusammen und sind beide Anfang 30. In den letzten 5 Jahren hat sich jetzt mit einem Vorschlaghammer der Sexuelle Alltag eingebracht und es herscht mittlerweile ziemlich tote Hose. Natürlich flaut sowas im Laufe einer Beziehung ab, mittlerweile sind wir aber bei ca. 2x/Monat angekommen wobei sie eigentlich sogut wie nie die Initiatve ergreift. Bei mir kommt allerdingds das Verlangen meistens nach 3-4 Tagen wieder.


    Zum eigentlichen Thema: Was mich mittlerweile am meisten anwiddert ist das immer wieder abgewissen Werden. Das hinterläst jedes mal einen Knacks und eine leichte deprissive Stimmung wenn man von der Frau die man liebt abgewissen wird. Werden jetzt sicherlich viele Denken, typisch dauergeiler Mann, aber ich finds deprimierend.


    Wie kommt ihr z.b. mit dem immer wieder abgewiesen werden zurecht und wo steckt ihr eure sexuelle Energie hin?


    Das Problem ist daß SB allerdings höchstens ein Überdruckventil ist. Selbst wenn ich 2x SB/Tag mache, bin ich noch Scharf auf meine Freundin, da es auch um Intimität geht. Also nicht nur reine Befriedigung sondern ich denke doch mehr.


    Mittlerweile, vor allem am Wochenende kotzt mich dieses Abweisen dermassen an, daß ich mir danach 1-2 Flaschen Ice Lemon Beer oder sonstiges schnapp und mich vor den Fernseher setz. Nach den 2 Bieren lässt wenigstens das Scharfsein nach. Das ist natürlich keine Dauerlösung.


    Natürlich bespreche ich daß Thema mit meiner Freundin öfters. Es kommt aber leider nicht viel dabei heraus. Manchmal Tränen, immer: Ich liebe dich noch,... Ich weiß es nicht wieso ich keine Lust mehr habe.


    Natürlich ist die Arbeit stressig wie wahrscheinlich in den meisten Beziehungen, aber selbst an WE oder im Urlaub wird die Sachen nicht besser.


    Seht ihr das Problem wirklich nur in einer Unlust, oder gibt es vielleicht doch eher auch einen Punkt in der gesamten Beziehung der alles abtötet?


    Wer hat damit schon Erfahrung gesammelt oder was denkt ihr?

  • 26 Antworten

    Auf das große Hormon Thema bin ich/Wir auch schon mal gestossen. Nach 10 Jahren Chemiebomben seit gut 8 Monaten NFP/Gummi. Ich weiß daß sich sowas bis zu 1-1/2 Jahren hinziehen kann, wenn es denn wirklich der Grund für eine Unlust ist.

    mir geht es genauso, leider umgekehrt. ich werde versuchen, später mehr darüber zu schreiben, wenn ich alleine daheim bin:-)

    Zitat

    Auf das große Hormon Thema bin ich/Wir auch schon mal gestossen. Nach 10 Jahren Chemiebomben seit gut 8 Monaten NFP/Gummi. Ich weiß daß sich sowas bis zu 1-1/2 Jahren hinziehen kann, wenn es denn wirklich der Grund für eine Unlust ist.

    Es muß nicht NUR die Umstellung sein, die Unlust bereitet, sondern allg. DEIN Duft, den sie nun (ohne Pille) andere wahrnimmt, als mit! DAS wird sich auch nicht ändern :-/

    Zitat

    sondern allg. DEIN Duft, den sie nun (ohne Pille)

    Das hab ich auch schon mehrfach gelesen beim Thema Hormonumstellung.


    Die Frage ist halt nur die kann man alles mit Hormonen erklären?

    Zitat

    Die Frage ist halt nur die kann man alles mit Hormonen erklären?

