Ich finde dagegen Bambine du übertreibst etwas! Abschiedstreffen und Umarmung etc. bischen heftig für diese kurze Liasion oder?


    Und an deine Theorie mit dem verlieben glaube ich auch gar nicht.. ":/

    Ich meinte mit dem hinterherlaufen auch nicht die Art davon wie man es tut wenn man einer verliebten nachgeht, sondern schon das anbiedern für Sex. Du schreibst ja selbst du würdest nochmal ran wollen. Ich erzähle dir mal was..es gibt auch andere tolle Frauen ;-D

    Kann auch einfach am Sex gelegen haben oder am Gesamtsetting (mit dem alle 2 Wochen treffen) oder irgendwas anderem; da gibt es doch viele Möglichkeiten. Da jetzt noch so ein "Abschiedsgespräch" dranzutackern, würde ich auch nicht tun.


    Einfach normal behandeln auf der Arbeit - ihr habt ja keinen Streit - und fertig.

    Hm... Ich würde schon auch eher vermuten, dass sie was von dir wollte, also mehr als Sex, und daher jetzt abgesprungen ist. Würde auch erklären, warum sie jetzt im Anschluss grantig ist und solche Kommentare postet. Vermutlich hat sie gehofft, dass du sowas sagst, wie: "Schade, ich hätte mir auch mehr vorstellen können." Aber da du ja nicht mehr von ihr willst, weiß ich auch nicht, was ein klärendes Gespräch da jetzt noch bringen sollte. Vermutlich würde sie sich da erst recht erniedrigt fühlen, wenn sie jetzt noch zugeben soll, dass sie mehr wollte. Ich würde an deiner Stelle erstmal abwarten, neutral bleiben, und hoffen, dass ihr Ärger und evtl. Liebeskummer verrauchen. Wenn es in ein paar Wochen nicht besser ist, kannst du ja immernoch überlegen, ob du es mal ansprechen willst.

    Wieso glauben eigentlich immer die meisten, dass - bloß, weil sie eine Frau ist - sie unbedingt mehr wollte und sich und ihre Gefühle dann selbstverständlich schützen muss. ":/


    Es kann genauso gut sein, dass sie über die Treffen gemerkt hat, dass sie Dich nicht sonderlich sympathisch findet. Vielleicht zu oberflächlich, vielleicht hast Du mal was gesagt/getan, was ihr sauer aufgestoßen ist. Und da ihr ja nur ne Sexgeschichte hattet, ist das dann auch keine Sache, über die man groß redet. "Du, ist nicht so das richtige für mich" und das war's dann. Klappt es mit Sympathie und Verständigung nicht, ist die sexuelle Anziehung - auch ohne, dass frau eine Beziehung will - eben auch mal ganz schnell vorbei. Und das würde in meinen Augen eher besser in den zeitlichen Ablauf passen.


    Jedenfalls hast Du bei ihr keine Schnitte mehr.

    Zitat

    Klappt es mit Sympathie und Verständigung nicht, ist die sexuelle Anziehung - auch ohne, dass frau eine Beziehung will - eben auch mal ganz schnell vorbei.

    :)^ das kommt mir in dem fall ganz genau so vor.


    dazu sind mir noch einige dinge ins auge gesprungen:

    Zitat

    Aber der Sex war sehr gut...Optisch zu 100 Prozent das, was mir gefällt.

    guter sex ist für dich, wenn sie dir zu 100% optisch gefällt? ??? was hat sie davon? irgendwie fehlt in deinen beschreibungen die leidenschaftlichkeit...

    Zitat

    Aber das es an dem Sex lag, könnte natürlich sein...könnte jetzt natürlich sagen: Ich hab mir mega mühe gegeben, hab versucht auf sie einzugehen, hab immer nachgehakt, was sie mag und was nicht...

    "nachgehakt" bedeutet was? hast du sie währenddessen gefragt? oder wie darf man sich das vorstellen?


    es mag ja nicht allen so gehen, aber ich find kaum etwas abturnender, als wenn jemand dauernd nachfragt während man mitten dabei ist. irgendwie erwarte ich mir ein gewisses maß an empathie, leidenschaft, hingabe an den moment... dann spürt man das auch, und muss nicht fragen (ausgenommen das sprechen ist teil des spiels, zb. dirty talk oder so)

    Zitat

    die ganze Nacht halt spaß gehabt, und danach weder Schreibkontakt, noch auf der Arbeit über "privates" gesprochen.

    klingt verkrampft und so wie l.vanpelt es beschrieben hat- klappt mit der verständigung nicht. locker reden, spaß haben auch beim gespräch- sowas macht doch sympathie aus und gibt sexbeziehungen doch erst die nötige "würze"

    Zitat

    Naja, ich trenne halt konsequent Sex und Gefühle, kommt vielleicht etwas kalt rüber.


