SMS oder Emails des Partners heimlich lesen

    Schnüffelt ihr regelmäßig bei eurem Partner im Handy/ in den Mails?


    Oder schnüffelt ihr nur bei konretem Verdacht?


    Stellt ihr den Vertrauensmissbrauch Spionage über den Vertrauensmissbrauch Fremdgehen?


    Wenn ja, warum?


    Wie fühlt ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest obwohl ihr reinen Gewissens seid?


    Wie verhaltet ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest und ihr betrügt ihn tatsächlich?

  • 104 Antworten

    Sagen wir so, eigentlich sollte man in einer Beziehung keine Geheimnisse voreinander haben und somit sollte es auch kein Problem darstellen wenn man gegenseitig solche Sachen liest. Halt nicht aus fehlendem Vertrauen oder Spionage, sondern einfach aus normaler neugier..


    Aber das ist abhängig von der Persönlichkeit. Es gibt auch viele Menschen die auch in einer Beziehung einen absolut privaten Rückzugsraum und eine Intimsphäre benötigen, ohne dass sie was zu verbergen haben.


    Wenn man einen solchen Partner hat, sollte man dies respektieren und da nicht gleich irgend einen Verdacht hegen. Manchen Menschen ist sowas sehr wichtig, und dann ist es unter aller Sau dort rum zu schnüffeln. Vergleichbar mit einem Tagebuch...

    Meine eigene Antwort:


    Finde es erstaunlich, wie oft hier über dieses Thema diskutiert wird.


    Die Meisten sind ja strikt gegen das Nachschnüffeln.


    Gibt es für diejenigen keine Grauzone, nur schwarz oder weiß?


    Wenn mein Freund es für notwendig erachtet, mein Handy durchzuschauen, dann würde ich mich zunächst fragen, welche Verhaltensweise meinerseits ihn wohl zu diesem Misstrauen veranlasst.


    Würde ihn das dann fragen. So kann man die Missverständnisse aus der Welt schaffen und das Vertrauen ist wieder hergestellt. Sehr enttäuscht wäre ich nur, wenn mir ein Mann auf unbegrenzte Zeit misstraut, weil er z.B. von seinen Ex-Freundinnen betrogen wurde. Hätte sehr lange Zeit Verständnis dafür, dass er mir hinterherspioniert, aber irgendwann sollte damit dann auch mal Schluss sein (nach einigen Monaten).


    Trennungsgrund wäre nur Sms oder Mails lesen niemals für mich. Da müsste mir mein Freund schon massiv hinterherspionieren, wie beispielsweise heimlich überall hin folgen, bei meinem Arbeitgeber anrufen udgl., das wäre ja schon Stalking-Ebene.


    Meldet sich mein Freund in Communitys an in denen ich bin und schreibt mich undercover an, wäre ich auch nicht sauer, höchstens enttäuscht wie oben. Im Prinzip ist das doch nicht mein Problem. Er hat ein Problem wenn er von solchen Gedanken geplagt wird. Er könnte mich gern unter anderer Identität anschreiben, da käm doch eh nix dabei raus. Wenn ich einen Freund habe, interessieren mich andere Männer nicht im Geringsten.


    Würde ich meinen Freund betrügen und er findet es durch Spionage raus, werd ich mich ja wohl hüten, ihm noch Vorwürfe wegen dem Spionieren zu machen, das wäre ja der Gipfel der Dreistheit. Wie kann sich ein Fremdgeher darüber beschweren dass er ertappt wird??


    Ist mir völlig unverständlich!


    Grundsätzlich darf mein Freund gerne mein Handy durchforsten, er kann auch Handyrechnung sehen, neue Sms die eingehen als Erstes lesen etc., hätte damit absolut kein Problem, weil ich nichts zu verbergen habe.


    Bevor ich fremdgehe, mach ich Schluss. Daher bedarf es keiner Geheimniskrämerei.


    Lässt mein Freund sein Handy ständig unbeobachtet rumliegen oder mich im Auto sogar Sms von seinem Handy aus schreiben usw., dann habe ich gar nicht das Bedürfnis, heimlich nachzuschauen da ich merke, dass er mit dem Thema Privatsphäre offen umgeht (wie ich auch). Das erwarte ich übrigens in einer Beziehung auch. Mit einem Geheimniskrämer könnte ich nicht zusammen sein.


