Sex mit meiner besten Freundin/ "kleinen Schwester"

    Hallo ihr Leute hier im Forum. Ich bin kein guter Verfasser von Einleitungen, also lege ich mal direkt los und stelle erst einmal den gesamten Hintergrund da und dann mein aktuelles Problem.


    Ich bin 25 Jahre alt. Vor rund sechs Jahren (ich war um die 19) habe ich in einem Internetportal ein damals junges Mädchen kennen gelernt. Sie war 14 Jahre alt. Wir haben uns ganz nett über ein paar gemeinsame Interessen unterhalten. Ich fand sie interessant und auch irgendwie süß, aber nicht in einem sexuellen Sinn. Nach einer Weile haben wir uns dann auch gesagt in welchen Orten wir wohnen und haben dann festgestellt, dass es die gleiche Stadt ist. Auch wenn sie sehr schwer vertrauen konnte (und kann) und auch etwas ängstlich war haben wir uns dann vor etwas über drei Jahren getroffen. Ich fand sie ziemlich lustig und cool und wir haben durchaus öfter Zeit miteinander verbracht. Irgendwie hat sich so eine Art großer-Bruder-kleine-Schwester-Beziehung daraus entwickelt.


    Die Arme wurde leider ein paar Jahre bevor ich sie kennen lernte (mit 14, siehe oben) von ihrem "Vater" sexuell und psychisch missbraucht. Daher auch ihre Schwierigkeit anderen Menschen vertrauen zu können. Ich wusste das recht früh und vielleicht war das auch einer der Gründe warum ich ihr gegenüber auch lange sexuell gesehen völlig taub war. Eine andere Sache ist, dass ich, so zumindest mein Eindruck, zumindest in einem gewissen Zeitraum und in gewissen Punkten manchmal in eine Vaterrolle ihr gegenüber gerutscht bin. (Als die Mutter herausgefunden hat, was er mit ihr macht hat sie ihn rausgeschmissen und er ist zu seiner Mutter ins Ausland geflohen. Strafverfolgung wäre zwar möglich, aber wollten die Beiden nie, da dann Aussagen [etc.] notwendig gewesen wären.)


    Mit 17/18 hatte sie dann auch mal ein paar Monate einen Freund. Soweit ich das beurteilen konnte lief es ganz gut. Er fand es sehr komisch wie viel Zeit sie mit mir verbrachte und war eifersüchtig darauf. Kann man ihm irgendwie auch nicht verdenken. Gescheitert ist die Sache dann aber, als er eben sexuell mit ihr aktiv werden wollte nach einigen Monaten. Damit kam sie offenbar nicht klar und brach die Beziehung dann ab. Seit dem hatte sie dann immer das Gefühl, dass sie nie eine Beziehung zu einem Mann haben könnte, was sie sehr traurig macht(e).


    Nach ihrem Abitur hat sie angefangen ein Freiwilliges Soziales Jahr zu machen. Die Stelle bei der sie das macht liegt ziemlich in meiner Nähe, wodurch sie danach noch öfter bei mir ist und bei mir auch übernachtet. Das hat dann dazu geführt, dass meine Freundin darüber regelmäßig sauer ist und auch eifersüchtig ist. Das kann ich ihr auch nicht übel nehmen, bin aber irgendwie nicht bereit daran etwas zu ändern. So viel um Hintergrund.


