@ Fe

    Mit ein bisschen "naschen" meinte ich, flirten, vielleicht sich schreiben, mal Treffen auf einen Kaffee...sowas halt. DAS ist ja eheunschädlich.


    Das ist ja nicht gleich 'ins Bett springen."...denn das wäre dann den "Teller leer essen"...und hinterher wohl die "Suppe auslöffeln"... ;-D

    @ Comran

    Jupp, du hast recht. Es geht mir um den exklusiven Umgang.


    Leider kenne ich diesen Fall mit Jamie Lee Curtis nicht...das sollte ich wohl ändern. ;-)


    Ich muss manchmal an den Film "Eat, Pray,Love" mit Julia Roberts denken...


    Kennst du den?


    Eine Frau die eigentlich alles hat und dann sich selbst finden geht....Ist natürlich deutlich krasser. Ich sehe mich selbst jetzt nicht in einem Kloster oder auf innerer Weltreise. ;-D


    Aber grundsätzlich ist alles gut. Und trotzdem dieses kleine bisschen...fremd-kribbeln. ;-)

    Ja nach 6 Monaten schon, dass hängt sicher damit zusammen wie sehr man das Begehren der anderen Seite spürt. Und ich spüre dies immer gleichbleibend auf der erotischen Ebene, dass schmeichelt mir natürlich und erfreut mich auch, aber es ist nicht alles. Man muss dazu sagen das es sich um eine Affäre handelt, wo beide Singles sind. Und so wird es mir langweilig ja, der Mann reizt mich, ich finde ihn toll, aber da gibt es eben keine Steigerung seinerseits und ich habe mir irgendwie abgewöhnt, dauerhaft jemanden anzuhimmeln, auf ein Podest zu heben, wenn der andere es im Gegenzug mir nicht gleichtut ;-). Das ganze hat nun einmal eine Dynamik von beiden Seiten.

    @ vietnamesin

    Hallo!


    Es handelt sich bei dir also um eine Affäre? Keine feste Beziehung?


    Hm, bei einer Affäre steht ja das sexuelle eher im Vordergrund...oder irre ich?


    Wie oft seht ihr euch?


    Eigentlich kann das Feuer dann ja noch heiß lodern?


    Wenn ihr beide Single seid....warum dann eine Affäre und keine Beziehung?


    LG

    Zitat

    Und ja, es gibt Energie und Elan... ;-D

    Das war bei mir damals anders: ich wäre dankbar gewesen, wenn ich diese Gefühle des kribbelns etc. bei meinem Partner gehabt hätte... ich habe sehr unter dieser (unglücklichen, da einseitigen) verliebtheit gelitten. Letzten Endes habe ich mich dann getrennt, weil mein heutiger Mann in mein Leben trat.




    Wenn man einen anderen Menschen attraktiv findet, ist das eine normale Sache. Aber wenn man wirklich verliebt ist, liegt es meist daran, dass man in dem Neuen das vermeintlich sieht, was der "Alte" nicht (mehr) hat...

    Hallo Zimtkeks, ich kenne dieses bisschen Naschen....und auf Dauer hat selbst dieses Bisschen Auswirkung gehabt. Weil die Grenzen nicht mehr klar waren. Es ist nie zum Äußersten gekommen, aber immer elektrisierend 'haarscharf'. Auf Dauer hat es mehr Energie geraubt.

    @ Twilight

    Hm...von "verliebt sein" will ich nicht sprechen...Da ist das Wort "Liebe" drin und das ist doch sehr groß.


    Der andere Mann zieht mich an-ja . Und ich finde ihn sympathisch, attraktiv und interessant.


    Vielleicht ein bisschen "verknallt"...einfach angezogen vom anderen.


    Ich kenne diesen Mann ja bisher nur im positiven Bereich...Er ist in seinem Unternehmen, Heimspiel sozusagen...Da kann er definitiv Punkten.


    Klar, außerhalb seines Refugiums ist er immer noch verdammt attraktiv...


    Aber vielleicht verhält er sich dann anders?


