• Sexuellen Fetisch ohne Vorwarnung ausgelebt

    Hallo, ich habe mal eine Frage, mir ist das alles ein bisschen peinlich, weil ich mich nicht normal fühle. Ich bin jetzt 37 Jahre alt und seit einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammen. Als wir neulich zusammen weg waren, da musste ich auf dem Rückweg ziemlich dringend mal Wasser lassen. Und dann hab ich mir, leider ohne vorher groß nachzudenken…
  • 116 Antworten

    Ich überlege mir gerade, wie ich reagieren würde, wenn mein Mann sowas macht. Ich glaube mir würde sehr viel Respekt abhanden kommen, wenn ein erwachsener Mann "aus Versehen" (wie Deine Freundin ja glaubt) vor allen Leuten wie ein Kleinkind in die Hosen macht.


    Und wenn ich dann hinterher erfahren würde, daß ihn das irgendwie erregt, dann wäre ich vermutlich eine Staubwolke. Nichtmal so sehr aufgrund des Fetischs an sich, sondern an der Art und Weise wie er mir nähergebracht wurde. Oder glaubst Du im Ernst, die Mehrheit der Frauen geht gern mit einem vollgepinkelten Mann spazieren und bekommt auch noch Lustgefühle dabei? Ich würde mal sagen, die Offenbarung wurde so falsch wie nur irgendwie möglich getätigt....


    Es hat auch nix mit Mut zu tun, meiner Meinung nach. Sondern in diesem Moment zwingst Du anderen Leuten - sei es Deiner Freundin oder den Umstehenden - Deine Sexualität auf, und das ist ein Übergriff, der für mich persönlich überhaupt nichts positives hat. Wenn Du Dir unbedingt in die Hosen machen möchtest - bitte! Aber daheim im stillen Kämmerlein, wo kein Unbeteiligter sich damit auseinandersetzen muß.

    Überlege auch schon, wie ich reagieren würde – defintiv alles nur nicht positiv.


    Mut hin oder her. Wie hoch denkst du ist die Chance, eine Freundin an der Seite zu haben, der das gefällt???


    Ich bin etwas fassungslos.


    Würde sagen, lass es zukünftig sein und spreche es auch nicht mehr an.

    Zitat

    Ich glaube mir würde sehr viel Respekt abhanden kommen, wenn ein erwachsener Mann "aus Versehen" (wie Deine Freundin ja glaubt) vor allen Leuten wie ein Kleinkind in die Hosen macht.

    Ich würde das abhängig von der Ursache wohl unterschiedlich bewerten. Wenn jemand durch übermäßigen Alkoholkonsum derart die Kontrolle über sich und seine Körperfunktionen verliert, fände ich das sehr abschreckend und hätte Mühe, ihn weiterhin attraktiv zu finden. Ein derartiges "Missgeschick" im Normalzustand aus wirklicher Not heraus, weil man es einfach nicht mehr halten konnte, evtl. aufgrund einer Beckenbodenschwäche o.ä. fände ich hingegen nicht tragisch. Da hätte ich eher Mitgefühl, angesichts der Peinlichkeit für ihn und würde signalisieren, dass ich weiterhin zu ihm stehe.


    Im sexuellen Kontext könnte ich jedoch rein gar nichts damit anfangen, weder mit dem Einnässen an sich, noch mit einer Faible für Peinlichkeiten/Ausgelachtwerden/Erniedrigung oder Provokation.

    Ich hätte auch Angst dass sich der Mann mit dem ich zusammen bin einfach die primitivsten Sachen (entschuldigung, aber Harn zurückhalten lernt man spätestens bis 3) nicht mehr unter Kontrolle hat. Ich würde das genauso werten wie er ist sturzbetrunken und speibt alles an. Daher wäre es auch für mich seltsam wenn sowas nach nur 3 Bier passiert. Selbst wenn ich auf Natursekt-Spiele sehen würde, wäre die Situation die letzte in die ich kommen wollte.


    Was immer noch nicht klar ist geht es dir um das Einnässen, die Öffentlichekit oder muss es beides sein?