    Jetzt das eigentlichem Problem: Sie war am Freitag wieder bei mir und wir wollten uns ein paar Filme auf DVD anschauen. Dazu sind wir aber nicht gekommen, da bei ihr wieder einiges an Problemen hochgekommen war und wir darüber reden wollten. Es ging um ihr Freiwilliges Soziales Jahr, welches sie sehr anstrengt, auch psychisch; um ihre Mutter, mit der sie seit sie eben immer unabhängiger wird viel Krach hat; das sie vielleicht nie eine Beziehung oder normale Sexualität haben wird; und darum das sie nicht so recht weiß was sie später studieren will (sie wollte lange Medizin, aber das will sie jetzt aufgrund ihrer Erfahrungen im Freiwilligen Sozialen Jahr vermutlich nicht mehr). Ich weiß nicht warum nun auf einmal oder warum nun gerade zu dem Zeitpunkt, aber irgendwie haben wir dabei nicht nur irgendwie so etwas gekuschelt, sondern auch angefangen uns zu küssen. Ich weiß nicht was mich dann geritten hat, aber ich habe ihr dann beim Küssen ihre Schlafanzughose (eigentlich ist es ein Jogginganzug den sie zum Schlafen benutzt) ausgezogen und hatte dann auch auf dem Sofa mit ihr Geschlechtsverkehr. Ich habe sie dann kurz nach dem Eindringen gefragt wie es für sie ist und sie sagte, dass es schön sei und ich nicht aufhören solle. Habe ich dann auch nicht getan und es war dabei insgesamt ein unheimlich schönes Gefühl. Aber schon ein paar Minuten danach habe ich mich wie das größte und dümmste Arschloch gefühlt... als ob ich über meine kleine Schwester hergefallen sei. Sie war aber im Gegenteil danach ganz verkuschelt und wollte dann auch mit mir in einem Bett schlafen. (Einer schläft sonst immer auf dem Sofa.) Am nächsten Morgen konnte sie mir aber kaum in die Augen schauen und ich ihr auch nicht. Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt und meinte, dass sei ein ganz schlimmer Ausrutscher von mir gewesen und es täte mir sehr leid. Dann hat sie angefangen zu weinen und wollte wegrennen und ich habe sie erst festgehalten, aber dann hat sie sich dagegen gewehrt und ich habe sie gehen lassen. Ich habe ihr dann SMS und E-Mails geschrieben und sie auch angerufen, aber sie hat sich nicht gemeldet. Darum bin ich dann am Sonntag zu ihr, wo sie dann auch mit mir gesprochen hat – zumindest ein paar Worte. Sie hat mich – auch wieder unter Tränen – gefragt warum ich das denn mit ihr gemacht hätte und was sie für mich sei und sie wolle nicht hören, dass es mir leid tue. Leider weiß ich da im Moment auch keine Antwort mehr drauf, außer das ich das es sich jetzt so falsch anfühlt, aber trotzdem unheimlich schön war. Ich weiß das ich sie – ich denke das kann man nicht anders sagen – liebe, aber ich weiß einfach nicht mehr auf welche Art.


    Was mach ich denn nun? Auf der einen Seite komme ich mir wie ihr biologischer "Vater" vor, der sie hätte eigentlich lieben sollen und dann sexuell missbraucht hat... Auf der anderen Seite ist sie ja natürlich nicht meine Tochter und eigentlich ist sie auch eine erwachsende Frau, die ich offenbar auch romantisch sehr anziehend finde und für die ich wirklich sehr viel empfinde...

  • 120 Antworten

    Was ich hier fast noch vergessen hätte: Was ich meiner armen Freundin erzähle weiß ich auch noch nicht. Ehrlich gesagt war unsere Beziehung nicht so toll, aber das hat sie auch nicht verdient. Das werde ich wohl auch nur noch beenden können... :(v

    Oha, na das ist ja bunt gelaufen. Die Frage ist jetzt wieso sie so reagiert hat. Enttäuschung darüber, dass es für dich ein "Ausrutscher" war vielleicht?

    Zitat

    warum ich das denn mit ihr gemacht hätte

    Nun, dazu gehören ja zwei. :)z

    Hm, ich als Frau würde wohl auch anfangen zu weinen, wenn ich gerade sowas Schönes erlebt habe und dann tut es demjenigen leid. Sie fand es doch schön. Das sagt doch alles. Mehr wäre nicht nötig gewesen ;-)


    Wahrscheinlich hat sie sich Hoffnungen auf mehr gemacht und nach deiner Aussage muss sie, zu Recht, annehmen, dass es für dich nur ein "Ausrutscher" war. Deinem Schreiben entnehme ich aber, dass du aber Gefühle für sie hast @:)


    Gefühle sind manchmal schwer einzugestehen. Aber ich wüsste nicht, was euch im Wege stehen sollte :)_

    ich glaube, die kleine ist in dich verliebt. und dein kommentar, dass es ein ganz schlimmer ausrutscher war, hat sie eigentlich verletzt (nicht der sex).

    Zitat

    eine erwachsende Frau, die ich offenbar auch romantisch sehr anziehend finde und für die ich wirklich sehr viel empfinde...

    was empfindest du für sie? liebe oder freundschaft? für mich hört es sich nach dem ersteren an, aber es sind deine gefühle. du solltest es am besten wissen.


    auf jeden fall würde ich an deiner stelle ganz ehrlich ihr über den abend und deine gefühle schreiben. das ist sehr wichtig für sie.


    was du deiner freundin erzählen solltest, da kann ich beim besten willen keinen rat geben.