    Außerdem ist mir schon klar, dass jeder Mensch Macken hat...Er sicher auch. Das was in besonders "hell leuchten" lässt ist, dass ich ja nur die Vorzüge kenne.


    Daher ist es auch heikel bzw muss gut überlegt werden, ob man den altbekannten, sicher nicht mehr so spannenden Partner für den erst mal spannenderen und neuen Mann verlässt...Denn wie wir hier schon festgestellt haben, ist auch der Neue irgendwann altbekannt und weniger spannend. ;-)

    @ Zimtkeks

    Zitat

    Daher ist es auch heikel bzw muss gut überlegt werden, ob man den altbekannten, sicher nicht mehr so spannenden Partner für den erst mal spannenderen und neuen Mann verlässt...Denn wie wir hier schon festgestellt haben, ist auch der Neue irgendwann altbekannt und weniger spannend. ;-)

    Beschäftigst Du Dich mit diesen Gedanken bereits? Also nach dem Motto - ich bleib da jetzt weiter mit dem attraktiven Kerl dahinter, wohl wissend, dass es passieren könnte, dass er rundherum toll ist und ich in letzter Konsequenz meine Ehe an den Nagel hängen müsste? Also gehst Du das Risiko wirklich bewusst ein?

    @ Zimtkeks

    Zitat

    Daher ist es auch heikel bzw muss gut überlegt werden, ob man den altbekannten, sicher nicht mehr so spannenden Partner für den erst mal spannenderen und neuen Mann verlässt...

    Was würde es denn emotional mit Dir machen, wenn umgekehrt der altbekannte, nicht mehr so spannende Partner, der hier eigentlich als recht farbloser und spießiger Langweiler rüberkommt, entgegen seiner bisherigen Ausstrahlung plötzlich seinerseits Dich wegen einer neuen Frau verlassen würde?


    Was würde überwiegen? Erleichterung darüber, dass Du nun ohne schlechtes Gewissen frei agieren kannst und Dir keine Grenzen mehr auferlegen musst? Oder ist der andere Mann nur dahingehend spannend, solange er keine reale Option ist und Du ein wenig egoschmeichelnde Fantasien in ihn hineinprojizieren kannst, ohne ernsthafte Veränderungen in Erwägung zu ziehen?

    Zitat

    Was würde es denn emotional mit Dir machen, wenn umgekehrt der altbekannte, nicht mehr so spannende Partner, der hier eigentlich als recht farbloser und spießiger Langweiler rüberkommt, entgegen seiner bisherigen Ausstrahlung plötzlich seinerseits Dich wegen einer neuen Frau verlassen würde?

    Genau darüber würde ich auch mal nachdenken. :)^


    Und auch darüber, wie ich es umgekehrt fände (wenn er dermaßen schwärmen würde). Und was die eigene Beziehung, man selbst und der Umgang miteinander diesem Reiz des Neuen entgegenzusetzen hat.

    Jetzt wird es vermutlich gleich wieder heißen, dass es um die Ehe ja gar nicht gehen soll, diese schon so weit "okay" sei und es nur um ein wenig "naschen" gehe.


    Dann frage ich mich aber langsam, was das eigentliche Problem bzw. Anliegen des Fadens ist?


    Einfach ein wenig schwärmen und hoffen auf Ermutigung zwecks Offensive?

    Hier ist ja was los... ;-D


    Nein, ich denke nicht über Trennung bzw Austausch von altem und neuen Mann nach. :|N


    Darum schrieb ich ja, dass sowas mit Vorsicht zu genießen ist...Immerhin muss man noch ein Stück weit realistisch sein und wissen, dass jeder helle Stern irgendwann auch ein Alltags-Stern ist... ;-)


    Stimmt, um meine Ehe als solches geht es nicht. ;-D


    Trotzdem beantworte ich die Fragen mal...


    Wie ich es fände, wenn mein Mann derart für eine andere Frau schwärmen würde?


    Erst mal würde es mich wundern...Denn er behauptet immer alles ist gut, er ist sehr zufrieden.


