@ Verhueter

    Das ist natürlich eine gute Frage. Wie oft denke ich mir, dass es besser und weniger stressreich wäre, würde ich loskommen von ihm. Positiv an ihm ist, dass er


    - sehr liebevoll, aufmerksam und umsorgend sein kann,


    - er mir in vielen Situationen tatkräftig und praktisch zur Seite steht,


    - wir zu vielen Dingen die gleiche Einstellung und Vorstellung haben.


    Und wahrscheinlich ist man aneinander gewöhnt. Ist er nicht da in meinem Leben, fehlt halt was :-/

    Meine Güte - was für ein Geschiss wegen Sex. Ich wäre auch genervt an stelle ihres Freundes, wenn die Sexfrequenz permanent mitgezählt und beobachtet wird und 4 Tage ohne Sex schon wieder zum Augenrollen führen. Ich hätte keine Ruhe mehr in der Beziehung, wenn ich ständig gegängelt werden würde. Würde Sissi31 wohl erlauben, sich ihren übermäßigen Appetit woanders zu stillen.


    Nochmal: Niemand hat ein Recht auf täglichen Sex nach 3 Jahren Beziehung und die wenigsten werden ihn bekommen.

    @ Verhueter

    Mein Freund neigt zur Eifersucht und Kontrolle. Anfänglich sahen wir uns sehr viel, mir teilweise zu viel.


    Nun versuche ich es auf ein gesundes Maß zu reduzieren, beide sollen wir Zeit für uns und Freunde etc. haben. Denke dadurch kann man Routine aufhalten und die Freude aufeinander steigern. Derzeit also sehen wir uns unter der Woche zwei- bis dreimal nach Arbeit und am Wochenende unternehmen wir meistens etwas, Sauna, Shoppen oder halt DVD/TV Abend bei schlechtem Wetter und Ausflüge wie Flohmarkt, Park, baden gehen usw. bei gutem Wetter.

    Zitat

    Denke dadurch kann man Routine aufhalten und die Freude aufeinander steigern.

    Wie lange versuchst du das jetzt schon? Scheint ja nicht zu fruchten.


    Ihr wohnt also nicht zusammen, wenn ihr euch nicht täglich seht?

    Zitat

    Niemand hat ein Recht auf täglichen Sex nach 3 Jahren Beziehung

    Keine Ahnung, wo du das rausliest. Einfach weiterklicken.

    Zwar macht Sex mit jemandem, den man liebt, mehr Spaß als ohne, aber im Grunde sind Liebe Freundschaft oder Sex ganz unterschiedliche Paar Schuhe. Nichts von allen kann man fordern. Man kann lediglich seine Erwartungen beeinflussen, weniger aber die Lustbedürfnisse des Partners oder der Parnerin.

    Zitat

    Auch wenn ich mit Dir nicht mehr sprechen wollte, muss ich doch mal anmerken, dass Du scheinbar der Meinung bist, dass mein Verhalten nicht in Ordnung sei, hingegen das Verhalten und die Art meines Freundes (= sich mir nicht mitteilen, schweigen bzw. abblocken (Gespräche) für normal hälst. Ich frage mich nach wie vor, wieso Du diese Meinung hast?

    Du hattest uns gefragt, wie wir es aus männlicher Sicht sehen.


    Wenn ich Dein Freund wäre, würde ich versuchen, mein Selbstbestimmungsrecht durchzusetzen, ist meine Antwort in einem Satz zusammengefasst.


    Meine Antwort ist im Konjunktiv geschrieben, weil ich nicht Dein Freund bin. D.h. ich stelle mir vor, so würde ich es als Dein Freund sehen.


    Real ist es mir egal, wie Du Dich Deinem Freund gegenüber verhältst.


    Wenn ich die Sache aus Deiner Perspektive betrachte, ist es selbstverständlich doof, wenn Dein Freund sich Dir nicht mitteilt, wenn er schweigt oder sogar Gespräche abblockt.


    Bringt es Dir etwas, wenn ich das noch einmal ausdrücklich schreibe?

    Zitat

    Verhälst Du Dich in einer Beziehung auch so?

    Ich habe mich damals eher so verhalten, wie es Willgesundsein hier macht. D.h. ich habe die Fehler bei mir gesehen und versucht, sie zu korrigieren.

    Zitat

    Du kommst mir in diesem Forum recht redselig vor. Ich meine, dass nur redenden, sich mitteilenden Menschen geholfen werden kann bzw. Ehrlichkeit und Offenheit das Fundament einer jeden Konfliktlösung darstellen sollte. Da mein Freund jedoch nicht mit mir über seine Gefühle etc. reden mag (ich mich insofern hier mitteilen muss und nach Meinungen suche) bin doch nicht ich es, die einer Lösungsfindung im Weg steht?!

    Naja, Dein Freund steht einer Lösungsfindung im Weg, weil er von sich aus nicht damit rüber kommt, warum er sich so seltsam verhält.


    Das stimmt. Was bringt es, wenn man das feststellt?

    @ Verhueter

    Wir hatten mal zusammen gewohnt, aber nur vorübergehend, weil seine Wg aufgelöst wurde. Er zog dann nach drei Monaten in eigene Wohnung.


