• Single-Frauen Mitte 30, kinderlos und oft enttäuscht worden

    Ich bin jetzt seit fast 2 Jahren nach einer sehr schweren Enttäuschung wieder Single und gerade zur Weihnachtszeit geht es mir nicht gut und ich fühle mich einsam und traurig. Sicher ist es schön, tun und lassen zu können, was man will und ich habe ja auch alles, bin selbstständig und es läuft gut, aber was Beziehungen betrifft, geht alles nur schief.…
  • 314 Antworten

    lacrima,

    Zitat

    Du bist vermutlich der Typ Mann, der jede Frau als verklemmt bezeichnet, die es nicht absolut "geil" findet, wenn man ihr nach 5 Minuten auf den Arsch greift, nachdem man sie mit einem schleimigen "Du hast so schöne Augen " zu bezirzen versucht hat...

    Jetzt übertreibst du aber. Ich bezeichne Frauen als verklemmt, die bei den kleinsten sexuellen Anspielungen / Doppeldeutigkeiten sofort empört reagieren und die bei jedem Kompliment sofort Angst vor Hintergedanken haben. Dazu zähle ich dich. Nach 5 Minuten fasse ich recht selten Frauen an den Hintern und "Du hast schöne Augen" hört man von mir auch nie, das wäre mir zu platt. Ich mag aber Frauen, die mir nach 5 Minuten schon an den Hintern fassen und das habe ich oft genug erlebt :=o Am Sonntagabend in der Disco warens bei mir übrigens gerademal ca. 30 Sekunden vom "Hi, du gefällst mir!" bis zum wilden rumknutschen. SOLCHE Frauen mag ich... Auch wenn du sie garantiert als "Schlampen" bezeichnest :=o

    Zitat

    "Stereotypes Weltbild" meint, dass du offensichtlich nicht zwischen sexueller Anmache und Sex in einer Beziehung unterscheiden kannst. Aber ich fürchte, du verstehst es ja doch nicht...

    Ich finde nichts schlimmes an sexuellen Anmachen. Klar, manche Frauen kommen damit nicht zurecht – das ist deren Pech und die haben dann das gute Recht, mir eine Abfuhr zu verpassen.


    Ich sehe wirklich keinen großen Unterschied zwischen sexueller Anmache und Sex in einer Beziehung. Beides beruht auf sexueller Anziehung und ich fühle mich doch schon ab und zu von Frauen sexuell angezogen, die ich noch garnicht kenne, rein wegen deren Aussehen, Ausstrahlung und am wichtigsten: der Bewegung, z.b. wenn eine Frau mit viel Hüftschwung läuft... Und ich sehe nichts falsches daran, das diesen Frauen auch zu zeigen. Manche reagieren dann negativ, manche nehmens als Kompliment, aber haben kein weiteres Interesse und manche steigen darauf ein und es wird was draus. Dass sich irgendeine Verklemmte darüber empört, wenn ich ihr sage, dass ich sie sexy / attraktiv finde, geht mir sonstwo vorbei... Diese Frauen will ich garnicht weiter kennenlernen.

    Ich kanns ja doch nicht lassen, weiter hier mitzuschreiben ... *seufz* ;-D


    Manchmal bin ich erstaunt darüber, warum Frauen einen Mann suchen; ich denke, man sucht ihn doch nicht zuletzt wegen Sex, oder? Warum sonst einen MANN?


    Wenns um Verständnis, gemeinsame Interessen und dergleichen geht, sollte ich mir in der Tage besser eine gute Freundin suchen. Und als Versorger inklusive der künftigen Kinder lässt sich kein Mann gern instrumentalisieren.

    Zitat

    Manchmal bin ich erstaunt darüber, warum Frauen einen Mann suchen; ich denke, man sucht ihn doch nicht zuletzt wegen Sex, oder? Warum sonst einen MANN?

    Genau dieselbe Frage stelle ich mir sehr oft.


    Vor allem, wenn ich Sprüche wie diesen lese: Ein Mann gibt Liebe um Sex zu bekommen, und eine Frau gibt Sex, um Liebe zu bekommen. Oder das allseits beliebte "Er wollte nur Sex"... {:(

    Zitat

    Ein Mann gibt Liebe um Sex zu bekommen, und eine Frau gibt Sex, um Liebe zu bekommen.