    Aber wie gesagt, war halt nur auf Spaß ausgelegt die Geschichte...

    sex und liebe trennen, bzw. sex ohne beziehungswunsch- ok. aber sex von jeglichem gefühl trennen, da hört sich für viele dann eben auch der "spaß" auf, weils dann schnell zu einer reich mechanischen sache verkommt. wie oben schon geschrieben: auch in einer "nur sex"- affaire sind gefühle (halt nicht liebe, aber andere gefühle) wichtig, weil sonst wirds schon sehr "flach" das ganze.


    vielleicht hatte sie einfach keine LUST auf sowas? (lust ist ja auch so etwas an der schnittstelle zwischen körperlicher empfindung UND gefühl) oder sie hat das, was du "rüberbringst" nicht als genügend lustvoll wahrgenommen? (was ja aufgrund deiner trennung von gefühl und sex auch nicht verwunderlich wäre...)

    @ lonalao

    du hast es treffend geschrieben. Im Ernst der TE kommt mir auch als purer Egoist rüber, Hauptsache die Optik stimmt, was Frau davon hat, egal. Und nachfragen ist mega abtörnend bei so einer Sache.

    Zitat

    Wieso glauben eigentlich immer die meisten, dass - bloß, weil sie eine Frau ist - sie unbedingt mehr wollte und sich und ihre Gefühle dann selbstverständlich schützen muss. ":/

    Nicht, weil sie eine Frau ist - so ein Quatsch ;-) . Sondern weil sie sich jetzt so benimmt, als wäre sie ärgerlich auf den TE und auf Männer im Allgemeinen - wenn man der Wahrnehmung des TE hier trauen kann. Wenn man dieser Wahrnehmung nicht trauen kann, ist der Faden und die Beschäftigung mit diesem ja überflüssig.

    Zitat

    "nachgehakt" bedeutet was? hast du sie währenddessen gefragt? oder wie darf man sich das vorstellen?

    Wir haben im vorfeld mal bequatscht, was wir mögen, und was nicht. Nach der ersten Nacht habe ich nochmal nachgefragt, ob soweit alles gepasst hat, ganz dezent natürlich :-)


    Allerdings meinte sie, sie hätte noch große Probleme sich fallenzulassen.


    Im Bett ich habe ich einfach gemacht, wo ich Bock drauf hatte, und sie hat gemacht, wo sie Bock drauf hatte...soweit ganz relaxed eigentlich :-)

    @ Vietnamesin

    Du hast vollkommen recht, ich bin Egoist und tendenziell Machohaft veranlagt...und genau das fand die gute, laut ihrer eigenen Aussage, an mir unheimlich anziehend...


    Optisch finde ich sie toll, mögen tue ich sie auch...aber eine Beziehung mit ihr, mit all ihren Macken und Fehlern...könnte ich mir absolut nicht vorstellen.


    Und ich kenne ihre Macken, wir arbeiten schon ca 18 Jahre zusammen ;-D

    Es könnte aber wirklich sein, das ich das einfach zu kaltschnäuzig gehändelt habe, zu "sexuell". Wir haben auch gekuschelt, uns gestreichelt und alles, aber emotional bin ich glaube ich relativ distanziert mit ihr umgegangen.


    Ich bin halt jemand, der seine Emotionen im Griff hat, und ich denke mir halt, bei so einer Sexgeschichte, ist es einfach eher schlecht, zu "emotional" zu werden..


    Daran muss ich wohl mal etwas arbeiten....

    Noch zum Thema Bett:


    Im Prinzip hat sie von vornherein jegliche verantwortung im Bett auf mich abgewälzt. Die Initiative ging komplett von mir aus, zärtlichkeiten, vorspiel, stellungswechsel...wurde im Prinzip von mir Initiiert.


    Hört sich jetzt sich erstmal nicht nach guten Sex an, ich konnte es aber trotzdem genießen, habe kein Problem damit, im Bett zu führen, habe aber schon gehofft das da im laufe der Zeit etwas mehr von ihr kommt.

    Ich würde mal aus eigener Erfahrung behaupten, das kann daran liegen, dass eure "Geschichte" von Beginn an als Sexbeziehung deklariert war, auch wenn sich das paradox anhört.


    Frau könnte von vornerherein verunsichert gewesen sein oder genau aus dem Grund passiv, weil sie wusste, es geht (nur) um den Sex. Kann ich grad nicht besser erklären, ich weiß nur, dass es mir ähnlich ging...weil ich ahnte/wusste, dass es nur ums Vögeln geht und ich mich daher nicht als Person zeigen konnte/wollte und sich das eben auch ausgewirkt hat im Bett. Nicht unbedingt negativ, denn man(n) konnte ja quasi machen mit mir, was er wollte, aber eigene Aktivität war schwieriger. Zwar vorhanden, aber immer mit den Gedanken im Hinterkopf, dass er gleich sagt "Nun lass das mal, es geht hier darum, was ich will." Nicht immer, wie gesagt.


    Und auch nicht so deutlich am Anfang, da war ich eher überrumpelt von dem sexuellen Interesse.


    Vielleicht wars bei Dir/ihr auch das.