    Wenn er aber plötzlich mit Argus-Augen über sein Handy wacht und mir zudem noch gehäuft andere Dinge auffallen (länger als üblich in der Arbeit, nicht mehr so aufmerksam mir gegenüber wie sonst udgl.) dann würde ich auch nachspionieren. Außerdem würde ich sofern ich dabei ertappt werde, Verständnis erwarten. Denn Auslöser ist dann der, der sich verdächtig verhält (ob durch Zufall oder mit Grund).


    Würde ich spionieren weil ich ein gebranntes Kind bin, würde ich auf Verständnis hoffen, es aber nicht erwarten.


    Dass die Beziehung eigentlich schon kaputt ist, sobald man dem anderen misstraut sehe ich nicht so. Es kann ja auch durch eine Aneinanderreihung von Zufällen mal zu einem temporärem Misstrauen kommen.

    > Schnüffelt ihr regelmäßig bei eurem Partner im Handy/ in den Mails?


    Nein.


    > Oder schnüffelt ihr nur bei konretem Verdacht?


    Nein.


    > Stellt ihr den Vertrauensmissbrauch Spionage über den Vertrauensmissbrauch Fremdgehen?


    Würd ich mal mit 'ja' beantworten.


    > Wenn ja, warum?


    Im Gegensatz zu Fremdgehen wäre dieser Vertrauensbruch für mich irreperabel.


    > Wie fühlt ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest obwohl ihr reinen Gewissens seid?


    :(v


    > Wie verhaltet ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest und ihr betrügt ihn tatsächlich?


    Schwere Sache, sich da reinzudenken. Einerseits :(v andererseits könnt ich mir auch Demut und Reue vorstellen. *schulterzuck*

    @ Wissensdurst83

    Zitat

    Sagen wir so, eigentlich sollte man in einer Beziehung keine Geheimnisse voreinander haben

    So absolut würde ich das nicht sehen. Ich finde Beziehungen, in denen es keine Geheimnisse (mehr) gibt, sogar ziemlich reizlos. Zwar will ich mich grundsätzlich auf meinen Partner verlassen können, aber ich finde es doch erfrischend, wenn er mich auch nach Jahren noch überraschen kann. Ohne (kleine) Geheimnisse funktioniert das nicht.

    Zitat

    Halt nicht aus fehlendem Vertrauen oder Spionage, sondern einfach aus normaler neugier..

    Die "normale" Neugier sollte sich in der Regel durch "normale" Nachfragen befriedigen lassen. Gibt der Partner dann keine Auskunft, wird das seine Gründe haben. Da kommt dann das Vertrauen ins Spiel.

    Zitat

    Aber das ist abhängig von der Persönlichkeit. Es gibt auch viele Menschen die auch in einer Beziehung einen absolut privaten Rückzugsraum und eine Intimsphäre benötigen, ohne dass sie was zu verbergen haben.

    :)z

    Bin noch nie in die Versuchung bekommen, die SMS und Mails meines (Ex) Partners durchzulesen. Es geht mich nichts an und das wäre ein Vertrauensmissbrauch.


    Ich wäre sauer, wenn er es bei mir machen würde. Auf alle Fälle. Er würde auch nie über ne SMS oder Mail erfahren, dass ich ihn betrogen hätte. Denn wenn es einen anderen in meinem Leben gibt, dann spreche ich das auch offen an.

    Also ich habe noch nie das Handy oder Mails von meinem Freund gelesen.Dazu hab ich gar keinen Grund bzw.interessiert es mich einfach nicht.


    Er hat mal mein Handy kontrolliert,angeblich einfach so,weil es da lag.Ich hätte kein Problem,wenn er zu mir kommen würde und sagen würde:"Du ich will mal deine Sms lesen!" oder sowas in der Art,also wenn er eben einfach vorher fragen würde,hab vor ihm ja nichts zu verbergen.


    Aber ich finde es nicht schön,wenn mein Handy kontrolliert und Smsn gelesen werden,und vorher nicht mit mir über eventuelle Gründe geredet wird,die ihn veranlassen mein Handy zu durchsuchen.