    Ich würde jetzt auch mal ein paar Wochen gras über die Sache wachsen lassen und dann vorsichtig bei meiner Freundin vorfühlen wie sie zu bestimmten sexuellen Spielweisen steht. Aber nicht einfach diese in ihrem Beisein durchführen.


    Wenn du auf Fesselspielchen stehst fragt du ja auch vorher und bindest nicht deine Partnerin im Schlaf fest, so dass sie gefesselt auffwacht, oder?

    Zitat

    Ein derartiges "Missgeschick" im Normalzustand aus wirklicher Not heraus, weil man es einfach nicht mehr halten konnte, evtl. aufgrund einer Beckenbodenschwäche o.ä. fände ich hingegen nicht tragisch.

    Das steht außer Frage. Allerdings haben es Männer da entschieden leichter als Frauen - sich schnell mal hinter einen Baum stellen ist recht unproblematisch (und gesellschaftlich auch lange nicht so verpönt wie "einfach laufen lassen") Dahingehend kann ich die Fassungslosigkeit der Partnerin zu 100% nachvollziehen.

    Ich könnte dich nicht mehr anfassen, weil ich das enorm ekelhaft, peinlich und respektlos finde. Ich könnte dich nicht mehr als Partner ernst nehmen. Sowas ist unter aller Kanone! Hättest lieber vorher mal Andeutungen bei ihr gemacht, auf was du stehst. Mit solchen Aktionen kann man viel kaputt machen. Ich hätte wohl Schluss gemacht, weil ich das Bild nie wieder aus dem Kopf bekommen hätte.

    Fragen wir mal umgekehrt: Wie würdest du es finden, wenn deine Freundin beim Kaffeetrinken mit deiner Familie einfach so groß in die Hose machen würde, weil "sie mutig sein" will? Fändest du das erotisch?

    ich habe den eindruck, dass Baerenli sich zuerst einmal klar werden sollte, was für wünsche er wirklich hat und was das mit fetisch zu tun hat. erst dann macht es sinn, das ganze mit der freundin zu besprechen!


    wenn die ganze geschichte eine art mutprobe war, dann hat das so gar nichts mit einem fetisch zu tun.


    wenn das öffentliche einnässen eine sexuelle vorliebe ist, dann ist schade, dass du es nicht gleich in dem moment erzählt hast... solltest du dann schnellstens nachholen.


    wenn deine freundin dann kein verständnis für diese vorliebe hat, dann musst du dich da wohl zurückziehen.

    Ich vermute auch ganz start dass die Partnerin des TE das Einnässen nicht im Kontext eines Fetisches gesehen, sondern als Konsequenz übermäßigem Alkoholgenusses gesehen hat. Und wenn sich der eigene Kerl so besäuft dass er sich in die Hose pinkelt, dann verlieren viele Frauen sämtlichen Respekt. Ich bin mir nicht sicher ob die Partnerin des TE den Grund für das Einnässen kennt. Ich befürchte hier ist sehr viel Porzellan zerschlagen worden.


    Dann noch einen Tipp für die Zukunft: Internetpornos sind NIE, NIE, NIE ein guter Leitfaden für die Realität.

    Zitat

    Irgendwie hatte ich gehofft, dass es meine Freundin nicht so schlimm findet, und es war ja auch schon dunkel, obwohl es sicher einige Leute mitbekommen haben.

    Du hast ihr eigentlich gar nicht die Chance gegeben, das nicht so schlimm zu finden. Du hast sie in der Öffentlichkeit beschämt und du hast den Eindruck vermittelt, dass du nach drei Bier schon die Kontrolle über dich verloren hättest. Ich hätte vermutlich vor lauter Schreck auch erst mal mit Trennung gedroht, auch wenn ich es vermutlich am Ende nicht durchgezogen hätte.

