Sexuelles Verhalten von Freundin

    Ich will hier keinen schlechten Eindruck machen mit der frage aber seien wir ehrlich, dafür ist es längst zu spät


    Ich habe eine gute Bekannte oder Freundin deren Verhalten ich einfach nicht verstehe. Das fing an kurz vor Corona, also Anfang des Jahres dass wir uns ganz normal getroffen haben und es da zu einer sagen wir sexuellen Situation gekommen ist. Ausgehend von mir weil ich halt mal vorsichtig geguckt habe ob eventuell etwas läuft aber sie hat abgeblockt und meine Hand festgehalten. Natürlich hab ich sofort aufgehört und mich entschuldigt aber sie meinte es wäre kein Problem. Das verwirrende ist jetzt dass SIE dann ein paar Minuten später angefangen hat und ich hab sie gefragt ob sie sich sicher ist dass es für sie ok ist und sie meinte ja aber nicht "mehr". Also bei mir ok aber sie wollte nicht dass ich sie anfasse. Hab ich natürlich respektiert.

    Dann war monatelang gar nichts auch einfach weil wir uns lange Zeit nicht nur zu zweit getroffen haben und dann dachte ich sie hätte einen Freund und dann hätte es sich so oder so erledigt.

    Dann hat sich aber im Oktober eigentlich die komplette Situation genau so wiederholt. Diesmal habe ich weiter nachgehakt und sie hat erklärt dass sie zwar single ist aber Gefühle für jemanden hat und wenn sie es zulassen würde dass ich was bei ihr mache hätte sie das Gefühl, den zu betrügen. Ok finde ich zwar nicht so logisch aber wenn das ihr Gefühl ist kann ich ihr das ja nicht absprechen.

    Nur dass jetzt am WE wieder etwas war und es dann doch weiter ging und ich weiß jetzt einfach nicht wie ich das ganze einschätzen soll und ob es anständiger wäre mich zurückzuziehen oder ob ich einfach sagen soll dass sie selber wissen muss was sie will. Ich will halt nicht übergriffig sein und sie zu was verleiten was sie eigentlich nicht will aber andererseits muss sie das selbst wissen oder

  • 4 Antworten

    Das hört für sich für mich jetzt so an, als wolle die Dame nicht wirklich was von dir - bisschen heiß machen, ein bisschen mit dem Feuer spielen und dann nein sagen, manchen gibt das was.

    Andrerseits klingt dein " ... halt mal vorsichtig geguckt habe ob eventuell etwas läuft aber sie hat abgeblockt und meine Hand festgehalten." auch wie ein relativ unvermittelter Versuch, ihr an die Wäsche zu gehen.


    Insofern wäre es ganz sicher das beste, erst mal verbal zu erkunden, ob und was ihr überhaupt voneinander wollt, ob ihr eine Entwicklung hin zu einer sexuellen Beziehung überhaupt für wünschenswert oder möglich haltet. Einfach erst mal drüber sprechen.


    So ein ungeklärtes Hin und Her ist letztlich nur nervig.

    Überleg dir, ob du mit ihr ein Prinzip einer beiderseitigen vorherigen expliziten Zustimmung vereinbaren möchtest nach diesem Modell:

    https://www.spiegel.de/politik…rstaendnis-a-1216012.html


    Allein die Diskussion darüber lohnt sich ja schon. Am Ende geht es doch darum, dass jeder für seine/ihre Handlungen auch Verantwortung übernimmt. Du für dich solltest überlegen, ob diese Art von Fremdbestimmung (sie darf dich berühren, aber du nicht sie) für dich so wirklich ok ist. Ich würde das so nicht wollen.


    Und wenn das alles zu lange dauert (seit März?) und zu kompliziert wird: dann ist das eben das Zeichen dafür, dass es offenbar nicht so recht zusammen passt.

    So total unbeholfen und aufdringlich war ich jetzt natürlich nicht. Wir hatten nie Berührungsängste und haben vorher schon platonisch gekuschelt sozusagen also war es jetzt kein großer Schritt mal vorsichtig zu "fühlen" ob mehr drin ist


    Das mit dem "sie mich, ich sie aber nicht" hat sich seit dem Wochenende eh erledigt. Wobei ich nicht weiß ob sie überhaupt Interesse hat das nochmal zu wiederholen bzw weiterzuführen


    Mir geht es auch mehr darum dass sie erst nein sagt mit der Begründung und dann halt doch

    Zitat


    Wir hatten nie Berührungsängste und haben vorher schon platonisch gekuschelt sozusagen also war es jetzt kein großer Schritt mal vorsichtig zu "fühlen" ob mehr drin ist

    Ich glaube, die Größe dieses Schrittes ist eine individuelle Bewertung. Für manchen kann es klein sein, für manchen aber auch groß. Der eine oder die andere erwartet oder braucht vielleicht auch noch inniger werdende Küsse zwischen dem Kuschelkontakt und dann einem Sexualkontakt.

    Zitat

    Das mit dem "sie mich, ich sie aber nicht" hat sich seit dem Wochenende eh erledigt.

    Das kann ja vieles heißen: seit dem Wochenende geht jetzt noch weniger und du betrachtest es als eh erledigt? Oder seit dem Wochenende ist es jetzt ausgeglichener und damit ist diese Differenz endlich geringer geworden oder ganz weg und ausgeglichen?

    Taavi schrieb:

    Mir geht es auch mehr darum dass sie erst nein sagt mit der Begründung und dann halt doch

    So Beziehungsfindung (oder nur Sexualpartnersuche) kann ja auch einiges an Dynamik haben.

    Zitat

    sie hat erklärt dass sie zwar single ist aber Gefühle für jemanden hat und wenn sie es zulassen würde dass ich was bei ihr mache hätte sie das Gefühl, den zu betrügen.


    Vielleicht haben sich ihre Gefühle für jemanden anderen geändert oder sie schwanken?

    Vielleicht hat sich dieser jemand anders auch wieder eher von ihr abgewendet oder von sich aus zu wenig Sympathie, Lust oder Leidenschaft zurück signalisiert?

    Vielleicht hat sie eine Einsicht entwickelt, dass sie da einen sehr individuellen Betrugsbegriff hatte? Wie früh ist ein Treuebegriff oder Betrugsbegriff wirklich passend?

    Und vielleicht ist auch die sexuelle Lust jetzt größer und eine Einschätzung verschiedener Optionen wird nicht mehr als Bedrohung sondern nun als Chance gesehen?


    Da sind eine Menge Spekulationen möglich. Nur ob das immer so hilfreich ist? Vielleicht konzentrierst du dich nicht so viel auf die Widersprüche sondern eher auf das, was dich mit ihr verbindet. Gerade falls die letzten Signale auch in diese Richtung gingen.