    Ja. Die Hormone sind ja nicht nur in Dir, sondern auch in Deinem Duft und zeigen ja gewisse Dinge an. So zum Beispiel, wie Dein genetischer Fingerabdruck ausschaut. In diesem Fall zeigen die Hormone in Deinem Duft der Frau, wie es um Deine Abwehrkräfte steht und wie Deine Gene zu ihren passen. Nimmt die Frau die Pille, bevorzugt sie andere Partner als ohne. Leider ändert sich daran nichts (außer, sie nimmt wieder die Pille, wie zuvor).


    Aber bei Euch kann natürlich auch was Anderes das Problem auslösen - wie hat sich denn Eurer Zusammenleben im Laufe der Zeit verändert? Wenn ich Eure Anfang 30 Jahre zu den bestehenden 14 Jahre Beziehung setze, bleibt nicht mehr viel Zeit übrig. Ich schätze mal, Ihr seid Eure ersten Partner, oder?

    naja was jmd geruchlich attraktiv macht sind seine MHC-komplexe(teil des immunsystems) die möglichst anders aussehen sollen als die eigenen um vermeindlichen nachwuchs gut ausustatten und zusätzlich pheromone.dabei kann man natürlich viel tricksen.gefällt ihr den dein parfum?


    man könnte ja zusammen eins aussuchen.


    wenn jetzt nicht an hormonen liegt,wie sieht denn der rest der zeit aus?


    bringt den anderen verwöhnen denn auch nichts?ich meine mal schön essen gehen,oder besser selber essen machen,eine massage usw. was dem anderen halt freude macht und mit ein wenig eigenem aufwand verbunden ist.


    und ansonsten vllt. einfach mal neue praktiken ausprobieren,für die softis gibts bettbrettspiele und und und naja das kann man im forum sexualität ja mal nachlesen;-)


    vlt. wird man dann ja evtl. die langeweile los


    viel erfolg;-)

    Zitat

    Auf das große Hormon Thema bin ich/Wir auch schon mal gestossen. Nach 10 Jahren Chemiebomben seit gut 8 Monaten NFP/Gummi. Ich weiß daß sich sowas bis zu 1-1/2 Jahren hinziehen kann, wenn es denn wirklich der Grund für eine Unlust ist.


    shaelyn

    Sogar länger! Meine Frau hat seit 5 Jahren die Spirale und erst seit Oktober letzten Jahres hat sie ihre Libidio mit freude zurück erlangt. Der Sex davor wurde "nur" ausgeführt, weil sie eben halt das Orgasmusgefühl zu schätzen wusste/ weiß!

    Hallo,


    also ich dachte auch bei mir das es an der Pille liegen würde, liegt es aber nicht.Ich bin wohl einfach so, was schade ist, aber Lust kann man nicht herbeizaubern! Sie ist im Kopf vorhanden, oder ebend nicht. Mit mal ebend irgendwo dran rumspielen ist es meiner Meinung nach nicht getan. Bei mir spielt sich das ganze auch im Kopf, der mir signalisiert jetzt habe ich Lust, wenn das nicht der Fall ist, dann kann man noch so ein schönes Vorspiel machen..bringt nichts.


    Ich bin mittlerweile 8 Jahre mit meinem Partner zusammen, natürlich hat auch bei uns die Häufigkeit abgenommen, allerdings wenn Sex, dann macht es auch richtig Spass. Ich kann vom Glück reden, dass mein Partner sich auf das gleiche Level wie ich runtergeschraubt hat..er ist also genau wie ich. Wobei ich nicht sagen will, dass sich einer für den anderen verändern sollte. Es passt ebend, oder auch nicht. Schwierig ne Lösung zu finden{:(

    hi shaelyn,


    ich bin leider auch so wie deine freundin. ich bin mit meinem freund seit 5 jahren zusammen und der alltag hat bei uns auch seit 1-2 jahren einzug erhalten.


    mein freund leidet auch unter der ständigen ablehnung meinerseits, aber wenn ich einfach keine lust habe und es nur über mich ergehen lasse, dann ist es für beide seiten nicht schön. kam schon manchmal vor, dass ich richtig froh war, dass es dann endlich vorbei war. :|N


    dabei finde ich meinen freund trotzdem noch extrem sexy und ich liebe ihn auch sehr.


