Zitat

    Ich kann nicht nachvollziehen, was sich eine 39jährige dabei denkt den 19jährigen Jungen der Vermieter zu vögeln?

    Na und? Nur, weil Du es nicht nachvollziehen kannst, ist es ein Ding der Unmöglichkeit?


    Sie denkt sich vermutlich nichts dabei, außer, dass da endlich mal wieder einer ist, der ausdauernd ist und vermutlich ausgiebig auf ihre Wünsche eingeht, statt, wie das bei Männern um die 40 oft ist, einfach nur ein Programm abspult. Ich wünsche ihr (und dem jungen Mann) eine Menge Spaß (und Höhepunkte ]:D )


    Ich erinnere Dich übrigens an Deinen eigenen Faden, in denen auch viele gab, die Deine Handlungen nicht nachvollziehen konnten. Und dann hier so verklemmt? Warum? Nur des Alters wegen?

    Das ist übrigens auch so ein Widerspruch, der mir als Kind übel aufstoßen würde.


    Du willst nicht, dass die Leute über euch reden. Du selbst redest aber ganz schön viel über andere (Was sie spielt, was sie sich für Serien ansieht, wie kindisch sie doch ist).


    Redest du sie nur jetzt schlecht, quasi als Abwehrhaltung wegen dem Verhältnis mit deinem Sohn, oder hast du auch schon vor deiner Entdeckung so gedacht?


    Könnte da eventuell Neid dahinter stecken? Sie hat offenbar kein Eigentum, will aber evtl. gar nicht, und scheint ein unkonventionelleres Leben zu führen, als du. Ungebunden, Akademikerin, guter Job, macht worauf sie Lust hat und nicht, was gesellschaftlich von ihr erwartet wird. Kann mir gut vorstellen, dass man da, gerade in eher konservativem Umfeld, die Nase rümpft, sich insgeheim aber denkt, dass das doch eigentlich echt n nettes Leben ist (und dann reflexartig dieses Leben schlechter redet, als das eigene).

    Zitat

    Das war klar. Besonders von dir.

    Warum von mir? Mein Liebhaber ist wesentlich älter, ich könnte mit einem Jüngeren so gar nix anfangen. Das heißt aber nicht, dass ich das anderen abspreche. Leben und leben lassen - das gestehe ich auch (oder gerade) einem 19jährigen zu.

    Zitat

    Es gibt in der Tat einen großen Unterschied zwichen 19 und 40

    Man darf in Deutschland mit 18 wählen, Auto fahren, ist uneingeschränkt geschäftsfähig. Da gibt es keinen Unterschied zwischen 19 und 40 Lebensjahren. Warum also beim Sex?

    Zitat

    [...]

    ??? :-X

    Zitat

    [...]

    Ja gut, und die Liebhaberin des Sohns käme sich an deiner Stelle vor eine Ehebrecherin, oder was? Polemik führt doch zu nichts. Nach deinem Thread hätte ich bei dir aber etwas mehr Verständnis für "heikle" Verbindungen vermutet...Du wolltest doch selbst nicht verurteilt werden.

    Beim Lesen kann man sich hier köstlich amüsieren besonders über Vorurteile und irgendwelche "Dinge" die vermeintlich So & So zu sein haben :p>


    hier bin ich aber vor Lachen fast vom Stuhl gefallen ;-D

    Zitat

    Ich kann nicht nachvollziehen, was sich eine 39jährige dabei denkt den 19jährigen Jungen der Vermieter zu vögeln?

    dazu kann ich dir aus Sicht eines Mannes der damals in diesem Alter ebenfalls solche Erfahrungen machen durfte nur sagen:


    Die denkt sich garnichts! Die ist genauso wie der Kerl einfach nur geil drauf! Es gibt für viele junge Männer keinen größeren Reiz als diese "Milf Erfahrung" zu machen. Ich kenne kaum jemanden der damals in meinem Freundeskreis nicht auch drauf gestanden hätte & ich kann mit Sicherheit sagen das ich diese turbolenten 3-4Jahre nie vergessen werde. Ob verheiratet oder nicht - ab etwa 36-40Jahre wenn der erste Lebensabschnitt hinter ihnen liegt oder grad eine Trennung vorbei war- ist kaum etwas leichter zu haben als eine Frau in dem Alter wenn sie "Bock" drauf hat.Wenn sie dann vielleicht noch von den ersten 10-15j. Ehe sexuell ausgehungert ist wird es richtig schön x:)


    Der Junge hier wird also mit Sicherheit seinen Spass haben & was fürs Leben lernen da können einige Damen überzeugt sein...auch wenn sie das nicht wahrhaben möchten *:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich kann dich gut verstehen. Mir würde das auch gegen den Strich gehen, aber wie die anderen schon sagten, er ist volljährig. Ich würde mich selbstverständlich raushalten. Aber das ich es scheiße finde, würde ich ihm bei Gelegenheit trotzdem stecken.


