• Sexuellen Fetisch ohne Vorwarnung ausgelebt

    Hallo, ich habe mal eine Frage, mir ist das alles ein bisschen peinlich, weil ich mich nicht normal fühle. Ich bin jetzt 37 Jahre alt und seit einem halben Jahr mit meiner Freundin zusammen. Als wir neulich zusammen weg waren, da musste ich auf dem Rückweg ziemlich dringend mal Wasser lassen. Und dann hab ich mir, leider ohne vorher groß nachzudenken…
  • 116 Antworten

    Baerenli

    Ich finde es auch merkwürdig, wie du ein Urinproblem als fetisch darstellst. Wenn ich deine Freundin wäre, würde ich mit dir zum Artz z.B. einem Urologen gehen und was gegen deine Inkontinenz tun lassen. Offensichtlich hast du ja eine kranke Blase oder ein anderes Problem mit der Prostata, die es dir schwer machen dein Wasserlassen zu kontrollieren.


    Mein Großvater, Gott hab in selig, hatte in seinen letzten Jahren ähnliche Beschwerden mit der Blase. Er brauchte zwar keine Windel aber musste sehr oft am Tag auf Toilette.


    Ich würde mich auf jedenfall diesbezüglich ärztlich untersuchen lassen. Vielleicht kann dir ja gegen dein Leiden geholfen werden. Mehr als nicht funktionieren kann es nicht.


    Und deiner Freundin könntest du auch berichten, das sie sich diesbezüglich keine Sorgen mehr zu machen braucht. Das du was dagegen unternimmst und das sowas sobald nicht wieder vorkommt.


    Ich wünsche dir noch alles Gute und viel Mut im Umgang mit dir selbst.


    Herzliche Grüße!

    Zitat

    Ich finde es auch merkwürdig, wie du ein Urinproblem als fetisch darstellst. Wenn ich deine Freundin wäre, würde ich mit dir zum Artz z.B. einem Urologen gehen und was gegen deine Inkontinenz tun lassen. Offensichtlich hast du ja eine kranke Blase oder ein anderes Problem mit der Prostata, die es dir schwer machen dein Wasserlassen zu kontrollieren.

    Er hat sich mit Absicht in die Hose gepinkelt... Was soll denn ein Urologe ihm da helfen?


    Für mich hätte sich die Beziehung nach so einer Aktion wohl auch erledigt. Von deinem Fetisch würde ich nichts ahnen, aber wer sich so besäuft, dass er sich in die Hose macht, mit dem würde ich nicht zusammen sein wollen – denn das ist ja das, was bei deiner Freundin angekommen ist.


    Aber mei, der Drops ist gelutscht. Ändern kannst du es nicht mehr. Wenn ihr noch zusammen seid und du nicht den Eindruck hast, dass sie noch permanent dran denkt, belasse es einfach dabei und benimm dich zukünftig.

    Wanderfalke, dein Beitrag ist doch am Thema vorbei – das Versehen war vorgeschoben, er wollte eine positive Reaktion auf seinen Fetisch, hat sie aber nicht bekommen. Ein urologisches Problem ist es jedenfalls nicht.

    ziemlich daneben, obwohl ich es auch übertrieben finde sich gleich zu trennen wenn sowas passiert (sie weiß ja nicht dass es Absicht war), eine gute Freundin würde man ja auch nicht in den Wind schießen wenn sie sich anpinkelt weil sie zu viel getrunken hat.


    lass es in Zukunft sein, und deinen Fetisch kannst du ihr vl. irgendwann später (sehr viel später) ansprechen

    katharina-die-große + Pfifferling

    Was ihr schreibt ist schon richtig. Ich dachte bloß, es könnte sich um eine Erkrankung handels, da er scheinbar immer in die Hose uriniert, wenn er zuviel getrunken hat. Das ließ mich annehmen, er hätte seinen Harndrang nicht unter Kontrolle.


    Ansonsten könnte er ja auch ohne Bier und immer mit halbvoller bzw. viertelvoller Blase Wasser in die Hose lassen.


    Aber vielleicht ist es ja auch eine Kombination aus beidem.


    Ich möchte den TE nocheinmal bitten, wenns ihm möglich ist, dazu Stellung zu beziehen.


    Danke schonmal im Vorraus aber das würde mich jetzt echt interessierten! :-o

    Zitat

    eine gute Freundin würde man ja auch nicht in den Wind schießen wenn sie sich anpinkelt weil sie zu viel getrunken hat

    Mal davon abgesehen, dass ich an eine Lebenspartnerin höhere Ansprüche stelle, als an eine platonische Freundin, denn die platonische Freundin muss ich z.B. nicht attraktiv finden und ihr fühle ich mich auch nicht so verbunden bzw. zugehörig, dass ich mich für ihr Verhalten schämen würde, aber: Ich würde wohl auch mit niemandem befreundet sein wollen, der sich so besäuft, dass er derart die Kontrolle verliert. Also doch, ich würde eine/n Freund/in nach so einem Vorfall wohl "in den Wind schießen".