    Zitat

    Sie findet das jetzt jedenfalls irre peinlich, was ich da gemacht habe und wollte sich erst sogar von mir trennen. Und ich hab natürlich gleich gesagt, das wäre mir nur aus versehen passiert und ich musste einfach so dringend usw. Ich glaube, sie schämt sich jetzt für mich. Wir haben aber seitdem nicht mehr darüber gesprochen, was vielleicht auch gut so ist.

    Ich denke das war dein größter Fehler – du hast gelogen und du hast es nicht als Fetisch erklärt, sondern eben als Kontrollverlust – das macht erwachsenen Menschen normalerweise Angst. Du solltest dich mit ihr hinsetzen, ihr die Sache erklären und betonen, dass du sie einfach ins kalte Wasser geworfen hast und dass du dir wünschen würdest, du hättest es anders angesprochen. Du musst ihr unbedingt das Gefühl nehmen, sie hätte sich einen Typen mit alkoholbedingten Aussetzern geangelt.

    Meiner Meinung nach war eben genau da der Kick an der Sache. Die Freundin wusste nichts davon und hat sich geniert.


    Für mich eine Form von Missbrauch. :(v


    Da es im Beziehungsforum ist, Karten auf den Tisch. Ob sie damit kann, ist eine andere Frage.

    Ich will das jetzt mal etwas direkter ausdrücken:


    Der Einfall war TOTALER SCHROTT! :|N


    "Ich pinkel mir jetzt mal in die Hose und schau, wie meine Freundin das findet..." :-)


    Ja wie soll sie das denn finden? Prima? Nicht so schlimm? MAAANNNN!!! %:|


    Mensch, Du bist nicht mutig gewesen, Du warst egoistisch und feige. Du musst mit Deiner Lebenspartnerin REDEN.


    Herrgott, so ein Fetisch ist doch prinzipiell steuerbar. Sag Deiner Freundin, dass Dich sowas erregt und kaufe Dir Windeln, wenn Du es ausleben möchtest. Aber REDE mit ihr!!! %-|

    Also ganz ehrlich, ich würde mit keinem Mann zusammen bleiben, der sich öffentlich in die Hose macht. Selbst wenn er es nur täte, wenn ich nicht dabei bin. Ich könnte einfach keinerlei Respekt mehr vor meinem Freund haben, wenn er sich öffentlich vor anderen Leuten so erniedrigt und zur Schau stellt. Damit könnte ich nicht leben und hätte auch ständig Sorge, dass ihn mal jemand zufällig wiedererkennt, während ich als seine Freundin neben ihm gehe.


    Und wie hätte die Freundin reagieren sollen? Ich denke kaum eine Frau möchte mit ihrem volgepinkelten Freund spazieren gehen und das stinkt ja auch. Also ich würde mit ihr offen darüber reden und dann versprechen es nie wieder zu tun.

    Aurora

    Zitat

    wenn er sich öffentlich vor anderen Leuten so erniedrigt

    Ich glaube ja nicht, dass er sich wissentlich erniedrigt. Das ist ihm wahrscheinlich gar nicht bewußt und er fühlt sich sogar erhoben. Aber er erniedrigt sich trotzdem. Seine Freunde vergessen sowas nicht und es wird immer im Gespräch bleiben. "Bei der Feier soundso hat sich Baerenli in die Hosen gemacht.."


    Und würde er es noch ein weiteres Mal in dieser Gesellschaft tun, sein Ruf wäre dahin. Er wäre nur noch der "Hosenpisser". Fertig, Freundin weg, Freundeskreis weg... Keine gute Idee.

    Zitat

    Worauf genau stehst du dabei? Einzubrunzen vor Zuschauern? Von Natursektgeschichten hab ich ja schon gehört... Nunja, jeder wie ers mag. Ob es für soetwas auch beim weibichen Geschlecht gibt...kanns mir nur schwer Vorstellen.

    Och, da gibt es genug, die für nen Hundert€euroschein so was liebend gerne haben.... Je mehr € desto erotischer... ]:D


    Und ansonsten mal gerne wieder pinkeln, so dass das die Kollegen mitbekommen... Mann, was die das dann erregt.. in aller Öffentlichkeit.... ]:D