Sie pfeift, er springt - Hörigkeit?

    Ich brauch mal ein paar Meinungen, ich schreibs irgendwie runter, mal sehen, ob jemand versteht, was da abgeht:


    Mann 57, Frau 48, beide sind seit 7 Jahren ein Paar, leben zusammen.

    Er hat zwei erwachsene Kinder aus geschiedener Erstehe.


    So, wie schreib ich das nur, dass ich nicht ins Kreuzfeuer gerate?


    Nach der Scheidung hätte er sein Haus nicht alleine halten können, alleine deshalb war ihr Miteinzug gut, ihr Gehalt kam ja dazu. Inzwischen steht sie im Grundbuch Verheiratet sind die beiden noch nicht.

    Seine erwachsenen Kinder haben keinerlei Kontakt mehr zu ihm.


    Die genauen Hintegründe dazu sind mir unbekannt, da erzählt auch jeder was anderes und immer nur über Dritte, also nichts Handfestes.


    Beispiele, was ich mit der Überschrift meine:

    Er hat eine Vollzeit-Arbeit, sie hat drei Teilzeitstellen.

    Eine davon ist eine Putzstelle von 4 Uhr morgens bis 6 Uhr morgens. Eine weitere Putzstelle nachmittags von 16 Uhr bis 19 Uhr. Die dritte Stelle ist eine Callcenter Stelle zwei Tage die Woche von 10-14 Uhr.

    Irre genug von den Zeiten her.

    Inzwischen ist es so, dass er (Arbeitszeit 7:30 Uhr bis 16.00 Uhr) schon ihre morgendliche Stelle übernommen hat, da geht ER hin um IHRE Arbeit zu erledigen. Da das Gebäude zu der Zeit nicht besetzt ist, weiß das niemand.

    Dessweiteren hat SIE IHM noch eine Stelle besogrt, er könne ja abends noch was machen.

    Er nimmt auch noch an, sprich, er arbeitet jetzt von 4-6, dann von 7,30 bis 16 Uhr und abends noch im Imbiss von 19-22 Uhr.:-o


    Sie hat also aktuell nur noch zwei Stellen, die sie bedient. Das Geld für die Putzstelle bekommt sie natürlich aufs Konto, ist ja ihr Job.:=o


    Er hat immens Gewicht verloren und macht oft nachts durch, weil es sich nicht mehr lohne jetzt noch zu schlafen.


    Desweiteren kauft sie permanent irgendwo Möbel, er muss sie abholen und schleppen. Im Übrigen auch wenn sie keine Möbel benötigen. Er darf sich dann (auch bitte zeitnah!) darum kümmern, dass die über Kleinanzeigen wieder weggehen, schließlich verstopfen sie den Keller.


    Sie möchte eine Luxusterrasse mit Whirlpool. Nach 3 Wochen fragt sie warum noch nichts getan sei draussen im Garten. Er springt und fängt an nachts die Terrasse zu pflastern.


    Achso, vergessen. Den Haushalt schmeisst er alleine, weil sie ja "so einen Stress hat". Ihre Worte.


    Die beiden finden das völlig normal.

    Ich irgendwie nicht.

    Und nein ich will mich nicht einmischen, ich will nur wissen, ob ich eingenordet werden muss.


    Achso: Sie wollen heiraten....also sie will heiraten.....er hat den Termin genannt bekommen, er wusste von der Planung nichts. Er sagt natürlich zu, was auch sonst...:=o

    Er gibt zu bedenken, dass Coronazeit ist, sie sagt "wir dürfen aber" und hat 100 Leute eingeladen. Er sagt zu, was auch sonst.

    (von den 100 Leuten haben bereits 56 abgesagt, sie ist jeden davon wie eine Furie angegangen und hat sie übelst beleidigt - mein Mann und ich haben es auch abbekommen)


    Ich weiß er wird sie heiraten, aber glücklich wirkt er nicht.