    Zitat

    Nun, dazu gehören ja zwei.

    Das stimmt schon, aber da sie da ja aufgrund ihrer Vorgeschichte viel zurückhaltender ist, schwerer Vertraut und auch Probleme mit ihrer Sexualität hat, lag die Verantwortung da schon bei mir...

    Zitat

    Oha, na das ist ja bunt gelaufen. Die Frage ist jetzt wieso sie so reagiert hat. Enttäuschung darüber, dass es für dich ein "Ausrutscher" war vielleicht?

    Das mag sein, aber das meinte ich doch nicht böse gegenüber ihr, sondern weil ich fürchte, dass ich da was zwischen uns kaputt gemacht habe. Zudem bin ich auch selbst etwas damit überfordert wie ich nun zu ihr stehe, dass ist aber offenbar das was sie wissen will...

    Zitat

    weil ich fürchte, dass ich da was zwischen uns kaputt gemacht habe. Zudem bin ich auch selbst etwas damit überfordert wie ich nun zu ihr stehe, dass ist aber offenbar das was sie wissen will...

    sei ehrlich zu ihr. euer altes verhältnis zueinander existiert nicht mehr. jetzt liegt es daran, wie ihr damit umgeht und wie ihr weiter macht. an deienr stelle würde ich einen gang zurückschalten und dir zeit nehmen für die entscheidung.


    wenn du ehrlich bist, habt ihr eine chance auf eine freundschaft, aber diesmal in augenhöhe und nicht mehr eine verquere "vater"- "tochter" beziehung. das ist der fall, wenn es bei dir wirklich nur freundschaft ist. auf keinen fall solltest dunaus mitleid mit ihr zusammenkommen.


    wenn du mehr empfindest als freundschaft, würde ich an deiner stelle die beziehung zu deiner freundin beenden. und dann langsam angehen lassen.


    :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Zitat

    Hm, ich als Frau würde wohl auch anfangen zu weinen, wenn ich gerade sowas Schönes erlebt habe und dann tut es demjenigen leid. Sie fand es doch schön. Das sagt doch alles. Mehr wäre nicht nötig gewesen

    Ich habe es ihr ja nicht direkt danach gesagt, sondern am nächsten Tag. Aber schlecht gefühlt habe ich mich gleich danach. (Warum schrieb ich ja schon oben.) Und da sie mich kaum anschauen konnte, habe ich mich in meinen schlechtem Gewissen noch bestätigt gefühlt.

    Zitat

    Wahrscheinlich hat sie sich Hoffnungen auf mehr gemacht und nach deiner Aussage muss sie, zu Recht, annehmen, dass es für dich nur ein "Ausrutscher" war. Deinem Schreiben entnehme ich aber, dass du aber Gefühle für sie hast


    Gefühle sind manchmal schwer einzugestehen. Aber ich wüsste nicht, was euch im Wege stehen sollte

    Gefühle habe ich schon für sie. Die Frage ist nur welcher Art.


    Was wäre denn mehr? Das sie meine Freundin wird? Ich will nicht abstreiten, dass ich den Gedanken nicht schön finde, aber irgendwie auch komisch...

    hey zum einen mal find ichs toll das du die kraft und den mut hattest für sie all die jahre da zu sein, was glaub ich nicht immer einfach ist so eine freundschaft zu erhalten


    zur sache an sich .... du kannst es nicht rückgängig machen! sie hat dir sehr vertraut und ich denke du ihr genauso – wenn sie die zärtlichkeiten (die halt sonst nicht da warn) nicht gewollt hätte, hättest sie es dir gezeigt


    zu deiner beziehungsfreundin – ja schwer zu sagen sie wird dir den arsch aufreißen wenn sie so oder so schon immer recht eiversüchtig war.


    da musst du wissen aber ich würde es sagen es ist nunmal passiert


    zu deiner "kleinen schwester" versuch mit ihr zu reden kläre die gefühle und dann kommt der schwerste schritt – entscheide wies für dich weitergeht


    viel glück

    Zu allererst solltest du das mit deiner Freundin klären.


    Dann solltest du mit deiner "Schwester" noch mal darüber reden und ihr auch sagen, dass du Gefühle hast (oder wie du es nennen willst).