    Ich für meinen Teil brauche meinen Freiraum, Glucken ist m. E. Gift, egal für welche Beziehung.


    Unserem Streitverhalten hat es auf jeden Fall geholfen, dass wir uns weniger sehen. Aber wie ich schon sagte, sein Sexualverhalten sind für mich auch nach knapp drei Jahren ein Rätsel. Manchmal hatten wir sehr viel Streit und dennoch Sex oder Harmonie und Urlaub und keinen Sex und umgekehrt.

    @ mond+sterne

    Na zumindest fühle ich mich nun von Dir nicht mehr so angegriffen. Klingt bei Dir immer so, als würde ich meinem Freund nichts zugestehen oder über ihn bestimmen wollen. Wüsste ich einfach mal, was er wirklich denkt, fühlt und will, dann könnte ich entweder damit umgehen und auf ihn eingehen oder halt Konsequenzen für mich daraus ziehen...


    Aus männlicher Sicht würde mich interessieren, wie es sein kann, dass Mann solch derartig wechselmütig mit seine Launen und seiner Lust? ":/

    Was ist "Glucken"?


    Fühlt er sich mit dem Nicht-Zusammenleben glücklich?


    Worüber streitet ihr denn, wenn ihr euch eigentlich nicht seht? o.O


    Alles in allem für mich eine sehr komische Konstellation.

    Zitat

    Aus männlicher Sicht würde mich interessieren, wie es sein kann, dass Mann solch derartig wechselmütig mit seinen Launen und seiner Lust ist?

    Ja, die Frage hatten wir hier vor langer Zeit schon. Die Antworten haben Dir anscheinend alle nicht geholfen.


    Wenn Du willst, kannst Du ja noch einmal nachlesen, vielleicht ist es inzwischen anders.


    Hier ist nochmal meine Meinung: Seine Lust und Launen unterliegen Schwankungen und ich finde es ganz natürlich, wenn er im Urlaub mehr Lust hat und sobald der Alltag wieder eingekehrt ist eher weniger.




    So, und auf die Gefahr hin, alles wieder kaputt zu machen, schreibe ich jetzt noch etwas zu Deinem ersten Absatz an mich:

    Zitat

    Na zumindest fühle ich mich nun von Dir nicht mehr so angegriffen.

    Warum fühltest Du Dich nach meinem Beitrag von gestern nicht mehr so angegriffen - ich habe im Prinzip nichts Neues geschrieben?

    Zitat

    Klingt bei Dir immer so, als würde ich meinem Freund nichts zugestehen oder über ihn bestimmen wollen.

    Ja, es klingt so als würdest Du versuchen, über Deinen Freund zu bestimmen, weil ich es so sehe. Deshalb muss er meiner Meinung nach sein Selbstbestimmungsrecht durchsetzen.


    Das hatte ich gestern auch schon geschrieben. Ändert es etwas, wenn ich dazuschreibe, warum er meiner Meinung nach sein Selbstbestimmungsrecht durchsetzen muss? Logischerweise müsste er es nicht, wenn Du nicht versuchen würdest, über ihn zu bestimmen.

    Zitat

    Wüsste ich einfach mal, was er wirklich denkt, fühlt und will, dann könnte ich entweder damit umgehen und auf ihn eingehen oder halt Konsequenzen für mich daraus ziehen...

    Ja, ich weiß, das hast Du sinngemäß schon vor Wochen geschrieben...


    ":/

    Zitat

    Hier ist nochmal meine Meinung: Seine Lust und Launen unterliegen Schwankungen und ich finde es ganz natürlich, wenn er im Urlaub mehr Lust hat und sobald der Alltag wieder eingekehrt ist eher weniger.

    :)z :)=


    Ist das so schwer nachzuvollziehen? Welcher Mensch hat keine Launen und mal mehr und mal weniger Lust?


    Wir drehen uns wirklich im Kreis - du versuchst deinen Freund zu verändern und akzeptierst sein "ich bin halt so" nicht. Für mich ist das keine Liebe - das ist eine Bedürfnisbefriedigungs-Gemeinschaft bei der enormer Druck ausgeübt wird, sobald mal nicht alle Bedürfnisse befriedigt werden.

    @ Sommerkind44

    Zitat

    Ist das so schwer nachzuvollziehen? Welcher Mensch hat keine Launen und mal mehr und mal weniger Lust?

    Du hast bereits im August begründet, warum es für Sissi zumindest schwer nachvollziehbar ist.


    Traust Du Deiner eigenen Begründung nicht oder hast Du vergessen, was Du geschrieben hast?

    Zitat

    Du hast bereits im August begründet, warum es für Sissi zumindest schwer nachvollziehbar ist.


    Traust Du Deiner eigenen Begründung nicht oder hast Du vergessen, was Du geschrieben hast?

    Was interessiert mich mein Geschwätz vom Sommer? ;-D


    Habs nochmal nachgelesen - anscheinend ist sie Sissi und will das volle Paket - das es meiner Meinung nach kaum gibt und auf das man keinen Anspruch hat. Oder was meintest du?