    Was sagt ihr dazu? Einfach so aus dem Bauch raus? Ich such keine Lösung, die beiden sind erwachsen und können tun, was sie wollen, aber man macht sich eben Gedanken. Kann das sein, dass er ihr hörig ist? ":/

  • 76 Antworten
    Maerad schrieb:

    So, wie schreib ich das nur, dass ich nicht ins Kreuzfeuer gerate?

    Wüsste nicht wieso?

    Aus dem Bauch raus spontan: Sind sich gegenseitig zweckdienlich. Er springt, dafür ist er sein Haus nicht längst los. Und irgendeinen Grund in ihm wird geben, wieso er keine nette Frau gefunden hat, die Zweiteinkommen mitbringt ohne so ne Hexe zu sein.


    Maerad schrieb:

    Die beiden finden das völlig normal.

    damit ist eigentlich alles gesagt.


    Ich kann das natürlich auch nicht nachvollziehen, aber ich muss weder IHR noch SEIN Leben leben.

    Naja und dann muss man natürlich noch sagen, dass ER das ja aus irgendeinem Grund mit sich machen lässt. Selbst schuld, würd ich sagen:_D

    Naja, wenn Du das wirklich verstehen willst musst Du Dich ein wenig in die psychologischen Hintergründe einarbeiten.

    Zitat

    Ich wollte nur wissen wie Leute von aussen das sehen.

    Und du hast echt gedacht, jemand hier würde schreiben „super, sie behandelt ihn genau richtig“? Nicht ernsthaft, oder?
    Ich verstehe nicht ganz den Sinn des Fadens - außer dass man sich nun gemeinsam an diesem seltsamen Paar hochzieht...


    Du stellst ja den armen Mann sehr als Opfer dieser bösen, bösen Hexe dar. Das sehe ich persönlich überhaupt nicht so. Er ist erwachsen und trifft seine Entscheidungen. Entweder gewinnt er (auch wenn das von außen nicht erkennbar ist) oder er lernt dazu...

    Psychisch gesund und normal ist das nicht.

    Gibt es einen Grund warum er so an dem Haus hängt?

    Mir scheint, er hat panische Angst das Haus zu verlieren.

    Maerad schrieb:

    Ich irgendwie nicht.

    Gut so. :)^

    Maerad schrieb:

    Und nein ich will mich nicht einmischen, ich will nur wissen, ob ich eingenordet werden muss.

    Bestimmt nicht. Das ist doch nicht normal!


    Aber seine Entscheidungen, sein Leben. :D

    wave_seven schrieb:

    Sinn des Fadens

    Naja, einfach Verständnis gewinnen?


    In der Tat sind die Beweggründe der unterwürfigen Partner, der vermeintlichen Opfer, von aussen manchmal schwer zu verstehen und wenn man sie denn versteht, offenbaren sie eine bizarre Krankhaftigkeit, die noch über die des offensichtlich aggressiven Partners hinausgeht.


    Nach den Erfahrungen im Bekanntenkreis und dem was mir Leute so erzählen ist es auch im Umgang z.B. mit derart pathologischen Strukturen bei den eigenen Eltern oder Geschwistern oft so, dass nicht der "offensichtlich aggressive, gestörte" Partner das Problem darstellt (weil man den, trotz aller Boshaftigkeit, zumindest halt klar und logisch versteht), sondern der weiche, vermeintlich nette, arme, unterwürfige.. an dem beisst man sich die Zähne aus.

    Plüschbiest schrieb:

    Psychisch gesund und normal ist das nicht.


    Verhueter schrieb:

    Das ist doch nicht normal!

    Normal sind auch unser aller Onlinezeiten hier so gesehen nicht]:D

    mnef schrieb:
    Plüschbiest schrieb:

    Psychisch gesund und normal ist das nicht.


    Verhueter schrieb:

    Das ist doch nicht normal!

    Normal sind auch unser aller Onlinezeiten hier so gesehen nicht]:D

    Ach, doch, das geht doch nebenbei. Ist ja hier kein Nebenjob. :D

    Hat ja keiner behauptet dass wir normal sind.

    Aber zu Hause beim Kaffee der Onlinesucht frönen ist was anderes als rund um die Uhr nur zu arbeiten,