    vllt. hilft es dir, wenn ich einige punkte nenne, warum ich keine/wenig lust auf sex habe:


    - ich habe oft schmerzen beim sex


    - mein freund sieht sich selbst immer an 2. stelle, verwöhnt mich beim sex immer. er jedoch steht auf langen ausgiebigen sex und ich lieber auf die schnelle nr. nach 20-30 min hin und her ist bei mir einfach eine grenze erreicht (auch wegen schmerzen). da ich weiß, dass es bei ihm gar nicht ausgiebig genug sein kann, lehne ich manchmal sofort ab, weil ich einfach keine lust auf 3 stunden im bett habe.


    - in unserer beziehung gibt es probleme, die nicht besprochen/gelöst sind. das bedrückt mich, so dass ich keinen kopf für sex habe.


    - der sex ist nach 5 jahren einfach langweilig geworden. ich selbst habe aber auch nicht so viele ideen alles wieder aufzupeppen.


    -ich will viel öfter kuscheln, weil ich das viel intimer, als sex finde. das mag mein freund aber nicht so gern, will dann sofort sex. daher gibt es für mich kaum kuscheln und das macht mich unzufrieden.


    vllt. hilft dir das etwas...kann ja sein, dass deine freundin auch eins dieser "probleme" hat.


    hat deine freundin denn gesagt, dass sie generell keine lust auf sex hat oder liegt es vllt. doch an dir bzw. deiner art?

    Zitat

    in unserer beziehung gibt es probleme, die nicht besprochen/gelöst sind. das bedrückt mich, so dass ich keinen kopf für sex habe.

    Das scheint mir bei dir das Hauptproblem zu sein. Daher könne auch die Schmerzen rühren. :)z

    Zitat

    der sex ist nach 5 jahren einfach langweilig geworden. ich selbst habe aber auch nicht so viele ideen alles wieder aufzupeppen

    Das Geheimnis in einer langjährigen Beziehung ist, in die Tiefe zu gehen. Klar, die Breite ist auch nicht schlecht. Aber irgendwann hat man alle Stellungen und Techniken durch - und dann??? Da geht es dann darum, sich immer mehr aufeinander einzulassen, genauer zu spüren, genauer wahrzunehmen, mit allen Sinnen beim Geliebten zu sein, die Liebe zu spüren. Eben in die Tiefe zu gehen. Das ist etwas Wunderbares und es werden Gefühle möglich, die man sich vorher nicht vorstellen kann. x:)

    Zitat

    aber Lust kann man nicht herbeizaubern! Sie ist im Kopf vorhanden, oder ebend nicht.

    Eben WEIL die Lust im Kopf beginnt, kann man sie sich schon "herbeidenken". Wenn bei uns so richtig der Bär boxt, alles Mögliche los ist, dann ist in meinem Kopf auch keine Lust vorhanden. Aber wenn ich dann meinen Liebsten sehe, ihn rieche und spüre, wenn er mich küsst und an sich drückt, wenn ich mich an die wunderbaren Dinge erinnere, die er so mit mir anstellen kann - dann nistet sich da schon ein kleiner Funken Lust ein. Und der kann dann zu einer Glut und auch zu einem Feuer werden. :p>x:)

    @ shaelyn

    Zitat

    Mittlerweile, vor allem am Wochenende kotzt mich dieses Abweisen dermassen an, daß ich mir danach 1-2 Flaschen Ice Lemon Beer oder sonstiges schnapp und mich vor den Fernseher setz. Nach den 2 Bieren lässt wenigstens das Scharfsein nach.

    :°_ das abgewiesen werden schmerzt einfach. das heißt nicht, dass sie jetzt die "schuldige" ist, einen schuldigen gibt es gar nicht, aber die situation ist einfach sehr schwierig.


    @Mae

    |-o