    Wenn er schon mit mir geredet hat und ich mich dann immer noch komisch verhalte bzw.den Grund für sein Misstrauen einfach nicht abstelle,dann kann ich es nachvollziehen,wenn er sowas macht.


    Wo ich mal kontrolliert habe war bei meinem Ex.Da hab ich auch sein Handy und ICQ kontrolliert,weil mir eine Frau ein Dorn im Auge war,mit der aber angeblich nichts weiter war außer Freundschaft und so und ich hab ihm noch gesagt,dass sie auf ihn steht,aber das wurde ja nur abgetan und ich würde spinnen.Naja,das stellte sich dann im ICQ etwas anders dar,außerdem hat sie ihm Unterwäschebilder von sich geschickt.Naja,also ich schick keinem Kerl von dem ich nix will unbedingt aufreizende Fotos in Dessous.Naja, als dann bei uns Schluss war stellte sich doch tatsächlich heraus,dass sie mit ihm in die Kiste wollte...hach,na sowas!


    Naja,trotzdem finde ich es generell nicht schön,wenn man in einer Beziehung das Handy oder Mails des anderen kontrollieren muss,lieber red ich doch über das was mir nicht passt bzw.was mir Gedanken macht!


    Grüße

    Antworten

    Zitat

    Schnüffelt ihr regelmäßig bei eurem Partner im Handy/ in den Mails?

    Nein.

    Zitat

    Oder schnüffelt ihr nur bei konretem Verdacht?

    Voraussichtlich nicht, ich war allerdings auch noch nie in der misslichen Lage.

    Zitat

    Stellt ihr den Vertrauensmissbrauch Spionage über den Vertrauensmissbrauch Fremdgehen?

    Nein, ich kann beides gleichermaßen nachvollziehen und ggf. verzeihen.

    Zitat

    Wie fühlt ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest obwohl ihr reinen Gewissens seid?

    Auch das kam noch nicht vor, aber ich wäre wohl in erster Linie irritiert. Ich würde ihn fragen, was ihn dazu veranlasst hat. Kann er es mir nicht plausibel machen, wäre ich vielleicht enttäuscht, aber nicht übermaßig verärgert.

    Zitat

    Wie verhaltet ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest und ihr betrügt ihn tatsächlich?

    Würde ich meinen Partner betrügen, könnte er in meinem Handy keine Indizien dafür finden. Ich wäre danach aber wahrscheinlich alarmiert und würde mir überlegen, ihn nicht weiter zu betrügen. Gutheißen kann ich Lügen nämlich nur, wenn der Betroffene nichts davon mitkriegt. Sobald ihn Zweifel plagen, muss ich etwas ändern, weil ich ihn nicht verletzen möchte.

    Zitat

    Grundsätzlich darf mein Freund gerne mein Handy durchforsten, er kann auch Handyrechnung sehen, neue Sms die eingehen als Erstes lesen etc., hätte damit absolut kein Problem, weil ich nichts zu verbergen habe.

    Das ist deine Entscheidung. Andere entscheiden aber, dass dies für sie eine grobe Grenzüberschreitung und ein Vertrauensbruch ist. Schnüffelei kann nicht dadurch entschuldigt werden, dass der Schnüffler eben "misstrauisch" ist. Es gibt Menschen, die generell misstrauisch sind - egal ob begründet oder unbegründet. Haben die deshalb das Recht, in der Privatsphäre anderer rumzuschnüffeln? Bestimmt tatsächlich der Misstrauische, wo die Grenzen sind? Oder soll das nicht eher der Mensch bestimmen, dem diese Privatsphäre gehört?


    Im Übrigen gibt es dazu schon verschiedene Threads. Wieso also hast du einen neuen mit gleicher Thematik eröffnet?

    Zitat

    Stellt ihr den Vertrauensmissbrauch Spionage über den Vertrauensmissbrauch Fremdgehen?

    Diese Frage unterstellt, dass jeder, der ausspioniert wird, automatisch auch tatsächlich ein Fremdgeher ist. Das ist ja aber keinesfalls so.

