• Sexbeziehung trotz Beziehung

    Hallo! Ok erstmal möchte ich darum bitten mich hier nicht anzumachen der ähnliches! Mein Problem ich habe seit 5 Jahren eine feste Beziehung, diese läuft auch eigentlich super bis auf den Sex! Erstmal haben wir kaum noch Sex,2. ist er für mich nicht sehr befirdigend, habe auch schon mit ihm darüber gesprochen doch es ändert sich rein gar nichts. Er…
  • 222 Antworten
    Zitat

    Man sollte auch sehen, ob sich diese Sturheit und das nichts ändern wollen durch die gesamte Partnerschaft zieht, denn dann ist die Beziehung längst durch und eine Trennung sicher das Beste.

    sehe ich auch so, hört sich hier schon sehr verfahren an:-/

    hallo Fee

    ich kann deine gefühle nachvollziehen.


    Sex ist eine teil einer beziehung, aber nicht die ganze.


    Ich hätte zunächst noch eine frage dazu.


    Was wäre wenn dein partner davon erfahren würde?


    Wie wäre seine reaktion?


    gruss


    Claire

    Ja weps ich denke auch schon immer so.


    April sicher ist es nicht schön von ihrem Partner das er nicht drauf eingeht, aber dafür wird es auch Gründe geben denke ich mal? Dieser wird es bestimmt nicht machen weil sie ihm egal ist? Es gibt immer einen Grund warum er nicht anders kann?


    Sie haben ja schon drüber gesprochen, man sollte dem Partner dann ebend klar machen in einem nochmaligen Gespräch das man damit einfach nicht fertig wird das es sexuell so unstimmend ist, es für einen aber dazugehört. Man den Grund wissen möchte warum es so ist und wenn dann eine ignor Antwort kommt dann weiss man auch das es dem Partner scheiss egal ist, dann kann man ihm auch sagen das man es sich woanders holt weils so einfach kein glückliches zusammen leben ist. Bin zwar noch nicht Reich an Lebenserfahrung, aber so denke ich würde ich es machen, knallhart die Sache auf den Tisch, enwteder du tust da was für falls kein anderer Grund vorliegt oder wenns dir egal ist dann hol ich mir das was ich brauche ebend woanders. Kann man das so sehen?

    Zitat

    knallhart die Sache auf den Tisch, enwteder du tust da was für falls kein anderer Grund vorliegt oder wenns dir egal ist dann hol ich mir das was ich brauche ebend woanders.Kann man das so sehen?

    Ich denke,das kann man absolut so sehen.


    Bringt nur eben nicht jeder fertig,das ist das Problem.


    Ich habe das letzens schon einmal in einem der Fremdgeh-Fäden erzählt:


    Ein Ex von mir hat irgendwann keinen OV mehr gewollt,allerdings nur bei mir,bei ihm war's natürlich ok.


    Irgendwann habe ich ihn darauf angesprochen und er meinte wörtlich:"Ach das.Nö,das mag ich nicht so besonders"


    Na klasse,und um mir das zu sagen,hat er gewartet bis wir zusammen gezogen waren.


    Hätte er von Anfang an gesagt,daß es so ist,hätte ich mich sicher damit abgefunden,wenn es auch nicht leicht gewesen wäre aber man wählt den Partner ja nicht danach aus,ob er eine bestimmte Praktik mag oder nicht (im Idealfall)


    Jedenfalls sagte er,er hätte das am Anfang gemacht weil er wüßte,das Frauen darauf stehen aber das würde er nun nicht mehr machen.


    Ich weiß nicht wie oft ich versucht habe,mit ihm darüber zu reden,denn ich wollte irgendwie nicht ganz einsehen wie er einfach sagen kann,das war's,ich will nun nicht mehr,denn Ekel kann esd nicht gewesen sein,da er es ja über Monate praktiziert hat.


    Das Thema kam immer wieder malauf den Tisch weil ich mich komplett verar... gefühlt habe (nicht,weil es die Praktik an sich nicht gab,sondern weil er sich so verhalten hat) und nach 2 Jahren dachte ich,es reicht,Du suchst Dir jetzt einen anderen Mann für's Bett.


    Einen,der zuhört und ehrlich ist und wenigstens sagt was Sache ist.


    Beenden wollte ich die Beziehung nicht weil bis dahin alles andere gestimmt hat,ich mich wohl gefühlt habe und ihn auch geliebt habe aber der Gedanek an einen Anderen war schon da.


    Ich hab's nicht getan weil ich nicht der Typ für sowas bin aber seit der Zeit kann ich die Problematik schon gut verstehen.

    Okay, die Dauerlösung ist das nicht. Irgendwann wird das für alle Beteiligten unbefriedigend. Aber ich denke, dass guter Sex auch zu einer guten Beziehung dazu gehört. Ausser es entscheiden beide, dass Sex eben nicht oder kaum dazu gehört.


    Aber Desiree schreibt doch auch, dass sich ihr Freund trotz ihrem Hinweis auf ihr Unbefriedigt sein, keine Mühe gibt. Da wäre vielleicht ein Ansatzpunkt, um der Sache noch eine Chance zu geben. Also statt der Flucht in die Sexgeschichte, nochmal einen Versuch starten, dass mit dem Freund auch sexuell auf die Reihe zu kriegen.