    Alles weitere kommt mit der Zeit, egal ob das dann "mehr" oder "weniger" ist.

    Das kann sein, aber ich hatte ein schlechtes Gewissen und dachte eben das ich ihr etwas getan habe. Die Frage ist nur was ich jetzt mache...


    Das da Liebe ist, da bin ich mir auch sicher, von uns beiden aus. Die Frage ist eben nur was für welche. Nur irgendwie passt Sexualität nicht so recht in das Bild unserer Beziehung. Aber vielleicht liegt das auch daran, dass mein Bild falsch ist.


    Aber vielleicht sollte ich ihr auch einfach genau das sagen.

    Zitat

    sei ehrlich zu ihr. euer altes verhältnis zueinander existiert nicht mehr. jetzt liegt es daran, wie ihr damit umgeht und wie ihr weiter macht. an deienr stelle würde ich einen gang zurückschalten und dir zeit nehmen für die entscheidung.


    wenn du ehrlich bist, habt ihr eine chance auf eine freundschaft, aber diesmal in augenhöhe und nicht mehr eine verquere "vater"- "tochter" beziehung. das ist der fall, wenn es bei dir wirklich nur freundschaft ist. auf keinen fall solltest dunaus mitleid mit ihr zusammenkommen.


    wenn du mehr empfindest als freundschaft, würde ich an deiner stelle die beziehung zu deiner freundin beenden. und dann langsam angehen lassen.

    Wie ich ihr das beibringe weiß ich auch noch nicht. Vermutlich wird sie eh sagen, dass sie es schon immer gewusst hätte und ich ein ganz großes A...loch sei. Da hätte sie wohl auch recht...


    Damit, dass das Verhältnis zu ihr so wie es ist jetzt auf jeden Fall nicht mehr sein kann, da hast du recht. Das macht mir auch etwas Angst. Zumal ich es ja kaputt gemacht habe.

    Ja ich glaube ich würde auch zuallererst zuhause aufräumen bevor du irgendwas außerhalb machst sprich zuallererst dich von deiner Freundin trennen,w enn es ohne deine Schwester da schon so schlecht läuft, das nicht so dolle ist und du anscheinend auch an sich keine ANgst hast die große Liebe mit dem Betrügen zu verlieren. Ist nicht schön,d as du überhaipt bisher noch mit ihr zusammen warst und sie betrogen hast, aber du könntest es noch viel schlimmer machen, also versuch mit nem rest Anstand und Fairness aus der Sache rauszukommen und da für faire Verhältnisse zu sorgen.


    SO wenn das dann geklärt wurde, (sprich am Besten heute oder Morgen noch, sollte dir wirklich nichts an deiner derzeitigen freund liegen etc) treff dich mit deiner Schwester, erzähl ihr davon, mach aber klar dass das erstmal getrennt zu sehen ist. Sprich das du erkannt hast, das die Andere nicht die richtige für sie ist, erst Recht nicht wenn du sie betrügen kannst.


    Und dann sag ihr, das du sie nicht damit verletzen wolltest das du sagst es sei ein fehler gewesen, sondern das du gerade durch den Sex angst hattets sie zu verletzen und ihr Vertrauen zu missbrauchen etc. Dann merkst du ja shcon wie sie reagiert.


    Wenn sie positiv reagiert, also das sie wirklich mehr von dir wollen würde, sagst du ihr eben genaud as was du uns gesagt hast,d as du ziemlich durcheinander bist, weil du sie eben noch midnestens halb als schwester siehst aber der andere teil definitiv auch da ist und du da sjetzt ertsmal herausklammüseren müsstest. Wie dud as schaffst musst du dir selber überlegen, ob du dafür gerade Kontakt mit ihr rbauchst oder nicht etc.


    Und frag sie was sie dazu denkt etc wie es sich für sie anfühlt, was sie erwartet...

    Zitat

    Zu allererst solltest du das mit deiner Freundin klären.


    Dann solltest du mit deiner "Schwester" noch mal darüber reden und ihr auch sagen, dass du Gefühle hast (oder wie du es nennen willst).


    Alles weitere kommt mit der Zeit, egal ob das dann "mehr" oder "weniger" ist.

    Ehrlich gesagt ist mir das mit ihr wichtiger als mit meiner Freundin. Klingt sicher irgendwie traurig, ist aber so...