    Sorry, also wenn jemand das Gefühl hat, er müsste seinem Partner hinterherschnüffeln, dann stimmnt doch was von vorne herein nicht. Für mich wäre das ein nicht wieder gut zu machendes Vertrauensbruch - ist genau so wie die Post des anderen zu lesen - und geht einfach garnicht.

    @ Micha 1804

    Zitat

    Sorry, also wenn jemand das Gefühl hat, er müsste seinem Partner hinterherschnüffeln, dann stimmnt doch was von vorne herein nicht.

    Es mangelt dann (zumindest temporär) an Vertrauen, ja. Aber deshalb muss m.E. nicht gleich die ganze Beziehung im Argen liegen. Zwar verstehe ich, wenn jemand das Hinterherspionieren als groben Vertrauensbruch sieht und die Beziehung deshalb beendet, aber ich verstehe auch die, die sagen, dass sie einfach nur verunsichert waren und deshalb schnüffelten. Ich kenne Menschen, die nach dem heimlichen Lesen von SMS und sonstigen Schriftstücken wieder beruhigt waren und nur noch deshalb in einer glücklichen Beziehung leben.

    Nachtrag zu den Antworten auf die Eingangsfragen

    Zitat

    Wie verhaltet ihr euch, wenn der Partner eure Sms heimlich liest und ihr betrügt ihn tatsächlich?

    Genau so, wie ich mich verhalten würde, wenn ich "unschuldig" wäre. Ich würde nichts gestehen, sondern nur fragen, wie mein Partner auf die Idee kommt, dass ich ihn betrüge. Aus seinen Antworten würde ich dann lernen wollen, was ich offensichtlich besser machen muss.

    Zitat

    aber ich verstehe auch die, die sagen, dass sie einfach nur verunsichert waren und deshalb schnüffelten.

    Ich verstehe es nur dann (eventuell! - Einzelfallbetrachtung), wenn wiederholtes Nachfragen ergebnislos bleibt, der Partner mauert und ein eindeutig "verdächtiges" Benehmen fortgesetzt wird. Das Problem in der Bewertung hierbei ist wie gesagt die Subjektivität. Ein krankhaft eifersüchtiger Mensch wird immer irgendwas Verdächtiges finden und die tägliche Handykontrolle brauchen wie ein anderer den Heroinschuss. Ist das tatsächlich entschuldbar mit "er war halt verunsichert"? :-/

    Hallo Leute


    Weder mein Ehemann noch ich müssen schnüffeln. Wir können Beide jederzeit alle Mails lesen und auch die SMS auf dem Handy.


    Papierpost liegt auf dem Pult, die Kontauszüge und die Rechnungen ebenso.


    Wer anruft, weiss das wir oft mit dem Lautsprecher telefonieren und keinen stört es.


    Wenn ich nicht will, dass er was liest oder sieht, dann sage ich es. "Bitte öffne den Ordner auf dem PC nicht oder lasse doch bitte die rote Mappe auf dem Pult."


    Keine Rückfrage, ist einfach OK. Ernst macht es genauso und dass seit wir zusammen eine Wohnung haben. Wir sind seit 10 Jahren zusammen, davon 6 Jahre verheiratet.


    Wo ist Euer Problem?


    Wieso ist das Schnüffeln nötig?


    Wenn ich was wissen will, dann frage ich und wenn die Antwort "Du wirst es erfahren" oder so was ist, dann ist es OK.


    Wenn er sagt, dass will ich nicht sagen, dann ist es OK.


    Einfach und Punkt.


    Ist doch in Ordnung, entweder habe ich Vertrauen oder nicht. Punkt und Schluss.


    Wenn er was verbergen will, soll er. Ich kann damit leben und er auch hoffentlich auch.


    Wir wollen zusammen leben und da gehört es doch dazu, dass man vieles weiss, einiges nicht und irgend etwas besser nie.


    Wenn er zum Arzt geht und retour kommt es sei alles OK, dann ist es so.


    Wenn er Probleme hat und nicht darüber reden, schade aber es ist so.


    Wenn ich Probleme habe, dann merkt er es sofort. Wenn ich reden will gut. Wenn nicht, dann ist es mein Problem.


    Viel Spass im Leben.