    Auf der anderen Seite steht natürlich die Frage, obs bei dem anderen mehr gibt, als nur Sex. Oder will der bloss den Sex, aber bloss kein Streß mit Beziehung. Und ist der andere froh, wenn er das Sexthema los ist und sich ein anderer drum kümmert?


    Ich habe nicht den Glauben daran, dass ein Partner in allen Bereichen alles bringen kann. Ich nicht und der andere auch nicht.


    Man muss halt selber wissen, wie gross das Manko ist und was man tut, um diese Lücke zu füllen.

    Hallo!


    @claire ich denke er würde mich direkt verlassen.


    Dann möchte ich sagen das ich am samstag einen sehr turbulenten Abend hatte, war total betrunken (mein freund war mit dabei) nunja gestern gings mir dementsprechend elend und seitdem wurde mir irgendwie klar wo ich hin gehöre! Zu meinem freund!


    Und auf einmal kam das schlechte GEwissen was mir vorher fehlte man was ist nur los mit mir???


    Jetzt fühle ich mich so richtig mies uns schlecht (hab es ja wohl auch verdient) aber trotzdem weiß ich nicht wie es weiter gehen soll....


    Dem anderen habe ich gestern gesagt das ich das nichrt mehr will und er mich jetzt vorerst einfach mal in Ruhe lassen soll.


    Das ganze schlägt mir total auf den Magen mir ist so schlecht!

    Zitat

    Jetzt fühle ich mich so richtig mies uns schlecht (hab es ja wohl auch verdient) aber trotzdem weiß ich nicht wie es weiter gehen soll...

    Ist doch ganz einfach. Es geht ganz normal weiter. Du hast deine Sexbeziehung beendet. Damit ist die Sache gegesssen. Hacke es einfach unter dem Thema "neue Erfahrung" bei Dir ab. Mehr kannste nicht machen außer natürlich zu schauen, ob Du und dein Freund es mit dem Sex wieder hinbekommt.


    Kenne diese sexuelle Unzufriedenheit. Und kann mich auch gut in deine Situation reinversetzen...


    Gruß,

    Da kannst Du aber nichts dran machen. Entweder Du beichtest es deinem Freund oder aber Du siehst drüber hinweg. Ansonsten kannste nichts gegen das schlechte Gewissen machen.

    Fee

    Jetzt warte erst einmal ein paar tage, bis Du Dir über alles klar geworden bist. Mir scheint, dass Du durcheinander bist.....kann es sein, dass er sich rührend um Dich gekümmert hat, als es Dir wegen Deinem Kater so schlecht ging? Oder woher weißt Du auf einmal, dass Du zu ihm gehörst?

    Fee25

    Zitat

    Dann möchte ich sagen das ich am samstag einen sehr turbulenten Abend hatte, war total betrunken (mein freund war mit dabei) nunja gestern gings mir dementsprechend elend und seitdem wurde mir irgendwie klar wo ich hin gehöre! Zu meinem freund!

    Ich schließe mich der Frage kamikazes an: Wie kommst Du zu dieser Einsicht?


    Wenn es so ist, so ändert sich aber trotzdem nichts daran, dass für Dich der Sex unbefriedigend ist. :-/ War der Sex für Dich jemals in Eurer Beziehung befriedigend?

    Jup.... Du hast jetzt das schlechte Gewissen... Doch wenn Du weiterhin unbefriedigt bist etc... dann kommt irgendwann der Gedanken in dir hoch "hätte ich es mal nicht beendet mit der Sexbeziehung".... Das kann durchaus passieren. Denn auch wenn Du aufeinmal weißt, dass Du zu ihm gehörst (hatte ich auch schon, solche Gedanken und am anderen Tag war alles wieder vorbei) bleibt ja die Unzufriedenheit.

    Ne mein Freund war gestern gar nicht da als es mir so schlecht ging, da er seine Eltern besuchte, dachte viel nach über mich unsere beziehung über den anderen, über unsere gemeinsame vergangenheit und auf einmal kam das schlechte Gewissen. Und ich merkte das ich zu ihm gehöre.


    ich weiß nicht wie es jetzt weiter gehen soll.

    Fee


    Prinzipiell verstehe ich, dass Du das Bedürfnis hast, in Deiner Beziehung auch sexuelle Befriedigung zu erfahren. Und es ist sehr bedauerlich, dass sich Dein Freund da scheinbar keine Mühe gibt.


    Ach ja, ich finde es trotzdem nicht gut, dass Du hinter seinem Rücken mit einem anderen schläfst. Das ist nur meine Meinung und soll Dich nicht verurteilen!


    Jetzt stellt sich bei mir die Frage, weshalb er sich keine Mühe gibt.


    Und ist es tatsächlich so, dass er sich keine Mühe gibt, oder kann er es einfach nicht besser? Viele Menschen haben ein recht schwaches Bedürfnis nach Sex. Könnte es bei ihm auch so sein?


    Ich würde vorschlagen, dass ihr bei einem Profi Hilfe sucht, also bei einem Psychologen oder so (ich kenne mich da nicht so gut aus). Der weiß vielleicht weitere Möglichkeiten, wie ihr auch euer Sex-Leben in den Griff bekommen könnt.