    Allerdings:

    Zitat

    ich kann dich gut verstehen, quirinsmom. Ich fände es auch alles andere als toll. Warum du die Mieterin und nicht deinen Sohn drauf ansprichst, verstehe ich allerdings nicht?


    Und ich sehe es wie die anderen, machen kannst du dagegen nichts, im Gegenteil, je weniger umso eher zerschlägt sich das vielleicht. Allerdings würde ich meinem Sohn klarmachen, dass er das mit seiner Freundin (die bei euch ein und ausgeht) regeln soll, da würde ich auch nicht für meinen Sohn lügen.

    Ich würde mich nun nicht in den Zwang bringen lassen, gegenüber der jungen Freundin lügen zu müssen. Ich würde auch von dem Sohn verlangen, dass er es ihr sagt oder du sagst es.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich würde auch von dem Sohn verlangen, dass er es ihr sagt oder du sagst es.

    Ich kann es zwar emotional durchaus verstehen, dass man als Mutter sich in der moralischen Zwickmühle sieht, wenn man Kenntnis davon hat, dass der Sohn die Freundin betrügt (zu der man als Mutter auch noch ein gutes Verhältnis hat) aber ich fände es dennoch übergriffig, wenn die Mutter es der Freundin steckt und würde mich auch da heraushalten, eben weil auch das wieder ein immenser Eingriff in die Angelegenheiten des Sohnes ist.

    I

    Zitat

    ch dachte eigentlich, dass ich mich bisher nicht übergriffig verhalten hätte, eben weil ich mich bis jetzt raushalte

    Also wenn du unter "raushalten" verstehst die Dame zur Rede zu stellen. Ihr sogar zu Drohen mit der Kündigung ihrer Wohnung..... Da fehlen mir die Worte. Ich verstehe warum dein Sohn dir nichts erzählt! :(v


    Er ist alt genug sich seine Partnerin selbst auszusuchen. Ich denke je mehr du dagegen bist desto eher treibst du ihn zu ihr. Halt die Füße still, evt. erledigt sich das in wenigen Monaten sowieso von selbst.

    Zitat

    Die Frau aus der Wohnung zu werfen ist in der Tat nicht so einfach. Mir fällt da nur Eigenbedarf (für deinen Sohn?) ein. Wobei das auch nur Ärger geben dürfte.

    Das wäre eine Möglichkeit. Die Frau könnte dann mit Deinem Sohn mietfrei wohnen.


    Nee, Spaß beiseite:


    Dein Sohn scheint wirklich relativ spät dran zu sein. Aber du kannst Dich beruhigen, das schleift sich alles ab und ein.


    Alle meine Kinder (drei) haben vor mehr als zwanzig Jahren das Haus jeweils sechzehnjährig für gutes ein Jahr verlassen und kamen ziemlich verändert und seeehr gereift heim. Nein, einser-Abitur gabs bei uns nicht, weit gefehlt !!


    Aber eben die Zugangsberechtigungen für US-Amerikanische und deutsche Hochschulen.


    Die hatten auch schon unter achtzehn dicke, dünne, große, kleine, alte, junge Partner/innen unterschiedlicher Couleur so dass meine Frau und ich manchmal dachten: "Huch, was wird das?"


    Für mich wars total neu, mit meinem ältesten Sohn, der damals mit einer seiner ersten Freundinnen schmusend auf dem Rücksitz saß, in den USA über Land zu fahren.


    Für unsere Kinder war es selbstverständlich, dass wir in einem offenen und gastfreundlichen Haus wohnen und Jede(r) unabhängig von Ansehen der Person willkommen ist. Und das erstmal vorurteilsfrei.


    Die diesem Fred zugrunde liegende Situation wäre wohl bei uns gar nicht erst entstanden, weil wir angesichts der vielen Personen, die sich zeitweise in unserem Haus (auch mit Übernachtung) aufhielten, manchmal nicht wussten, wer zu wem gehört ?!?! Ja, da gab es einige lustige Verwechselungen an die wir uns alle heute noch gerne erinnern.


    Ich würde meinen Sohn - wenn denn diese Situation da ist - bitten, die Frau doch mal zum gemeinsamen Nachmittagskaffee mit Sahnetorte einzuladen. Keine Angst, alles entwickelt sich, alles wird gut.


    Ball flach halten :)z


    Liebe Grüße


    der Tantra-Begeisterte


    Aber: Niemand sollte glauben, dass es hier keine Probleme gab/gibt. Nee nee auch das haben wir alles hinter oder auch noch vor uns. Nur bisher immer alles gemeistert.