    Das wäre ja ein Zeichen, dass dem dann doch wohl nicht 100% so ist...Das fände ich schade...gerade da ich diejenige bin die in der Vergangenheit oft das Gespräch gesucht hat und empfänglich für Wünsche und Ideen des anderen ist. Folglich hätte er jederzeit Verbesserungswünsche an unserer Beziehung äußern können.


    Wenn mein Mann mich plötzlich verlassen würde...wie ich reagieren würde?


    Da wäre ich sicher von den Socken...gerade da viel dran hängt wie zwei Kinder die beide Elternteile brauchen.


    Und ich hänge ja auch an ihm. Ich stelle ihn hier ja nicht als langweilig dar...


    Ich sage halt, dass er ist wie er ist und das ist ja nicht schlecht. Sein Naturell war nie anders.


    Ich habe ihn so geheiratet aus freien Stücken. Es gab keinerlei eventuellen Zwänge wie Schwangerschaft, Torschusspanik o.ä. ;-)


    Ich bin es, die einfach ein bisschen fremd-kribbeln möchte.

    Zitat

    Mit ein bisschen "naschen" meinte ich, flirten, vielleicht sich schreiben, mal Treffen auf einen Kaffee...sowas halt. DAS ist ja eheunschädlich.


    Das ist ja nicht gleich 'ins Bett springen."...denn das wäre dann den "Teller leer essen"...und hinterher wohl die "Suppe auslöffeln"

    Also SOWAS ist der erste Schritt zum Fremdgehen. Wenn die Beherrschung so stark nachlässt, dass man sich zum "naschen" hinreißen lässt, geht es danach weiter.... es wird sich getroffen, man erkennt dass der Andere noch toller ist als gedacht, verliebt sich.... und dann geht es wieder weiter....


    Wenn einem die Ehe und der Partner was wert ist, sollte man solche Gefühle im Keim ersticken, indem man bewusst nicht mehr an den anderen denkt und ihm auch nicht "zufällig" über den Weg läuft. Irgendwann ist es dann vorbei... Aber indem man seine Phantasien und Gefühle ständig füttert, hält man sich selbst in so einem Zustand. Jeden Tag ein Stück Schokolade macht niemanden zufrieden. Irgendwann isst man doch die ganze Tafel...

    Zitat

    Torschusspanik

    Aha, eine Stürmerin.


    Aber btt.


    Ist ein schönes Gefühl, dieses Fremdkribbeln, ne?


    Kann es aber sein, dass Du in das ganze ein wenig zu viel hineininterpretierst?


    Wenn ich auf alle hübschen Frauen, mit denen ich zu tun habe, so reagieren würde wie Du wohl denkst, dass der Mann reagiert, wäre ich vor lauter Kribbeln schon verhungert.


    Nichts desto trotz, genieße dieses Gefühl, aber verbrenne Dich nicht dran. Das ist mir einmal passiert und das darauf folgende Drama muss man wirklich nicht erlebt haben.

    Biffy


    Musste lachen... ;-D


    Natürlich sollte es "Torschlusspanik" heißen....


    Naja, objektiv betrachtet gibt es mehr attraktive Männer...Aber nicht zu jedem fühlt man sich-warum auch immer- hingezogen...Da denkt man sich "Boah, sieht gut aus" und fertig. 5 Min später ist das schon wieder vergessen.


    Dieser Hormon-Spuk geht schon ne ganze Weile...Vor Monaten fing es an...dann gab es längere Zeit keine Zusammenkunft, dann war ne Weile Ruhe...dann gab es wieder ne Zusammenkunft und ET Viola ...wieder "angefixt."


    Wäre ich und er ungebunden, wüsste ich definitiv was ich täte... ]:D


    Dann würde ich in die Offensive gehen...ausloten wie er dazu steht. Würde er ablehnend reagieren, wäre das erst mal beschämend...aber dann halt Krönchen richten und weiter gehen. ;-D


    Und würde er darauf eingehen, dann wäre es VIELLEICHT ein Jackpot.


    Ich schreibe bewusst vielleicht...denn es könnte ja gut sein, dass er bei näherem kennenlernen doch nicht so ein heller Stern ist bzw dann die kleinen Macken zum Vorschein kommen könnten.