    Das klingt wirklich eigenartig, so als ob jeder dem anderen im Grunde etwas vormacht. Schlechte Voraussetzung, um dann weiter miteinander klarzukommen.


    Ich würde es abändern in: Beide schenken sich Liebe und somit auch Sex, und der fördert wiederum die Liebe.


    Für mich selbst ist allerdings diese Reihenfolge für eine dauerhafte Beziehung schon wichtig. "Nur" Sex, das gibts schon auch, aber dann bedeutet es "lediglich" Sex, also ohne Liebe. Ist auch nichts gegen zu sagen – wer es mag.

    oh ja Taalke, so kann man es auch sehen. ich kann mir in einer festen beziehung schwer vorstellen nur sex ohne liebe zu haben.

    Wie man es dreht und wendet, einen Mann zu haben für "Sex" ist auch eine Instrumentalisierung und nicht in erster Linie die Konzentration auf ihn als Individuum. :p>

    Monika

    Zitat

    Wie wahr. Sehe ich auch so. Man kann sich weiteres Kennenlernen schlicht sparen. Das umgekehrte Verfahren, sich erst wochenlang miteinander zu befassen, um dann vielleicht festzustellen, dass so etwas Einfaches wie ähnliche Zukunftsvorstellungen völlig voneinander abweichen, finde ich eigenartig.

    @ :) @:) @:) Wenigstens jemand,

    der mir hier nicht gleich den Kopf abreisst.


    Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass zuerst wochenlang ausschliesslich nur die erotische Komponente begutachtet wird bis das Hin vor lauter Hormonen nicht mehr denkfähig ist. Plötzlich ist man in einer Beziehung, dann trennt man sich ohnehin ungern wieder. Nach einem Jahr gibts dann Nachwuchs, das Leben geht weiter und man stellt fest, dass man das so ja gar nie wollte, zuletzt reicht man (in 3 von 4 Fällen die Frau) die Scheidung ein. Sonst kann ich mir die hohen Scheidungsraten nicht erklären. Oder anders gesagt – es wird nicht nach den wirklich relevanten Kriterien gesucht...

    Zitat

    Also bei meinen wenigen, an einer Hand abzählbaren Internetdates habe ich eigentlich Menschen kennengelernt, keinen Müll...

    Schön. Deine Meinung.


    Meine ist halt anders. Kerle die pauschal mal noch eine Freundin/Frau haben usw. habe nur auf diesen Singleseiten kennengelernt. Zum Glück gibts da draussen auch noch nette Männer ;-)

    Zitat

    Schön. Deine Meinung.

    Ehrlich gesagt habe ich mit der Position, dass Menschen kein "Müll" sind schon einen weitergehenden Wahrheitsanspruch. ;-)

    So, jetzt habe ich einer der Single-Frauen, die hier unterwegs sind und die sich genau so wie ich einen lieben Menschen wünschen, der für sie da ist, eine PN geschrieben.


    Mehr verrate ich nicht ;-)

    ich habe nicht alle seiten gelesen, wollte aber mal was dazu sagen:


    ich, 33... kinderlos, nicht verheiratet... und seit 6 monaten wieder liiert, war vorher mit meinem singleleben auch nicht unglücklich. das leben ist, was man draus macht. sich hinsetzen und jammern gibt allerhöchstens eine sehr unattraktive ausstrahlung - und damit wird es bestimmt nicht leichter. wer sagt, dass frau in einem gewissen alter kinder haben muss? wer sagt das? ja, ich hätte auch gern ein kind. das weiss ich seit einer weile... mein jetziger partner ist aber sterilisiert, also... kein kind. davon geht die welt nicht unter und meine lebensfreude auch nicht. klammert euch doch nicht so sehr an den gedanken, unbedingt ein kind haben zu müssen. das leben hält viele andere dinge bereit und wenn es an der zeit ist, wird es auch ein kind geben.


    die einsamkeit ist eine andere sache... aber mit guten freunden und leckeren hobbys gibt es auch da viel viel schlimmeres. nicht jammern, machen. und nicht an dem gedanken festkrallen, man müsste uuuubedingt jemanden haben. es geht auch so.