    Zitat

    lass es in Zukunft sein, und deinen Fetisch kannst du ihr vl. irgendwann später (sehr viel später) ansprechen

    Ich weiß nicht :-/ Dieses Wissen lässt die Sache ja durchaus in einem anderen Licht erscheinen. Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass sie insgeheim auf Natursektspielchen steht und begeistert auf die Offenbarung reagiert, zwar auch für recht gering, aber vielleicht findet sie die Aktion unter den Vorzeichen tatsächlich weniger abschreckend. Ich hätte dafür (sexuelle Vorliebe) jedenfalls mehr Verständnis, als für einen Totalausfall unter Alkoholeinfluss.

    Zitat

    Ich möchte den TE nocheinmal bitten, wenns ihm möglich ist, dazu Stellung zu beziehen.

    Lies seine ersten Beiträge... Er macht das ab und zu mal, weil es ihm irgendeinen Kick gibt, auch ohne Bier. Das war, wie schon erläutert, vorgeschoben...

    Ich hab' jetzt aber auch nach der Lektüre dieser sechseinhalb Seiten noch immer nicht ganz verstanden, was den TE nun genau sexuell erregt; das Einnässen der Klamotten, oder Natursektspielchen an sich. Aber das alles ist auch irgendwie ohne Belang für die einzig mögliche Lösung des Problems, die er sich eigentlich aber jetzt schon verbaut hat.

    @ TE:

    warum hast du deiner Freundin nicht einfach gesagt, dass dich das erregt? Und wenn du DAFÜR eben drei oder vier Bier getrunken hättest (wobei ich glaube, dass die wenigsten Frauen eine Bierfahne irgendwie erotisch finden), wäre das bestimmt auch eine famose Lösung gewesen.


    Oder, wenn du dich absolut nicht getraut hättest, deinen Wunsch auszusprechen, hätte es sicher auch ein lieber Brief getan so nach dem Motto "Mein lieber Schatz, es gibt da etwas, das ich dir gerne sagen möchte, aber ich weiß nicht, wie - daher schreibe ich dir diesen Brief...". Vielleicht hätte sie das dann sogar ganz "süß" gefunden.


    Merke: die Holzhammermethode funktioniert bei Frauen nur in den seltensten Fällen! ;-)

    @ Baerenli

    Unter Abwägung dessen, was peinlicher ist:


    - die Wahrheit (nämlich dieser öffentlich-einnäss-Fetisch)


    oder


    - die bisher an die Freundin verkaufte Version (Kontrollverlust aufgrund Konsum von 3 Bier)


    würde ich entscheiden, wie ich weiter vorgehe.


    Wobei im Interesse einer vertrauten und innigen Beziehung normalerweise die Wahrheit zielführender sein dürfte.


    Wenn Ihr Euch wirklich nahe steht, müsstest Du ihr doch irgendwie Deine eigentliche Gefühlslage und Deine Besonderheiten vermitteln können?


    Klar wäre dann ggf. viel gegenseitige Toleranz vonnöten; denn es wäre schon großer Zufall, würden da zwei Menschen mit gleichen Vorlieben aufeinander treffen (obwohl, wenn Ihr wirklich seelenverwandt oder wie immer man das nennen mag, seid, ist auch dieses möglich).

    Zitat

    Weil sowas im Allgemeinen eben als sehr peinlich angesehen wird, reizt es mich sehr.

    Dann hast du ja konsequent auf deinen Lustgewinn hingearbeitet, die Situation wäre mit eingeweihter Freundin nur halb so peinlich gewesen. Ich könnte mir vorstellen, dass die empörten Reaktionen hier im Forum für dich nicht unwillkommen sind.

    Ich hätte nie damit gerechnet, dass ich hier so an den Pranger gestellt werde. :°(


    Für mich war das eine mutige Tat, die sich die meisten gar nie im Leben getraut hätten. Und ich hatte auch von meiner Freundin viel mehr Verständnis erwartet und dass sie mich in dieser Situation tröstet. Schließlich ist es ja sehr aufregend, wenn man zum ersten mal vor seiner Freundin sich in die Hose macht. Wie gesagt, andere trauen sich das erst gar nicht!


    Außerdem habe ich ja in meine eigene Hose gepinkelt. Also ist es auch meine Sache.

    Nein, es ist nicht alleine deine Sache. Wenn deine Freundin vor Bekannten in der Nase bohrt sieht man auch dich komisch an.


    Klar trauen sich das andere nicht, weil man das einfach nicht mehr macht wenn man mal aus dem Windelalter raus ist. Und trauen? Ich kac*e ja auch nicht vor Gästen aufs Buffet, das traut sich auch keiner, trotzdem mache ich es nicht.

    Zitat

    Ich überlege mir gerade, wie ich reagieren würde, wenn mein Mann sowas macht. Ich glaube mir würde sehr viel Respekt abhanden kommen, wenn ein erwachsener Mann "aus Versehen" (wie Deine Freundin ja glaubt) vor allen Leuten wie ein Kleinkind in die Hosen macht.

    Aber gerade als Erwachsener gehört doch extrem viel Mut dazu, sowas überhaupt zu machen und sich so einem Gespött auszusetzen! Wer sowas macht, würde bei mir in der Achtung steigen. Leider habe ich da scheinbar eine andere Wahrnehmung. :-(